1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von eleanamami am 19.11.2009, 20:32 Uhr

@huevelfrau Wie lernen Kinder rechnen ;-)

Guten Abend,

wie versprochen ein paar „ Hintergrundinformationen“ zum Rechnen-Lernen unserer Kinder. Die mathematische Verinnerlichung verläuft in 4 Stufen. Natürlich kann nicht vorprogrammiert werden, wann und wie lange sich ein Kind in der jeweiligen Stufe aufhält. Als Lehrerin, die den Blick auf jedes Kind hat, merkst du, wann der neue Schritt vollzogen werden kann. Es ist sehr individuell. Leider nimmt der herkömmliche Matheunterricht da wenig Rücksicht drauf…..

Also zu den Stufen:
1 Stufe: die Kinder BE-GREIFEN, also mit den Händen , die Menge. Es ist unerheblich was es ist….Klötzchen, Stäbchen, Perlen, Muscheln, Gabeln, Playmobilfiguren……..3 Gabeln und noch mal 4 Gabeln, sind 7 Gabeln…..
Diese Stufe ist das Fundament jeglichen Rechnens….und leider wird das in der Schule zu wenig gemacht ( für die, die es noch brauchen, manche sind im Vorschulalter damit schon durch)

Der Unterricht setzt meistens in Stufe 2 an…..die Gabeln sind nicht mehr greifbar, sondern nur noch als Bildchen zu sehen. Die Kinder müssen nun nur noch visuell erfassen…… das gelingt schon vielen Kindern….deine Tochter befindet sich auch in dieser Phase….

Stufe 3 stellt die Aufgabe mit einer Rechenoperation dar, also 3+4=7
Da stellen sich bei vielen Kindern die ersten Probleme ein. Wir haben abgespeichert, dass 3 Gabeln auch nur als 3 dargestellt werden können, der Symbolgehalt der Ziffer erschließt sich uns, jedenfalls bis zu einem bestimmten Zahlenraum. Kinder können dies noch nicht gleich! Sie müssen ausreichend Gelegenheit gehabt haben, sich der Stufe 1 und 2 zu widmen.

Stufe 4 ist dann die Automatisierung, dass sogenannte Abspeichern von Grundaufgaben als logische Bausteine.

Ich habe in meiner 1. Klasse Kinder in Stufe 1 und auch schon in Stufe 4.
Wichtig ist, dass sie die Zeit bekommen, die sie brauchen, damit sich die richtigen Strukturen bilden. Sonst bekommen sie Probleme und müssen nicht selten eine Dyskalkulietherapie mit machen. Die setzt übrings meistens in den Stufen 1 oder 2 ein….. ich hatte ein Mädchen in der 3. Klasse, die aus einer anderen Schule kam…..schnell wurde klar, dass sie nur Strategien entwickelt hatte und nicht wirklich rechnen konnte. Der Zahlenraum bis 20 war ihr überhaupt nicht erschlossen…..Die Therapie setzte ganz unten an und so wurde aufgearbeitet. Heute ist sie im Gym. im LK Mathe.


Hilf deiner Tochter, indem sie viel mit den Händen errechnet. Ich meine nicht das zählende Rechnen, sondern das oben beschriebene. Wichtig ist auch das Zählen in Alltag.....Anlässe gibt es Tausende, überall, zu jeder Zeit....Spiele wie " Mensch ärgere dich nicht" oder ähnliche sind prima.

Sie muss die Menge mit der Ziffer abspeicherm und das geht nur im handelnden Umgang

Nudelketten sind prima......eine Kette für die 1 ( eine Nudel)und so weiter bis zur 20 und an jeder Kette die Ziffer hängen.
Knopfbilder eignen sich auch gut. Knöpfe aufkleben und mit geschlossenen Augen zählen lassen........

Päckchen-Rechnen bringt zur Zeit überhaupt nichts!!!!!!!!!!!!! Außer Verdruss, Versagensängste, Mathehass, im schlimmsten Fall Lernblockade.....

Kannste was damit anfangen??? Wenn nicht frage ruhig nach!

LG

 
5 Antworten:

Re: @huevelfrau Wie lernen Kinder rechnen ;-)

Antwort von Gucci75 am 19.11.2009, 21:31 Uhr

Danke für deinen Beitrag. Habe ich mir direkt abgespeichert. Nicht wegen meinem Kind, sondern viel mehr für mich, wenn ich mal in die Versuchung komme zu meinen, dass das doch flotter klappen könnte.

Lg

Re: ..ich bin zwar nicht huevelfrau, aber.....

Antwort von jolina25 am 19.11.2009, 21:41 Uhr

...mir hat der beitrag sehr geholfen!
Hallo,
mein Sohn hat auch so seine Schwierigkeiten und nach deinem Beitrag würd ich sagen er befindet sich noch in stufe 2.
Er hat so Probleme mit den Zahlen. Ich hab eben das Gefühl das er sich die Zahlen -die Menge an sich- im Kopf einfach nicht vorstellen kann. Er nimmt zu Hause noch oft die Finger. Hab ihm kleine Kugeln zum Rechnen gegeben. damit klappt das super!

Aber ich bin auch unsicher, ob er überhaupt immer diese Hilfsmittel benutzen darf. Und wenn ja, wie lange???
Mit Fingern ist doch eigentlich nicht erlaubt, oder? An unsere Schule wurd nichts konkretes dazu gesagt. Aber ich verbiete ihm das immer öfter-zumindest die Finger zu nehmen. Ist das Falsch??
Er ist jetzt erst seit August in der Schule...erwarte ich einfach zu viel??

Aber wenn ich ihn frage, wieviel 6+1 sind und er dann 13 antwortet....bin ich echt am verzweifeln...

Liebe Grüße

Re: ..ich bin zwar nicht huevelfrau, aber.....

Antwort von LuAnJo am 19.11.2009, 23:01 Uhr

Hallo,
bin zwar selbst Ma-Lehrerin, aber am Gymnasium, aber dein Beitrag ist toll.
Meine Große geht jetzt in die 1. und ist wahrscheinlich eher noch in Stufe 1, weil sie visuelle Probleme hat '(kein räumliches Sehen durch beidseitiges Auswärtsschielen), die erst jetzt erkannt wurden.
Leider arbeiten sie in der Schule mit dem Mathematicus und arbeiten jetzt schon im Zahlenraum bis 20, was für unsere fatal ist, das sie ja noch nicht mal bis zur 10 sicher ist.
Ich arbeite mit ihr zu Hause nur an den Basics.

LG Kathrin

Re: ..ich bin zwar nicht huevelfrau, aber.....

Antwort von Miolilo am 20.11.2009, 7:55 Uhr

"mein Sohn hat auch so seine Schwierigkeiten und nach deinem Beitrag würd ich sagen er befindet sich noch in stufe 2.
Er hat so Probleme mit den Zahlen. I"

Eigentlich ist es so zu sehen, dass die enaktive Phase, also die Phase, in der mit Material umgegangen wird nicht innerhalb der ersten Wochen der Schule abgehakt ist.
Sie kommt sozusagen immer wieder.

Wenn die ersten Zählaufgaben gemacht werden, beginnt man mit Material und zählt.
Dann wechselt man zu den Bildchen.

Ähnlich beim ersten Plusrechnen (oder später bei den Minusaufgaben): erste wird diese Operation handelnd durchgeführt, dann mittels Bildchen und dann nur mit den Symbolen = Zahlen.

Auch in der 2. Klasse werden diese Phasen erneut ablaufen.
Ich lasse zum Beispiel meine Schüler in der 2. Klasse immer folgendes tun:
Ich bitte Kind A in die Nachbarklasse zu gehen, um 2 Bücher zu holen.
Kaum ist er da, soll er wieder gehen, um 2 Bücher zu holen und dann wird er noch ein weiteres Mal geschickt.

Also
2 + 2 + 2 = 6

oder

3 x 2 = 6
(hieran kann man übrigens gut erkennen, dass das Ergebnis 3x2 zwar das selbe wäre, aber nicht die selbe Handlung voranging - aber das nur am Rande)

So wird handelnd mit konkretem Material die Multiplikation erfahren.
Später wird dann mit Hilfe von Bildchen und anschließend (also nicht alles in einer Stunde, sondern über mehrere U-STunden hinweg) "nur" mit Zahlen die Malaufgaben erarbeitet.

"Aber ich bin auch unsicher, ob er überhaupt immer diese Hilfsmittel benutzen darf. Und wenn ja, wie lange???"

Dein Kind ist in der 1. Klasse?

Da darf er natürlich noch mit Hilfsmitteln bzw. den Fingern arbeiten.
Das Automatisieren der "kleinen Plusaufgaben", sprich der Zerlegung der 10 in 2 +8 und 1 + 9 etc.( bzw. der Plus und Minusaufgaben im ZR bis 10) hat gerade erst begonnen.

Wichtig ist einfach, dass er im Laufe der Zeit erkennt, dass es auch andere Hilfsmittel als die Finger gibt.
Denn 24 + 5 , kann ich nicht mehr mit den Fingern rechnen, sondern er muss hier auf Analogien zurückgreifen. In dem Fall: 4+5 = 9 -> also 24 + 5 = 29.

"Aber wenn ich ihn frage, wieviel 6+1 sind und er dann 13 antwortet....bin ich echt am verzweifeln..."

Dann rät er.
Lass es ihn ruhig an seinen Händen verdeutlichen oder besser noch mit Material (Legosteinen o.ä.), damit er begreift (im wahrsten Sinne des Wortes), was 6 + 1 überhaupt bedeutet.
Er muss das verinnerlichen, erst dann kann er diese "Handlung" im Kopf vollziehen.

Mio

Re: ..ich bin zwar nicht huevelfrau, aber.....

Antwort von huevelfrau am 20.11.2009, 18:49 Uhr

Danke, Danke!!!

Heute hat es wieder super geklappt, da war auch wieder was mit Bildern. Also wirklich Stufe 2.

Das baut mich auf. Und hat mir klar gemacht wie es geht.

Ich danke dir!

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

verständnisfrage das schreiben lernen betreffend

bin noch weit weg von der einschulung. mein kind ist erst drei... frage nur aus interesse, weil ich es gehört und noch keine eigenen erfahrungen habe: stimmt, es dass die kleinen erstmal lernen, nach der phonetik zu schreiben? und dann später erst, wie es richtig geschrieben ...

von dr.snuggles 18.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lernen

Rechnen im Kopf?

Hallo, wie ist das bei euren Kids? Rechnen sie schon im Kopf oder müssen Finger und alles mögliche herhalten? Ich weiß nicht, was da genau erwartet wird, aber ich habe das Gefühl, dass mein Sohn echt Lichtjahre vom Zahlen- und Mengenverständnis entfernt ist. Andere Kinder ...

von 6777Sandra 07.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Rechnen

Kennt jemand Internet Adressen zum Lernen fürs 1. Schuljahr???

Hallo zusammen, habe jetzt auch mal eine Frage. Mein Sohn 6 ist seit August in der Schule. Gestern war eine Freundin von ihm hier, die in einer anderen Schule ist und erzählte das sie in der Schule schon am Computer arbeiten dürfen. Jetzt möchte mein Sohn das auch, habt ihr ...

von Timchen 05.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lernen

wie lesen lernen???

Meine Tochter geht seit Anfang August zur Schule. Alles klappt gut außer lesen. Sie bekommen von der Lehrerin einen Lesebrief (A5) mit nach Hause. Meine Tochter liest den auch aber bei vielen Wörtern habe ich das Gefühl sie lernt es auswendig. Die Lehrerin meint das ist bei ...

von Jelli15504 01.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lernen

Lesen lernen ohne Fibel

Angeregt durch meine Umfrage unten. Wie habe ich mir das denn vorzustellen. Ich habe davon noch nie gehört. Ich dachte immer eine fibel gehört dazu. Ich muß euch natürlich recht geben, das die "Texte" am Anfang recht hohl sind und für "weitere" Kinder langweilig. Aber: ...

von liha 22.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lernen

Hilfe, wir lernen schreiben...

heute musste unsere Kleine die ersten U schreiben in gross und in Klein. Hilfe war das ein Drama. Kann mich gar nicht dran entsinnen ob das bei der grossen auch so war. Sie bekam es nicht so mit den Linien gepeilt, wo die grossen und die kleinen Us hinmussten. Na ja, denke mal ...

von huevelfrau 24.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lernen

lesen lernen mit gebärdensprache DFK (Förderklasse)

hallo, hat jemand von euch damit erfahrungen? unsere kids werden in eine förderklasse einer grundschule eingeschult sie lernen den stoff der ersten klasse in Zwei schuljahren und machen dann die zweite klasse in ihrem klassenverband wobei dann schon eine probebeschulung ...

von dkteufelchen 04.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lernen

Spiel für Mathe / Rechnen

Hallo, mein Sohn (6) wünscht sich zum Geburtstag ein Spiel wo man bei Rechnen muss..................er ist allerdings schon sehr gut im Rechnen und will echt gefordert werden !! Kennt jemand ein schönes Spiel (Würfelspiel oder so) wo ...

von kiara1234 16.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Rechnen

Kleine Umfrage - Wieviel lernen in den Ferien?

Hallo, mich würde interessieren, wie Ihr das Lernen in den Ferien handhabt. Wird wirklich gar nix gemacht, auch kein Rechenblatt mal zwischendurch oder 20 Minuten Klavier üben oder 20 Minuten lesen.... Ich bin da ein bißchen unsicher, weil ich ihr einerseits die Ferien ...

von AllesOK 08.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lernen

Lernen Eure Kids schon Schreibschrift?

Hallo alle zusammen, meine Tochter lernt seit letzer Woche die Vereinfachte Ausgangsschrift. Das m, u, i, t und n haben Sie jetzt geschrieben klappt ganz gut, aber mit vorschreiben ist das schwierig, habe ja etwas anderes gelernt. Wie schreiben Eure Kids? Außerdem darf ...

von Lanajo 31.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lernen

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.