ADHS - ADS

ADHS - ADS

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Julz2016 am 04.02.2020, 21:54 Uhr

Unsicher Kur Beantragen

Hallo ihr lieben, ich versuch mich kurz zu fassen.

Wir haben noch keine feste Diagnose von ADHS aber nach allem was ich hier gelesen habe passt mein Sohn hier voll rein.

Er ist 3 Jahre und sehr auffällig in seinem Verhalten , in der Kita bekommt er bereits Frühförderung und es soll auch der B Status folgen. Allerdings haben wir erst in 1 Jahr ein Termin (früher gibt es kein Termin) fürs SPZ. Ergotherapie und Logopädie bekommt er bereits. Jetzt wurde mir von mehreren Stellen gesagt , ich solle mal mit meinen Sohn zur Mutter Kind Kur. Aktuell ist Kind 2 unterwegs und ich bin an manchen Tagen am Ende meiner Kräfte /Ruhe was meinem Sohn betrifft.
Leider hat unsere Kinderärztin aufgehört und die neue kennt meinen Sohn somit Null.
Ich hab jetzt oft gelesen das ADHS erst mit Schuleintritt diagnostiziert wurde. Wie war das bei euch? Ich würde gerne eine Kur machen um meinem Sohn besser bei stehen zu können , ihn besser verstehen und auch besser mit ihn umgehen zu können und vor allem meine Nerven etwas zu schonen wenn ich weiss wie ich etwas besser ihn handhaben sollte. Habt ihr Tips für mich , ob eine Kur helfen könnte?
Lg Julz

 
7 Antworten:

Re: Unsicher Kur Beantragen

Antwort von Holzkohle am 05.02.2020, 12:31 Uhr

eine Kur ist immer ganz gut (sofern man ein gutes Haus erwischt) allerdings würde ich mir nicht so viele Hoffnungen machen, dass wirklich RUHE einkehrt. Gerade mit ADHS-Kind und den vielen Reizen, Kindern, neuer Umgebung kann das auch gut nach hinten losgehen. Von daher würde ich mir sowieso ein Kurhaus suchen, die sich mit dem Thema Aufmerksamkeitsstörungen auch befasst - was zumindest zu unserer Kur-Zeit damals gar nicht so einfach war. Wir hatten dann aber ein kleines Haus gewählt und waren damit sehr zufrieden.

Was mir damals sehr geholfen hat war eine Erziehungsberatung (noch bevor die Diagnose stand, aber der Verdacht schon da war) Vor allem wird dir hier akut geholfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsicher Kur Beantragen

Antwort von desireekk am 05.02.2020, 15:45 Uhr

Hallo,

ich denke auch dass eine langfristige Begleitung wie Erziehungsberatung Euch gut tun könnte.

Kur kann auch ein Auftakt sein um eine Änderung zu beginnen, aber wie schon oben gesagt: so viel Neues, viele Reize, etc... Aber raus aus dem Alltag kann was bringen…. das dann aber REÜBER in den Alltag mitzunehmen ist die Kunst.

VG

D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsicher Kur Beantragen

Antwort von ohno am 05.02.2020, 16:54 Uhr

Hallo!

Denkst Du an eine Mutter-Kind-Kur? Oder an eine Kinderreha?

Ich habe noch keine Kur gemacht, kann mir aber gut vorstellen, dass diese Maßnahme auf Dich und Deine Bedürfnisse abgestellt wird und Dein Sohn dann nur Begleitkind ist. Ob Du damit zum Ziel kommst, besser mit ihm umzugehen, ist dann aber fraglich. Er ist auch noch klein, wenn er krank wird dort oder "nicht so will wie geplant", ist die ganze Zeit eh im Eimer.

Für eine psychosomatische Reha ist er noch zu jung.

Ich würde mich mit der Ärztin unterhalten, damit sie ihn kennenlernt. Dann würde ich schauen, ob es bei Euch Eltern mit hochsensiblen Kindern gibt zum Austausch. Oder eben zur Erziehungsberatung gehen.

VG ohno

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsicher Kur Beantragen

Antwort von Julz2016 am 05.02.2020, 23:11 Uhr

Danke euch für eure Einschätzung, Dann werde ich das mit der Kur erstmal noch sein lassen und mir hier Beratungsstellen suchen...
Wobei ich dachte wenn ich auf kur gehe, dies dort auch geschied. Ich hatte welche gesehen die sich auf verhaltensauffällige Kinder spezialisiert hat.
Aber das mit allem neu und so , da habt ihr recht... da reagiert mein Sohn auch drauf.
Nun Gut ... vielen Dank nochmal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsicher Kur Beantragen

Antwort von Holzkohle am 06.02.2020, 12:48 Uhr

also ich würde tatsächlich damit noch etwas warten.
Natürlich wirst du auf einer Kur auch beraten. Ich hatte z.B. auch in der Kur Erziehungsberatung mit ADHS-Anlehnung. In den drei Wochen dreimal. Das bringt dir auf Dauer gar nichts, zumal nicht mal das Kind dabei war.

Wenn es Kuren für verhaltensauffällige Kinder gibt, muss du dabei auch immer bedenken:

1. Du brauchst einen Arzt, der dir bescheinigt, dass das Kind verhaltensauffällig IST
2. du bist in einer Kurklinik mit vielen "besonderen" Kindern.

Du brauchst ja aktuell und akut Hilfe. Eben deswegen würde ich sie mir eher vor Ort suchen. Ich war damals beim SOS Kinderdorf (ja, die bieten auch Erziehungsberatung an) und das war klasse! Die Kur kann man ja immer noch machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsicher Kur Beantragen

Antwort von Pimboli am 06.02.2020, 19:13 Uhr

Hast du schon mal geguckt , ob es in deiner Nähe Elternselbsthilfegruppen gibt?
Eine solche habe ich längere Zeit besucht .Dort wirst du feststellen , das es auch andere Eltern mit besonderen Kindern gibt und hoffentlich hilfreiche Tips für euren Alltag... bekommen .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unsicher Kur Beantragen

Antwort von asclepiatina am 06.02.2020, 19:43 Uhr

Eine Kur ist was tolles, allerdings dauert es normal minimum 6Monate bis du einen Platz bekommst, also ist das 2. Kind vermutlich schon da! Und mit Säugling bringt dir so eine Kur nix. Ich war bereits 2mal in Kur und kann es nur empfehlen, allerdings erst mit Kindern ab etwa 2/3 Jahre.
Versteh dich total, habe 2 ADHS Kinder und beide wurden mit 6 etwa diagnostiziert.
Schau ob du zuhause unterstützt werden kannst? Also zB Mama oder Tante, Schwester, Babysitter oder so, das du immer mal eine oder 2Std für dich hast!
Kann dir noch eine Familienhilfe empfehlen,mir hat unsere mega in der Erziehung geholfen!
Wünsche dir viel Kraft und alles Gute..

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.