*
2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

 

Geschrieben von schnäsle am 11.12.2009, 21:17 Uhr

Gestresst

Hallo zusammen,

schreibe hier heute das erste mal, weil ich momentan von meinen kleinen echt überfordert bin und ein paar Tips gebrauchen könnte. Mein Großer wird Ende Januar 2 und meine Tochter ist inzwischen sieben Monate alt. Meine Tochter ist ein sog, Tragekind. d.h. kein Kinderwagen und auch zuhause viel tragen. Langsam wird es besser weil sie momentan das Krabbeln üben will (leider auch Nachts). Mit dem Zufüttern hab ich auch Probleme bei ihr, die Mittagsmahlzeit nach inzwischen 6 Wochen liegt immer noch bei 30 - 50 gramm!! Momentan versuche ich ihr Abends eine Flasche zu geben, da mich das Stillen zusätzlich auslaugt und ich eigentlich gerne abstillen möchte. Aber die Flasche will sie auch nicht wirklich (höchstens 60ml). Mein Sohn ist eigentlich ein Sonnenschein, aber momentan ein bisschen in der Trotzphase. Wenn was nicht nach seinem Kopf geht wird geheult und gejammert. Leider komme ich dann regelmäßig an den Punkt an dem ich ihn anschreie, die Türen knalle oder ihn mit verachtung strafe. Das hat er echt nicht verdient und ich weiß auch das ich überreagiere. Kann aber nicht anders....
Mein mann muss momentan viel arbeiten, sodass ich mit den beiden die meiste Zeit alleine bin.
Kann mir jemand ein paar Tips geben was das essen bei der kleinen angeht oder wie ich diese Situationen des "ausrastens" vermeiden kann??
Grüße
Schnäsle

 
 
 
6 Antworten:

wichtig ruhe bewahren

Antwort von LaLeMe am 11.12.2009, 22:00 Uhr

ich war von anfang an allein mit meinen kindern, 18 monate unterschied, ich habe von anfang, die kleine zu festen zeiten abends ins bett gelegt, tags von anfang auf decke auf boden und dann mit der grossen gespielt

essen würde ich bischen warm machen und wenn das gegessen ist, wieder was warm mache

Re: Gestresst

Antwort von mamafürvier am 12.12.2009, 10:24 Uhr

Das mit dem Ausrasten kennt sicher jede Mama aber nicht jede wird es zugeben. Meine Taktik ist, daß ich dann 3min vor die Tür gehe an die Luft um mich nicht explodieren zu lassen und wenn ich doch mal unter Stress ungerecht bin gehe ich danach auf das Kind zu und entschuldige mich.

Ich gebe zu, daß ich diese Tragekind-Sache nicht wirklich befürworte, wenn so hat Mama immer die Kinder an sich. Entspannt sein kann aber Mama nur, wenn sie auch mal die Last buchstäblich los ist.
Für mich war es kein Option mich 1 Kind zu widmen währen das andere "an mir hängt". Ich fands okay, das Kleine im Stubenwagen oder später daneben liegend/sitzend zu haben.
Ich bin auch kein Fan von Familienbett & CO. weil ich der egoistischen meinung bin, daß es nicht meine Pflicht ist 24h/Tag NUR Mama zu sein, auf Jahre auf jede freie Munter und jeden Platz für mich zu verzichten.
Ich denke eine halbwegs entspannte Mutter braucht auch mal Abstand von alle dem.

Ich war mit meinen beiden (13 Monate auseinander) auch bis abends allein und daher kenne ich den Stress. Ich hätte ales drum gegeben, wenn mal eine Oma z.B. 1 Kind abgenommen hätte, ich meien Aufmerksamkeit mal nur 1 Kind hätte widmen können.

Es wird ja in Zukunft nicht leichter, denn das Kleine wird mobiler, wird umher rennen und dann flitzt du 1 Kind hinterher während sich das 2.Kind wütend auf den Boden wirft.

Wenn du die Möglichkeit hast 1 oder gar beide Kinder mal für ein paar h zu verborgen dann tu das, denn das wird dir gut tun. Deinen Partner mußt du unbedingt einspannen auch wenn er viel arbeitet. Ewig wirst du ohne genug Unterstützung dem Druck nicht standhalten... das merkst du ja selbst grad.

Schaffe dir kleine Freiräume, abends Zeit für nur 1 Kind, Zeit für dich - ein heißes entspantes Bad z.B.

Re: Gestresst

Antwort von Löwenmama1+1 am 12.12.2009, 21:21 Uhr

Hallo,
was Du schreibst kommt mir sehr bekannt vor. Meine Beiden sind 17 Monate auseinander (also ein etwas größerer Abstand als bei Euch). Aber mein Großer ist auch in der Trotzphase und die Kleine will mit Ihren 9 Monaten jetzt unbedingt frei stehen... Klappt noch nicht immer ;-)
Ich kenne jedenfalls die Momente auch, wo bei mir ne Grenze erreicht ist (mit den Trotzanfällen) und ich dann auch mal laut und ungerecht werde. Ich versuche dann immer danach (möglichst direkt) dem Großen zu erklären, warum ich so sauer geworden bin, und sag Ihm, dass ich Ihn sehr lieb hab und wir kuscheln dann einbischen. Für Ihn ist dann auch schnell wieder olles ok. Aber nach so einem schlimmen Tag fühl ich mich dann doch schlecht und ausgepowert. Mir hilft es dann lange mit meinem Mann (der dann Abends endlich irgendwann zu hause ist) darüber zu reden. Das hilft sehr! Ich denke auch, dass es schon auch ok ist, wenn die Kinder ab und zu mal mitkriegen, dass man auch mal fertig/ sauer/ genervt oder so ist.... Man ist ja auch nur ein Mensch ;-)
Das mit dem Essen von der Kleinen kenne ich übrigens auch: Sie hat erst garnicht und dann plötzlich 2 Wochen super 3 Breimalzeiten am Tag gegessen und ich dacht super, nächste Woche still ich ab (finde das Stillen zur zeit auch super anstrengend). Dann wollte sie plötzlich von einem Tag auf dem anderen keinen Brei mehr essen. Allerdings geht "Fingerfood" eigentlich ganz gut.
Ich gebe Ihr jetzt Dinkelbrot mit Ziegenbutter+ ein Stück Banane zum Frühstück, Mittags giebts Mören und Kartoffelstücke zum selber mümmeln+einen Löffel Öl und Abends das gleiche wie morgens. Klappt wirklich ganz gut, vielleicht versuchst Du das auch mal?
Ansonsten wünsche ich Dir viel Kraft und Ruhe!
Wir schaffen das schon
LG

Danke

Antwort von schnäsle am 13.12.2009, 13:48 Uhr

Hallo nochmal und danke für die lieben Worte, das hilft auf jeden Fall schonmal weiter!! Das mit dem Tragekind habe ich mir übrigens nicht ausgesucht, ich bringe es nur überhaupt nicht fertig meine Tochter schreien zu lassen (was beim Autofahren schon schlimm genug war, das wollte sie auch nicht). Mit acht Wochen ging das dann eben nur noch wenn sie getragen wurde. Dasselbe mit dem Kinderwagen, habe es oft probiert aber sobald sie darin lag hat sie angefangen bitterlich zu weinen und zu brüllen!! Hätte lieber den Wagen benutzt, hoffe es klappt jetzt wenn sie sitzten kann!! Inzwischen leigt sie auch bei uns mit auf dem Boden, kann sich jetzt drehen und kommt dahin wo sie möchte!
Fingerfood probiere ich auch schon, manchmal klappt es manchmal nicht..... wie alles bei meiner Tochter. Heute Nacht bin ich wieder eine Stunde mit ihr wach gesessen...
Das mit dem Raum verlassen und erst mal runterkommen werde ich auf jeden Fall ausprobieren, und bald hat mein Mann Weihnachtsurlaub!
BIs bald LG schnäsle

zum Thema Tragekind

Antwort von Calcifer am 13.12.2009, 23:33 Uhr

Was mamafürvier da geschrieben hat, kann man auch nur schreiben, wenn man kein Tragekind hat. Schreien lassen ist ja wohl keine Option. Wenn Dein Kind das Tragen braucht, machst Du das schon sehr richtig so!!!!

Viel Kraft weiterhin
Calcifer

Re: Gestresst

Antwort von Rosinchen78 am 16.12.2009, 15:32 Uhr

Also meine 2. Tochter hat sich einfach nicht so "ablegen" lassen wie die 1. Meine Große spielte schon sehr früh vor sich hin... konnte man mal bissl im Laufstall liegen lassen, die 2. gar nicht! Von dem her sind die so unterschiedlich, dass du das schon richtig machst, wenn du drauf eingehst. Ich hatte oft meine Kleine im Tragetuch und hab nebenher was in der Küche gemacht oder mit der Großen gespielt. Sie sind 15 Mo auseinander.

Aber ich kenn das auch zu gut, dass man einfach am Ende ist... Es wird auf jeden Fall besser, wenn die Kinder bissl größer werden und die Kleinen auch krabbeln können od. laufen. Klar gibts dann auch mal Streit, aber das gehört dazu...

Wenns irgendwie geht such dir etwas Entlastung so dass du mal wenigstens 1 Kind "abgeben" kannst, Babysitter... jemand der mit denen rausgeht und du mal allein sein kannst.

Türen hab ich auch schon geknallt, finde das von mir auch nicht gut aber immerhin besser, wie wenn ich nach nem Kind schlage. Und man ist einfach nur Mensch... ich komme schon manchmal an meine Grenzen der nervlichen Belastung.

Wg. dem Essen mach dir keinen Stress. Meine Kleine wollte einfach sich nie füttern LASSEN, sondern alles selber machen auch da wo sie es noch nicht konnte! Sie wurde somit 10 Monate fast nur gestillt... ab da konnt ich dann auch nciht mehr und hab beschlossen jetzt soll sie mit dem Löffel und/oder Fingern selber essen. Drück ihr einfach etwas Fingerfood in die Hand. Und gegen den Hunger gibts halt noch Milch.

Wünsche dir ganz viel Kraft!
LG Rosinchen

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.