Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Cata am 01.12.2009, 19:08 Uhr

Auch medizinischen Rat brauche

Also, mein Sohn (fast 5) war ja das letzte Mal in Dtl. beim Arzt. Da war er 10 Monate. Seither war er kerngesund und wir sind nur zum Impfen ins Heath-Department, weil man das ja muss, wenn man zur Preschool will.
Jetzt ist er uns aber am Sonntag Abend umgefallen, hat gekrampft und war danach kaum wachzuhalten, hat gezittert und wollte schlafen. Er war zwar ansprechbar aber fast gruen im Gesicht.
Mein Mann ist also mit ihm zum Emergency-Room gefahren. Die haben 38 Fieber gemessen und Blut genommen. Da waren wohl zu viele, wohl viel zu viele weisse Blutkoerperchen (23000). Er bekam ne Infusion mit Antibiotikum und kam wieder heim.
Mein kleiner Mann hat dann in meinem Bett geschlafen und war in der Nacht recht heiss. Am Morgen sprang er aus meinem Bett und ist seitdem wieder der Alte.
Was mach ich nu. Muss er mal zum Arzt, wenn ja zu welchem? Zum Kinderarzt? Ich tu mich immer ganz schwer einen geeigneten Arzt zu finden, denn wie gut oder schlecht ein Arzt ist, kann man ja erst sagen, wenn man mal was hat.
Wie wuerdet ihr handeln?

Cata

 
6 Antworten:

Re: Auch medizinischen Rat brauche

Antwort von Suka73 am 01.12.2009, 19:10 Uhr

also wenn ein kind UMFÄLLT und KRAMPFT dann würde ich ihn schon mal checken lassen, auch wenn es ihm jetzt gut geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auch medizinischen Rat brauche

Antwort von Jeanette40 am 01.12.2009, 19:41 Uhr

Mein Sohn hat als Kleinkind mit 18 Monaten auch mal einen Fieberkrampf. Wir sind damals ins Krankenhaus und er musste dann auch stationär dort ein paar Tage bleiben. Er hat auch dort nochmal zweimal gekrampft. Erst nach mehreren Tagen wurde eine Salmonellen-Infektion festgestellt (er hatte vor dem Fieberkrampf sein allererstes Eis in einer Eisdiele ). Uns wurde nach Entlassung gesagt, dass wir unbedingt noch ein Kontroll EEG machen sollten, dazu hatten wir dann auch einen Termin bei einem Kinderneurologen vereinbart. Außerdem wurden wir angehalten, das Fieber unbedingt immer so zu senken, dass es möglichst 38.5 Grad nicht übersteigt. Auch wurde uns gesagt, dass zusätzlich Fernsehen bei Fieber einen Krampf auslösen kann wegen den schnellen Bildwechseln. So haben wir alles beachtet und er hatte nie mehr einen solchen Krampf (er ist heute 15).

Ich fand den Krampf damals absolut entsetzlich, dachte, mein Kind stirbt,er
fiel nach dem Krampf in eine Art Tiefschlag, war überhaupt nicht ansprechbar. Das Ereignis hat sich so nachhaltig in meine Erinnerung eingebrannt, ich glaub, das war einer der schlimmste Tage in meinem Leben. Selbst jetzt im Teenageralter bin ich immer noch mal einen Tick besorgter, wenn er bei einer Erkrankung Fieber mit dabei hat (erst letztes Wochenende, vermutlich SG, drei Tage immer um 40 Grad und es klappte einfach nicht mit Fiebersenken..., er ist aber wieder fit jetzt). Ich beneide dich also in keinster Weise momentan und drücke dir die Daumen, dass ihr die Ärzte findet, bei denen ihr euch gut aufgehoben fühlt.

Liebe Grüße

J.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auch medizinischen Rat brauche

Antwort von dhana am 01.12.2009, 19:52 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat einmal nach einem Sturz in der Hüpfburg gekrampft.

Wir waren dann 2 Tage stationär in der Kinderklinik - Neurologie. Es wurden mehrere EEG (Hirnströme) gemessen - unter anderen nach einer Nacht Schlafentzug.
Kam zum Glück nix raus - war eine vermutlich einmalige Sache, vermutlich durch den Schmerz beim Sturz ausgelöst... nix eindeutiges, aber gekrampft hat er seitdem auch nicht mehr. Uns wurde damals auch gesagt, das die allermeisten Kampfanfälle eine einmalige Sache sind.
Medikamente haben wir seitdem zuhause.

Wenn ihr keinen Kinderarzt habt - vielleicht direkt an einen Neurologen wenden?
Alles Gute
Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auch medizinischen Rat brauche

Antwort von cosma am 01.12.2009, 20:52 Uhr

Huhu,

nach so einem Befund sollte auf jeden Fall nochmal eine Kontrolle erfolgen.

Wahrscheinlich ist natürlich, daß er wegen des bakt. Infektes (sind aber mächtig hohe Leucos - hat er auch das passende Bild dazu wie Erkältungserscheinungen - oder NUR Fieber ??) einen sog. Fieberkrampf hatte.

Wenn das passt - er also einen heftigen Allgemeininfekt hat - würde man hier hinsichtlich des Krampfens auch erstmal nur fiebersenkende Medis für weitere Infekte geben (und Dir raten, ihn nicht so hoch fiebern zu lassen ..), wenn es Unklarheiten bezüglich Begleiterkrankung gibt, bzw. woher die hohen Leukos kommen, würde man das an D nochmal ambulant oder ggf stationär durchchecken.

Gute Besserung Sohni ;-)

Cosma

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke euch,

Antwort von Cata am 01.12.2009, 21:45 Uhr

ich bin ja sonst nicht so aengstlich und verliere nicht den Kopf. Aber bei den hohen Leukos bin ich mir halt unsicher, zumal er sonst wirklich fit ist. Heute wuerde man nichts dergleichen vermuten. Er ist auch nicht erkaeltet.
Woher kann sowas kommen?
Als ich ihn am Sonntag sah, dachte ich sofort an einen epileptischen Anfall. Deshalb war ich froh, als er nachher Fieber hatte.
Ich muss aber dazusagen, dass er mir vor zwei Monaten schon mal die Augen verdreht hat und ohnmaechtig wurde, nur ganz kurz. Damals hatte ich mich ganz fies am Fuss verletzt und heftig geblutet und nahm an, dass er deshalb umgefallen ist, weil er seine Mama schreien und bluten sah, was ja auch sein kann.
Werde jetzt wohl mal einen Termin bei der Aerztin der Kleinen machen.
Macht es Sinn, das Blut nach so kurzer Zeit schon wieder zu kontrollieren? Und was, wenn alles normal ist? Irgendwie weiss ich, dass die gar nichts machen werden, bis es halt nochmal passiert.

Cata

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wie oben schon jemand erwähnte

Antwort von Jeanette40 am 01.12.2009, 22:06 Uhr

Leukos sind dann hoch, wenn eine Entzündung im Körper ist. Eigentlich gehört die Ursache schon abgeklärt, ich würde da schon drauf bestehen. Um Leukos zu zählen genügt sogar schon ein bißchen Kapillarblut aus dem Ohrläppchen oder der Fingerbeere, man muss also nicht mal venös Blut abnehmen. Hier in Deutschland würde ich als Mutter auf Kontrolle der Leukos bestehen, aber ich weiß auch von meiner in Australien lebenden Schwester, dass unser Standard nicht überall gilt . Normal sind hier in den gängigen Laboren vier- bis zehntausend Leukos. 23000 finde ich also schon auch ziemlich hoch und unbedingt klärungsbedürftig. Du hast allerdings geschrieben, dass dein Sohn Antibiotika intravenös bekommen hat? Wurden denn danach nochmal die Leukos kontrolliert? Wenn das Antibiotika entsprechend dosiert war, ist schon möglich, dass die dann wieder im Normbereich sind bzw. dass sich die Ärzte einfach auf die Wirkung verlassen haben. Ein EEG würde ich schon wegen dem jetzigen Krampfanfall machen lassen, auch ohne den anderen Vorfall, den du beim zweiten Posting erwähnt hast.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.