Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von angel24 am 26.09.2004, 19:06 Uhr

abtreibungsbilder

hallo,
konnte mich heute morgen erst dazu durchringen mir die abtreibungsbilder von zauberkatze anzuschauen.

ich sage es mal so die schlimmsten fand ich zwar alle .nur was mir tierisch zu herzen ging waren die ab der 20.ssw.

konnte es sich hierbei um todgeburten handeln?
weil ich (bin vielleicht naiv) nicht verstehen kann das man es wenn man(frau) es solange unter dem herzen getragen hat so spät noch abtreiben lassen kann.
was meint ihr?
sind das todgeburten oder abtreibungen?

lg mel

 
19 Antworten:

Re: abtreibungsbilder

Antwort von Frosch am 26.09.2004, 19:36 Uhr

Hallo,

ich denke, bei solchen Seiten weiß man nie...

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: abtreibungsbilder

Antwort von angel24 am 26.09.2004, 19:48 Uhr

hi,
da gebe ich dir recht. ich habe nach diesen bildern erstmal meine kinder richtig durchgeknuddelt weil es mir echt zu herzen ging.

lg mel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: abtreibungsbilder ...Ein Witz!!!

Antwort von rina0305 am 26.09.2004, 20:32 Uhr

Schlimm genug das solche Bilder im Netz so offen zu finden sind! Würde es nicht gut finden wenn meine Kinder zufällig auf so eine Seite gucken!!!

Es ist einfach nur grausam so unschuldige "Babys" wie Objekte auszustellen und noch eine Münze daneben zu legen um zu zeigen wie groß sie sind! Das ist ein Witz und einfach nur abartig und zum heulen!

Und das Schlimmste ist sie konnten nicht einmal gefragt werden ob sie das überhaupt wollten!
Einfach nur schlecht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

witzig?...wohl kaum!

Antwort von celmin am 26.09.2004, 21:38 Uhr

Hi, ehrlich gesagt, finde ich das Ganze absolut nicht witzig. Wie kann man solche Bilder als Link überhaupt hier ins Forum stellen? Hier lesen bestimmt viele mit, vielleicht auch einige von den kleinen Engeln....
Ich finde diese Bilder absolut nicht glaubwürdig, entschuldigung. Wer sagt denn, dass es wirklich Bilder von abgetriebenen Kindern sind? Es können auch Fehlgeburten sein.

Wie einige vor mir bin ich ebenfalls der Meinung, dass man darüber nicht diskutieren kann, wenn man nicht selbst in einer solchen Situation steckt.

Ich selbst habe vor einiger Zeit darüber nachgedacht, weil bei meinem zweiten Kind der Verdacht auf Down-Syndrom stand. Die Zeit bis zur Fruchtwasseruntersuchung und dann bis zu dem Ergebnis waren für mich und meine Familie ein wahrer Alptraum. Wir haben viel darüber gesprochen, haben geheult.... Wir sind froh darüber, dass wir ein gesundes Kind bekommen haben. Wenn mir damals jemand gesagt hätte, ich wäre eine Mörderin, weil ich darüber nachgedacht habe, ich wäre demjenigen ins Gesicht gesprungen. Es ist nicht nur das Leben des Kindes, es ist auch MEIN Leben....
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: witzig?...wohl kaum!

Antwort von Tanja&Yannik&Pascal am 26.09.2004, 22:48 Uhr

Ich schätze schon,daß es Bilder von Abtreibungen sind!
Ich arbeite seit 6 Jahren als OP Schwester,und war bei hunderten Fehlgeburten dabei.
Und es war eine einzige darunter,wo man erkennen konnte,daß es mal ein Baby war.
Da wurde die komplette Fruchthöhle ausgestossen.
In der 13 SSW.
Seitdem tue ich es mir mit Abtreibungen etwas schwer.
Weil man halt bis zum Ende der 12SSW abtreiben darf,und weil es dann schon ein komplettes Baby ist.
Alle anderen Fehlgeburten waren so,daß ein undefinierbares Etwas rauskam.
Zumindest die FG bis zur 13SSW.
Wer eine Anti-Abtreibungs Site öffnet,muß mit solchen Bildern rechnen.
Ich denke mal in den Augen von Abtreibungsgegnern sind solche Bilder die beste Waffe.
Blöder Vergleich,aber Tierschützer z.B.nutzen auch heftige Fotos für ihre Sache.
LG Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wisst Ihr was Ihr da redet ?

Antwort von ellert am 26.09.2004, 23:03 Uhr

Abgetriebene Kinder oder Fehlgeburten
sehen die anders aus ?
Auch wenn es Fehlgeburten sein sollten
abgetriebene kinder sind genauso groß und genauso fertig wie fehlgeborene.

Behinderte Kinder kann man fast bis zur Geburt abtreiben
das sind Kinder,
die vor der geburt getötet werden müssen weil sie sonst überleben würden
weit größer als Ellert war als er geboren wurde.

Klar ist ein behindertes Kind auch für einen selbst eine komplette Lebensänderung, aber bitte
WAS MACHT IHR; WENN EURE KINDER EINEN UNFALL HABEN ???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

war zu schnell...

Antwort von ellert am 26.09.2004, 23:04 Uhr

----
also wenn Eure Kinder einen Unfall haben dann müsst Ihr damit auch leben
aber ein ungeborenes Kind wird da anders behandelt - warum eigentlich ????

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: war zu schnell...

Antwort von angel24 am 27.09.2004, 7:32 Uhr

hi ellert,
diese frage habe ich mir auch vor knapp 3 jahren gestellt...

ich hatte in der 8.ssw windpocken und meine FÄ meinte ich solle doch eine fruchtwasseruntersuchung machen lassen für den fall das mein kind behindert gewesen sei.
ich habe lange mit mir gerungen ,habe auch mit meinen mann dadrüber gesprochen . er war dafür ich dagegen. und als grund habe ich ihm auch gesagt das unser kind auch einen unfall haben könnte und danach behindert sein könnte dann könnten wir ihn auch nicht mehr abtreiben lassen.

das ende vom lied war /ist das ich einen gesunden knapp 3 jährigen hier zu hause habe.

mir gingen die bilder nur sehr zu nieren.und da es ein oder zwei bilder waren wo ein ausgereiftes kind zu sehen war wollte ich wissen ob es eine todgeburt oder auch abtreibung gewesen ist.

weil ich wie gesagt mir nicht vorstellen kann das eine mutter das kind bis zur 20.ssw mit sich herumträgt und dann doch abtreiben läßt.

lg mel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: witzig?...wohl kaum!

Antwort von angel24 am 27.09.2004, 8:18 Uhr

hi,
hut ab das du es solange als op schwester durchhälts. ich glaube ich würde es nicht durchstehen.



lg mel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: witzig?...wohl kaum!

Antwort von angel24 am 27.09.2004, 8:24 Uhr

hi celmin,

würdest du denn auch in der 22.ssw abtreiben ohne wenn und aber?


ich glaube nicht weil ich ,nenn mich von mir aus naiv, mir nicht vorstellen kann das eine mutter so herzlos sein kann.


ich war zum glück noch nie in der situation wegen einer abtreibung.
wenn es behindert wäre...hmmm....was würdest du machen wenn dein kind (was ich keinem gönne oder hoffe das es jemals passiert) einen unfall hat was als spätfolgen eine behinderung wäre?
ich meine das so weil du hingeschrieben hast es ist das leben von dem und und dein leben. wenn er aber einen unfall hatte könntest du ihn auch nicht abschieben oder?

ich möchte hier keinen angreifen oder so. es ist halt nur meine meinung zu manchen themen vorallen wegen abtreibungen.


aber zum glück hast du dich ja dagegen entschieden und hast ein gesundes kind.

lg mel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: witzig?...wohl kaum!

Antwort von celmin am 27.09.2004, 9:41 Uhr

Hallo,
ich habe mir schon gedacht, dass ich angefeindet werde. Trotzdem kann man das ja wohl nicht vergleichen.
Meine Kinder sind jetzt 3 und 7 Jahre alt. Natürlich würde ich die nicht abschieben, wenn sie einen Unfall hätten. So ein blöder Kommentar.

Kommt doch bitte erst mal selbst in so eine Situation. Es ist wie gesagt, MEIN Leben. Und darüber entscheide auch ICH.
Ich bewundere die Mütter, die wissentlich ein behindertes Kind bekommen haben und damit leben können. Ein Vorschreiber hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Damit muß man nämlich erst einmal leben KÖNNEN.
Das ist eine riesengroße Verantwortung und das Leben der ganzen Familie wird sich ändern. Glaubt Ihr den wirklich, dass sich das so einfach entscheiden lässt?
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: witzig?...wohl kaum!

Antwort von andrea70 am 27.09.2004, 9:56 Uhr

Hallo Iris,

ich war bei meinem zweiten Kind in der gleichen Situation wie du.
Ich habe dadarurch aber eine andere Sichtweise gewonnen. Erst wollte ich auch eine FU machen lassen, habe aber gezögert wegen dem Risiko einer Fehlgeburt. Und irgendwann war klar, das ist mein Kind und ich werde es auf keinen Fall gefährden oder gar umbringen.
Ich weiß noch wie der Arzt nach dem Feinultraschall meinte, daß er mich gleich am nächsten Tag dazwischen schieben würde für eine FU, denn in 2 Wochen bräuchte ich ihm damit nicht mehr kommen (das war schon in der 21.SSW!), dabei hatte ich die Untersuchung doch schon einmal abgelehnt (Nackenödem 11.SSW)...
Für mich ist es so, daß wenn man schwanger wird die Entscheidung bereits gefallen ist. Meiner Meinung nach gibt es dann kein zurück mehr. Wenn man weiß, daß man unter keinen Umständen ein behindertes Kind bekommen möchte, darf man eben keines bekommen, denn nur dann hat man diese Sicherheit.

LG Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn alles so einfach wäre !

Antwort von Schwoba-Papa am 27.09.2004, 10:08 Uhr

..."Für mich ist es so, daß wenn man schwanger wird die Entscheidung bereits gefallen ist."...

Es gibt auch den "Sachverhalt" das eine Schwangerschaft auf keiner Entscheidung beruht !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wenn alles so einfach wäre !

Antwort von Joelina77 am 27.09.2004, 10:39 Uhr

Hallo...

Also ich wurde ungeplant schwanger, ohne dass ich einen Fehler bei der Verhütung gemacht habe...
Als ich erfahren hab, dass ich schwanger bin, hat mich mein damaliger Freund (wir waren 5 Jahre zusammen) vor die berühmte Entscheidung gestellt - es oder ich...
Ich hatte keine Wohnung, keinen Job, keine Freunde, keinen Kontakt zur Familie es war eine mehr als beschissene Lebenssituation und dieses Kind kam mehr als ungelegen.
Ich habe darüber nachgedacht...

Aber ich kam zu dem Schluss, dass jeder Mensch gleich viel wert ist, ich persönlich denke ein ungeborenes Kind hat die selben Rechte wie ein lebendes, die selben Rechte wie jeder andere Mensch auch.
Auch dafür trägt man die volle Verantwortung. Und ein lebendes behindertes Kind lässt man ja auch nicht einfach sterben... ich sehe da keinen Unterschied...
Hab ich zu entscheiden, wer leben darf und wer nicht?

Ich finde, wie ich schonmal sagte die Bilder gut und ich denke, jede Frau die mit dem Gedanken spielt abzutreiben, sollte sie sich anschauen, um sich klar zu machen, dass es ein lebender MENSCH ist, der in ihr heranwächst... denn ich denke das verleugnen die meisten...

Joelina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wenn alles so einfach wäre !

Antwort von andrea70 am 27.09.2004, 10:42 Uhr

Hallo,

das hast du falsch verstanden oder ich habe es nicht richtig formuliert. Ich wollte damit sagen, daß es für mich keine Entscheidung mehr gibt, wenn das Kind bereits existiert. Ich sehe den Unterschied einfach nicht zwischen einer Abtreibung vielleicht noch in der 22.SSW und der Tötung eines Neugeborenen. Und weiterhin sehe ich keinen Unterschied ob man ein krankes oder gesundes Kind umbringt.
Das klingt jetzt sehr rigoros, aber so sehe ich es für mich.

VG Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Neverending Story

Antwort von Schwoba-Papa am 27.09.2004, 10:55 Uhr

das wir einem ja ganz wirr, wie hier durcheinander argumentiert wird.

Ich für meinen Teil möchte nochmals folgendes klarstellen :

1. Schwanger wird man auch unabsichtlich
2. Unabhängig von Gesund oder Behindert hat jeder das Recht auf Leben
3. Für eine Abtreibung gibt es verschiedene Gründe, wie auch eine SS auf verschiedenen Gründen beruht.
4. Eine Entscheidung zur Abtreibung ist schlimm genug und

jetzt kommts :

MUSS NICHT MIT SOLCHEN BILDERN MANIPULIERT WERDEN !

Darum geht es doch in ersten Linie.

Und nochmals :
Man wird keinen Raucher mit schwarze Lungen Bilder zum Nichtrauchen bringen
Man wird keinen General oder Politiker mit Bildern von toten Kindern zum Pazifisten oder Kriegsgegner machen
Man wird mit Bildern von Legebatterien oder Tiertransporten keine Verbraucher überzeugen ihr Kaufverhalten zu ändern
und so weiter und so fort

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Neverending Story

Antwort von andrea70 am 27.09.2004, 11:10 Uhr

Hallo,
das stimmt so aber nicht. Ich z.B. bin seit fast 20 Jahren Vegetarier, nachdem ich solche Bilder und die Realität auf einem Bauernhof gesehen habe. Wenn man soetwas oft genug zeigt, denken immer mehr Leute um und greifen vielleicht doch nach den Eieren aus Freilandhaltung.

VG Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ausnahme

Antwort von Schwoba-Papa am 27.09.2004, 11:14 Uhr

Hallo Andrea,

natürlich gibt es Ausnahmen (die die Regel bestätigen).

Aber, um bei den Eiern zu bleiben, ist bei den Meisten der Preis ausschlaggebend.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Leider ist das so.....ot

Antwort von andrea70 am 27.09.2004, 11:20 Uhr

...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.