1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von bellibelli am 12.04.2003, 17:40 Uhr

Wieviel Geld für Patenkinder zur Kommunion

Hallo,

es würde mich mal interessieren, wieviel Geld ihr euren Patenkindern zur Kommunion schenkt. Ich denke, 100 Euro müßten genügen.

Die Mutter meines Patenkindes hat irgendwann mal angedeutet, dass bei ihnen zur Kommunion immer große Geschenke gemacht werden, hat aber keine Zahlen genannt. Ich finde das ganz schön unverschämt.
Bei Geburtstagen, Weihnachten u. Ostern ist es genau das gleiche. Bloß werden da Geschenke erwartet, kein Geld. Sie selber gibt aber auch nie so viel aus, im Gegenteil, sie kauft nie Markensachen, ist aber selbst ganz begeistert davon.

Nun graut mir schon vor nächstem Jahr:
Mein Patenkind hat nämlich im April Geburtstag, es ist dann auch noch Ostern und zusätzlich noch Kommunion.
Und ich sehe nicht ein, dass ich dann quasi nur für die ganzen Geschenke arbeiten gehe.
Wie seht ihr das?

Viele Grüße,
Gaby

 
4 Antworten:

Re: Wieviel Geld für Patenkinder zur Kommunion

Antwort von Antje A. am 12.04.2003, 23:09 Uhr

Hallo Gaby,

also, Vorschriften würde ich mir da nicht machen lassen. Du kannst selbst entscheiden, was du für dein Patenkind ausgeben willst (und kannst!!!)
Wir haben mehrere Patenkinder, allerdings alle evangelisch, sodass die Kinder älter sind bei der Konfirmation. Der erste Konfirmand in diesem Jahr bekommt einen Gutschein für eine Männerfreizeit (für Väter und Söhne, bzw. Paten und ihre Patensöhne), wo dann auch mein Mann als Pate mitfährt. Das kostet zwar auch einiges, aber es war uns auch wichtig, dass das Geld nicht irgendwohin verschwendet wird.

Wie gesagt, die Entscheidung liegt bei dir!

Liebe Grüße
Antje.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieviel Geld für Patenkinder zur Kommunion

Antwort von lucy&timon am 13.04.2003, 13:30 Uhr

Hallo!!
Das ist ja eigentlich traurig. 100 Euro finde ich schon ein sehr großes Geschenk! Vielleicht würde ich in dem Fall gar kein Geld schenken, sondern einen tollen Gutschein, für ein Wochenende, für die ersten Stunden Instrumentenunterricht, für einen Ausflug in einen Freizeitpark, für ein Wunschwochenende, für ein paar Reitstunden, Vereinsbeitrag für ein Jahr, eine Kiste Bücher mit Lesewochenende zu einem Motto, dazu ein paar Gutscheine "Babysitterdienst" für die Eltern, damit sie sich nicht "beschweren" können. Gut finde ich auch Geschenke, die etwas mit der Kommunion zu tun haben wie z.B. eine schöne Kinderbibel (da gibt es enorme Unterschiede) oder auch so schöne Bücher zu diesem Thema (Gabriel Verlag: Der Turmbau zu Babel, Mose im schilfskörbchen, Mose im brenenden Dornbusch uvm.). Diese Bücher könntest Du als Paket verschenken und dazu ein Wochenende bei Euch mit Lesestunde und typischen Essen und Erzählen aus dieser Zeit. Ein Gebetswürfel fällt mir noch ein. Oder für die Eltern das Buch: Das Weltwissen der Siebenjährigen. Auch wenn das Kind älter ist, da lernt man was wirklich wesentlich ist für Kinder. Und das hat nichts mit Kommerz zu tun. Ich würde mich über solche Geschenke viel mehr freuen, als über einen Umschlag mit noch so viel Geld (und meine Kinder auch "noch" hihi).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieviel Geld für Patenkinder zur Kommunion

Antwort von Margret am 14.04.2003, 10:02 Uhr

Hallo Gaby,

also 100 € finde ich schon reichlich und die Hälfte wäre sich auch bereits mehr als genug. Würde mir da auch von keiner Mutter etwas Vorschreiben lassen, denn es ist schließlich Dein sauer verdientes Geld und meistens urteilen die Kinder gar nicht nach dem kommerziellen Wert einer Sache, sondern danach was es ihnen persönlich wert ist, d.h. ob man da einen Herzenswunsch mit getroofen hat.

Unsere Tochter geht in diesem Jahr mit zur Kommunion und hat sich auch Geld gewünscht, weil sie für einen größeren Wunsch spart. Ich bin mir aber sicher, dass sie ein langes Gesicht machen würde, wenn es denn wirklich nur Geld gäbe und nicht vielleicht ein paar nette Überraschungen dazu. Und für sie und uns sind auch € 20 schon eine Menge Geld. Wenn Du ein persönliches Verhältnis zu Deinem Patenkind hast, dann würde ich Dir auch zu einem Gutschein für eine gemeinsame Unternehmung raten (Zirkus, Kino, Schwimmen etc.)und dann, wenn das Kind auf etwas spart, noch eine kleine Summe in die Glückwunschkarte legen. Meine Vorschreiberinnen hatten da ja auch schon eine Menge toller Ideen, aber vielleicht kennst Du Dein Patenkind ja auch so gut, dass Du die kleinen Herzenswünsche kennst.

Liebe Grüße
Margret

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieviel Geld für Patenkinder zur Kommunion

Antwort von Sylvia1 am 15.04.2003, 13:32 Uhr

Hallo bellibelli,

also erstens musst du dir von niemandem vorschreiben lassen, wieviel du für ein Geschenk ausgeben willst oder kannst. Einem geschenkten Gaul ... usw.

Und zweitens sind 100 Euro für ein Kommunionsgeschenk definitiv nicht gerade wenig! Und ich bin eigentlich schon immer eher großzügig mit Geschenken und den Beträgen, die ich dafür ausgebe, aber 100 Euro sind für den Anlass sicher schon ziemlich nah an der Obergrenze. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich den Betrag unangemessen finde (das kommt sicher auf das Verhältnis zum Patenkind und seinen Eltern an), aber mehr würde ich persönlich definitiv nicht ausgeben.

Außerdem würde ich kein Geld schenken (oder zumindest nicht nur), was vielleicht wirklich für Dinge ausgegeben wird, die ich selber nicht so toll finde, sondern lieber dem Kind einen Herzenswunsch erfüllen (natürlich vorher nachfragen) und etwas kaufen. Von mir aus dann auch zu diesem Betrag, aber ich würde das schon auch selber mit aussuchen wollen, bzw. ein "Mitspacherecht" bei der Auswahl haben wollen.

Ich finde es immer schön, wenn man sich auch nach Jahren noch daran erinnern kann "damals zur Kommunion/Konfirmation habe ich das und das von dem und dem geschenkt bekommen" z. B. eine Uhr, Schmuck oder ein gutes Buch, vielleicht auch ein schönes Gesellschaftsspiel oder etwas anderes von bleibendem Wert oder zumindest mit einem "Erinnerungswert". Schnödes Geld vergisst man zu schnell, wenn man es erst einmal "auf den Kopp gehauen" hat! Meine Vorschreiberinnen haben ja schon viele schöne Geschenkvorschläge gemacht.

Ich kann mich noch sehr gut an bestimmte Geschenke zu meiner Konfirmation im Jahr 1982 erinnern: Eine LP (die ich mir gewünscht hatte), ein Teeservice (auch gewünscht, hab ich sogar immer noch), eine Perlenkette (hab ich mir zwar nicht gewünscht, aber mittlerweile finde ich sie sogar schön und ich hab sie auch immer noch), eine Digital-Uhr (auch gewünscht, hab ich zwar nicht mehr, weil irgendwann kaputt, aber war damals der Hit) ...

Natürlich bekam ich auch Geld zur Konfirmation, aber wer mir wieviel geschenkt hat? Weiß ich heute nicht mehr. Ich weiß auch heute nicht mehr, wofür ich es ausgegeben habe ...

Auf jeden Fall würde ich das Kind und die Eltern nach konkreten Wünschen fragen und auch gleich dazu sagen, dass du lieber keinen Geldbetrag schenken willst. Du könntest vielleicht z. B. auch das Geschenk gemeinsam mit dem Patenkind und seinen Eltern aussuchen.

Mein Patenkind hat im Juni Konfirmation und davor im Mai 14. Geburtstag und ich werde ihm kein Geld schenken.
Damit habe ich in der Vergangenheit keine guten Erfahrungen gemacht, und er freute sich immer mehr über "richtige Geschenke" die seinen derzeitigen Interessen entsprachen. Ich werde auch jetzt nachfragen und dann den Wunsch schon - wenn möglich - großzügig erfüllen (d. h. ich werde nicht gerade "das Billigste" in der Art kaufen), lieber klein und fein, besser Klasse als Masse. Aber 100 Euro sind wirklich die absolute Obergrenze für mich.

Liebe Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.