ADHS - ADS

ADHS - ADS

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von ohno am 22.10.2019, 13:22 Uhr

Wie kommen Eure Kinder mit der Umwelt klar?

Meine Tochter muss sich in letzter Zeit vermehrt wirklich unnötige Kommentare anhören, die mich ärgern, aber dabei versuche ich, "gelassen" zu bleiben.

Am Wochenende auf dem Stadtfest bekam sie von einer Budenbesitzerin die Frage entgegengeschleudert, was sie denn für eine Zicke sei, und an mich gerichtet, ob DIE immer so sei...

Vor kurzem bei einem Spaziergang eine Frau, die hinter uns einen Singsang startete, "da vorne läuft ein Baby, da vorne läuft ein Baby".

Und in einem, wohlgemerkt Kinderrestaurant, und das habe ich leider nicht mitbekommen, wurde ihr von einem Rentner gesagt, sie wäre nicht alleine hier. An dem Tag, hätte ich das mitbekommen, hätte derjenige sich warm anziehen müssen. Meine Tochter erzählte mir das, als wir schon beim Buffet standen, und als wir wieder beim Tisch waren, war der Mann leider weg. Mir hätte es wahrscheinlich sogar mal richtig gut getan, meinen Prast rauszuschleudern, der sich natürlich auch bei mir ansammelt.

Das waren die jüngsten negativen Erlebnisse und jedesmal waren es Situationen, wo meine Tochter überreizt war und sich dann sowas noch anhören muss.

Ich rede mit ihr darüber, und generell ignoriere ich selbst solche Kommentare, und sie weiß, dass wir diese Kommentare nicht ernst- oder persönlich zu nehmen haben. Ich möchte auch einfach nicht auf jeden einzelnen Kommentar immer wieder und wieder mit irgendwas reagieren. Ich finde, sie macht das ganz gut, aber wie sie es wirklich mental aufnimmt, kann ich garnicht beurteilen.

Wie machen das Eure Kinder? Und wie tretet Ihr Eurem Kind gegenüber, um solche negativen Aktionen zu entwerten?

Davon abgesehen würde ich als Erwachsener mir nie und nimmer erlauben, anderen Familien oder Kindern irgendwelche Unverschämtheiten entgegen zu ballern, ohne dass mich ein Kind direkt in eine Situation zieht. Meinen Teil kann ich mir doch denken...

Viele Grüße ohno

 
12 Antworten:

Was ist beim Stadtfest und im Restaurant passiert?

Antwort von Marianna81 am 22.10.2019, 16:04 Uhr

Oder wurde es einfach drauflos kommentiert? Aus deinem Text geht es nicht hervor.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie kommen Eure Kinder mit der Umwelt klar?

Antwort von daide am 22.10.2019, 19:21 Uhr

Hallo,

die von Dir geschilderten Situationen sind schwer einzuschätzen, wenn man keine genaueren Informationen hat, was passiert ist, wie das Kind sich verhalten hat.

Bei uns war es so, dass das Kind schneller gemerkt hat, was eine Reizüberflutung darstellt, als wir. Wir haben solche Veranstaltungen wie Stadtfeste häufig gemieden, weil das oft zu viel war. Ein kleines Fest dieser Art war meistens noch ok, etwas großes wie z.B. das Oktoberfest war quasi nicht machbar. Also in dem Moment, in dem wir dort waren, schon - aber abends konnte unsere Tochter dann nicht abschalten.

Die negativen Kommentare von außen hatten wir natürlich auch, sie haben mich auch geärgert. Andererseits hätte ich vermutlich genauso über ein Kind geurteilt (wenn auch im Stillen!), hätte ich nicht unsere Erfahrungen gehabt. Sie kommen nun mal frech, unerzogen, launisch, kleinkindmäßig-trotzig, stur und wasweißichwasnoch rüber.

Ich stöhne zzt. täglich über das Kind (4) unserer Mieter, das jeden Mittag schon schreiend aus dem Auto steigt, plärrend das Treppenhaus nach oben tobt, dabei mit Matschhose, Rucksack, Stiefeln und Co. um sich wirft und die übelsten Beschimpfungen ausstößt. Es nervt mich. Aber ich weiß auch: Mein Kind war genauso. Es lag a) am anstrengenden Vormittag und b) daran, dass sie unterzuckert war. Wird bei ihm evtl. genauso sein, vielleicht isst er morgens zu wenig.

Trotz aller Rücksichtnahme auf die ADHS-Begleiterscheinungen habe ich vieles aber auch einfach nicht durchgehen lassen. Ja, es ist schwierig so zu sein wie man ist mit ADHS. Aber das darf keine Ausrede sein für ein Verhalten, das andere negativ beeinträchtigt, belästigt, vor den Kopf stößt. Ich habe die Kommentare von außen nicht ignoriert, habe sie aufgegriffen und mit dem Kind besprochen. Unsere Tochter hat seit je her sich und ihr Verhalten in einem extremen Ausmaß reflektiert, so dass ihr früh klar war, wie andere sie sehen und dass das nicht zwingend mit dem übereinstimmt, wie sie sich fühlt oder wie sie ist. Auf diese Art und Weise sind wir gut durch die besonders anstrengenden Jahre gekommen.

Liebe Grüße!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie kommen Eure Kinder mit der Umwelt klar?

Antwort von Powermama83 am 22.10.2019, 21:32 Uhr

Ich kann mir gut vorstellen was du fühlst und denkst wenn dein Kind für ihr Verhalten "angegriffen" wird.
Ich kenn es von meinem Sohn, der hochgradig ADHS hat. Nur muss ich dazu sagen, woher sollen die anderen wissen, was deinem Kind fehlt, warum es sich so verhält, wie es sich verhält?!
Für unwissende Außenstehende sind AD(H)S'ler störenfriede, nicht gesellschaftsfähig, nervig, unerzogen, lästig.
Als Mutter weist du was mit deinem Kind ist, kannst es daher besser verstehen aber ich glaube nicht das man Fremden negativ ankreiden kann wenn sie sich gegenüber unseren anders denkenden AD(H)S' lern negativ äußern.
Man muss sich ein dickes Fell anschaffen bzw. lernen drüber zu stehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Powermama 83

Antwort von Mucksilia am 23.10.2019, 8:36 Uhr

"Für unwissende Außenstehende sind AD(H)S'ler störenfriede, nicht gesellschaftsfähig, nervig, unerzogen, lästig."

Das hast du aber gut auf den Punkt gebracht! Das wollte ich ja auch verdeutlichen mit meinem Beitrag eins tiefer.

Aber ich würde noch weiter gehen: Auch für wissende Außenstehende ist das so!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie kommen Eure Kinder mit der Umwelt klar?

Antwort von dana2228 am 23.10.2019, 12:24 Uhr

Das ist echt sehr schwer.
Und es kommt sehr drauf an was vorgefallen ist oder was für ein Tag ich habe.

Oft ignoriere ich Kommentare und erzähle meinen Sohn das er gut ist, wir er ist.
Es gibt aber auch Situation die gehen nicht und ich erwarte auch von ihn Rücksicht auf andere. So übersieht er regelmäßig Kleinkinder. Es ist nicht böse, es ist wirklich übersehen beim rennen, springen, spielen. Aber natürlich muß ich da eingreifen und das meist bevor andere ihr Kommentar dazu geben. Desweiteren gehe ich offen damit um und ernte auch Verständnis.
Wir sind mal Bus gefahren und er war so aufgeregt und laut und hampelte Rum, weil er die Haltestelle nicht verpassen wollte. Da meinte eine Oma:" mein Gott kann der nicht mal ruhig sein!" Ich habe knapp geantwortet: "ne, kann er leider nicht!"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie kommen Eure Kinder mit der Umwelt klar?

Antwort von Hailie am 23.10.2019, 12:36 Uhr

Bei mir hängt es davon ab was passiert ist und wie der Kommentar rüber kommt und die Wortwahl.
Ich bin tatsächlich auch schon einige Male richtig böse geworden, aber da ging es dann um Kommentare "wie der kann ja nicht richtig sprechen, so etwas hätte es beim Führer nicht gegeben" und "man sollte Sie zwangssterilisieren damit so was behindertes nicht mehr gibt". Und diese Kommentare kommen im Wochentakt. Mag vielleicht auch nur bei uns in der Gegend so schlimm sein.
Also ich schlucke nicht alle Kommentare. Ich würde es mir nie anmaßen über andere so was abzulassen und zu urteilen und das erwarte ich auch von anderen Erwachsenen Menschen. Denken können sie von mir aus was sie wollen, sollen ihren Mist halt für sich behalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie kommen Eure Kinder mit der Umwelt klar?

Antwort von Maca am 24.10.2019, 9:35 Uhr

“Ich bin tatsächlich auch schon einige Male richtig böse geworden, aber da ging es dann um Kommentare "wie der kann ja nicht richtig sprechen, so etwas hätte es beim Führer nicht gegeben" und "man sollte Sie zwangssterilisieren damit so was behindertes nicht mehr gibt". Und diese Kommentare kommen im Wochentakt.“

WAS?????
Kommt die braune Scheiße echt derart schamlos und offenherzig wieder hochgekrochen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie kommen Eure Kinder mit der Umwelt klar?

Antwort von Hailie am 24.10.2019, 15:29 Uhr

Langsam, glaube ich, es gehört bei uns in der Ecke zum "guten Ton".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie kommen Eure Kinder mit der Umwelt klar?

Antwort von mama von joshua am tab am 24.10.2019, 20:17 Uhr

Soweit ich das mitbekommen habe, hat deine Tochter noch keine Diagnose, oder ?
Ich sag mal so...ich weiss nicht, in welchem Zusammenhang das bei dem Budenbesitzer oder auch im Restaurant gefallen ist und weiss auch nicht wie alt dein Kind ist, aber ganz unabhängig von ADHS finde ich es auch hin und wieder störend, wenn sich Kinder aufführen wie die Axt im Wald, von daher wäre es evtl hilfreich noch ein paar Zusatzinfos zu schreiben, damit man sich ein besseres Bild machen kann.
Wenn ich aber weiss, dass mein Kind überreizt ist, begleite ich es bei solchen Situationen oder meide diese generell.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von mama von joshua am tab am 24.10.2019, 20:51 Uhr

Hab grad gelesen, dass im Bericht eurer Reha Icd 90.0 drin stand. Das ist EXKLUSIVE Störungen des Sozialverhaltens.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke an Euch!

Antwort von ohno am 24.10.2019, 22:04 Uhr

Wir stehen mit der ganzen Problematik am Anfang und wiederum auch doch nicht. Es war eigentlich (für mich) schon lange klar, dass mein Kind extrovertiert hochsensibel ist. Das es ADS/ADHS sein soll/könnte/ist, damit bin ich noch nicht grün. Im November beginnt die Testung diesbezüglich. In der Reha wurde ich schon sehr gut beraten, und von der Chefärztin mit sehr gutem Lesestoff zu ADHS ausgestattet. Von daher verschwimmt bei mir sicher einiges bis vieles und ich vermische sicher auch zuviel. Manchmal frage ich mich, ob ich nicht zu sehr alles in einen Topf werfe.

Die beschriebenen Situationen waren fast deckungsgleich. Auf dem Stadtfest war es zu laut, zu voll, zu bunt, zuviel Möglichkeiten. Wir waren beim Dosenwerfen und sie konnte sich dann da einen Gewinn aussuchen. Sie hat die Frau nicht verstanden, da zu laut, von wo sie sich was aussuchen konnte, die Frau hat zwar mit der Hand gezeigt "von hier, hier oder hier", denke ihr wisst wie ich es meine. Die Frau lief auch im Wagen auf und ab und sprach gleichzeitig noch mit anderen. Meine Tochter hat es nicht umsetzen können und war, auch nachdem ich ihr es nochmal selbst in Ruhe gesagt habe, wie was wo, komplett überfordert und fing an zu weinen und schrie, dass sie nicht weiß, was sie jetzt machen soll. Sie hat jedoch niemanden 'angeschrien", sondern geschrien, weil es so laut war, und ja, es war echt laut dort. Und dann kam die besagte Reaktion der Frau. Wir waren noch nicht mal 1/2 h da,aber es war einfach zuviel.

Beim Essen gehen das selbe. Überfordert wg fremder Umgebung, dort dudelte Musik, hier sang ein Pferd, viele Leute. Sie wurde hibbelig, nervös, und damit immer lauter (jedoch kein Schreien wie oben) . Das ist auch ein Problem. Ihre Lautstärke. Wir müssen sie dann immer mäßigen.Haben wir auch da gemacht. Trotzdem. Welches Kind ist still.

Die Situation mit dem "Baby" kann ich nicht mehr richtig einordnen. Ich glaube, sie wollte gerne an einem Schmuckhäuschen gucken beim flanieren, es war entspannt und ruhig drumrum. Sie traute sich aber nicht alleine, obwohl wir in der Nähe waren und da fing sie an zu klagen. Wie wir dann zusammen weiterliefen, kam der Kommentar in mehrmaliger Wiederholung. Hat mir sehr geholfen damit die Dame...

Sie ist nicht einfach. Es kommt einfach zuviel zusammen. Im Endbericht steht zudem auch ernsthafte soziale Beeinträchtigung. Und noch anderes. Aber das gehört nicht hier her.

Ist lang geworden. Ohje.

VG ohno

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie kommen Eure Kinder mit der Umwelt klar?

Antwort von Maroulein am 29.10.2019, 21:22 Uhr

An der Bude hätte ich mit dem Kommentar -Und wie unfreundlich sind sie Bitteschön zu Kunden,wenn ihnen meine Tochter als Kundin nicht Recht ist möchte ich bei Ihnen auch nichts kaufen- den Kauf abgebrochen und wäre gegangen.

Zu der Frau die sie als Baby tituliert hat hätte ich wohl gesagt dass sie über den Teenagerstatus wohl auch nie hinaus gekommen ist.

Ich hab leider eine ziemlich große Klappe wenn es um so etwas geht und kann dann auch nicht still bleiben.

Meine mIttlere hat Mal einen Wut-Schrei - Verzweiflungs Anfall in einer vollbesetzten großen Kirche bekommen,weil sie sich in den Kopf gesetzt hatte im Chor mitzusingen und sie hat es dann dort nicht ausgehalten,also haben wir ein kreischendes strampelndes Kind an hunderten Leuten vorbeitragen dürfen-in so einer Situation bin ich ehrlich gesagt dankbar dass man es meiner Tochter ja gar nicht ansieht was sie hat, für Fremde sind wir halt die blöden Eltern die ihr Kind nicht im Griff haben,aber das ist mir vollkommen egal.

Wir haben das immer so gehandhabt dass sie mitentscheiden durfte ob sie so etwas mitmacht,und wenn man es nicht versucht weiß man ja gar nicht was sie aushält und was nicht, erstaunlicherweise schafft unsere mehr als.man denkt(sie hat ADS und ein Autistisches Spektrum)


Wir haben sie immer bestärkt,auch wenn sie dann Mal nicht so optimal reagiert,dann nehmen wir das eher mit Humor,sie selber weiß dass sie uns in keiner Situation peinlich ist und dass wir sie so akzeptieren wie sie ist,wir möchten nicht dass sie sich für uns verstellen muss.

Ja natürlich stören sie Kommentare von Außenstehenden,aber ehrlich gesagt haben wir auch bei unseren Kindern ohne Diagnose schon Mal was von Fremden gesagt bekommen was auch nicht passend war,manche Menschen sind anscheinend nur glücklich wenn sie über irgendetwas meckern können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.