ADHS - ADS

ADHS - ADS

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mädelsmama86 am 25.01.2020, 19:03 Uhr

Ab wann ist euch aufgefallen das euer Kind anders ist

Hallo


Ab welchem Alter ist es euch aufgefallen, das eure Kinder anders sind? Und mit was für Symptome?

Unser Sohn ist erst drei, aber er ist wirklich wahnsinnig anstrengend... Ich trau mich das immer kaum sagen, aber es ist so..
mein Mann sein grosser Sohn hatte (bis zur Pubertät) adhs so shckimm das er ohne Tabletten, nicht in die Schule durfte.

Unser Sohn zeigt auch gewisse Auffälligkeiten, die heiilpädagogin hat schon gesagt das ma in die richung adhs denken sollte, aber das wohl erst in 2_3 Jahren zu testen geht.

Unser Sohn wurde jetzt in einen speziellen Kindergarten aufgenommen, Diagnose Sprache entwicklungsverzögert und Störung der kindlichen Entwicklung oder so...


Unser Sohn, kann nicht oder kaum still sitzen, außer wir spielen dino..
er beißt, haut, tritt, flippt aus und schmeißt Sachen um sich ohne Vorwarnung oder ohne grossen Grund. Und er wird genauso erzogen wie die anderen Kinder also daran sollte es nicht liegen.
Es tut ihm danach leid, klar mit drei trotzphase und so, aber ehrlich unser anderen kinder haben sich alle nicht so benommen, geschweige das man ihn kaum beruhigt bekommt.

Seit er in den kindergarten geht ist es noch schlimmer, allerdings geht er noch nicht lange..
er ist wohl auch das einzige Kind das nicht einschläft, er wird um 7 geholt mit dem Bus und um 15.45 Uhr wieder gebracht. Alle Kinder schlafen im Bus ein, er nicht....
auch so ist er zuhause oft nicht richtig müde zu bekommen, bzw. Wir können 2 stunden spazieren und Spielplatz gehen, er sagt zwar er kann nicht mehr (er läuft alles, da baby im Kinderwagen) aber sobald wir zuhause sind ist er kein fünf minuten später wieder fitt...

Also durch das was die heiilpädagogin gesagt hat, wollte ich euch mal nach euren Erfahrungen fragen,

Hoffe diw Überschrift kreift euch nicht an, ich wusste keine bessere

LG Mädelsmama86

 
18 Antworten:

Re: Ab wann ist euch aufgefallen das euer Kind "anders" ist

Antwort von Lewanna am 25.01.2020, 19:51 Uhr

Schwierig zu beantworten.

Klar war unsere Sohn immer wilder, agressionspotenzal höher. Wurde immer abgetan mit "Jungs sind halt so".
Wir haben noch eine Tochter.

Ich habe dann auch andere Kinder in dem alter gesehen, die waren nicht so "extrem".

Hab dann viel im Internet gelesen, dass die Symptome zu ADHS passten.

Mir wurde von Freunden abgeraten ihn testen zu lassen. So bekommt er ja den Stempel i-Kind aufgedrückt.

Er kann auch super lieb sein. Gab auch immer wieder gute Phasen. Da kommt man schon ins zweifeln.

Dann fingen natürlich Probleme in der Schule an. Verweigerte teilweise die Mitarbeit.
Mir war klar, dass was passieren muss.

Wir haben erst im Oktober die Diagnose ADHS bekommen und unser Sohn ist jetzt schon in der 3. Klasse.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab wann ist euch aufgefallen das euer Kind "anders" ist

Antwort von dana2228 am 25.01.2020, 19:59 Uhr

Schon immer!

Ne ernsthaft, habe 5 Kinder aber keines hat im Bauch schon so ein Theater gemacht. Er kam auf die Welt, blau. Intensivstation, nur geschrien. Immer später in der Entwicklung und aus den extrem Schreibaby wurde ein noch anstrengenderes Kleinkind.

Es gab viele Begriffe: Schreibaby, Koliken, late talker, Spätentwickler, ...als Baby
Entwicklungsverzögert, Erziehungsintensiv, Wahrnehmungsstörungen .... als Kleinkind.

Ich hatte lange die Hoffnung das "verschwindet". Mit 3 Jahren (wie er nach 2 Monaten aus den Regelkindern geflogen ist) war mir klar, er ist wie er ist und er wird immer etwas anderes sein, immer mehr Hielfe brauchen.
Mit 4 Jahren gab's dann wage Dignosen wie : globale Entwicklungstörung, ADHS und autistische spektrumsstörung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dana

Antwort von Mädelsmama86 am 25.01.2020, 20:10 Uhr

Wow ich erkenen uns grad voll wieder unser Sohn kam auf die welt, viel zu schnell von der ersten wehe die ich dann schon merkbar war bis er da war keine 45 minuten, er war knall blau, er hat geschrien ohne ende und war auch shcoj im Bauch so aktiv...

Allerdings muss er sich im Kindergarten (seit 5 Tagen ist er) super benehmen, aber zuhause ist er dnan noch schlimmer wie vorher :(((

Entwicklungsverzögert ist er für mich jetzt nicht so extrem, ich hab aber aucz noch 3ibe Tochter die mit fast 9 auf Windeln angewiesen ist. Vielleicht fällt es mir deswegen nicht so auf, logopädie hätte er auch, wir werden sehen oh er das I'm kindergarten wieder bekommt.

Darf ich fragen wo du das hast testen lassen?
Konnte dein Sohn sich benehmen wenn er wo neu war? Das fand ich komisch, aber die schulbegleitung unserer Tochter sagte das gehe shcib mal für kurze Zeit

Entschuldigung die Fehler, hab unsere kleinste neben bei am Arm :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Er beißt so stark...

Antwort von Mädelsmama86 am 25.01.2020, 20:18 Uhr

Das unsere Töchter teils schon blaue Flecken hatten, aber bei unserer kleinsten Tochter ist er meistens vorsichtig. Er wollte ihr mal den schnuller geben und wollte ihn den Laufstall springen aber so ist er vorsichtiger bei ihr...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Dana

Antwort von dana2228 am 25.01.2020, 20:20 Uhr

Ja kann er devintiv! Und desto ältere er wird, desto länger kann er sich "zusammenreißen". Er bekommt aber auch Medikamente seid er 5 ist.
Getestet wurde sowohl im SPZ wie bei der Pychaterin. Aber wie gesagt eigentlich war es mir schon mit 3 klar.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Lewanna

Antwort von Mädelsmama86 am 25.01.2020, 20:21 Uhr

Ja bei uns hieß es auch immer Jungs sind halt so, aber ehrlich andere dreijährige Jungs sind nicht so...

Ja das mit dem I-kind kenne ich, unsere Tochter hat auch probleme und auhx einen schwerbehinderten Ausweis und pflegegrad und da würde auch viel geredet, ich liebe sowas ja :(
...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Er beißt so stark...

Antwort von dana2228 am 25.01.2020, 20:21 Uhr

Kenne Ich!
Meiner hat auch viel gebissen, im Miniclub und im Kindergarten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke

Antwort von Mädelsmama86 am 25.01.2020, 20:36 Uhr

Danke

Ja unsere heiilpädagogin und die Schulbegleitung haben beide schon sowas geäußert

Darf ich fragen wie du das Erziehungstechnisch machst? Also bist du bei ihm enger/strenger oder sonst was? Ich merke das er mich teils echt sehr fordert und bin um jeden tipp dankbar

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab wann ist euch aufgefallen das euer Kind "anders" ist

Antwort von Lewanna am 25.01.2020, 22:22 Uhr

Wow, also wenn ich das so lese.
Bei uns war das nicht so.

Unser Sohn war ja unser erstes Kind, daher hatte ich keine Vergleichsmöglichkeit.

Geburt endete im KS, da er so groß war. Ein Schreikind war er zum Glück auch nicht. Aber auch nicht so Pflegleicht wie später unsere Tochter.
Er hat als Neugeborenes auch nicht ständig geschlafen, wie alle es behaupten haben.

Gesessen und gekrabbelt hat er mit 10 Monaten, gelaufen mit 16 Monaten, also alles im Rahmen.
Als er 2 Jahre alt war haben mir viele Leute gesagt, dass er schon sehr deutlich spricht für sein Alter. Da habe ich wieder keine Vergleichsmöglichkeit.

Ob eine Wahrnehmungsstörung vorliegt wird noch geklärt. Habe erst im Mai einen Termin beim Pädaudiologen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab wann ist euch aufgefallen das euer Kind "anders" ist

Antwort von Paperlapapap am 26.01.2020, 11:59 Uhr

Mein Sohn war ein Frühchen und galt deshalb lang als Entwicklungsverzögert.
Er kam deshalb auch mit zweieinhalb zur Frühförderung. Ich dachte lange dass er einfach länger braucht um mit anderen gleichziehen zu können, die Probleme wurden aber nicht weniger und mit etwa vier Jahren kamen die ersten Überlegungen ob es ADS sein könnte.
Mit fünf begannen wir nach jemandem zu suchen der eine Diagnose macht, leider wurden wir nicht ernst genommen und unser Kind nicht untersucht. Wir sind also von Pontius zu Pilatus gelaufen.
Ein Jahr später haben wir dann endlich einen Psychiater gefunden der bereit war eine Diagnose zu stellen. Die Ergebnisse waren dann sogar um einiges heftiger als erwartet .
Wir sind vergleichsweise früh dran mit der Diagnose, trotzdem finde ich es ärgerlich dass so viel auf die Entwicklung geschoben wird und man nicht so ernst genommen wird. Ich hatte das Gefühl als hysterische und überbehütende Mutter abgestempelt zu werden. Auch die Literatur geht vor allem auf Kinder im Schulalter ein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke

Antwort von dana2228 am 26.01.2020, 13:42 Uhr

Ich denke wirkliche Tips gibt's da nicht.
Trotz ADHS ist ja jedes Kind und jede Familie anders.

Ich selbst bin nicht strenger mit ihn. Ich mache mir bei vielen klar "er kann das einfach nicht", warum bestrafen/ermahnen für Sachen die er nicht kann. Er kann nicht 30 min ruhig am Tisch sitzen und Smalltalk führen. Muss er auch nicht! Was nicht heißt das wir es nicht immer wieder versuchen, ihn ermutigen eca.!
Ich denke bei ihn kleinschrittiger. Ich weiß das wenn er ein Matheblatt 10 min in ruhe bearbeitet hat, das das beste ist was für diese Situation rauszuholen ist. Da erwarte ich von meinen anderen Kindern mehr.
Ich betreue ihn aber enger, strukturierte sein Tag sehr übersichtlich durch, das er genau weiß was wann dran ist.

Was ich aber garnicht dulden und geduldet habe war, wenn andere verletzt wurden. Egal ob durch beißen, herrimwerfendes Spielzeug oder oder.
Hier sind wir echt ein ganzes Stück weiter. Aber auch mit fast 8 Jahren gibt's leider noch Situation wo er "ausrastet". Wir arbeiten da zusammen mit den Therapeuten an Strategien. Bieten ihn an, die Situation rechtzeitig zu verlassen und so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab wann ist euch aufgefallen das euer Kind "anders" ist

Antwort von Lewanna am 26.01.2020, 15:41 Uhr

Man liest ja auch überall, dass vor dem 6. Lebensjahr gar nicht getestet werden kann. Somit habe ich auch erstmal abgewartet.
Vermutlich hätte ich eher was unternehmen müssen.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab wann ist euch aufgefallen das euer Kind "anders" ist

Antwort von Holzkohle am 27.01.2020, 12:05 Uhr

bei meinem hab ich schon im 1. Lebensjahr vermutet, dass irgendwas "nicht stimmt" :)

Die Kinderärztin hat mit 3 Jahren das erste Mal den Verdacht geäußert, da war er dann auch in Ergotherapie.

Seine Testung kam noch vor Schuleintritt in einer Klinik und ADHS wurde bestätigt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab wann ist euch aufgefallen das euer Kind "anders" ist

Antwort von asclepiatina am 27.01.2020, 18:13 Uhr

Hmm schwierig. Da man ADHS ja erst mit frühestens 5/6 beginnt zu diagnostizieren. Meine Tochter war ein “normales“ Kleinkind. Schnell in vielen Sachen. Sprach mit 1 ½ schon fast perfekt und konnte mit 2 schon richtig Radfahren. Erst als sie im Kindergarten war viel mir auf das sie ungewöhnlich viel weinte. Dachte erst an eine Depression oder Wahrnehmungsstörung.. bis wir dann mit 6 zur Diagnostik sind.

Bei unserem Sohn zeigt sich das ADHS ganz anders.. war aber bis er in Kiga kam auch ein “normales“ Kleinkind. Mit 3½ fing es dann an das es ständig Probleme gab.. Allerdings mit den Erzieherinnen. Das einzige was er schon immer hatte war, das er alles lustig fand. Wenn man mal schimpfte mit ihm, schon mit nicht mal 1, lachte er nur, ist heute noch so. Schimpfen bringt null....

Bei ihm stand die Tendenz Diagnose au mit 5 schon

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab wann ist euch aufgefallen das euer Kind "anders" ist

Antwort von Julz2016 am 27.01.2020, 21:58 Uhr

Danke für den Post. Sowas wollte ich auch gerade schreiben. Hat mir aber so schonmal geholfen,mein Sohn ist auch 3 und es wird oft von das gesprochen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab wann ist euch aufgefallen das euer Kind "anders" ist

Antwort von Julz2016 am 27.01.2020, 21:58 Uhr

Danke für den Post. Sowas wollte ich auch gerade schreiben. Hat mir aber so schonmal geholfen,mein Sohn ist auch 3 und es wird oft von das gesprochen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab wann ist euch aufgefallen das euer Kind "anders" ist

Antwort von 2auseinemholz am 30.01.2020, 13:16 Uhr

Hallo!

Sohn Klein - ab ca. 2 J endgültige Diagnose mit 8 J nach kurzer Diagnostik
Sohn Groß - ab ca. 3 J endgültige Diagnose mit 12 J nach SEHR langwierigen Recherchetätigkeiten …

LG, 2.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab wann ist euch aufgefallen das euer Kind "anders" ist

Antwort von zwimama am 03.02.2020, 18:52 Uhr

Hyperaktiv war mein Sohn nie, allerdings schon immer sehr verträumt und das auch schon als Baby. Als Kleinkind fiel auf, dass er stark sprachentwicklungsverzögert war und sich wenn es ihm um sich herum zu viel wurde, weg geträumt hat. Er bekam dann nichts mehr um sich herum mit, auch keine direkte Ansprache. Nur Körperkontakt hat ihn zurück geholt (Hand auf die Schulter) oder nach einer Weile von alleine. Zudem hatte er eine frühkindliche (Durch-) Schlafstörung, was vorallem mich viel Kraft gekostet hat.
Der Kinderarzt meinte dazu, wenn Kindergartenkinder nicht träumen dürfen, wer dann? Warten wir die Schule ab.

Die eigentlichen Probleme begannen dann wirklich mit der Schule. 27 Kinder in der Klasse waren ihm einfach zu viel und er träumte sich weg. Auch Hausaufgaben waren eine Katastrophe, Betrug seine Aufmerksamskeitspanne gerade mal ca 3 min.
Als das nicht nach ließ (viele Kinder sind am Anfang noch etwas verträumt... wurde uns gesagt), haben wir die Diagnostik auf eigene Faust gestartet. Der Kinder und Jugendpychiater fand die Testergebnisse doch dann sehr eindeutig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.