*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von hypnose am 15.03.2006, 19:38 Uhr

@@@ Mel_Vicky, wegen den tieren/hunden aus dem ausland

ich meinte damit auch nicht, das ein tier aus dem ausland bei uns "billiger" ist, sondern das ich es nicht verstehen kann, das bei der vermittlung so ein theater gemacht wird

das ist ja fast so schlimm, wie eine adoptin ;-) was die alles wissen wollen vom tierheim

wenn ich ein tier im laden kaufe oder beim züchter , zahale ich das geld und habe das tier, fertig

im tierheim bekommt man womöglich ein tier, das schon eine menge mitgemacht hat ( und auch eventuell einen schaden/fehler/marotten) hat und die prüfen einen auf herz und nieren???

 
25 Antworten:

Re: @@@ Mel_Vicky, wegen den tieren/hunden aus dem ausland

Antwort von Mel_Vicky am 15.03.2006, 20:18 Uhr

Hallo,

ja, das ein Züchter nicht prüft, wo das Tier hinkommt, ist klar. Ein Autohändler macht ja auch keine Kontrolle, ob das Auto gut beim Käufer behandelt wird. Züchter verdienen ihr Geld mit den Tieren, für die ist das Tier eine Handelsware und den meisten ist da nur wichtig, das genug dafür bezahlt wird (es gibt da sicher auch Ausnahmen, sind mir leider noch nicht begegnet). Die Leute vom Tierheim und von der Auslandstiervermittlung wollen eben das das Tier ein schönes Zuhause bekommt und nicht nochmal Schlechtes erleben muß. Viele Tiere haben echt schlimme Sachen hinter sich, das geht über Schläge bis zur Vergewaltigung. Da muß man schon genau gucken, ob derjenige, der den Hund nehmen möchte, auch damit umgehen kann und der Hund nicht nach einigen Wochen wieder im Tierheim sitzt, weil er "anders" ist, als der neue Besitzer sich vorgestellt hat.

Viele Grüße
Melanie

Re: @@@ Mel_Vicky, wegen den tieren/hunden aus dem ausland

Antwort von diana am 15.03.2006, 20:45 Uhr

Hallo,
was ich ehrlich gesagt etwas doof finde, ist das die Kontrollen vorher angemeldet werden. Ich denke mal an dem Tag sind einige dann gut vorbereitet.
Es ist halt echt schwer die Leute zu durchschauen.
Kurzes Beispiel..Als meine Oma damals starb war ich ungefähr 14 Jahre alt..sie hatte einen kleinen Hund. Meine Mutter konnte ihn nicht behalten weil sie schon einen Hund hatte und so wollten wir ihn über den Tierschutz vermitteln. Es kam gleich am nä. Tag eine Frau...sie war sooooo nett...wirklich...sie erzählte das er bei ihr im Bett schlafen darf, und was sie alles kaufen wollte und und und.
Wir dachten wirklich..er hat einen super Platz gefunden. 1 woche später sind wir unangemeldet! zu ihr gefahren...keine machte die Tür auf..obwohl wir jemanden hörten.Es ging auch keiner ans Telefon. Ich klingelte Sturm weiter...da machte ihre Tochter die Tür auf ..ich fragte sofort WO ist der Hund. Sie meinte "ja es tut uns leid..er wurde überfahren" wir erstmal einen Schock! Ich weinte und weinte...denn ich wollte ihn nie hergeben.
Aber ich lies nicht locker ,ich rief alle TA in der umgebung an...bis ich den richtigen TA fand. Und ich danke ihm heute noch, das er seine Schweigepflicht gebrochen hatte. Er sagte das die Frau mit ihm kam...er hatte einen Bruch im Genick...war zerbissen von der FRAU! ihren Dobermännern..sie hatte unseren dazu gesperrt.Er konnte aber gerettet werden...
Er ist ihr dann wirklich weggerannt und wurde überfahren. Und das ist eine Geschichte die ich nie wieder in meinem Leben vergessen werde...hätten wir ihn nur behalten.....was hat der arme kleine Kerl mitgemacht...er war meiner Oma ihr Kind.
Oder wären wie nach 2 Tagen schon dahin gefahren...leider hatten wir kein Auto.
Ich habe mir damals geschworen, ich werde nie nie mehr ein Tier abgeben.Wenn es sein müsste dann nur an Leute die ich schon kenne.
Jetzt habe ich irgendwie eine ganze Geschichte erzählt...aber mir war gerade danach.....
War nun ein langes Beispiel:-) :-(((((

LG
Diana

Re: @@@ Mel_Vicky, wegen den tieren/hunden aus dem ausland

Antwort von leo13 am 15.03.2006, 20:50 Uhr

Habe eure Diskussion leider nicht verfolgt, aber ich finde grundsätzlich, dass die Tiervermittler gar nicht genug prüfen können.
Wir haben auch einen Tierheimhund (aus Deutschland) und mußten dort mehrmals erscheinen, mit dem Hund ausgehen und auch unseren ersten Hund zwecks Verträglichkeitsprüfung mitbringen. Die Leute vomTierheim haben uns dann den Hund sogar gebracht (trotz 1,5 h Fahstzeit), um seine neue Umgebung zu überprüfen. Ich fand die Prozedur absolut ok, denn so bleiben Hund und Neubesitzer Enttäuschungen erspart.
LG
Alexandra

Re: @@@ Mel_Vicky, wegen den tieren/hunden aus dem ausland

Antwort von agnes9999 am 15.03.2006, 20:55 Uhr

ich drück dich mal, wenn du magst und wisch meine tränchen fort. böse, böse, böse. ohne weiteren kommentar.
vg agnes

@diana

Antwort von Mel_Vicky am 15.03.2006, 21:11 Uhr

Das mit dem kleinen Hund Deiner Oma ist echt Sch... Warum wollte die Frau erst den Hund, wenn sie ihn dann von ihren Hunden so schwer verletzen läßt ?!? Zu manchen Menschen fehlen einen echt die Worte.
Die Vorkontrollen ohne Anmeldung zu machen, wäre wirklich besser. Wir machen jetzt auch Vor- und Nachkontrollen (ist ganz frisch - wir hatten bisher leider noch keine :-( ). Vielleicht sollte ich dann zu den Leuten am Telefon sagen, ich komme die nächsten Tage mal vorbei. Das ist bestimmt besser, als wenn die für mich putzen, Kaffee und Kuchen rausholen und ihr Sonntagsgesicht aufsetzen. Ich habe mir schon überlegt, unsere Straßenhündin mitzunehmen. Sie ist sehr scheu und brummelt erst mal, wenn sie jemand fremdes anfassen will. Da kann man gleich sehen, wie die Leute so an den Hund rangehen.

@leo13

Antwort von Mel_Vicky am 15.03.2006, 21:16 Uhr

Leider prüfen nicht alle Tierheime so genau. Das in unserer Nähe hat uns vor einigen Jahren überhaupt nicht überprüft, dabei haben wir einen älteren großen Rüden geholt, der nicht ganz einfach war. Wir haben den Hund gesehen, gesagt: den nehmen wir mit und konnten ihn einige Wochen späterwegen fehlender Impfungen war er noch in Quarantäne) abholen. Da gab es keine Prüfung, keine Frage nach Erfahrungen mit größeren Problemhunden, nichts. Das lief so nach dem Motto: Aus den Augen, aus den Sinn.

ja aber

Antwort von hypnose am 15.03.2006, 21:26 Uhr

muss denn ein tierheim nicht froh sein, wenn jemand sich ein tier holt?

müssen da 1000 kontrollen sein??

wenn jemand wirklich ein tier will, kauft er sich eben eines beim züchter
statt eines aus dem tierheim zu retten!!

nur weil eben vielleicht kein garten da ist oder die kinder auch mit dem tier spielen und toben wollen bekommt man dann eventuell keinen hund aus dem heim?

Re: @leo13

Antwort von leo13 am 15.03.2006, 21:28 Uhr

Unsere Hündin kommt aus dem Tierheim in Bad Salzuflen - die tun da sehr viel für die Vermittlung der Tiere. Hier mal ein Link:
http://www.tierheim-badsalzuflen.de
Obwohl es nicht bei uns um die Ecke ist, würde ich dort - gerade wegen der Beratung und Vermittlung - immer wieder ein Tier holen.
Das Tierheim in unserer Stadt prüft auch nicht :-( und kann folglich auch nicht beraten.
LG
Alexandra

Re: @leo13

Antwort von diana am 15.03.2006, 21:40 Uhr

habe dir im RUB geantwortet..wegen Schuppen:-)

LG
Diana

Re: @Mel_Vicky

Antwort von diana am 15.03.2006, 21:46 Uhr

Hallo,
also ich denke auch..was bringt die Voranmeldung?
Es ist egal wie die wohnung aussieht...hauptsache dem Tier geht es gut. Und so kann man evtl. schon mal leise an der Tür horchen.
OK...manchmal finde ich es auch echt übertrieben....so wie ich schon schrieb von unserem Tierheim.
Ich weiß noch als mein erster Sohn 4 Jahre alt war...wir kamen ins Tierheim und standen am Eingang...da kam eine Frau auf uns zu und sagte " Für sie haben wir keinen Hund" und ich " wie bitte"
Sie " ja wir vermitteln nicht wenn Kinder da sind"
Weißte und wer mich kennt, der weiß ich gehe für meine Tiere durchs Feuer, ich sterbe schon fast mit wenn ein Tier stirbt...durch meine tierliebe habe ich sogar schon feinde...ist mir aber egal.
Ich habe 2 Kinder...ABER meine Tiere sind nicht als Spielzeug!!!!!!Meine Kinder dürften nie ein Tier hauen....oder ärgern....
spielen ja...aber normal.
Und das meine ich nämlich man steckt nie darin...wie die Leute gerade wirklich sind.

LG
Diana

@agnes9999

Antwort von diana am 15.03.2006, 21:53 Uhr

Danke:-((
Wenn ich daran denke wird mir ganz schlecht...ich muss oft daran denken.....der arme Kerl was hat er mitgemacht. Und am schlimmsten tut mir weh...er wollte sicher zu uns rennen..und wurde dann überfahren.
Ich habe dieses Weib 1 Jahr lang nicht in Ruhe gelassen....hatte Telefonterror gemacht..und immer wieder gesagt..du dumme S....du Tiermörderin...du sollst nie mehr glücklich werden. sie rief aber nie die Polizei..oder machte nie eine Anzeige...sie wusste warum.

LG
Diana

Re: @leo13

Antwort von Mel_vicky am 15.03.2006, 22:01 Uhr

Ich hab mir mal die Seite von dem Tierheim, wo ihr Eure Hündin herhabt, angeschaut. Das in dem Tierheim das Tier an erster Stelle steht, das sieht man. Die Homepage ist sehr schön und informativ gestaltet. Besonders das "was macht ..." finde ich toll.

@Diana

Antwort von Mel_Vicky am 15.03.2006, 22:13 Uhr

Wir haben auch eine kleine Tochter (21 Monate) und ich denke mal, das wir in vielen deutschen Tierheimen keinen Hund mehr kriegen würden. Ich verstehe ja die Bedenken, aber man muß da schon Unterschiede machen, eine Familie mit kleinen Kinder ist nicht gleich eine Familie, die Tiere quält. Unsere Tochter wird auch so erzogen, daß ein Tier kein Spielzeug ist und das man es nicht tritt, haut u.s.w. Sie darf manchmal ein "Ei" bei unserer kleinen Hündin machen, da freut sie sich total und erzählt jedem begeistert "Vicky Curra Ei" :-). Wenn sie größer ist, wird sie sicher mit den Hunden spielen, aber immer nur solange, wie der Hund auch mitspielen möchte.

Re: @leo13

Antwort von emmal j. am 15.03.2006, 22:17 Uhr

Wir haben auch einen ehemaligen Tierheimhund.

Eine bildschöne Hündin, die mit 9 Monaten schon im Tierheim saß.
Die Leute, die sie bekommen haben, wurden nie kontrolliert. Die letzte Impfung war die aus dem Tierheim.
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/52/1073252/1024_3537323734386137.jpg

Wir bekamen sie dreijährig.
Der Hund hat sich EINGEGRABEN vor Schiss, wenn man eine schlagende Hand-Bewegung machte.
Der Hund läuft bis heute noch nicht geradeaus sondern immer in schlängelndem Zickzack.
Er (also sie *g*) ist scheuer als unsere "normalen" Hunde und hat einen leichten Hau weg, bekommt öfter Angst.

Mit Kontrollen wäre dieser Hund vielleicht vor so manchem bewahrt worden, man kann es sich nur denken, aber das fällt nicht schwer :-(


Ich bin für alle Kontrollen, die sich durchsetzen und realisieren lassen.
Man kann den Leuten nur vor den Kopp gucken, im Tierheim ist das Leben zwar nicht schön, aber sicher.
Und was nützt es dem Tierheim, wenn sie einen Hund abgeben, aber mit schlechtem Gewissen.
Leute, die das zu verantworten haben, verfügen idr über ein solches ;-)


lg!

@diana

Antwort von agnes9999 am 15.03.2006, 22:19 Uhr

hätte ich auch so gemacht, bin auch hin und wieder ein viel zu emotionsgeladener typ.
willst du einen kleine trost? unsere katze felicitas, von der ich dir heute schon schrieb, bekam im sommer 99 drei kleine babys. zwei waren sofort vermittelt, nur die dritte, die kleinste wollte niemand. wir behielten sie und sie entwickelte sich zum schönsten kätzchen des gesamten wurfes (sie sah aus wie eine perfekte rasse norwegische waldkatze mit dickem wuschel-puschel-fell). aber das kleine war auch bissel e dödel. so nach dem motto: alle lieben mich und autos tun nicht weh... genickbruch...
aber so süß und munter wie dieses kleine viech namens teddy und euer liebes hundel war, spreiseln die jetzt gemeinsam im tierhimmel umher. ich bin nicht religiös gebunden, aber manchmal tut gerade so eine vorstellung gut.
liebe grüße agnes

Re: @Diana

Antwort von emmal j. am 15.03.2006, 22:21 Uhr

Ich glaube, es ist weniger die Angst, daß ein kleines Kind einen Hund quälen könnte, sondern vielmehr die Gefahr, daß der Hund sehr schnell wieder abgegeben werden könnte, wenn es mit dem Kind nicht "passt".
Sprich wenn der Hund das Kind anknurrt, wenn er nicht alle Annäherungsversuche einer Zweijährigen duldet, wenn er Haare im Kinderzimmer verliert oder wenn er sich überraschenderweise als zeitaufwändig entpuppt ;-)

Denk ich mal

lg!

@emma j.

Antwort von Mel_Vicky am 15.03.2006, 22:27 Uhr

Ja, da hast Du recht, daß das einer der Gründe ist, weshalb ungern an Familien mit kleinen Kindern vermittelt wird. Manche Menschen verstehen nicht, daß der Hund Schlechtes erlebt haben könnte und gerade bei kleinen Kinder soll man da vorsichtig sein. Wenn der Hund dann falsch versteht und knurrt, ist er der Dumme und muß wieder weg.

Ich hab mir das Foto angesehen, Eure Hündin ist total süß.

Re: @agnes9999

Antwort von diana am 15.03.2006, 22:31 Uhr

och, das tut mir auch leid....
aber es stimmt sie sind im Himmel..und haben keine Schmerzen mehr:-(das sage ich mir auch immer.....

LG
Diana

Re: @Diana

Antwort von diana am 15.03.2006, 22:38 Uhr

Ja, das kann auch ein Grund sein...und ist es leider auch bei vielen. Aber damals bin ich trotzdem kucken gegangen...weil ich mir auch dachte " naja vielleicht haben sie nur große ausgewachsene Hunde"
Aber nein...es gab Welpen...sehr kleine Hunde ..und total liebe vermusste Tiere.
Da ich mit Hunden aufgewachsen bin...denke ich schon das ich Hunde auch einschätzen kann. Klar kann ich auch mal Pech haben...aber bei mir war es eigentlich immer so..das ich liebe Tiere habe...hier vertägt sich Hund und Katz mit Vogel usw:-)
Und beim TA sehe ich viele viele viele Tiere :-)

http://i2.tinypic.com/r0xxj4.jpg

LG

Diana

Nachtrag..hier noch mal alle 3 von hinten:-))

Antwort von diana am 15.03.2006, 22:42 Uhr

http://i2.tinypic.com/r0xv0m.jpg

Tolle Fotos

Antwort von Mel_Vicky am 15.03.2006, 22:44 Uhr

... voll süß die 3!!!!!

Danke:-)

Antwort von diana am 15.03.2006, 22:46 Uhr

...

Hihi!

Antwort von emmal j. am 15.03.2006, 22:51 Uhr

Ich habe ein Foto, auf dem unser großer Kater unseren damals Babykater STILLT!!!



Leider nur auf Papier...;)

lg!

Re: Hihi!

Antwort von diana am 15.03.2006, 22:58 Uhr

So ähnlich kenne ich das auch:-)
Meiner macht ja heute mit seinen 12 Jahren noch den Milchtritt...bei den Hunden, bei mir...bei meinen Kindern hihihi
Und er putzt immer meinen Pudel...und sie liebt das......
Er wurde damals mit 5 Wochen gestillt:-) von einer Labradorhündin..das wird Spuren hinterlassen haben...lol

Gruß
diana

So, ich gehe mal schlafen...Gute nacht euch allen und den Tierchen...

Antwort von diana am 15.03.2006, 23:02 Uhr

....

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.