Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von nini+ am 15.09.2005, 13:29 Uhr

eben im ZDF: Cloppenburg

Hallo,

armes Deutschland kann ich da nur sagen:

da wird mit viel Brimborium die kinderreichste Stadt Deutschlands vorgestellt. Alles schön und gut. Frau hört gut hin, was machen »die« denn anders als der Rest.

Dann die Enttäuschung. Als erstes führt der Bürgermeister an, es gäbe in der Stadt 60% Katholiken, auf dem Land seien es noch mehr und bei denen gelte »Kindersegen ist Gottessegen«. Na gut, wer mag.
Außerdem kamen in den 90er Jahren viele Aussiedler aus Russland, die hätten auch noch mal »aufgefrischt«.

Als dann eine Mutter eingeblendet wurde und meinte, sie bliebe jetzt zu Hause und möchte, dass das Bild der »nur-Hausfrau« aufgebessert wird, musste ich schon schlucken - was will mir das ZDF damit sagen? (Ich habe nichts gegen die Entscheidung von Frauen zu Hause zu bleiben, aber es sollte nicht als einziger Lebensentwurf gezeigt werden.)

Schlussendlich durfte die Leiterin einer KiTa stolz verkünden, dass nach langem hin und her jetzt eine Krippengruppe eingerichtet werden konnte, mit immerhin 15! Krippenplätzen. (Also eine für ganz Cloppenburg).

Was soll das? Wollte man jetzt unterschwellig suggerieren, Frauen sollen viele Kinder gebären und zu Hause bleiben?
Diese Stadt macht nichts anders, im Gegenteil, wahrscheinlich sind die Frauen dort so frustriert, dass sie eben lieber Kinder bekommen, als mit nur »einem« Kind zu Hause zu sitzen und auf bessere Zeiten zu warten ...

Oder war der Bericht ironisch gemeint?

Fällt euch dazu etwas ein?

LG
nine

 
18 Antworten:

Re: eben im ZDF: Cloppenburg

Antwort von krissie am 15.09.2005, 13:47 Uhr

Hallo Nine,
ich weiß nicht, was der Bericht suggerieren wollte, aber tatsächlich ist wohl die Geburtenrate in deutschland da am höchsten, wo die Männer noch relativ sichere, gut bezahlte Arbeitsplätze haben und die Frauen meist nicht sooo viel arbeiten nach der Geburt (oder eben gar nicht). Also in baden-Württemberg ist sie glaube ich am höchsten von allen Bundesländern, und dieses Land hat nicht die meisten Krippenplätze!.
Ich denke, die "deutsche Durchschnittsfrau" bekommt vermutlich eher Kinder, wenn der ihr Mann einen guten sicheren Verdienst hat und sie nicht arbeiten "muss", als wenn sie zwar die Möglichkeit hat, wieder arbeiten zu gehen (Krippenplätze), aber auch eher den finanziellen Zwang hat.
Und klar, ist schon möglich, dass die ein oder andere die Überlegung hat: "Wenn ich eh mit einem Kind schon nie wieder (Vollzeit oder überhaupt) arbeiten gehe(n kann), dann kann ich auch noch ein paar bekommen."
Also: ich glaube ehrlich gesagt, mehr Krippenplätze führen nicht zu einer wesentlich höheren Geburtenrate in Deutschland, auch wenn natürlich die Erfahrung in anderen Ländern (Skandinavien) gegen meine These spricht. Wirtschaftlicher Aufschwung und schlicht mehr Geld würde vielleicht eher zu einer höheren Geburtenrate führen. Allerdings wahrscheinlich auch nicht extrem bemerkenswert, Deutschland ist einfach etwas "kindermüde", schade...
LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: eben im ZDF: Cloppenburg

Antwort von Murmeline am 15.09.2005, 13:53 Uhr

Ich persönlich finde, momentan ist die TV-Berichterstattung ziemlich schwarz/gelb eingefärbt. Gestern wurden bei Frank Plasberg ja auch die "Arbeitsscheuen" thematisiert...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schon seltsam oder? ARD oro rot ZDF pro schwarz :-) aber ich glaube das wissen wir...

Antwort von JoVi66 am 15.09.2005, 14:06 Uhr

.... genau wie alle anderen Medien (zeitungen gibt es auch beim TV eine Grundorientierung, ich glaube da verrate ich kein Geheimnis , oder doch:-) ! Der geneigte Leser rot bevorzugt den Spiegel, der geneigte Leser Schwarz den Focus. Genau aus diesem Grund lese ich zumeist den Spiegel, um zu wissen was die Gegenpartei nun schon wieder ins Feld führt. Wer am liebsten ein pro rotes InfoInstitut konsultiert um in eine gute Laune versetzt zu werden muß bloß lange genug suchen, und pro schwarze findet ihr hauptsächlich in Bayern. Also wieso regt ihr euch auf?
( P.S. habe den Film nicht gesehen, aber so läuft der Hase immer)
Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: jovi, Du alde Spionin!

Antwort von emmal j. am 15.09.2005, 14:40 Uhr

Nu liest Du schon auf Deinem blau-weißen Lokus die rote Propaganda *g*



Also man kann solche Berichterstattung auch ZU eng sehen.
Nur weil man lauthals eine "Frauen sollen sich entfalten und sich eine Karriere aufbauen dürfen"-Verfechterin ist, heißt das ja nicht, daß das der Großteil der Frauen auch will und macht.

Ich seh das so wie schon beschrieben...wo die Männer nen sicheren Job haben, können die Frauen die Familienplanung etwas besser ausbauen als unter finanziellem Stress.

Und obs wen wundert oder nicht, es sind nicht alle Frauen frustriert, weil sie zuhause sind und Kinder gebären.
Das ist immernoch die urnatürliche Bestimmung der Frau und macht sicher viele ebenso glücklich und erfüllt sie.

Und ich denke, da tut man vielen Frauen unrecht mit, wenn man sie als dumpfbackige, uninteresierte und frustrierte Hausmütterchen abstempelt.
Vielleicht solltest Du, nini, Dich da mal nicht so weit aus dem Fenster lehnen!

Schön, wenn Du das "alte Rollenbild" für Dich verwirfst, weil Du andere Ziele hast, aber deswegen ist der traditionelle Weg noch lange nicht überholt!
Wo wir auch beim Thema Religion ankommen.
Religion beinhaltet ja nicht nur den rein spirituellen Glauben an irgendwas, sie ist auch in vielen Gemeinden immernoch ein gesellschaftlicher Faktor.
Und wenn das in Cloppenburg noch funktioniert, dann begrüße ich persönlich das, obwohl ich Atheist bin.

Ich glaube, Du bist mit Deiner Emanzipationsschiene einfach 15 Jahre zu spät *g*....jeder kanns machen wie er will und das ist gut so.
Jedenfalls wo ich wohne wird weder die Berufstätige noch die Hausfrau in irgendeiner Weise abgewertet....


lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: jovi, Du alde Spionin!

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 15.09.2005, 14:57 Uhr

Zitat:
"Das ist immernoch die urnatürliche Bestimmung der Frau"

Hilfe, ich bin keine Frau *kraisch*.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Elisabeth

Antwort von Schwoba-Papa am 15.09.2005, 15:15 Uhr

warum nicht ?

Ich denke emmal j. meinte mit Kinderkriegen ansich die "urnatürliche Bestimmung der Frau" ! Und nicht das Hausfrauendasein !

Ich denke schon es ist in erster Linie eine Frage der Kohle warum sich Frau in die Arbeitswelt drängt. Warum auch nicht, also wenn ich nicht müsste würde ich auch nicht arbeiten !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Elisabeth

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 15.09.2005, 15:28 Uhr

Na ja, es bezog sich auf den Satz davor, der da lautete:
"Und obs wen wundert oder nicht, es sind nicht alle Frauen frustriert, weil sie zuhause sind und Kinder gebären." Insofern ist "zuhause sein und Kinder gebären" wohl doch die urnatürliche (?????) Bestimmung der Frau.

Du wirst lachen, Schwoba, aber ich würde auch arbeiten, wenn ich es finanziell nicht müßte. Wahrscheinlich weniger und vielleicht etwas anderes, aber arbeiten würde ich.

Mein Arbeitsvertrag endet ja am 31.03.06, ab Oktober oder November werde ich bis dahin bei vollem Gehalt freigestellt. Und ich fürchte mich jetzt schon vor der Zeit. Drei, vier Wochen sind sicher super, aber danach gehe ich zu Hause wahrscheinlich die Wände hoch.

Außerdem ist es ja so, daß Hausfrauen immer wieder betonen, daß sie eben doch auch arbeiten, nur unbezahlt. Nun ja, im Grunde tue ich das ja auch, UND ich bin zusätzlich berufstätig, denn einen Haushalt habe ich auch und keinen sonst, der den macht. Aber mal davon ab: Es ist die Art der Arbeit, die mich rasend macht. Vielleicht gibt es Menschen (Frauen? oder auch Männer?), die gerne den ganzen Tag Fußleisten wienern und Schränke auswischen. Meins ist das einfach nicht. Bauklotztüme bauen mit Junior hat für mich auch nur einen begrenzten Unterhaltungswert (wobei ich der Tätigkeit an sich ihre Bedeutung nicht absprechen möchte - KindergärtnerInnen und ErzieherInnen sind in Deutschland eindeutig unterbezahlt). Es ist halt nur alles nicht MEINS.

Wahrscheinlich mache ich mich jetzt gründlich unbeliebt, aber ich arbeite GERNE! Meistens zumindest *grins*.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich arbeite auch gern

Antwort von Schwoba-Papa am 15.09.2005, 15:59 Uhr

nur ist Arbeit was Relatives ! Wenn Arbeiten alles andere ist als auf dem Sofa zu liegen wird uns sicher allen die Arbeit auch nicht ausgehen :-)

Wäre ich so vermögend das ich nicht mehr auf den Versorgungserwerb angewiesen wäre, würde ich sicher auch weiter arbeiten, weniger und was anderes !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

????

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 15.09.2005, 16:09 Uhr

Und oben schreibst Du (ich zitiere):"also wenn ich nicht müsste würde ich auch nicht arbeiten !"

Ich eben schon.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo ihr arbeitendes Volk da drausen in der schnöden Welt!

Antwort von JoVi66 am 15.09.2005, 16:46 Uhr

@ emmal "ups" habe ich mich wieder mal verraten, was? :-), aber Lektüre und Tätigkeit sollte zusammenpassen denke ich. Das mit den 15 Jahren zu spät ist gut, ich glaube auch , dass sich heute keine Frau mehr als Turboemanze hinstellen muß um akzeptiert zu werden. War mal. Ich habe auch einen guten Beruf gelernt, dieser hat mich nach geraumer Zeit angek.... dann hab ich geheiratet und ein Kund bekommen. Wie schön, das wir Frauen eine ökologische Nische ganz für uns allein haben :-) . Mittlerweile arbeite ich auch wieder , nur was völlig anderes und es macht mir 10 x mehr Spaß, da ich dabei ungefähr 3x soviel verdiene also:Spaß pur. Unterdessen passt eine nette (Halbtags-) Kindergärtnerin am Nachmittag auf meine Süße auf. Bei der weiß ich meine Tochter in den besten Händen, die macht es ziemlich professionel (besser als ich es je könnte wahrscheinlich, denn auch ich bin eines Nachmittags am einmilionsten Bauklötzchen Turm gescheitert). Jetzt sind wir alle zufrieden: mein Mann der die Hauptkohle verdient (weil ich ausgelastet und zufrieden bin und nicht mehr ständig an ihm rumnörgle), meine Tochter weil sie eine adäquate Person nachmittags zum Spielen hat, die ihr auch noch Sinnvolles beibringt, ich weil ich drei Stunden am Tag meine Ruhe habe und im Geschäft meines Mannes mitarbeite und unter Leute bin und unser Kindermädchen , weil sie zur Halbtagsstelle noch etwas dazuverdient, alles ganz erlaubt.
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nicht Kund, nicht Hund sondern : Kind *g* o. T

Antwort von JoVi66 am 15.09.2005, 16:47 Uhr

o

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: *g* da komm ich auch noch hin!

Antwort von emmal j. am 15.09.2005, 17:14 Uhr

Jeder wie er mag.
Aber Dein Modell hört sich für mich auch vielversprechend an.

Zumal man sich mit dem Extrageld sicher noch ein paar feine Hobbys leisten kann...
Ich hab ja noch meine kleine aber feine Pferdezucht für später im Kopp....

Quasi die Ururbestimmung der Frau:
Erst Kinder züchten, dann Pferde züchten. *g*

Und wehe, die Stute will Turnierkarriere machen, da tauf ich die gleich katholisch ;-)


lg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ emmal j

Antwort von JoVi66 am 15.09.2005, 17:24 Uhr

Hör sich einer das an! Willst wohl abtrünig werden, dachte ihr habt nen Pastor? Muß ich mir Sorgen machen?
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich arbeite auch gern

Antwort von Nurit am 15.09.2005, 17:53 Uhr

...obwohl ich vier Kinder habe.
Ich habe einfach zu hart an meiner Karriere gearbeitet, um jetzt nur zu Hause zu bleiben; ich identifiziere mich auch mit dem, was ich ausserhalb von zu Hause leiste. Bin ich nun eine nicht vollwertige Frau oder eine schlechte Mutter? Ich glaube nicht.
Vielleicht anders; aber bestimmt nicht schlechter. Und ich bin froh, nicht in Cloppenburg zu wohnen....

LG,
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ jovi

Antwort von emmal j. am 15.09.2005, 18:09 Uhr

Na ob hier im Stall nu der ein oder andere Rosenkranz hängt, interessiert hier im Dorf bestimmt keinen
..."wir" Evangelen sind da ja eh sehr tolerant...

Und so n bissl Weihrauch im Stall hebt vielleicht sogar die Stimmung und macht die Stuten ganz seelig, wenn sie denn auf ihre Mutterfreuden hinsteuern ;-)

Und solang sie nicht zur Beichte gehn wolln, weil se sich haben vom falschen Hengst begatten lassen (wehe!!), seh ich da gar kein Problem *g*

Aber bis dahin ist ja noch lang hin, erstmal muß ich noch selbst ein bißchen gebären...

lg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ????

Antwort von Schwoba-Papa am 15.09.2005, 20:35 Uhr

also zu müssen erleichtert die Sache nicht unbedingt !

Aber da ich muß, mache ich es wenigstens gern !

Und wenn ich nicht müsste, würde ich schon, nur weniger und gezielter und das was mir noch mehr Spaß macht !

Comprende ?

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Oui ,oui, j´ ai...

Antwort von JoVi66 am 15.09.2005, 22:08 Uhr

..compris. Will hoffen, dass du von der Arbeit redest Schlawiner :-)
Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Oui ,oui, j´ ai...

Antwort von Nurit am 16.09.2005, 7:33 Uhr

..naja; es macht aber wesentlich mehr Spass, sich sein Posting durchzulesen und reinzuinterpretieren, dass er nicht von der Arbeit redet!!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.