Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Einstein-Mama am 14.06.2017, 18:08 Uhr

Die Muslime sollten doch demonstrieren

http://www.zeit.de/news/2017-06/14/terrorismus-schreibfehler-haben-terroralarm-bei-rock-am-ring-ausgeloest-14163016

Vielleicht gegen den Veranstalter, in dem Fall?

 
46 Antworten:

Und die Schuld des Veranstalters liegt jetzt wo?

Antwort von Lauch1 am 14.06.2017, 18:30 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Muslime sollten doch demonstrieren

Antwort von Bobby Mc Gee am 14.06.2017, 18:34 Uhr

Dir ist aber schon klar dass wir von Islamisten bedroht werden und dass es in den letzten zwei Jahren sehr viele Anschläge mit sehr vielen Toten in Europa gab?

Oder?

Selbst wenn es ein Schreibfehler war, ist die Bedrohungslage trotzdem sehr hoch, eine Abgrenzung ist nicht unbedingt nötig, würde den Muslimen aber sicherlich helfen.

Genauso wie es in den neunzigern gut war, dass es Lichterketten gegen Rechts gab. Kein Muss,es wäre aber durchaus eine positive Geste.

Ich war übrigens gegen Rechts auf der Straße und ich habe mir weder einen Zacken aus den Krone gerissen noch habe ich mich unter Generalvedacht gesetzt gefühlt. Ich bin aus eigener Überzeugung auf die Straße gegangen damals. War nicht schlimm, meine Ehre wurde dabei nicht verletzt u.s.w.

Ich habe mich geschämt für Deutschland weil in Deutschland Menschen aufgrund ihres Herkunft getötet wurden.

Wenn man sich dafür schämt dass die eigene Religion für Massenmorde mißbraucht wird ist das gar nicht schlimm wenn man das zeigt.

Warum sollte es?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Muslime sollten doch demonstrieren

Antwort von anhaltiner am 14.06.2017, 18:36 Uhr

Gutmenschenlogik :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Muslime sollten doch demonstrieren

Antwort von shinead am 14.06.2017, 18:41 Uhr

Naziargument :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Muslime sollten doch demonstrieren

Antwort von anhaltiner am 14.06.2017, 18:43 Uhr

Gutmenschenlogik :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die Forderung gegen einen jüdischstämmigen Konzertverabstalter

Antwort von Lauch1 am 14.06.2017, 18:50 Uhr

(warum jetzt genau ???) zu demonstrieren ist natürlich ganz Antifa. Wo angrennt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Muslime sollten doch demonstrieren

Antwort von Einstein-Mama am 14.06.2017, 18:59 Uhr

Es geht hier weder um die Evakuierung, noch darum jemanden die Schuld zu geben.
Mir geht es darum, dass sich der Veranstalter, im Gegensatz zu den Besuchern und Bands, total daneben benommen hat!
Und für was? NICHTS!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Forderung gegen einen jüdischstämmigen Konzertverabstalter

Antwort von Einstein-Mama am 14.06.2017, 18:59 Uhr

Hä?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Daneben benommen?

Antwort von Lauch1 am 14.06.2017, 19:02 Uhr

Nachdem er von Polizei und Staatsschutz alleine vorgeschickt wurde, weil es eben nicht mehr möglich ist eine Großveranstaltung "sicher" abzuhalten.
Sonst geht's?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Forderung gegen einen jüdischstämmigen Konzertverabstalter

Antwort von Bobby Mc Gee am 14.06.2017, 19:03 Uhr

Warum ist es so abwegig dagegen zu demonstrieren dass die eigene Religion als Legitimation für Massenmorde benutzt wird?

Ich bin auch kein Nazi und trotzdem gegen Rechts auf die Straße gegangen. War natürlich falsch, nach dieser Logik. (ach so, ich gehöre ja auch zur Achse des Bösen weil ich faschistische Mörder doof finde)

Warum soll der Veranstalter demonstrieren gehen?

Der Veranstalter hat ein Wahnsinns Geld für Sicherheitsmaßnahmen ausgegeben. Es waren riesige Schlangen zu Beginn, alle Menschen wurden kontrolliert, ein Großaufgebot an security. Das hat viel gekostet. Dann die Angst dass es zur Absage kommen muss. Zum Glück nicht. Zum Glück!

Warum? Einfach nur aus Paranoiagrunden?

Oder hat das evtl einen Grund dass man dies machen muss?

Hat es einen Grund, dass unsere Weihnachtsmärkte überwacht werden, alle Großveranstaltungen?

Was ist mit den Opfern aus Manchester und London, Paris, Berlin, Stockholm, Nizza. Alles nicht schlimm.

Kein Grund sich da abzugrenzen?

Aber gegen Rechts sollen wir uns natürlich abgrenzen. Wieviele Tote gab es denn in den letzten zwei Jahren in Deutschland durch rechte Gewalt. Wüsste ich sehr gerne. Ich glaube gar keine. In Deutschland durch Islamistische Gewalt jedenfalls mal über neunzehn.Nizza 80.Paris mindestens 130,London und Manchester weiß ich gar nicht mehr, ich habe den Überblick komplett verloren. In Würzburg glaube ich ein Toter Und Schwervetletzte. Ansbach viele Verletzte.

Wie gesagt, mir fehlt langsam der Überblick.


?!?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Forderung gegen einen jüdischstämmigen Konzertverabstalter

Antwort von Lauch1 am 14.06.2017, 19:06 Uhr

Selber hä? Dein Posting! Warum sollen Muslime gegen Herrn Lieberberg demonstrieren?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Forderung gegen einen jüdischstämmigen Konzertverabstalter

Antwort von Einstein-Mama am 14.06.2017, 19:07 Uhr

Wo steht denn jetzt dass der Veranstalter demonstrieren gehen soll?
Er forderte doch mehrmals auf, dass Muslime endlich gegen islamistischen Terror demonstrieren müssen.

Vielleicht wäre mal ein Statement, oder (eben in diesem Fall jetzt) eine kleine Entschuldigung notwendig.
Dass der jüdischer Abstammung ist, wusste ich nicht. Bisher kannte ich den weder beim Namen, noch kannte ich seine Herkunft. Ich kenn nur seine Ansprache.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Daneben benommen?

Antwort von Einstein-Mama am 14.06.2017, 19:07 Uhr

Äh, nein, deshalb auch nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Forderung gegen einen jüdischstämmigen Konzertverabstalter

Antwort von Einstein-Mama am 14.06.2017, 19:08 Uhr

Warum sollten sie demonstrieren, weil ER das so will?
Oder seine Mitarbeiter keine Namen richtig buchstabieren können?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Muslime sollten doch demonstrieren extra für dich

Antwort von Einstein-Mama am 14.06.2017, 19:09 Uhr

.

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

zumal

Antwort von Einstein-Mama am 14.06.2017, 19:13 Uhr

Ja bereits genau DAS stattfindet, was ständig gefordert wird.

Ich wette aber, auch das ist jetzt wieder nicht recht.

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_81401172/koeln-muslime-rufen-zu-grossdemo-gegen-den-terror-auf.html

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Forderung gegen einen jüdischstämmigen Konzertverabstalter

Antwort von Lauch1 am 14.06.2017, 19:16 Uhr

Ja und?.Wer sagt, dass nur das der Grund für die Absage war? Deine Kontakte?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Forderung gegen einen jüdischstämmigen Konzertverabstalter

Antwort von Einstein-Mama am 14.06.2017, 19:24 Uhr

Welche Kontakte?
Wenn die Presse unter "meine Kontakte" fällt, dann ja!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zumal

Antwort von Bobby Mc Gee am 14.06.2017, 19:43 Uhr

Das finde ich super!

Das ist mal wirklich sehr positiv. Als die Menschen in den Neunzigern gegen Rechts demonstriert haben, war das ein positives Zeichen an alle Menschen mit Migrationshintergrund :"seht her, es sind nicht alle so. Für uns seid ihr Willkommen"

Hat nichts an den Rechten geändert. War aber sicherlich eine Art Unterstützung, Solidaritätsbekundung.

Jetzt sagen die Muslime "seht her, wir wehren uns dagegen dass unsere Religion und unser Gott für solche Gräueltaten mißbraucht werden. Wir leiden darunter genau so wie ihr."

Das ist ein gutes Signal. Am besten demonstrieren Muslime und Christen und Hindus uns Atheisten und was weiß ich Arm in Arm gegen diesen Wahnsinn.

Ich bin froh dass diese Demo statt findet und hoffe auf rege Teilnahme.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zumal

Antwort von anhaltiner am 14.06.2017, 19:45 Uhr

Bei Erdogan kamen 20.000. Mal sehen wieviele zu dieser Demo gehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zumal

Antwort von Einstein-Mama am 14.06.2017, 19:51 Uhr

Ja, denn es gibt dafür ein Demonstrationsrecht, aber eben keine Pflicht!

In den 90ern und ebenso heute, würde doch auch kein Migrant wütend Demos gegen Nazis fordern. Was glaubst du was da los wäre?

Und ja, es ist erfreulich dass nun Demos stattfinden, wird aber leider nichts an der Einstellung der ewig meckernden ändern.

Ich hab neulich erst geschrieben, dass ich an "gegen nazis"- Demos nicht mehr teilnehme, weil mir die Linksautonomen dabei auf den Senkel gehen!
Und wie du schon sagst, es ändert leider nichts an der Einstellung.

Der IS wird von der Kölner Demo auch eher nicht beeindruckt sein...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zumal

Antwort von Bobby Mc Gee am 14.06.2017, 19:59 Uhr

Aber trotzdem ist es gut. Fördert das Vertrauen. Finde ich sehr wichtig. Das Image der Muslime hat gelitten weil immer nur negative Dinge in den Medien kommen.

Das ist jetzt einmal etwas positives. Das ist wirklich wichtig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das stimmt, bei der Großdemo gegen Erdogan...

Antwort von Petra28 am 14.06.2017, 20:01 Uhr

kamen 20.000 Kurden und Aleviten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das stimmt, bei der Großdemo gegen Erdogan...

Antwort von anhaltiner am 14.06.2017, 20:22 Uhr

Stimmt aber doppelt soviele sind für Erdogan aufgelaufen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Forderung gegen einen jüdischstämmigen Konzertverabstalter

Antwort von Lauch1 am 14.06.2017, 20:42 Uhr

Dann würdest du aber wissen, dass der Veranstalter gegen den Abbruch war. Dir passt schlicht und ergreifend nicht, was er in der PK gesagt hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Forderung gegen einen jüdischstämmigen Konzertverabstalter

Antwort von anhaltiner am 14.06.2017, 20:50 Uhr

Die Wahrheit ist eben das Schlimmste was Gutmenschen passieren kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das stimmt, bei der Großdemo gegen Erdogan...

Antwort von Petra28 am 14.06.2017, 20:50 Uhr

Es gibt ja auch mehr Türken als Kurden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das stimmt, bei der Großdemo gegen Erdogan...

Antwort von anhaltiner am 14.06.2017, 21:19 Uhr

Wir werden ja bald sehen wieviele Moslems in Köln dort teilnehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es war doch kein Schreibfehler, sondern es gab einen islamistischen Bezug

Antwort von Tai am 14.06.2017, 21:50 Uhr

Gerade lese ich im ARD-Videotext, dass es eben doch kein Schreibfehler war, sondern die Namen nicht übereinstimmten. Bei der Überprüfung der realen Personalien wurde ein islamistischer Bezug festgestellt, so das Landeskriminalamt Rheinkand-Pfalz.

Und nun?

Und ich frage mich, warum solche Falschmeldungen kursieren.
Kommt die erneute Richtigstellung nun auch stündlich in den Nachrichten?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Muslime sollten doch demonstrieren

Antwort von lilly1211 am 14.06.2017, 22:39 Uhr

Eini- was wäre denn ohne den Schreibfehler anders gewesen? Dann wäre der islamistische Bezug eben früher aufgefallen. Ok. Aber er ist doch FAKT.

Bitte erkläre mir was du meinst- ich checke es gerade nicht. Sorry.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Weil eine Polizistin 2 Helfer aus der hessischen Salafistenszene erkannte.

Antwort von Lauch1 am 14.06.2017, 23:30 Uhr

Ob deren Namen jetzt korrekt oder nicht auf einer Liste.waren ist völlig irrelevant. Die Polizei konnte und wollte nicht für die Sicherheit garantieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Muslime sollten doch demonstrieren

Antwort von Bobby Mc Gee am 14.06.2017, 23:50 Uhr

Ich Checke es auch nicht.

Angenommen eine militante Gruppe innerhalb der katholischen Kirche würde im Namen des Katholizismus Gräueltaten vollbringen. Morde, Massaker so wie wir es zur Zeit mit dem Is weltweit erleben. . Wie würde man hier über Katholiken urteilen?

Wäre der Tenor auch so dass Katholiken überhaupt keinen Grund hätten zu demonstrieren und somit zu zeigen dass die Katholiken Gewalt ablehnen?

Ganz ehrlich, ich glaube wenn es so wäre, jeder Katholik müsste sich hier rechtfertigen warum er den "Verein"noch unterstützt. Ich bin mir da wirklich sicher. Ich würde meinen Arsch dafür verwetten. Ohne mit der Wimper zu zucken. Und ich würde ihn behalten.
Die katholische Kirche wurde schon wegen Viel geringerem als Massenmord verurteilt. Und die Morde, die ein paar hundert Jahre zurück liegen, die werden gerne auch noch aufgezählt.

Was ist anders wenn es um den Islam geht?

Ernst gemeinte, ehrliche Frage. Warum wird dieser Terror, werden diese Gräueltaten als nicht so schlimm bewertet?

Die Antwort interessiert mich wirklich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Muslime sollten doch demonstrieren

Antwort von anhaltiner am 15.06.2017, 1:00 Uhr

Ganz einfach. Es ist politisch inkorrekt. Man könnte als Nazi oder Rassist beschimpft werden usw.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es war doch kein Schreibfehler, sondern es gab einen islamistischen Bezug

Antwort von Einstein-Mama am 15.06.2017, 7:40 Uhr

Ich gebe zu, ich komme langsam auch nicht mehr mit. ICH hab es so verstanden, dass auf der Liste fälschlicherweise Namen standen, deren Träger einen islamistischen Bezug haben, in Wirklichkeit aber eben "normale" Syrer waren.

Also war es andersrum, und die Terrorgefahr war real, weil sich islamistische Terroristen eingeschleust haben?
Dann nehm ich alles zurück.

Dass evakuiert wurde, ist ja richtig gewesen. Wenn man Warnungen ignoriert und dann kommt es zum Anschlag, wäre das fatal, also lieber auf Nummer sicher.

Blöd fand ich das politisieren des Veranstalters und das nochmalige Nachtreten, ehe man überhaupt genau wusste was eigentlich los ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es war doch kein Schreibfehler, sondern es gab einen islamistischen Bezug

Antwort von Lauch1 am 15.06.2017, 7:55 Uhr

Es ist sein gutes Recht zornig zu sein (weil die Zeit unbeschwert Feste zu feiern nun vorbei ist, weil nicht einmal 1200 Polizisten absolute Sicherheit geben können). Du kannst nicht akzeptieren, wenn Menschen einmal nicht deiner Meinung sind und nicht alles passiv akzeptieren möchten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Forderung gegen einen jüdischstämmigen Konzertverabstalter

Antwort von Antje04 am 15.06.2017, 8:55 Uhr

BullshitBINGO!
Es passiert immer öfter, dass Du Dich als Gutmensch bezeichnest, und jetzt gerade schon wieder!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es war doch kein Schreibfehler, sondern es gab einen islamistischen Bezug

Antwort von Bobby Mc Gee am 15.06.2017, 9:01 Uhr

Der Typ hat ein riesiges Festival organisiert mit riesigen Sicherheitsmaßnahmen. Einlasskontrolle fast wie am Flughafen. Tausende Besucher unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen, so wie das jetzt bei allen größeren Veranstaltungen sein muss.

Kurz vorher wurden in Manchester Kinder und Jugendliche in die Luft gebombt.

Jetzt wäre beinahe das Festival abgeblasen worden. Rammstein, der Top Act, spielte dann ja nicht mehr.

Was denkst Du denn, unter welchem Druck der Veranstalter stand?

Natürlich war er wütend. Ich war auch wütend und ich bin wütend.

Wieso hat er nachgetreten?

Weißt Du was, bald finden solche Veranstaltungen nicht mehr statt weil sich die Veranstalter diese Verantwortung und diese ganzen Maßnahmen nicht mehr leisten können und weil die Freude an solchen Veranstaltungen weg ist.

Und ich reite jetzt mal drauf herum.ich bin bekennende Katholikin. Was ich mir damals anhören musste als es diese Mißbrauchsvorwürfe gab, die ich selbstverständlich ablehne und schrecklich finde.

Wieso ich nicht austrete, wie ich noch Mitglied in einem pädophilenverein sein kann.
Ich musste mich rechtfertigen.

Aber, niemand sagten denen, die mich angriffen, sie seien blöde Nazis und hysterisch. Und dass Generalvedacht dumm wäre u.s.w.

Jetzt geht es um Morde.

Ich bin sehr wütend und sehr sauer und ich verstehe jeden, der es ist. Und mir muss niemand mehr mit Katholikenschelte kommen. Das war hier im Forum damals auch so dass kein gutes Haar an der Kirche gelassen wurde.

Ich bin wütend. Ich will nicht dass mein Kind in einer Welt aufwachst, in der Wrihnachtsgiztesdienste mit Maschinengewehren bewacht werdend müssen (ist in größeren Städten so), ich will auf Weihnachtsmärkte gehen, ich will dass ererwartet auf Konzerte gehen kann ohne Angst haben zu müssen dass er evtl von einer Bombe hoch gejagt wird. Oder im Zug von einer Axt zerstückelt. Oder von einem Lastwagen überrollt.

Hätte ich gerne, eine solche Welt, wo man an eine solche Scheiße nicht denken muss. Ich bin wütend und sehr sehr viele Menschen sind wütend. Und es wird hier mit zweierlei Maß gemessen.

Wenn diese grenzenlose Toleranz und political correctnes immer und für alle gegolten hätte..........

Ach, lass gut sein.

Warum der Veranstalter jetzt der Arsch ist, das weiß ich beim besten Willen nicht. Sorry.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es war doch kein Schreibfehler, sondern es gab einen islamistischen Bezug

Antwort von Einstein-Mama am 15.06.2017, 10:04 Uhr

Das Ding ist aber, dass sich ausnahmslos alle Konzertbesucher ruhig und friedlich, sowie verständnisvoll gezeigt hatten. Es lief alles sehr glimpflich ab und es gab soweit keinen Ärger, die Auftritte konnten ja dennoch stattfinden.

Von daher muss man nicht zwingend versuchen die Massen aufzuwiegeln, denn dass der Terror bereits wirkt und es zu Evakuierungen kommen muss, ist ja schlimm genug!

DAS nervt mich! Man könnte ja auch mal froh sein, dass eben nichts passiert ist.
Aber das hatten wir ja neulich schon, als die Enttäuschung über die doch sehr entspannte Reaktion der Besucher groß war.
Wenn der Veranstalter der Meinung ist, dass man mit Liebe und Gesang untereinander keinen Terror besiegt und bewaffnetes Sicherheitspersonal fordert, ist das der Sache nicht dienlich.
Dass man diesem Personal die Waffen auch abnehmen und leicht entsichern kann, hat ja München gezeigt.
Oder gar das beim Personal selbst eingeschleuste Terroristen sein könnten oder oder oder
Wie gesagt, es war unnötig zu fordern, dass Muslime nun demonstrieren MÜSSEN.

Schon alleine deshalb, weil es den Terroristen sch...egal ist, was gemäßigte Gläubige denken. Im Gegenteil!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es war doch kein Schreibfehler, sondern es gab einen islamistischen Bezug

Antwort von Lauch1 am 15.06.2017, 10:27 Uhr

Und wer hat deiner Meinung nach versucht Massen aufzuwiegeln? Lieberberg?

Heute nach war hier in Graz auch wieder Terrorwarnung, ein E Mail würde abgefangen, wohl eine Reaktion auf die Urteile der Dschihadisten Prozesse hier. Wie wir alle wissen brauchts nur ein Auto und ein Messer.
Also akzeptiere bitte, dass manche Initiative von Seiten der islamischen Einrichtungen fordern, wenn die vorhanden wäre würde nicht jede 2te Moschee als radikal eingestuft werden und sei froh, dass du so idyllisch lebst!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es war doch kein Schreibfehler, sondern es gab einen islamistischen Bezug

Antwort von Einstein-Mama am 15.06.2017, 10:31 Uhr

Ich lebe eher nicht idyllisch und weiß nicht wie du jetzt auf DAS schmale Brett kommst, es wäre so?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es war doch kein Schreibfehler, sondern es gab einen islamistischen Bezug

Antwort von Lauch1 am 15.06.2017, 11:24 Uhr

Und wer hat deiner Meinung nach versucht Massen aufzuwiegeln? Lieberberg?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es war doch kein Schreibfehler, sondern es gab einen islamistischen Bezug

Antwort von Einstein-Mama am 15.06.2017, 12:28 Uhr

Ja und hat dafür auch Gegenwind bekommen!

Ich persönlich wäre ja sehr froh, wenn meine Veranstaltungen von friedlichen und besonnenen Gästen besucht werden würde, wäre ich Veranstalter....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Forderung gegen einen jüdischstämmigen Konzertverabstalter

Antwort von EarlyBird am 15.06.2017, 12:40 Uhr

Da ist was dran

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es war doch kein Schreibfehler, sondern es gab einen islamistischen Bezug

Antwort von Bobby Mc Gee am 15.06.2017, 13:07 Uhr

Ich glaube derzeit sind die Veranstalter in erster Linie froh wenn ihre Gäste nicht abgemetzelt werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es war doch kein Schreibfehler, sondern es gab einen islamistischen Bezug

Antwort von Lauch1 am 15.06.2017, 13:51 Uhr

Ach, von Gegenwind weißt du, was sonst an antisemitschenTopfen kam natürlich nicht?
Es ist sein gutes Recht eine eigene Meinung zu haben und sie auch zu äußern. Dazu braucht er sicher nicht deine Erlaubnis und es ist unangemessen Demos gegen ihn zu fordern oder von Aufwiegeln zu reden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es war doch kein Schreibfehler, sondern es gab einen islamistischen Bezug

Antwort von Einstein-Mama am 16.06.2017, 5:59 Uhr

Oh man! Es wird auch keine Demos gegen ihn geben! Und hör mal mit deiner antisemitischen Paranoia auf, die nervt mich!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.