ADHS - ADS

ADHS - ADS

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von ara-sunshine am 24.09.2019, 17:02 Uhr

Nahrungsergänzungsmittel - hat jemand Erfahrung?

Für Konzentration und Aufmerksamkeit

Concentrix® enthält hochwertige Omega 3 Fettsäuren in Form von reinstem EPAX® Fischöl und Omega 6 Fettsäuren gewonnen aus natürlichem Borretschöl.
Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sind essenziell für die Konzentrationsfähigkeit und ergänzen das Produkt.
Durch diese natürlichen Mikronährstoffe kann die Aufmerksamkeit gesteigert und Konzentrationsprobleme verhindert werden.

 
7 Antworten:

Re: Nahrungsergänzungsmittel - hat jemand Erfahrung?

Antwort von Badefrosch am 24.09.2019, 18:07 Uhr

Ich halte nix von Kombiprodukten.

Meiner bekommt Vitamin D3, K2, Magnesium, Omega am Morgen, B12 und einen B Komplex nachmittags, aber zusätzlich zum Medikinet.

Allerdings nehmen wir das alle, weil wir Mängel haben.

In den Wintermonaten kommt Zink + C dazu zur Nacht.


Ich merke die Konzentration hängt stark vom Lehrer ab, ansonsten sind wir alle weniger infektanfällig, und da B12 + B Komplex scheint die Mücken von uns fern zu halten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nahrungsergänzungsmittel - hat jemand Erfahrung?

Antwort von Äffchen2011 am 24.09.2019, 20:43 Uhr

Hallo

Junior hat eine Zeitlang Esprico bzw. Addy plus bekommen. Anfangs hatten wir auch das Gefühl das es hilft. Irgendwann waren wir da nicht mehr so sicher.

Und seit er 3 mal am Tag Medis schlucken muss ( 2x Medikenet und 2x wegen der Epilepsie) weigert er sich noch mehr zu nehmen.

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kleiner Tipp: Mach nicht zu viel

Antwort von Strudelteigteilchen am 25.09.2019, 11:56 Uhr

Sonst weißt Du nachher nicht, was jetzt wirklich geholfen hat.

Ich weiß, daß man am liebsten eine sofortige Lösung erreichen will und daher dazu tendiert, das volle Programm mit allem, was helfen KÖNNTE, anzuleiern. Das mag im ersten Moment auch helfen - irgendwas wird schon greifen, und das "Problem" ist erstmal im Griff. Aber irgendwann wird sich das rächen, denn Du kannst keinesfalls alles auf Dauer beibehalten.

Überlege - sinnvollerweise mit dem behandelnden Arzt gemeinsam - was jetzt als erster Lösungsansatz ausprobiert wird. Und gib diesem ersten Versuch die Zeit, die er braucht. Nur dann kannst Du beurteilen, ob DIESE Option für Euch gut ist, oder eben nicht. Wenn es nix hilft, dann probierst Du etwas anderes. Wenn es hilft, dann kannst Du vielleicht noch etwas ergänzen, was einen anderen Aspekt der Krankheit unterstützt. Wenn es solala hilft, kannst Du auch noch was anderes probieren.

Wildes Zuwerfen mit Therapien - egal ob medizinisch, psychisch, seelisch oder sonstwie - verwirrt auch das Kind und vergrößert die Chance, daß es später in der Pubertät ganz zumacht. Außerdem verstärkt es das Gefühl des Kindes, "defekt" zu sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag - unabhängig von Nahrungsergänzungsmitteln

Antwort von Strudelteigteilchen am 25.09.2019, 12:06 Uhr

Ich halte sehr viel vom Optimind-Konzept. Google mal, dazu gibt es viel Material. Vorteil: Es kostet nicht unbedingt viel und braucht auch nicht zwangsweise spezielle Therapeuten - ich habe das mehr oder weniger alleine auf Basis der Bücher durchgezogen, mit gutem Erfolg. Nachteil: Es verlangt sehr viel von den Eltern - auch Reflektion der eigenen Gewohnheiten. Und es braucht eine Weile, bis Erfolge sichtbar werden. Dafür sind meine Erfahrungen, daß die Wirkung nachhaltig ist und sich irgendwann so automatisiert, daß man nicht für jeden Lebensbereich eine eigene Handlungsanweisung benötigt.

Es ist KEIN Allheilmittel. Aber an die glaube ich eh nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag - unabhängig von Nahrungsergänzungsmitteln

Antwort von ara-sunshine am 25.09.2019, 13:29 Uhr

Sind in dieser Broschüre wirklich hilfreiche Strategien enthalten:
(Die TopTipps für Eltern 2: Coaching bei Hausaufgaben – der Weg zum selbstständigen Lernen OptiMind Konzept OptiMind Konzept Broschüre – 1. Februar 2012) ?

Oder findest du die Bücher besser?

D A N K E !!!!

Ganz liebe Grüße
ara-sunshine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag - unabhängig von Nahrungsergänzungsmitteln

Antwort von Strudelteigteilchen am 25.09.2019, 14:31 Uhr

Die Broschüren kenne ich nicht, ich habe ein paar Bücher.

Bevor Du irgendwas besorgst: Schau genau, WO die Baustellen Deines Kindes sind.

Für mich war das ein ganz wichtiger und toller Punkt an der Methode: Sie ist sehr konkret und erwartet, daß man VORHER die KONKRETEN Probleme anschaut. Nicht pauschal: "Mein Kind kann sich nicht konzentrieren!", sondern sehr detailliert: "Wenn xxx und yyy, dann gerät mein Kind häufig aus der Konzentration. Aber wenn zzz und aaa, dann fällt es meinem Kind nicht so schwer, die Konzentration zu halten." Oder auch: "Die Planung von bbb geht bei uns häufig schief, während die Organisation von ccc meistens klappt. Woran kann das liegen?"

Wenn man diese Überlegungen angestellt hat, kann man deutlich besser auswählen, welche Materialen/Bücher/Broschüren einem weiterhelfen.

Hast Du jemals in Erwägung gezogen, selber betroffen zu sein?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nahrungsergänzungsmittel - hat jemand Erfahrung?

Antwort von mama von joshua am tab am 25.09.2019, 18:08 Uhr

Ich hab selbst ne Weule Esprico genommen. Konnte keine wesentliche Veebesserung festellen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.