kostenlos anmeldenLog in
 
 

Anzeige

Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Ralph am 14.05.2014, 18:50 Uhr zurück

Du hast natürlich recht, wenn...

... man sich das Geld bei den Leuten holen muß. Dann kommt die Pfändungsfreigrenze ins Spiel, und wenn nichts zu holen ist, begnügt man sich auch mit kleinsten Raten, klar.

Die Jobcenter sind aber in der Situation, daß sie ihre Forderungen direkt mit der eigenen Zahlung aufrechnen können und dürfen. Da hilft auch keine Privatinsolvenz, weil das im SGB II mit verankert ist. Das kann auch gar nicht anders sein, denn sonst würde sich Beschiß ja lohnen, oder auch Unwissenheit. Zu holen gäbe es nichts, der Schuldturm ist abgeschafft, und selbst bei 30 Millionen Steuerbeschiß gibt es heutzutage ja nur noch 3 1/2 Jahre Knast. Was also soll man jemandem für eine Freiheitsstrafe geben, der läppische 8.000,- € ergaunert hat?

Bleibt die gesetzlich verankerte Aufrechnung...

Ralph

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten
Mobile Ansicht