ADHS - ADS

ADHS - ADS

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von aeonflux am 14.04.2020, 12:21 Uhr

Erfahrungen mit Neurofeedback?

Hallo,
mich würde eure Erfahrungen dazu interessieren.
Freue mich auf eure Beiträge!
Bleibt gesund
Aeonflux

 
9 Antworten:

Re: Erfahrungen mit Neurofeedback?

Antwort von daide am 14.04.2020, 14:04 Uhr

Hallo,

unsere Tochter hat Neurofeedback gemacht, hauptsächlich wegen ihrer Einschlafprobleme. Die wurden dadurch auch viel besser. Insgesamt hat es ihr gut geholfen, runterzukommen und sich auf das Wesentliche zu fokussieren. Aber wie das so ist - einige Zeit nach Abschluss der Sitzungen hat sie es dann zuhause schleifen lassen (sie sollte "Trockenübungen" machen, es lief quasi die App, aber eben ohne Symbol - das wäre für mich schon schwierig gewesen, sich das vorzustellen) und inzwischen wird auch das Schlafen wieder schlechter. Theoretisch könnten wir eine zweite Serie in Angriff nehmen, aber da Tics momentan unser Hauptproblem darstellen und man beim Neurofeedback ja absolut still sitzen muss (man sieht ja jedes Augenblinzeln), fällt das flach. Mal gucken, ob wir irgendwann nochmal durchstarten.

Lg daide

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erfahrungen mit Neurofeedback?

Antwort von Ariadne77 am 14.04.2020, 16:14 Uhr

Hallo,
mein Sohn hatte vor 2 Jahren (damals 10 Jahre alt) Neurofeedback. Es scheint sehr unterschiedlich zu sein, ob es etwas bringt. Das wichtigste ist, dass es das Kind selbst will und dementsprechend motiviert ist. War bei meinem Junior damals leider nicht der Fall und der Therapeut hat nach einer Weile (ca. 5 Monaten) abgebrochen.
Probieren könnt ihr es auf jeden Fall mal...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erfahrungen mit Neurofeedback?

Antwort von aeonflux am 14.04.2020, 17:55 Uhr

Danke euch!
Würde mich über weitere Erfahrungen freuen.

Mit dem Einschlafen ist interessant, mir war nicht klar, dass auch das sich dadurch verbessern kann. Ergo hatte er schon unendlich und nun soll Junior (11) doch NF bekommen. Stehen auf der Warteliste. Haben durchs Home schooling gemerkt, dass auch ohne Ablenkung die Fokussierung schwer fällt und er sich quasi selber ablenkt und gar nicht ins arbeiten kommt. Hat also auch was gutes, dass Home schooling
Ich glaube, in der neuen Schule ist es bei 30 Kindern den Lehrern noch gar nicht richtig aufgefallen, zumal er im mündlichen seine Stärke hat. Zumindest kamen diesbezüglich keine Klagen. In der Grundschule war es immer wieder Thema, aber er hat viel Potential zum Ausgleich seiner Schwächen und zum Glück ein weit gefächertes Interesse. Da fällt die konzentration ja sowieso leichter.
Gruß Aeonflux

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erfahrungen mit Neurofeedback?

Antwort von Sternenschnuppe am 19.04.2020, 8:48 Uhr

Hallo
Meiner macht es seit drei Monaten beim aktuellen Therapeuten und geht gerne hin.
Er schaut Filme, muss sich konzentrieren, das wird gemessen.
Schwindet die Konzentration hält der Film an, dann muss er sich wieder neu finden und er geht weiter.
Gibt auch Spiele wie Autorennen oder Häuser bauen....
Man sagt es dauert etwas 9-12 Monate bis es sich richtig gesetzt hat und das Kind es selbst abrufen kann in den Situationen.
Ganz ganz wichtig, was wir lange nicht wussten (haben das nach einem Wechsel erst erfahren), danach darf er den Rest des Tages kein TV, Tablet etc. Also nix mit Bildschirm, da das die gleichen Bereiche im Gehirn ansteuert und sozusagen das Neurofeedback wieder überschreibt.
Seitdem wir das strikt einhalten merken wir schon eine Verbesserung.

Wir bekommen die Verordnung als Ergorezept, muss Hirnleistungstraining draufstehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wegen schlafen

Antwort von Sternenschnuppe am 19.04.2020, 9:03 Uhr

Vergessen.

Unserer kam ja am Abend auch noch etliche Male runter.
Seine Therapeutin der der Tagesklink empfahl Melatonin Kapseln als Einschlafhilfe.
Gibt es bei DM zum Beispiel.
Seitdem kommt er gar nicht mehr runter, es ist irre.
Er bekommt eine eine halbe Stunde etwa vorm Schlafengehen, dann ruhiges Programm und es klappt.

Wenn er doch runter kommt, dann hatten wir sie vergessen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erfahrungen mit Neurofeedback?

Antwort von daide am 19.04.2020, 9:20 Uhr

Oh, das wusste ich auch nicht, dass Tv, Handy & Co. tabu sein sollten nach den Sitzungen... Gut zu wissen, falls wir es nochmals angehen, danke!

Helfen die Melatonin-Kapseln denn auch beim DURCHschlafen? Das ist unser eigentliches Problem - das Kind steht jede Nacht um eins rum auf der Matte Kann man diese Kapseln öffnen und den Inhalt so geben? Tabletten jeder Art werden hier strikt verweigert...

Lg daide

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erfahrungen mit Neurofeedback?

Antwort von Sternenschnuppe am 19.04.2020, 12:13 Uhr

Ja, auch schläft er wesentlich besser durch.
Öffnen kann man sie auch.

Neurofeedback arbeitet ja am Bildschirm.
Unser neuer Therapeut erklärte dass es mit den Frequenzen arbeitet.
TV und Co funken dann sozusagen erneut drauf und es wird überschrieben und kann sich nicht setzen.
Klang logisch.
Normalerweise gehen wir dann danach in die Schwimmhalle, geht derzeit ja leider nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erfahrungen mit Neurofeedback?

Antwort von daide am 19.04.2020, 12:19 Uhr

Danke für die Info! Vielleicht misch ich’s ihr unter was zu futtern
Lg daide

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Melatonin

Antwort von ara-sunshine am 20.04.2020, 17:21 Uhr

Welche Dosierung, sind die speziell für Kinder?

Sind sie retardiert --- frei von Nebenwirkungen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.