2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Krissi06 am 20.06.2010, 9:09 Uhr

2-Jährige hört nicht

Halli Hallo,

ich habe als Mama von zwei kleinen Probleme.
Meine kleine ist zwei und mein kleiner 6 Monate! Ich weiß bei meiner großen nicht mehr weiter. Sie hört nicht, wenn ich sage sie soll ihr Zeug wegräumen oder herkommen, nicht auf dem Sofa rumspringen, lacht sie nur! das geht die ganze Zeit so und manchmal schreie ich sie dann auch an, da sie nach dem 4 und 5 mal immernoch nicht hört! Was kann ich tun und was wäre eine logische Konsequenz für nicht hören bei auf Sofa rumspielen, nicht herkommen, nichts wegräumen!
Letzens war so eine Situation, da waren wir bei meiner Freundin und die hat einen Teich, meine kleine ist in die Richtung gegangen und ich habe geschriehen, einmal, zweimal, dreimal,dann bin iich aufgesprungen und hingerannt. Habe mit ihr geschimpft aber sie hat nur gelacht...sowas macht mich fertig! Bitte helft mir!

 
9 Antworten:

Re: 2-Jährige hört nicht

Antwort von mamafürvier am 20.06.2010, 12:03 Uhr

Das ist leider normal min dem Alter... da muß man wohl durch und der Zwerg muß eben an Konsequenzen merken was geht und was nicht.
Wenn sie eben nicht vom Teich fernzuhalten ist dann gehts eben nicht mehr da hin.
Mit Schreien aber ohne Konsequenzen wird dich dein Kind weiterhin nicht ernst nehmen.



Re: 2-Jährige hört nicht

Antwort von naphro am 20.06.2010, 12:12 Uhr

Hallo,
meine beiden sind anscheinend genauso alt wie Deine. Also wenn mein Grosser rumspringen würde auf dem Sofa und nach Ermahnungen nicht hören würde, würd ich ihn runternehmen und ihm was anderes geben zum Spielen - also ablenken und anderweitig beschäftigen. Bei Gefahrenquellen mach ich das immer so, dass ich ihm erkläre, warum er da nicht hin darf, was passieren kann. Wie z.B. gestern bei nem Gasheizer, hab ich ihm schon vorab, bevor er da überhaupt hinwollte, erklärt dass das ganz ganz heiss ist und er sich da weh tun kann... Und dann war das ok für ihn!

Ich denke schreien hilft nicht viel, weil die Kinder das nicht so ganz verstehen. Meiner Meinung nach fährt man besser wenn man ihnen Sachen erklärt, weil dumm sind sie nicht, sie verstehen das dann schon! Und ich weiss auch nicht was du mit "logischer Konsequenz" meinst, das hört sich für mich so nach bestrafen an. Davon halte ich ehrlich gesagt in dem Alter auch noch nichts.



Re: 2-Jährige hört nicht

Antwort von knuffelbär am 20.06.2010, 21:48 Uhr

Wenn meiner mal wieder total Bockt, dann geht es ins Bett und er darf wieder rauskommen, wenn er sich abreagiert hat, das ist bei uns eigentlich die allgemeine Konsequenz für nicht hören, dort hat er auch seinen Schnulli und sein Schnuffeltier, die ihn trösten, wenn er sich ungerecht behandelt fühlt.
Ansonsten ist dieses Grenzenaustesten ganz normal und es ist eben super wichtig auch Grenzen zu setzen, denn wenn man das nicht tut und immer nur durch ablenken versucht die Situation zu entschärfen, dann kann sich das Kind auch nicht austesten, das braucht es aber für seine Entwicklung ebenso, wie die tatsache, das Grenzen mit den Jahren nach und nach wegfallen.



Bett? schlechte Idee!

Antwort von mamafürvier am 20.06.2010, 23:46 Uhr

Das Bett als Strafe finde ich nicht gut, denn das Bett sollte gern angenommen werden und wie kann man das, wenn es auch Straf-Platz ist?
Ich kann mir vorstellen, daß ein kleineres Kind da ganz schön verwirrt sein könnte und abends nicht mehr so gut ins Bett geht wie man es gern hätte.
lG mf4



Re: Bett? schlechte Idee!

Antwort von knuffelbär am 21.06.2010, 9:54 Uhr

Abends geht meiner immer sehr gut ins Bett, denn da gibt es das ritual, welches er über Tag natürlich nicht hat, wenn er mist baut. Das kann er sehr gut untersscheiden und wie schon gesagt, das Bett ist ausgewählt wegen Schnuller und Schnuffeltier. Abends werden erst Zähnegeputzt, sich umgezogen und dann gibt es eine Geschichte und ein Lied und dannach schläft mein Sohn immer selbstständig ein, da braucht er nichts weiter. Man kann natürlich auch einen anderen Ort wählen, wichtig nur, dass es immer der gleiche ist und das das Kind dort nicht ganz einsam ist sondern etwas hat um sich selebr zu trösten aber auch nicht soviel um sich völlig abzulenken, denn es sollte ja schon überlegen, warum es dort hin musste.



Re: Bett? schlechte Idee!

Antwort von Goggelsche am 21.06.2010, 12:51 Uhr

Mit 2 Jahren ist das ganz normal und da ist sie ja noch Kleinkind.
Erwarte nicht zu viel von ihr, man sieht die Ersten oft als die "Großen" an und vergisst, daß sie nunmal auch gerade erst 2 ist.
Mein Sohn ist jetzt 6 und meine Tochter mit 4 Jahren im Vergleich dazu immernoch die "Kleine."
Sie trotzt gerade und glaub mir, mit 2 müssen sie noch keine Konsequenzen spüren.
Vieles verstehen sie doch noch gar nicht.
Lies mal das Buch Smart Love, dann wisrt Du Dein Kind besser verstehen.

LG Isi



Re: Bett? schlechte Idee!

Antwort von knuffelbär am 21.06.2010, 16:10 Uhr

Liebevolle Konsequenz konsequente Liebe
Auch Kleinkinder tun sich einfacher, wenn die Regeln klar sind, aber das sind sie eben nicht, wenn sie beim kleinsten trotzen zusammenbrechen. Mein Sohn läuft mit seinen 2 Jahren und 3 Monaten z.B. nicht einfach auf die Straße oder so, weil er weiß, dass er das nicht darf, deswegen hat er trotzdem seine Freiräume, er darf auf dem Spielplatz der in seinem Zimmer fast alles und auch das weiß er, da darf er sich dann austoben und ausprobieren, aber eben bei anderen Sachen, da muss er hören.



Re: Bett? schlechte Idee!

Antwort von dihanni am 23.06.2010, 12:49 Uhr

erstmal, deine Große verhält sich total normal, ist in dem Alter nun mal so.
Ich würde an deiner Stelle nicht immer alles endlos wiederholen, einmal normal sagen, einmal etwas strenger und vielleicht mit einer "Androhung" ala,
-entweder du läufst jetzt schön neben mir oder du musst mir die Hand geben, es ist zu gefährlich wegen der Autos.
- Bleib vom Teich weg sonst musst du zu mir sitzen
-aufhören auf dem Sofa rum zu springen, sonst musst du ganz runter
und so weiter...
Ich würde aber wirklich überlegen bevor ich Verbote ausspreche, ist das Verbot jetzt wirklich notwendig oder ist es mir nur bequemer, vor allem nicht alles 50x Wiederholen, da nimmt sie dich nicht mehr ernst.
Wegen dem Aufräumen... da scheiden sich die Geister, ich verlange vom meiner 2 Jährigen noch nicht dass sie aufräumt, sie ist dabei, oft hilft sie mit, aber im Grunde räum ich auf...
GlG
Diana
P.S.: es stimmt schon dass man von den älteren oft mehr vernunft erwartet als sie leisten können, nur weil sie eben die größeren sind, da stimme ich Googelchen zu



Re: Bett? schlechte Idee!

Antwort von mel.onthemove am 02.07.2010, 19:19 Uhr

Hallo,

ich schließe mich dihanni an. Die Kleine benimmt sich normal für ihr Alter. Und ich denke auch nicht, dass man in dem Alter schon erwarten kann, dass die ihre Sachen selbstständig aufräumen. Wenn ich den großen Knirps bitte mir zu helfen macht er es mal und beim nächsten mal räumt er eher wieder aus wie ein. Ich denke das ist in dem Alter völlig normal. Auch Gefahren abschätzen können die in dem Alter nicht wirklich. Wenn meiner auf nen Teich zulaufen würde, würde ich direkt aufspringen und ihn zurückholen und nicht erst mehrmals rufen und hoffen das er gerade mal dirket hört wenn ich ihm was sage. Das geschieht nämlich sehr selten :) Ein "nein" macht die Sache in dem Alter doch gerade erst so richtig Interessant ;)
Alles Gute
Mel



Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.