Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Ellert am 09.11.2018, 16:31 Uhr

die sollen garnichts auswendig wissen sondern verstanden haben

Oft ein Problem der Schüler die denken
das lern ich alles auswendig,
ist das dann abgewandelt verstehen sie es nichtmehr
andere lernen oberflächlich und verstehen es und sind dann viel besser.
Es macht die Mischung aus
aber ab einer gewissen Klassenstufe ist stumpfes Lernen nichtmehr angesagt
auch auf der Uni müssen sie was erarbeiten durch selbstlösen und nicht einfach können.

Wir haben die Ausfallstunden mit Aufgaben, sprich dann im Internet ist die Aufgabe genannt und sie sollen es selbst erarbeiten
klar geht das wenn alle sich hinsetzen aber wenn wirklich Schule nur das bedeutet brauchen wir nur das Onlineportal und die können daheim bleiben.

RR ich habe Dein Alter und tu mich in vielen Fächern auch schwer, ich hatte Mathe LK und konnte das alle im Tiefschlaf was meine in Klasse 11 nun macht
ich KONNTE, ich kanns leider nichtmehr.
Dennoch würde ich nie behaupten dass es unnütz gelernt war damals
es halt vieles zu verstehen was Zusammenhänge hat.
Auch jemand der nicht studiert braucht ja auch die Breite, man weiss ja nicht ob einer mal Schreiner werden will oder eine Banklehre machen, und man kann auch nur entscheiden was man weill wenn man alles mal angeschnitten hat oder ?

dagmar

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.