ADHS - ADS

ADHS - ADS

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Fikusaat am 27.01.2020, 11:35 Uhr

ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Mein Sohn ist 9 und ein hochsensibles Kind, hat sich spät hochgezogen, kaum gekrabbelt, erst mit 15 Monaten gelaufen, mit 2,5 Jahren erst gesprochen aber dann hatte er einen enormen Wortschatz. Er ist sehr sportlich und künstlerisch sehr begabt, malt zeichnet wie ein Weltmeister, sehr gute Phantasie, sehr hohe Merkfähigkeit. Sehr agil und nicht müde zu bekommen, spielt Baseball bei den 14 jährigen, Hockey bei den 12 jährigen. Braucht eher wenig Schlaf, vor 22 Uhr selten im Bett. Kann sich mit malen und basteln Stunden selbst beschäftigen, ist sehr kreativ.
Seit diesem Schuljahr auch mal ne schlechtere Note wie drei oder vier, ihm ist im oft langweilig obwohl er ausgelastet ist. Er meldet sich wenig im Unterricht, obwohl er viel weiss und nicht schüchern ist. Braucht aber etwas um anzukommen. Kein Störefried oder Klassenclown.

Fragestellungen in Proben werden öfter überlesen oder überflogen, wo er Punkte verschenkt. Dann ist er wiederum super und hat 1er. Ist danach sehr enttäusch von sich, wenn es mal schlecht läuft auch wie ich reagiere, da ich den Anspruch an meine Kinder habe das beste zu geben und nicht zu schusseln.

Oftmals keine Lust über die Hausaufgaben hinaus noch was zu machen oder Fehler, die dort entstanden sind zu verbessern, dann Diskussionen, Schreiattacken, weglaufen aus dem Raum, Türen knallen, hab das Gefühl er ist oft von dem Pensium überfordert. Diskussionen um jedes Blatt und jede Aufgabe, sehr blöde Fehler bei Aufgaben, die er kann und Abgelenktheit. Möchte schnell fertigwerden, danach langweilt er sich. Will aber auch gut sein und lernen, aber schon nach kurzer Zeit lustlos, und es wird ihm zu viel. Liest eher ungern, fast nur mit Zwang. Dafür interessieren ihn Wissensendungen, kennt sich gut mit Technik Computer, Handy etc an. Würde auch gerne Sendungen für Teenies anschauen. Lässt sich von Erwachsenen kaum was sagen, niedrige Frustrationstoleranz, folgt nicht aber nur zuhause. Reagiert oft aggressiv gegenüber seinen Geschwistern, sobald ihm was nicht passt, läuft er aus der Wohnung ins Treppenhaus und chillt dort eine Runde, danach geht’s meistens.

Wir hatten nie ein negatives Feedback seitens des Kigas oder der Schule. Dort ist mein Sohn das liebste, bravste, sozialste Kind, leistungsstark, bissl schnell bei den Aufgabenstellungen aber das „wird schon“ sind die Worte der Lehrerin, die auch Schulpsychologin ist. Er ist sehr beliebt, hat viele Freunde, viele sehen in ihm ein Vorbild sportlich und künstlerisch. Da gibt es keine Auffälligkeiten. Vielleicht ist auch keine Hochbegabung, sondern ADHS? Passt das zum Verhalten?

 
21 Antworten:

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Antwort von Akira am 27.01.2020, 12:08 Uhr

Meiner Meinung nach passt es nicht zu ADHS

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Antwort von Fikusaat am 27.01.2020, 12:15 Uhr

hmm, zu was dann?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Antwort von Akira am 27.01.2020, 12:21 Uhr

Keine Ahnung.....aber für mich passt es nicht

-Kann sich mit malen und basteln Stunden selbst beschäftigen, ist sehr kreativ.
-Kein Störefried oder Klassenclown
-Möchte schnell fertigwerden (schaffen ADHSler nicht, schnell fertig werden)
.chillt dort eine Runde
-nie ein negatives Feedback seitens des Kigas oder der Schule
-Er ist sehr beliebt, hat viele Freunde

Das sind alles Punkte die darauf nicht passen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Antwort von Fikusaat am 27.01.2020, 12:23 Uhr

ok, dann vielleicht eher Hochbegabung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Antwort von Akira am 27.01.2020, 12:26 Uhr

Eins noch...

evtl liegt es auch hierran ?!

"Ist danach sehr enttäusch von sich, wenn es mal schlecht läuft auch wie ich reagiere, da ich den Anspruch an meine Kinder habe das beste zu geben und nicht zu schusseln."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Antwort von Fikusaat am 27.01.2020, 12:31 Uhr

ja, weil ich weiss, dass er das kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Akira

Antwort von Holzkohle am 27.01.2020, 12:32 Uhr

"
-Kann sich mit malen und basteln Stunden selbst beschäftigen, ist sehr kreativ.
-Kein Störefried oder Klassenclown
-Möchte schnell fertigwerden (schaffen ADHSler nicht, schnell fertig werden)
.chillt dort eine Runde
-nie ein negatives Feedback seitens des Kigas oder der Schule
-Er ist sehr beliebt, hat viele Freunde
"

Das sind und waren alles Punkte, die mein Sohn aufwies und der HAT ADHS ;)
Hatte? Wie auch immer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nicht alle Punkte....

Antwort von Fikusaat am 27.01.2020, 12:48 Uhr

ich habe mich hier mal so durchgelesen, du schreibst in einem Beitrag, die Lehrer hätten sich geweigert deinen Sohn zu unterrichten, daher musste er Medikamente nehmen. Also war er ja in der Schule extremst aufällig, wenn Lehrer deinen Sohn auschliessen wollten. In einem anderen Beitrag schreibst du, er war schon im Kiga verhaltensaufällig und irgendwie anders.

Mein Sohn war, wie oben geschrieben, nie verhaltensauffällig weder im Kiga noch in der Schule und dass sich Lehrer weigern ihn zu unterrichten, ist so weit entfernt wie der Saturn.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nicht alle Punkte....

Antwort von Holzkohle am 27.01.2020, 12:58 Uhr

das stimmt allerdings, im Kiga und Schule ist er angeeckt. Der Fokus in meiner Antwort lag eher auf den Punkten Konzentration, Kreativität, kann auch mal "chillen" bzw. bekommt Sachen schnell fertig - es ist nicht so, dass ADHS-Kinder Sachen nicht schnell fertig bekommen, das würde ja dann eher auf einen ADSler passen. Oder MUSS auch nicht. Du kannst ja auch ADHS mit hohem IQ haben oder Inselbegabungen... das ist ja wirklich ein weites Feld.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nicht alle Punkte....

Antwort von Fikusaat am 27.01.2020, 13:04 Uhr

ich kenne mich da ja null aus, finde es aber doof, wenn er eine 3 statt einer 1 hat, weil er statt auf den Zehner auf den Hunderter rundet, er aber auf den Zehner runden muss in der Probe. Da ist ägerlich. Nur ein Beispiel. Mich würde interessieren, an wen ich mich wenden kann, wo wurde dein Sohn denn getestet und wie lief das ab?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Antwort von ohno am 27.01.2020, 13:22 Uhr

Du kannst ihn testen lassen bei einem Kinder- und Jugendpsychiater oder auch in einem SPZ.

Dort wird ein IQ-Test gemacht, an dem man auch sieht, ob Hochbegabung oder eher verlangsamte Aufnahmegeschwindigkeit.

Türen knallen etc und Frust abbauen ist in dem Alter aber nicht ungewöhnlich. Denke eher, er steht unter Druck und der muss ja auch mal abgelassen werden.

Meine Tochter ist 9 und hatte schon mit 4 Wutausbrüche, dass Stühle und Tisch (Kindermöbel in ihrem Zimmer) durch die Gegend flogen unter Gebrüll und Geschrei. Oftmals ist es ja so, dass die Kids schon im Kigaalter auffällig wurden. Deiner ja eigentlich nicht.

Den IQ-Test kannst Du wie gesagt machen lassen, davon lässt sich genug ableiten. Rechne aber mit einer längeren Wartezeit.

VG ohno

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nicht alle Punkte....

Antwort von Holzkohle am 27.01.2020, 17:57 Uhr

bei uns waren die Voraussetzungen ganz Andere, wie du ja weißt. Es lag bereits früh ein Verdacht vor. Hier liegt gar keiner vor, zumindest nicht, was ADHS angeht. IQ wurde beim ADHS-Test mitbestimmt. Überweisung kam von der Kinderärztin. Wir waren in einer Klinik.

Die Lehrerin hat einen Test auf HB empfohlen. Dann kann sie dir doch sicher auch eine Stelle empfehlen, wo du das machen kannst. Wäre zumindest meine Anlaufstelle neben dem SPZ, mit dem in meinem Bekanntenkreis aber keiner gute Erfahrungen gemacht hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Antwort von TheStyler92 am 27.01.2020, 20:40 Uhr

Hi,

Laut gewisser Medizinern hatte ich angeblich als Kind auch ADS ( Kein ADHS ).

Wenn überhaupt hat dein Sohn ADS nicht ADHS da er nicht HYPERAKTIV von dir beschrieben wurde.

Über das Thema streiten sich selbst Psychologen...die einen wollen es als Symptom durchbekommen die anderen sagen es ist einfach nur eine Charakter Eigenschaft.

ADS und ADHS variiert in der Stärke doch schon stark, von ganz mild bis extrem was ein Leben fast unmöglich macht bzw die Kinder extrem beeinflußt sind.

Von dem was du beschrieben hast glaube ich nicht das dein Sohn ADS oder ADHS hat und das solltest du auch.

Es gibt keine großartigen Probleme mit Ihm, Tabletten wie Ritalin sind da sowieso ein absolutes Tabu und von einer Behandlung bei einem Psychologen würde ich auch absehen wenn es auch ohne geht, einfach weil das Kind sich irgendwann fragt " Warum gehe ich zu einem Psychologen? Bin ich anders als die anderen Kinder ? "
Und das ist Kontra Produktiv, da spreche ich aus eigener Erfahrung.

Warum muss er unbedingt ADHS haben ODER Hochbegabt sein?

Warum kann er denn nicht einfach er selbst sein? Warum willst du Ihn unbedingt testen lassen?

Du solltest dir selbst erstmal ein Paar Fragen stellen und im Kopf durchgehen, es kommt mir fast so rüber als willst du unbedingt das er irgendwas hat und hervor sticht.... Unterstütze Ihn einfach wo du kannst und lass Ihn erstmal Erwachsen werden :-)

Es muss nicht immer irgendwas sein.

Klingt für mich nach einem aufgeweckten, kreativen und aktiven Jungen der seine Emotionen nicht versteckt.. Da ist nix verwerfliches dran.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Antwort von Carmar am 28.01.2020, 0:04 Uhr

"aber das „wird schon“ sind die Worte der Lehrerin, die auch Schulpsychologin ist"

Ich glaube dein Kind hat weder das eine noch das andere. Lass ihn einfach sein wie er ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Antwort von 3wildehühner am 28.01.2020, 1:29 Uhr

Ja, DAS denke ich auch.
Das Kind ist leider von Seiten der Eltern auf Druck geeicht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Antwort von ohno am 28.01.2020, 12:29 Uhr

Mag schon sein, aber selbst wenn dem so ist, Ihr kennt das doch. Das Kind hat ein Einzelgespräch oder mehrere, die Eltern auch. Dann die Testung. Und sollte es keine Diagnose geben, weder in die eine noch in die andere Richtung, wird der Arzt das auch richtig einschätzen und auf die Eltern einwirken und IHNEN den Spiegel vorhalten. Denn danach wird sehr wohl auch geschaut. Woher die Probleme des Kindes kommen, wenn es bspw auf ADS/ADHS oder what ever nicht zurückgeführt werden kann. Und da können Ärzte auch ziemlich deutlich werden.

VG ohno

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Antwort von mama von joshua am tab am 28.01.2020, 17:59 Uhr

Impulsives Verhalten ist typisch für ADHS, dafür muss man nicht zwangsläufig hyperaktiv sein. Ich war nie hyperaktiv.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Antwort von 2auseinemholz am 30.01.2020, 13:37 Uhr

Hallo!

Nö, mit 2 komplett verschiedenen Sorten ADHSler + Hb und bei einem + schwach ASS sehe ich nicht im Entferntesten irgendwas was an AD(H)S oder HB erinnern würde. Aus meiner Sicht ist er ein komplett normales, aber nicht kantenfreies Kind.

Zeichen, dass er definitiv nicht ADHS hat:
- Kein Störenfried oder Klassenclown. (Ich hatte Dauerprivatudienzen mit allen Lehrern inkl. Direktion in allen Kitas/Schulen, Kind Klein ist aus 2 Vereinen, 2 Kitas, 1 Schule geflogen. )
- Möchte schnell fertigwerden, danach langweilt er sich. Na ja er wird immerhin fertig. Egal ob geschusselt oder sehr genau.
-..folgt nicht aber nur zuhause. Zuhause konnten sich meine Kinder eher konzentrieren, weil nicht so viele Ansprüche / Ablenkungen / Regeln und Regelaufpasser da waren. Sonst waren sie immer extrem auffällig.
- Wir hatten nie ein negatives Feedback seitens des Kigas oder der Schule. Dort ist mein Sohn das liebste, bravste, sozialste Kind, Das ist nicht machbar bei ADHS!
- das „wird schon“ sind die Worte der Lehrerin - die Worte habe ich genau einmal gehört, aber ca. 99 Mal "das wird wohl nichts!".
- Er ist sehr beliebt, hat viele Freunde, - ADHSler tun sich sehr schwer in sozialen Kontakten, weil sie impulsiv reagieren und dadurch oft dominant und aggressiv herüberkommen.

"Ist danach sehr enttäusch von sich, wenn es mal schlecht läuft auch wie ich reagiere, da ich den Anspruch an meine Kinder habe das beste zu geben und nicht zu schusseln." Bei einem "hochsensiblen" Kind (was auch immer das sein mag - reicht "sensibel" nicht aus zur Beschreibung?) scheint mir das sehr kontraproduktiv zu sein.

Vielleicht helfen Dir folgende Fragen auf die Sprünge:
1. Hast DU einen Leidensdruck oder verspürt Dein Sohn irgendeinen Leidensdruck, außer einen den Du durch Deinen Anspruch herbeiführst?
2. Und wenn er ADHS hätte, was ändert das für Dich? Was ändert sich für ihn?
Therapien, Medikation, klare Tagesabläufe, … es wird dadurch nicht leichter - nur händelbarer.
3. Und wenn er HB wäre (ist keine Krankheit, also gibt es auch nichts "dagegen") - was wäre da der Plan?

LG, 2.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Antwort von mama von joshua am tab am 30.01.2020, 15:34 Uhr

Sorry, aber dem muss ich ganz klar widersprechen. Sowohl ich als auch meine Tochter haben ADHS, Mischtypus.
Weder ich noch meine Tochter waren verhaltensauffällig in der Schule. Ich war nur immer sehr unruhig, sprich immer irgendwas in Bewegung, wippen mit dem Fuss oder rumgerutsche auf dem Stuhl. Bei meiner Tochter das Gleiche, nur dass sie in der Grundschule noch extrem mit dem Stuhl gekippelt hat.

Fertiggeworden bin auch immer- hingesaut, damit ich mich endlich wieder anderem widmen konnte.

Impulsives Verhalten jenne ich sowohl von mir selbst (dank Medikation um mindestens 150% besser geworden) und auch von meiner Tochter, wobei das Verhalten bei ihr momentan auch pubertätsbedingt sein kann. Freunde (echte Freunde) und Bekanntschaften sind und waren nie ein Problem.

Ich denke, es gibt so viele Facetten von ADHS, dass man nicht sagen kann er hat das oder hat das nicht, weil...

Bei mir selbst hätte ich das niemals vermutet, ebrn weil ich nie hyperaktiv war. Hab mir aber vom Arzt sagen lassen, dass das "h" auch für Unruhe oder diese innere Getriebenheit stehen kann.

Ach so....mein Kind ist jetzt in der 8.Klasse und im Verhalten absolut unauffällig.

Beurteilen kann das alles nur ein Arzt und je nach Ergebnis kann man sich dann weitere Gedanken machen. Ergotherapie wäre ja auch schonmal ein Anfang.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Antwort von paluja am 31.01.2020, 9:06 Uhr

Hallo Fikusaat,
ich bin Kinderpsychologin (spezialisiert auf ADHS und aehnliches). Allerdings arbeite ich in den USA.
Ich schreib hier manchmal, weil ich finde, dass in Deutschland (wo ich bis vor einigen Jahre gelebt habe und auch studiert habe etc) die Diagnostik und Therapie von Kindern nicht optimal ist.

Wenn Du mich in meiner Praxis angerufen haettest mit diesen 'concerns', wuerden wir einen Term vereinbaren (ohne Kind) und nochmals ganz genau bereden, was Deine Sorge ist. Dann wuerde ich dein Kind sehen und ungefaehr 2-3 Studen testen. Du, Dein Kind und die Lehrerin beantworten Frageboegen. Dann wuessen wir ziemlich sicher, wenn es eine Hochbegabung oder ADHS, eine Depression oder Angststoerung ist. Auch Trauma oder eine traumatische Hirnverletzung wuerden wir ausschliessen.

Dann wuerde - wenn notwendig- eine evidenz-basierte Therapie geplant.

So, wenn ich jetzt wetten muesste, rein auf deiner kurzen Beschreibung basierend, wuerde ich sagen, dass es sich nicht nach einer Hochbegabung und nicht nach ADHS anhoert.
Ganz ehrlich wuerde ich eher auf Stressreaktion tippen... aber natuerlich kann man das mit dem bisschen Information absolut nicht wirklich sagen..

Ganz hilfreich - unabhaengig von der Diagnose - ist zur Intervention eine Protokoll das "Collaborative Problem Solving" (Dr. Stuart Ablon, Harvard University) heisst. Ich weiss nicht, ob es das in Deutschland gibt. Hier sehen wir extrem gute Resultate in der Praxis.

Meld Dich, wenn Du Fragen hast...

Catrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?

Antwort von TheStyler92 am 04.02.2020, 0:47 Uhr

Re: ADHS/Hochbegabung oder was anderes wo testen lassen?
Hallo Fikusaat,
ich bin Kinderpsychologin (spezialisiert auf ADHS und aehnliches). Allerdings arbeite ich in den USA.
Ich schreib hier manchmal, weil ich finde, dass in Deutschland (wo ich bis vor einigen Jahre gelebt habe und auch studiert habe etc) die Diagnostik und Therapie von Kindern nicht optimal ist.

Wenn Du mich in meiner Praxis angerufen haettest mit diesen 'concerns', wuerden wir einen Term vereinbaren (ohne Kind) und nochmals ganz genau bereden, was Deine Sorge ist. Dann wuerde ich dein Kind sehen und ungefaehr 2-3 Studen testen. Du, Dein Kind und die Lehrerin beantworten Frageboegen. Dann wuessen wir ziemlich sicher, wenn es eine Hochbegabung oder ADHS, eine Depression oder Angststoerung ist. Auch Trauma oder eine traumatische Hirnverletzung wuerden wir ausschliessen.

Dann wuerde - wenn notwendig- eine evidenz-basierte Therapie geplant.

So, wenn ich jetzt wetten muesste, rein auf deiner kurzen Beschreibung basierend, wuerde ich sagen, dass es sich nicht nach einer Hochbegabung und nicht nach ADHS anhoert.
Ganz ehrlich wuerde ich eher auf Stressreaktion tippen... aber natuerlich kann man das mit dem bisschen Information absolut nicht wirklich sagen..

Ganz hilfreich - unabhaengig von der Diagnose - ist zur Intervention eine Protokoll das "Collaborative Problem Solving" (Dr. Stuart Ablon, Harvard University) heisst. Ich weiss nicht, ob es das in Deutschland gibt. Hier sehen wir extrem gute Resultate in der Praxis.

Meld Dich, wenn Du Fragen hast...

Catrin





-- Reply:

Why did you decide to study in Germany if the diagnosis is usually not very accurate nor reliable?

When it comes to the ADHD spectrum, Germany is clearly behind and this is nothing new really.

Although Germany had some decent psych. scientists, I do feel that Germany is kind of behind in terms of Psychology in general, my impression.

I hope you only picked up the " useful " teachings in Germany and stick to U.S American or British ways when treating your patients.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.