2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von DezemberMelli am 06.08.2005, 13:55 Uhr

Keine Hilfe vom Arbeitsamt,Diakonie ect :-(

Hallo ihr..
lese hier schön länger mit.
Muss euch heut mal mei Herz ausschütten.
Im Mai habe ich erfahren schwanger zu sein und mich mit meinem Freund für das Kind entschieden..
Nun hat ermich verlassen und ich stehe ohne alles da, ohne Wohnung, ohne Möbel, ohne Babysachen!
Ein Freund hat mich aufgenommen, bis das Arbeitsamt meineWohnung bezahlt und nun sagen sie wir würden in einer eheähnlichen Beziehung leben und wollen weder Wohnung noch Lebensunterhalt oder irgendwas fürs Baby bezahlen!!
Bei der Diakonie war ich dann und sie sagten, es könnte jeder sagen,keine Einkünfte zu haben und wenn das Arbeitsamt mir den Antrag nicht gewährt wäre es berechtigt...
Ich weiß nicht mehr weiter, vielleicht hätte ich mich besser nicht für das Baby entschieden,wenn ich jetzt sehe dass ich ihm nichts biten können werde...Ich bin nur noch am weinen und mache mir Sorgen um mein Baby, das bekommt des Streß doch mit... :-(

Wisst ihr vielleicht an wen ich mich wenden könnte?
Oder habt ihr vielleicht noch irgendetwas altes liegen was ihr nicht meht braucht für eure Babys?
Weiß nicht mehr weiter...

Ich hoffe, euch gehts besser
Melli

 
3 Antworten:

Re: Keine Hilfe vom Arbeitsamt,Diakonie ect :-(

Antwort von Anless am 07.08.2005, 10:47 Uhr

Hi,
es wird bestimmt nicht einfach aber Du schaffst das schon. Ich würde nochmal beim Sozialamt nachfragen und mich beim Wohnungamt registrieren lassen. Dafür musst Du einen Antrag ausfüllen. Am besten legst Du noch ein seperates Schreiben bei in dem Du nochmal genau Deine Situation schilderst und eine Erklärung Deines Bekannten, dass er Dich nur vorrübergehend aufgenommen hat und nie Dein Partner war. Darf ich fragen aus welchem Bundesland Du komst?? Bei uns iist es so, dass Du Dir in Deiner Situation eine Wohnung suchen könntest und Du daruafhin gegen Vorlage des Mietvertrages bei dem für Dich zuständigen Sozialamt Kaution, Wohnungsgeld und Sozialhilfe beantragen kannst. Vorher würde ich aber auf jeden Fall persönlich vorbeigehen (schreibe Dir immer den Namen der Person die Dir Auskunft erteilt hat auf!) und mir die Tabelle über die maximale Höhe der Kaltmiete für 2 Personen geben lassen, damit Deine Wohnung hinterher nicht zu teuer ist. Kurz vor der Entbindungkannst Du unabhängig davon ob Du Sozialhilfe beziehst oder nicht Geld für die Erstlingsaustattung beantragen. Nach der Geburt steht Dir dann 154€ Kindergeld und bei Deiner finanziellen Situation bis zu 300€ Erziehungsgeld zu usw.... Es gibt viele Möglichkeiten, aber das beeutet verdammt viel Hin und Her von Amt zu Amt, ständige Rechtfertigung, totale Durchleuchtung Deines Privatlebens und hinterher ann vielleicht gerade genug Geld zum Überleben. Bin nicht in Deiner Situation, hoffe Dir aber trotzdem geholfen zu haben. Und vor allem musst Du dran denken, dass Du nur vorübergehend in dieser Situation bist. Irgendwann kannst Du wieder arbeiten und bist nicht mehr von anderen abhängig und das ist es schon wert, denn die Freude an Deinem Kind hast viele Jahr mehr!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Hilfe vom Arbeitsamt,Diakonie ect :-(

Antwort von 2Mäuse am 09.08.2005, 12:10 Uhr

HI,

es ist doch schon krass bloß weil du bei einem männlichen Bekannten wohnst dir zu unterstellen das da eine Beziehung wäre... Wäre ER weiblich täte es keiner sagen. Also hast Du keine Möglichkeit zu einer Freundin zu ziehen, Eltern?

Im härtesten Fall würde ich mit Anwalt meine Anträge stellen, weil diese amtlichen Mutmassungen unverschämt sind, oder wende dich doch mal an deine örtliche Zeitschrift, Fersehsendungen etc. Die hlfen doch auch öfters.

Hm, leider fällt mir nichts sinnvolles mehr ein, nur eben das das ja wohl nciht wahr sein kann!

Alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Keine Hilfe vom Arbeitsamt,Diakonie ect :-(

Antwort von jeveux1980 am 13.08.2005, 13:20 Uhr

Hallo,

also ich war vor kurzem mit meiner Schwester bei der Mutter kind stiftung Sie ist verheiratet (aber wenig einkommen durch Leiharbeitsfirma) und hatt trotzdem 150€ Schwangerschaftskleidung,400 € Erstlingsausstattung genehmigt bekommen. Die Sozialarbeiterin sagte, das bei alleinstehenden Frauen wo der partener sich der Verantwortung drückt gibt es noch mehr geld. Kommen aus NRW und das Ganze hat einen Anruf, 60 min Gespräch und 6 Wochen wartezeit gekostet.

gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.