Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Korya am 26.09.2018, 15:11 Uhr

Afrika

"was meinst Du mit "dann gnade uns Gott"?"

Ich glaube, das gerade eine Machtverschiebung stattfindet, deren Ausmaße uns noch gar nicht so richtig klar sind, und die zeitlich mit dem Zusammenfall des Ostens begann. Statt der sauber (vereinfacht gesagt) getrennten dualen Welt haben sich während der Nachbeben ganz neue raus Mitspieler heraus gemendelt, an erster Stelle China.

Natürlich gab es die auch schon vor dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Aber die Konstellationen werden sich nachhaltig ändern und die Zukunft sehr anders aussehen als die Gegenwart. In den Metropolen rund um Nanjing, Suzhou etc da unten wächst ein neues Bürgertum heran, das weiß, was es will - und das gleichzeitig eine unserem Verständnis fremde Akzeptanz politischer Schranken, Kontrolle, Dateneinsicht vorhält.
Gleichzeitig dazu explodiert ihre Technologiekompetenz, ihre Qualität seit Jahren mit beängstigender Geschwindigkeit. Im Automobilbereich untergraben sie die Koreaner (Hyundai war immerhin noch vor 2 Jahren viertgrößter Autohersteller der Welt, machte sich Hoffnungen auf Platz 3), als nächstes sind die Japaner dran, und dann gibt es nur noch ein Land, bevor die absolute Vormachtsstellung erreicht ist.

Meine ganz persönliche Meinung bei der derzeitigen Entwicklung ist, dass Europa in Zukunft (also so in vielleicht 20 oder 30 Jahren) in der Welt eine eher untergeordnete Rolle spielen wird. Sie zerreißen sich ja jetzt schon in Grabenkämpfen und Ideen, die der Vergangenheit angehören.

Die Gesellschaft ist zu alt und wird immer älter. Im Umkehrschluss gibt es deshalb nicht genug Junge, um die Riesenblase an Alten zu versorgen - die vielen Alten (wir, in 20 Jahren) werden also im Durchschnitt auch stetig ärmer. Damit können siebsich neue, teure Errungenschaften der Zukunft immer weniger erlauben, werden immer mehr abgehängt.

Große technische Erneuerungen werden heute schon immer weniger. Die deutschen Ingenieure klopfen sich noch gegenseitig auf die Schultern, wie toll viele Patente wir pro Jahr im Vergleich zum Rest der Welt auflisten können. Aber wieviele davon spülen unseren Firmen noch richtig Geld in die Tasche? Wo sind die großen, bahnbrechenden Errungenschaften, die unsere Jobs, unsere Industrien für die nächsten 10 Jahre sichern? Und wenn mal vereinzelt was kommt, siehe Solarenergie o.ä., dann werden die guten Ideen sofort von Asien erkannt, aufgegriffen und finanziert, und - überspitzt gesagt - schon in Serie vermarktet, wenn Europa noch in der Plamungsphase steckt.

Die Produkte haben in der Regel heute schon eine höhere oder mindestens gleichwertige Qualität wie die westlichen. Dabei schneller produziert, schneller geliefert, längere Gewährleistung, und sind billiger. Die Herstellung einfacher Produkte verlagert China inzwischen in Billigstandorte wie Vietnam, ebenso Verwaltungsprozesse.

Europa macht sich derweil, wo noch mit Ideen gepunktet werden kann, die Wettbewerbsfähigkeit durch die eigene Langsamkeit zunichte. Es gibt zuviele Hürden, unnötige Prüfprozesse, bürokratische Schleifen, und natürlich die Mitarbeiter, bei denen um 5 der Bleistift aus der Hand fällt.

Sollte jetzt noch Afrika erwachen, wird das meiner Meinung den Zerfall nur noch beschleunigen.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.