*
2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

 

Geschrieben von Ines28 am 11.05.2007, 13:35 Uhr

An alle die sich 2unter 2 wünschen

Hallo,
ich habe seit längerer Zeit das Bedürfnis, an alle Mamas, die sich ein zweites Kind in einem kurzen Abstand wünschen. Bitte, überlegt euch das gut. Ich mache seit Monaten die Erfahrung, dass man keinem Kind gerecht wird, dass es super stressig mit zwei Zwergen ist und dass man die Kinder nicht richtig geniessen.
Tut euch und euren Kindern den Stress nicht an. Und glaubt nicht, wenn euch jemand sagt, dass ein kurzer Altersabstand das Beste für die Kids wäre. Das sagen meistens die, die entweder ein Kind oder Kinder mit sehr großen Abständen haben und den Stress nicht kennen.
Im Übrigen, wenn mich jemand fragt, sage ich auch immer, es läuft alles super und zu Hause heule ich mir dann die Augen aus dem Kopf.
Bitte nicht missverstehen, ich liebe meine Beiden sehr, sehr, sehr, aber ich würde ehct niemals wieder mir diesen Stress antun.
LG
Ines

 
 
 
21 Antworten:

Re: An alle die sich 2unter 2 wünschen

Antwort von katrin24 am 11.05.2007, 14:57 Uhr

Hallo,
mhh... dein Posting hört sich so an als hättest du aufgegeben!
Warum erzählst du denn niemanden das es dir schlecht geht und das es so hart ist mit den beiden?
Wiso kannst du keine Hilfe annehmen? Ist keiner da dem du dich anvertrauen kannst?

Ich weiss nicht ob ich es nochmal machen würde (Abstand 11 Monate) obwohl beide "meißt pflegeleicht" sind und ich würde auch nie sagen, dass es der perfekte Abstand ist, aber ich würde keinem abraten, sondern nur meinen Standpunkt klarmachen.

Lg katrin

Re: An alle die sich 2unter 2 wünschen

Antwort von sunshine73 am 11.05.2007, 14:59 Uhr

Ich verstehe, dass Du momentan ziemlich ausgelaugt sein magst, trotzdem kann ich es nicht ganz nachvollziehen, dass Du gerade in diesem Forum empfiehlst, keinen kurzen Alterstabstand einzuplanen. Und auch Dein Argument, dass man keinem Kind gerecht wird, kann ich nicht nachvollziehen. Meine Großen sind 25 Monate auseinander, meine damals Kleine war ein Schreikind und ich bin trotzdem der Meinung, "irgendwie" beiden Kindern gerecht worden zu sein. Jetzt erwarten wir wieder ein Kind (unser viertes), der Abstand zum dritten wird 20 Monate sein. Ich gebe mich sicherlich nicht der Illusion hin, dass es alles super einfach wird, aber ich werde trotzdem zuversichtlich auf die kommende Zeit schauen. Und auch, wenn es stressig ist, denke ich, dass die Mütter mit Kindern mit geringem Altersabstand eher etwas Zuspruch verdient haben ;-)

Dir wünsche ich alles Gute, Kraft und vor allem positive Gedanken :-)

Liebe Grüße von Alexandra

Re: An alle die sich 2unter 2 wünschen

Antwort von Linda761 am 11.05.2007, 15:01 Uhr

Deine Situation tut mir sehr leid. Aber verallgemeinern kannst Du sie nicht. Meine Mutter kam z.B. viel besser mit mir und meinem großen Bruder (19 Monate älter) klar als nachher mit mir und meiner kleinen Schwester (3 Jahre jünger). Ich war nämlich total eifersüchtig auf meine Schwester und man konnte mich deshalb nie mit ihr allein lassen. Mein Bruder hat mir dagegen kaum war ich auf der Welt seine Spielzeugautos angeboten.

Noch ist mein zweites nicht da (aber bald :-) ), aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es so schlimm wird. Mit meinem ersten allein habe ich ja auch keinen Stress.

Ein kurzer Abstand hat zumindest in unserer Familiensituation ganz klare Vorteile gegenüber einem langen Abstand. Bei anderen mag das anders sein, aber ich für meinen Teil bin froh, wenn ich nicht jahrelang mit den Einschränkungen leben muss, die man durch ein kleines Kind hat. Zudem ist es ja dann auch nicht einfach, beiden gerecht zu werden, da ein größeres Kind schon eine ganze Menge eigene Interessen hat.

Suche Dir Unterstützung, z.B. bei einer Familienberatung. Ich bin mir sicher, dass Du Euer Leben besser organisieren kannst. Du kannst mit jedem Kind mal was alleine machen, während der Vater oder die Oma auf das andere aufpasst. Du kannst auch was mit dem Großen machen und das Kleine in der Bauchtrage einfach dabei haben (mein Großer war das erste halbe Jahr in der Bauchtrage meistens sehr zufrieden und ich konnte alles machen was ich wollte, ich hoffe, dass das bei der Kleinen genauso wird). Veilleicht tut es Dir auch gut, mal beide Kinder abzugeben und Dir hin- und wieder einen Abend für Dich ganz allein zu gönnen um Kraft zu tanken.

Ich wünsche Dir, dass sich Dein Stress bald reduziert!

LG
Linda

Re: An alle die sich 2unter 2 wünschen

Antwort von Takatuka am 11.05.2007, 15:11 Uhr

Hallo

Ich kann deine Argumente gut nachempfinden. Und ich muss gestehen, ich rate den Leuten, die sich schnellstmöglichst ein zweites Kind wünschen i.d.R. auch ab. Alles sieht zwar von aussen sehr schön aus, doch es ist eine grosse Herausforderung an die Kinder, eine Ehe und vor allem sich selbst. Ich gehöre zu den Perfektionisten und mir fällt es besonders schwer nicht immer mein bestes geben zu können - also gerate ich auch sehr schnell an meine Grenzen. Wer allerdings eher stressresistend ist, der schafft dies wohl besser. Man sollte sich dies eben genau überlegen :-)

VLG

(Im Übrigen: Nur weil man der Meinung ist ein grösserer Altersunterschied wäre für alle Beteiligten besser gewesen - muss man noch lange nicht zur Familienberatung.)

Re: An alle die sich 2unter 2 wünschen

Antwort von Sabine30 am 11.05.2007, 15:48 Uhr

ich weiß jetzt nicht genau wie der abstand bei ines kindern ist, aber ziwschendurch habe ich bei mir auch so gedacht. unsere sind 14 monate auseinander und zwischendurch wars für ehe, wohlbefinden etc. wirklich hart. das ist nun mal die realität. und ehrlich...bei einem abstand von 24 monaten...naja, ich glaube das ist nicht ganz so ein vergleich. das kind mit 2 jahren kann definitiv mehr verstehen als ein kind mit knapp nem jahr.

ines...wenn du hilfe bekommen kannst nimm sie und such dir für dich selbst auszeiten, das ist ganz wichtig. du schaffst es!!!!! mittlerweile scheint für uns die sonne wieder riesig und ich genieße den abstand. aber die ersten 2 jahre sind einfach wirklich hart. es ist immer auffassungssache, ich bin eben auch noch etwas egoistischer und hab eben nicht in meinen kopf bekommen, dass am anfang komplett nix ohne mich lief und ich eben 2 minikinder hatte, die mich beide dringend brauchten und eben nicht verstanden haben, wenn mama mal nicht mehr konnte, aber niemand anders da war. ich persönlich rate weder ab noch zu. ich sage den leuten die wahrheit. der abstand kann viele vorteile haben, aber auch viele negative seiten. ein wichtiger punkt war für mich die beziehung. wenn ich nicht so einen verständnissvollen partner gehabt hätte, wüßte ich nicht, ob ich heute noch verheiratet wäre. und es ist ja immer noch die frage, ob der abstand geplant oder ungeplant war. planen würde ich diesen abstand nicht. passierts...dann ist es auch schön. ;-)

Familienberatung

Antwort von Linda761 am 11.05.2007, 16:17 Uhr

Du schreibst: (Im Übrigen: Nur weil man der Meinung ist ein grösserer Altersunterschied wäre für alle Beteiligten besser gewesen - muss man noch lange nicht zur Familienberatung.)

Nein, natürlich nicht deswegen. Sondern weil Ines schreibt, dass sie den Stress furchtbar findet und zu Hause regelmäßig heult. Das finde ich bedenklich. So kann man mal an einem schlimmen Tag empfinden, aber doch nicht ständig. Wenn man dermaßen überfordert ist, sollte man sich Hilfe suchen. Das ist doch keine Schande! Sondern eine Möglichkeit, der gesamten Familie ein angenehmeres Leben zu verschaffen.

Wie gut jemand mit zwei Kleinkindern klarkommt, hängt halt auch sehr stark von ihm persönlich ab. Manche schaffen das alleine, andere haben in ihrer Familie genug Unterstützung. Bei Ines scheint beides nicht gegeben zu sein, sonst ginge es ihr besser. Da ist es doch nicht verkehrt, wenn man mal jemand Unbeteiligten die Situation analysieren und Vorschläge machen lässt.

Viele Grüße
Linda

Re: An alle die sich 2unter 2 wünschen

Antwort von TinaSH am 11.05.2007, 16:22 Uhr

Hallo ich bin neu bei euch.Habe schon eine weile mitgelesen. Ich bekomme Ende Juli unser zweites Kind, der kleine ist dann 19 Monate alt.Ich würde nicht sagen das unser zweites ein Wunschkind war,aber wir wollen es bekommen also muß ich doch mit vielem rechnen. Ich bin jetzt auch nicht die jenige die gut Streß verträgt ,aber ich wollte es ja so.Man sollte keinem zu oder abraten, aber man kann sich vorher schon informieren (wie hier!!!!) Ich habe auch keinen der später auf die kleinen aufpaßt und mein Mann arbeitet viel.Somit muß ich sehen wie ich alleine klar komme. Aber ich denke immer meine Mutter hat es auch geschafft(Mein Bruder und ich liegen nicht mal 12 Monate auseinander.)Hab vertrauen , wenn du die Ki9nder wolltest dann kriegst du das auch hin.Es gibt vermehrt jetzt die Krippen. Ich habe das mit dem großen ausprobiert mußte nur aufhören wegen der Schwangerschaft da der weg (1Std.hin und eine zurück)jetzt zu beschwerlich sind.Aber wenn die kleine dann da ist geht es wieder in die Krippe.So genug fürs erste. Sei nicht mutlos du schaffst das.Es wird besser.Mit dieser Einstellung gehe ich auch an meine Schwangerschaft ran.

LG nur Mut
Tina

Re: An alle die sich 2unter 2 wünschen

Antwort von estelle77 am 11.05.2007, 20:12 Uhr

Erst mal tut es mir leid, dass Du so schlecht klar kommst. Verallgemeinern kannst Du das aber nicht. ich bin Mama von 4 Kindern , die sind 10,5, 30 Monate und 10 Monate. Und ich komme sehr gut klar - ohne irgendwelche Hilfe/Oma oder ähnliches. Meine Kleinsten sind 20 Monate auseinander und es ist sooo süß wenn die "Große" die Kleine betüddelt. Ich denke es kommt auf die Kinder an - und darauf wie Du Dich organisierst. Sicher kommt immer mal einer (scheinbar) zu kurz, aber das ist bei jeder Geschwisterkonstellation so und schadet auch keinem Kind - solange alle mal warten müssen.

Re: An alle die sich 2unter 2 wünschen

Antwort von Philu am 11.05.2007, 21:28 Uhr

Meine beiden Söhne sind 23 Monate auseinander.
Das sind fast zwei Jahre und natürlich etwas ganz anderes als wenn die Kinder nur ein Jahr auseinander sind.
Ich für meinen Teil finde den Altersabstand nach wie vor toll, sowohl für mich( weil ich sozusagen noch im Kleinkindstress bin und nicht das Gefühl habe nochmal ganz von vorne anzufangen ) als auch für die Kinder.
Ich bin mir sicher, die beiden werden tolle Spielgefährten werden.
Ich gebe mir alle Mühe beiden gleich gerecht zu werden und bilde mir ein das auch zu schaffen.
Allerdings musste ich auch erst lernen Dinge wie den Haushalt einfach auch mal liegen zu lassen und Hilfe anzunehmen wo immer ich sie bekommen kann.

Heul doch.

Antwort von emmal j. am 11.05.2007, 22:15 Uhr

Sicher liegst Du nicht ganz fasch, wenn Du mit Deinem Post meinst, man solle in sich gehen und vor der Zeugung herausfinden, ob man der Typ ist, vollkommen flexibel, kompromissbereit, liebevoll und geduldig mit einem oder mehreren Kindern umzugehen.

Aber hier direkt auf den Tisch zu werfen, man könne zwei kleinen Kindern nicht gerecht werden und es wäre alles Streß, das wird der Sache nicht gerecht.


Ich denke (abgesehen, daß vieles auch einfach von der Veranlagung der Kinder abhängt), man kann das erste Kind wirklich gut vorbereiten und behutsam an die neue Situation gewöhnen, während sich alles andere von allein einspielt. Je mehr Hilfe von außen umso besser. Ich für meinen Teil bin jedenfalls erstmal überrascht, wie gut man Dinge meistern kann und wie toll die "große" Schwester in ihrer Rolle aufgeht.


Die eigene Einstellung und die Grundharmonie in der Familie sind dazu das A und O.


lg!

Re: Heul doch.

Antwort von Anjaunddavid am 12.05.2007, 8:26 Uhr

Ines, du kannst das nicht verallgemeinern!!!!
Gute Organisation ist alles!
Ich hatte vier unter vier und war(bin) alleinerziehend.
Dagegegen sind zwei für mich wie Urlaub.

Anja mit
David *00
Valerie *01
Jan *02
Ben *04

Re: Heul doch.

Antwort von Cosma am 12.05.2007, 12:22 Uhr

HUhu,

also Moment mal.
Da hat Takatuka aber Recht.
Nur weil Ines mal sagen möchte, daß hinter manchem Wunschgedanken die Realität nicht immer rosig aussieht, ist sie kein Fall für die Familienberatung. Es sei denn, sie sieht es selbst so, daß es nicht nur "viel" sondern "viel zu viel" ist.

Im Übrigen trifft Ines auch das, was viele Entwicklungspsychologen sagen: ein grösserer Abstand bedeutet in der Regel weniger Stress für die Seele der Mutter UND der Kinder.

Ich hab auch ehemals 2unter2 und dazu damals noch einen 4 Jährigen, also ich finde im Nachhinein auch, daß das wenigstens mal so gesagt werden darf.

Klar gibts Mütter, die die Hektik und den Krach und das Gewusel und den Dauereinsatz brauchen, aber ich sehe es im Nachhinein auch als ein ziemlich schreckliches Jahr an.
Logoi mit tollen Momentan und : JA, ich hab sie trotzdem alle lieb, aber so leicht wie gedacht war es für uns alle nicht.

Cosma

@anjaunddavid

Antwort von emmal j. am 12.05.2007, 15:33 Uhr

Meine Hochachtung.





lg!

Re: hey emma j.

Antwort von Anjaunddavid am 12.05.2007, 17:09 Uhr

danke:-) Bin Komplimente gar nicht gewöhnt, tut aber auch mal gut:-)

Glg von anja

Re: hey emma j.

Antwort von emmal j. am 12.05.2007, 20:15 Uhr

Es ist noch nicht aller Tage Abend...


Morgen ist Muttertag ;-)

lg!

Re: An alle die sich 2unter 2 wünschen

Antwort von Alex18 am 12.05.2007, 21:45 Uhr

Hi, meine Süßen sind zwar 3 Jahre auseinander aber sehe das im Bekanntenkreis, das die schon mehr Stress haben. Ich bin sehr froh über den Abstand und würde auch eher abraten, wenn mich jemand fragt.

Das mit dem Genießen sehe ich auch so, ich kann das 2. Kind auf jeden Fall mehr genießen als wenn das 1. Kind noch nicht im Kindergarten wäre.
Wenn wir noch ein weiteres bekommen würden dann in einem Mindestabstand von 4 Jahren;C)

Meine Schwester und ich sind 6 J. auseinander und haben Kinder im selben Alter und haben ein sehr gutes Verhältnis und auch als Kinder konnten wir wunderbar miteinander spielen. Natürlich gab es auch Streit aber das Argument mit dem gut miteinander -bei geringem Abstand- spielen kann ein Schuß nach hinten sein.

Kommt aber tatsächlich auf einen selber drauf an. Für mich wäre das Horror, für andere super ideal!

Grüße von Alex

:)

Antwort von anja&die**** am 13.05.2007, 14:38 Uhr

Hallo,
ich kann sehr gut verstehen,was du meinst.
Unsere ersten beiden haben eine Abstand von 14 MOn und das 2.zum 3.(ungeplant) nur knapp 13 MOn.
Ich weiß noch wie oft ich heulend dasaß,weil es NIEMANDEN gab der mir mal für ein paar Minuten die Verantwortung abnahm.
Jetzt erwarten wir unser 6.Kind.Der Abstand wird ,ähnlich wie beim letzten Mal,26 Monate betragen und es ist soviel entspannender und schöner,weil man einfach viel mehr Zeit hat-selbst jetzt mit fünf Kindern.Jette versteht schon soviel und ich kann mir garnicht mehr vorstellen,dass unsere Leah als ich mit unserem 3.Kind schwanger war in diesem SS-Alter erst acht Monate alt war.
Na,ich schweife ab.;)
Früher hab ich auch JEDEM erzählt,"alles ganz easy".Jetzt sage ich es wie es ist, ohne zu verschönern.Die Entscheidung muß letztendlich jeder selber für sich treffen,aber die Arbeit und die Nerven die ein kurzer Altersabstand mit sich bringt, sollte bei aller Begeisterung nicht unterschätzt werden.
LG,Anja

Re: @anjaunddavid

Antwort von Takatuka am 13.05.2007, 19:09 Uhr

Ich schliesse mich emmal j. an. Vier und vier, das könnte ich mir nicht vorstellen!

Aber dir gebührt auch MEIN RESPEKT!

Re: An alle die sich 2unter 2 wünschen

Antwort von Krummine1379 am 13.05.2007, 21:57 Uhr

Ich würde pauschal sowas nicht raten, denn meine sind auch zwei unter 2 (die letzten beiden von 5!!! Kindern) und ich würde es immer wieder so machen.

Ich finde es klasse und die beiden bekommen, was sie brauchen.

Klar, mal muss der eine, mal die andere warten, aber generell hat jeder seine Zeit mit Mami und ich werde den Bedürfnissen der beiden sehr gerecht.
Mein "Grosser" ist richtig süss zu der Kleinen und für ihn und sie das optimalste....

Ich fühle mich pudelwohl und muss sagen, ich denke auch über Kind Nr. 6 nach.....aber dann als Nesthäkchen ;o)

Drei unter drei wäre wirklich too much.


LG, die rund um zufriedene Meike

Re: An alle die sich 2unter 2 wünschen

Antwort von leonie-julianna am 14.05.2007, 8:47 Uhr

Liebe Ines,

es tut mir leid, dass dich deine aktuelle Situation (zwei unter zwei) so sehr belastet. Ich möchte dir raten, dir dringend Hilfe zu suchen, die dich im Haushalt und mit den Kindern entlastet. Vielleicht kann ja mal die Oma, eine Freundin oder eine Nachbarin einspringen - und wenn es nur darum geht, mal das Essen zuzubereiten.
Ja, niemand spricht ab, dass Zwei unter Zwei sehr anstrengend sein können! Hut ab vor jeder Frau, vor jeder Familie, die sich dieser Herausforderung stellt bzw. stellen muß.
Wir haben auch einen Abstand von unter 2 Jahren und da unsere Tochter entwicklungsverzögert ist - inzwischen eine sehr ungewöhnliche Zwillingskombination (Jakob wird im Juli 2, Leni im Juli 4 und beide haben zur Zeit den Entwicklungsstand um die 22 Monate).
Trotz aller Belastungen, empfinde ich unser Leben nicht so schlimm, dass ich von der Konstellation Zwei unter Zwei abraten würde - wenn es in die Familie paßt - warum denn nicht?!

Zwei unter Zwei - wir würden das immer wieder tun!

Grüße und :knuddel:
Anne

Re: An alle die sich 2unter 2 wünschen

Antwort von mani0405 am 14.05.2007, 16:59 Uhr

Das kann ich überhaupt nicht unterschreiben. Ich war mir sicher und bin mir immer noch sicher, dass es auch für meine Jungs ganz toll ist. Sie sind jetzt 3 und 1,5 und sind ein Herz und eine Seele. Es macht mich glücklich, wenn ich die beiden miteinander spielen sehe und es entlohnt meinen Streß, den ich natürlich deutlich spüre mit zwei Rabauken.
Aber das wußte ich vorher.
Mit sagte letztens ein Freundin.
Wenn das jüngste Kind erst drei ist, dann ist der größte Streß bei kurzen Abständen vorbei, egal wieviel Kinder.

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.