Forum Kochen und Backen
Forum Fläschchen
Der erste Brei - Elternforum
Forum Haushalt
Forum Garten
Umfrageteam
Forum Suche und Biete
Infos und Proben
 
 
kostenlos anmeldenLog in
 
 
Haushalt mit Kindern Newsletter
2 unter 2 - Elternforum 2 unter 2 - Elternforum
Geschrieben von marenmaus25 am 10.03.2007, 21:45 Uhr zurück

Hilfe! Windelwechselverweigerer (lang!)

Hallo,

gehöre strengenommen eigentlich nicht hierher, da meine große Tochter Anfang Mai zwei wird und die zweite erst Anfang Juni zur Welt kommen soll. Hoffe aber das es hier Mamas gibt, die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hatten. Tessa ist ziemlich groß für ihr Alter (92cm und ca 13kg) und ich habe seit Anfang der SS (28. SSW) starke Rückenschmerzen und hatte auch Blutungen, daher darf ich sie eigentlich nur ausnahmsweise hochheben. Bisher haben wir das Wickeln immer auf der Couch gemacht, sie krabbelte hoch und ich hab sie gewickelt. Sie war noch nie ein großer Fan vom Windelwechseln und fühlt sich auch mit einer vollen Windel wohl nicht unwohl, zumindest gibt sie nie zu, dass sie ihr großes Geschäft erledigt hat. Seit einigen Wochen ist sie glaube ich richtig in der Trotzphase angekommen, will alles selber machen und vor allem will sie sich nicht windeln und umziehen lassen. Das artet jedes Mal in einen regelrechten Ringkampf aus. Hab jetzt extra für ihre Puppe Windeln gekauft und wir windeln zuerst die Puppe und dann noch imaginär alle anwesenden Stofftiere, leider bringt das nicht wirklich viel. Heute hat sie viermal Stuhlgang gehabt (die Backenzähne kommen!) und jedesmal war das Wechseln der Windeln ein kleines Drama. Was kann ich noch machen, bin inzwischen sogar auf den Fußboden umgezogen, da ich sie nicht mehr aufs Sofa bekomme. Ich hab das Gefühl ich kann sie körperlich kaum noch bändigen, wenn ich sie dann fertig habe, bin ich auch ganz klatschnass und fertig. Kann mich jemand aufmuntern dem es ähnlich ergangen ist. vielen Dank im voraus.

LG Maren

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*8 Antworten:

da können wir uns die hand reichen...

Antwort von psb am 11.03.2007, 10:48 Uhr

unser großer (eineinhalb) will sich auch partout nicht wickeln lassen. der tritt dann zu, das tut teilweise richtig weh und als ich schwanger war, wars natürlich umso schlimmer, weil einige tritte auch voll in den bauch gingen... ich versuche immer, ihm beim wickeln irgendwie zu beschäftigen. mal klappt es, wenn er nen schnuller bekommt, mal sein schnuffel-hasi (liegt normalerweise im bett) oder auch mal ein buch oder ein spielzeug. wenn ich glück habe, ist er dann ruhig, immer klappt das aber leider nicht.

 

Re: Hilfe! Windelwechselverweigerer (lang!)

Antwort von griefchen am 11.03.2007, 15:31 Uhr

versuch es doch mal mit den Höschen-Windeln.
Das geht ruck-zuck und ist im Grunde genommen schon fast wie Höschen anziehen. Da kann sie sich wie eine Große fühlen!

Viel Erfolg!

 

Re: muss mich griefchen anschließen

Antwort von kullerkexx am 12.03.2007, 0:28 Uhr

hatte das bei meinem sohn damals ähnlich und die höschen-pampers haben da sehr geholfen!!! einfach mal probieren.

 

@griefchen und kullerkeks

Antwort von psb am 12.03.2007, 17:49 Uhr

an die hab ich noch gar nicht gedacht - mal ne ganz blöde frage dazu: wie klappt das denn mit den höschenwindeln, wenn die mäuse ein großes geschäft gemacht haben? ist wirklich ne doofe frage *lach* aber nicht unwichtig...

 

Re: @griefchen und kullerkeks

Antwort von kullerkexx am 13.03.2007, 0:09 Uhr

du kannst ja die höschenwindeln an der seite ganz bequem aufreißen. wenn das geschäft recht "fest" ist, funktioniert das reibungslos. popoabwischen ist wieder nen bissl komplizierter ... am besten spielerisch zum bücken animieren :-))) und abwischen. ist das geschäft eher ausartend weich/flüssig, hilft nur die alte methode - kind flachlegen, höschenwindel aufreißen und gewohnt säubern.
wie siehts denn eigentlich mit dem töpfchen aus? wäre das ne variante? vielleicht ist deine maus diesbezüglich "frühreif" ...

 

weiß nicht..

Antwort von psb am 13.03.2007, 8:20 Uhr

jungs sind da j aeh eher später und der kleine ist ja erst 18 monate. würde bedeuten, dass ich ihn ständig draufsetzen müsste, weil er das vorher nicht signalisiert. davon halte ich dann wieder nix. wenn er so weit ist, dass ers vorher sagen kann, wenn er muss, sieht das anders aus...

 

Danke

Antwort von marenmaus25 am 14.03.2007, 12:00 Uhr

Dankeschön für die Tipps,

leider verwende ich schon seit geraumer Zeit die Höschenwindeln, das hat auch einige Zeit ganz gut funktioniert. Allerdings zahnt sie zurzeit sehr und das Geschäft ist leider von seeehr cremig bis ziemlich flüssig, also hilft doch nur hinlegen. Dazu kommt, dass sie sich derzeit auch im Stehen die Windel nicht wechseln lassen will und sich dann einfach hinplumpsen lässt und nimmer aufsteht. Trotzdem vielen Dank.

LG Maren

 

Re: Danke

Antwort von Texx7 am 15.03.2007, 9:44 Uhr

Nimm sie ernst! Ich würde ihr sagen, wenn sie sich nicht wickeln lassen will, möge sie bitte das WC benutzen. Also in keinen Machtkampf ausarten lassen. Entweder sie lässt dich dann wieder tun oder sie geht auf´s Klo(z.B. mit Sitzverkleinerer)/Topf. Mein Sohn wurde mit 2 trocken(nicht 100% aber besser als Machtspiele), meine Tochter mit 2,5(von einem Tag auf den anderen) ohne "Töpfchentraining". Die Kinder wollten in dem Alter einfach keine Windel mehr und ich hab sie weggelassen. Man tut sich am leichtesten, wenn man die (Lern)"Phasen" der Kinder nutzt und eine solche scheint dein Kind bezüglich Trockenwerden gerade zu haben.

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht