*
2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

 

Geschrieben von Donald am 04.06.2007, 9:03 Uhr

Ist es wirklich so schlimm für meine Große?

Hallo!

Da ich am Freitag geplanten Entbindungstermin bei unserem zweiten Kind habe, gehöre ich ja auch bald hierher (die Große ist 20 Monate) und jetzt momentan bin ich doch etwas verunsichert, ob wir wirklich das Richtige getan haben.
Rebekka scheint nämlich ganz stark zu merken, dass etwas auf sie zukommt und sie ist irgendwie ganz anders als sonst.
Momentan will sie den ganzen Tag lesen (also ich soll ihr vorlesen) - aber wirklich den ganzen Tag. Wenn ich mal nach einer 3/4 Stunden dauerlesen anmerke, dass Mama jetzt kochen etc. gehen muss, bricht sie sofort in untröstliches Weinen aus. Auch wenn ich sie mitnehme in die Küche, mit ihr singe....
Irgendwann beruhigt sie sich dann wieder, aber mich verunsichert das und ich bin echt am Überlegen, ob ich irgendwas falsch mache. Ich glaube, dass ich mich sehr viel mit ihr beschäftige, auch zwischendurch mal wieder länger, wenn z.B.: das Essen auf dem Herd steht und mich nicht braucht usw.
Aber meinen Haushalt muss ich nun mal machen, es hat bis jetzt auch prima geklappt, weil ich sie in alles miteinbeziehe, aber seit ein paar Tagen geht gar nichts mehr.
Und jetzt habe ich natürlich panische Angst davor, wie es sein wird, wenn der kleine Winzling da ist und auch noch meine Aufmerksamkeit einfordert...
Da habe ich jetzt echt Angst vor, zumal sie bis jetzt eigentlich sehr brav war und ich deswegen gehofft habe, dass es ganz gut funktionieren wird.
Vielleicht kann mich ja jemand von Euch aufbauen und mir sagen, dass es nur eine momentane Phase ist und vorübergeht....

Danke fürs Zuhören und lg Iris

 
 
 
5 Antworten:

Re: Ist es wirklich so schlimm für meine Große?

Antwort von sirosa am 04.06.2007, 9:19 Uhr

Hallo

vielleicht sollstest du mir ihr das Thema "Geschwisterchen" bearbeiten. Also drüber reden, Bücher etc.

Mein Großer war damals erst knapp ein Jahr alt - da gab es das Thema zum Glück nicht.
Nebenan lag allerdings eine Frau, deren erstes Kind etwas größer war. Und es war -zumindest wäre es das für mich- schon verletzend, als die Tochter fragte, ob man das neue Kind nicht da lassen könnte. Denn sie würde ihr Zimmer nicht tauschen wollen (war direkt neben dem Elterschlafzimmer) und überhaupt würde sie ihr Geschwisterchen jetzt doch nicht mehr haben wollen.

Wie gesagt, ich hatte da heftigst schlucken müssen, als ich das hörte.

Ich drücke dir die Daumen, dass ihr euer Kind gut darauf vorbereiten könnt und alles harmonisch abläuft.

lg

Re: Sirosa

Antwort von Donald am 04.06.2007, 9:39 Uhr

Hallo!

Ich denke mal, dass wir das Thema Geschwisterchen ausreichend mit ihr besprechen und auch besprochen haben. Sie weiß, dass in Mamas Bauch ein Baby ist, dass bald zu uns kommen wird usw.... Sie hilft mit, die Sachen fürs Baby herzurichten, räumt mit mir die Wickelkommode ein und zeigt auch, wo das Baby schlafen wird (hat ein eigenes Zimmer).
Sie küßt und streichelt meinen Bauch, wollte gestern sogar das Baby mit Kartoffeln füttern, ist also von dem her sehr positiv eingestellt. Streichelt auch fremde Babies, wenn wir welche sehen aber ich glaube trotzdem dass es einfach schwer für sie ist, sich das vorzustellen, was auf sie zukommt.

Sie spürt zwar, da kommt was aber wie das genau sein wird, weiß sie halt nicht. Und vielleicht weil es sie verunsichert, ist sie deswegen so anhänglich?!
Vielleicht spielt das noch zusammen mit den vier letzten Backenzähnen, die scheinbar jetzt durchkommen - es kommt halt vielleicht wirklich viel auf einmal auf sie zu.

Ach, ich weiß auch nicht.

Danke aber für Deine Antwort

lg Iris

Re: Sirosa

Antwort von sirosa am 04.06.2007, 9:59 Uhr

Das klingt doch alles schon sehr gut.
Ich denke auch, das sie es es spürt das es bald soweit ist. Und damit auch die Frage, wo sie nach der Ankunft des Geschwisterchens stehen wird. Und bei 2 Kindern wird ihr definitiv weniger Aufmerksamkeit zukommen werden, das ist gar nicht zu vermeiden.
Da war selbst bei uns am Anfang ein gewisser Katzenjammer ;-) aber das hat sich rasch gelegt. Man muss nur versuchen die Zeit fair aufzuteilen - klappt das nicht, beschwert sich das Kind wo nicht genug Aufmerksamkeit bekommt umgehend. So pendelt sich das rasch ein, wenn man die Signale der Kinder wahrnimmt. Aber auch sieht, wenn sie übertreiben.....

Aber was ich eigentlich sagen will: keine Sorge, es wird alles gut werden.

Re: Ist es wirklich so schlimm für meine Große?

Antwort von Mama87 am 04.06.2007, 10:02 Uhr

Hallo!
Ja natürlich merkt deine Kleine das was passier und du schreibst sie weiß das ein Baby kommt etc. aber natürlich weiß sie nicht genau was auf sie zu kommt und das kann sie verunsichern. Bei dir ist sie ja sicher und ist deshalb wahrscheinlich so anhänglich.
Als unser zweites kam, war der Große 15 Monate alt, er wusste vorher noch gar nichts und hat nicht verstanden wenn ich ihm vom Baby erzählt habe.
Aber er hat den Kleinen vom ersten Tag an geliebt und war kein bißchen eifersüchtig! Ich musste nur aufpassen das er ihn vor lauter Liebe nicht erdrückt! *g*

Wenn euer Baby erst da ist müsst ihr euch sowieso erst aneinander gewöhnen und für die Große wird es ja auch ganz anders werden, weil dann ja noch jemand kleines da ist.
MAch dir nicht zuviele sorgen, ich denke du machst das sehr gut, das du die Große überall miteinbeziehst dann wird sie sich nicht "verstoßen" vorkommen und weiß das du sie genauso liebst wie das Baby!

Alles Gute und eine schöne Geburt!
LG

Re: Ist es wirklich so schlimm für meine Große?

Antwort von Romy77 am 04.06.2007, 13:17 Uhr

Was ich da gerade lese, kommt mir bekannt vor. Meine Tochter war 19 Monate alt, als die Kleine zur Welt kam. IN den zwei monaten davor hat sie einen solchen Entwicklungsschub gemacht, daß ich auch dachte, hmmmmmm....wie wird es denn danach sein. Sie wollte auch den ganzen Tag mit mir Bilderbücher gucken und wehe ich stand auf um auf Toilette zu gehen oder was zu machen. Da wurde ganz bitterlich geweint. Aber da musste sie einfach durch. Ich habe auch versucht sie dann immer etwas abzulenken, aber so wirklich hat das nie geklappt. Dann musste sie da einfach durch und sich ausheulen, so hart das auch klingt.

Mittlerweile sind sie 21 Monate und 10 Wochen alt und ich kann Dir nur sagen, daß es wunderbar ist. Die Große bringt mir morgens immer Pampers und die Kleidung für die Kleine, wenn ich gerade fütter. Sie weiß genau, daß sie danach angezogen wird. Sie gibt ihr den Schnuller, wenn sie weint. Sie schmust unendlich viel mit ihr und ist eine ganz stolze Große Schwester.

Wie ich das so lese scheinen unsere Großen von der Wesensart sehr gleich zu sein. Mach Dir nicht zuviel Gedanken, daß wird schon werden.

LG Romy

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.