1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von schneggal am 15.02.2008, 23:42 Uhr

wie versteht man diese Zeugnistexte?

wie würdet ihr ein solches Zeugnis verstehen? einfach mal frei in den Raum gefragt, weil ich mir unsicher bei einigen Punkten bin, ob die Lehrerin was negatives umschreiben will damit und ich es nur nicht verstehe....


Sozialverhalten: Jessica kommt mit dem schulischen Ordnungsrahmen schon sehr gut zurecht und hat sich problemlos in die Gemeinschaft eingelebt. Sie erfüllt Dienste für die Gemeinschaft zuverlässig und arbeitet die meiste Zeit gerne mit anderen zusammen. Die Schülerin hält sich an vereinbarte Gesprächsregeln, eigene Anliegen äußert sie zurückhaltend. Jessica zeigt sich sehr friedfertig. Bei der Schlichtung von Konflikten ist sie versöhnungsbereit.

Lern- und Arbeitsverhalten: Jessica stellt sich neuen Lernaufgaben. Sie folgt dem Unterrichtsgespräch aufmerksam, immer wieder beteiligt sie sich auch mit eigenen, mündlichen Beiträgen daran. In der Freiarbeit beschäftigt sie sich intensiv mit Lernspielen. Die Schülerin kann über längere Zeit konzentriert arbeiten, ihre Anstrengungsbereitschaft ist vom Lerngegenstand abhängig. Die Hausaufgaben werden zuverlässig und meist sorgfältig angefertigt.

Reli: Jessica folgt mit Freude und Interesse dem Unterrichtsgeschehen. In letzter Zeit geht die ruhige Schülerin mehr aus sicher heraus und meldet sich häufiger.

Deutsch: Jessica erzählt in vollständigen Sätzen und drückt sich treffend aus. Die Schülerin schreibt geübte Mitsprachewörter oft fehlerfrei nieder, unsicher zeigt sie sich bei der Groß- und Kleinschreibung. Beim Freien Schreiben notiert sie die Wörter meist lautgetreu, gibt sich aber oft mit nur einem Satz zufrieden. Jessica gelingt es meist die Buchstaben formgenau zu drucken, das Schriftbild ist nicht immer gleichmäßig. Die Schülerin kann altersgemäße Texte flink und fehlerfrei vortragen.

Mathe: Die erarbeiteten Begriffe der räumlichen Lage gebraucht Jessica mittlerweile recht sicher. Sie kann die Zahlen bis 10 problemlos der Größe nach ordnen und in der Regel vergleichen. Zahlenfolgen kann sie fehlerfrei fortsetzen. Zahlenzerlegungen und Plusaufgaben im behandelten Zahlenraum bewältigt sie im vorgegeben Zeirahmen und überwiegend ohne Anschauungsmitte.l

HSU: In HSU zeigt Jessica Interesse und bringt gelegentlich außerschulische Erfahrungen ein. Zusammenhänge erkennt sie schnell. Ihre Hefteinträge gestaltet sie sauber.

WTG: Bei gestalterischen Aufgaben arbeitet Jessica sehr konzentriert und ausdauernd. Mit Geräten und Materialien geht sie sehr geschickt um.

Kunst: Im Kunstunterricht bemüht sich Jessica und gestaltet recht ansprechende Bilder.
Musik: Beim Singen und Musizieren beteiligt sie sich aktiv und aufmerksam.
Sport: Die Schülerin verfügt beim Sport über eine besonders gute Körperbeherschung und Wendigkeit.


ich freu mich auf gute konstruktive Antworten

danke :)

lg schneggal

 
14 Antworten:

Re: wie versteht man diese Zeugnistexte?

Antwort von Graupapagei3 am 16.02.2008, 8:12 Uhr

Ich finde, dass Du stolz auf das Zeugnis sein solltest. Du hast ein fleißiges Mädchen mit gutem Sozialverhalten , das vielleicht etwas schüchtern ist.

Die kleinen Schwächen in Deutsch (Groß- und Kleinschreibung) werden doch klar genannt und sind nach einem Halbjahr Schule durchaus normal.

Was das freie Schreiben anbelangt, so muss sie daran arbeiten, weil eben irgendwann längere Abhandlungen gefordert werden. Das ist oft Typfrage - mein großer Sohn ist da auch sehr minimalistisch während Sari seitenlange Ergüsse schreibt. Also das wäre in meinen Augen ein Bereich, den ich im Auge behalten würde und Anregungen bieten würde. Sie muss da nicht direkt üben, aber solche Sachen wie Tagebuch oder Briefe schreiben wären vielleicht schön.

Ach so und noch was, bei bestimmten Sachen macht sie nicht so gut mit.Allerdings kann ich nicht herauslesen, ob das Sachen sind, die sie vielleicht uninteressant findet oder langweilig ????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie versteht man diese Zeugnistexte?

Antwort von Graupapagei3 am 16.02.2008, 8:12 Uhr

Ich finde, dass Du stolz auf das Zeugnis sein solltest. Du hast ein fleißiges Mädchen mit gutem Sozialverhalten , das vielleicht etwas schüchtern ist.

Die kleinen Schwächen in Deutsch (Groß- und Kleinschreibung) werden doch klar genannt und sind nach einem Halbjahr Schule durchaus normal.

Was das freie Schreiben anbelangt, so muss sie daran arbeiten, weil eben irgendwann längere Abhandlungen gefordert werden. Das ist oft Typfrage - mein großer Sohn ist da auch sehr minimalistisch während Sari seitenlange Ergüsse schreibt. Also das wäre in meinen Augen ein Bereich, den ich im Auge behalten würde und Anregungen bieten würde. Sie muss da nicht direkt üben, aber solche Sachen wie Tagebuch oder Briefe schreiben wären vielleicht schön.

Ach so und noch was, bei bestimmten Sachen macht sie nicht so gut mit.Allerdings kann ich nicht herauslesen, ob das Sachen sind, die sie vielleicht uninteressant findet oder langweilig ????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Graupapagei

Antwort von schneggal am 16.02.2008, 10:28 Uhr

..ja und genau diese Groß-Klein-Schreibung ist es, die mir z.b. missfällt...die haben im ersten Halbjahr weder besprochen, was groß und klein geschrieben wird, noch Lernwörter in dem Sinne gehabt ( außer halt Namen wie Leo, Ele, Lea etc pp) haben die ersten beiden Monate nur groß schreiben dürfen, wo meine frustriert war, als sie ihre Unterschrift von Schreibschrift mit Groß-KleinBuchstaben auf Druckschrift nur groß umstellen musste!! Und nun sowas?....ah...jetzt grad beim Nachdenken über meine Sätze, fällt mir ein, wo die Lehrerin das her hat!!! Sie hatten 2 Deutschtests geschrieben, wo die Mitlaute in Wörtern wie Mut, Not, Boot, Tat usw eingesetzt werden sollten, wobei die vorgedruckten Wörter eine Höhe von ca 4mm hatten....zu klein für die schnelle Schmiererin Jessica. Ihre Buchstaben dazu waren ca6mm groß, und somit war bei dem O zumindest keine Möglichkeit mehr, dieses als kleines O zu erkennen...und so hagelte es da Fehler...
Aber z.b. mit dem "mit nur einem Satz zufrieden" hab ich echt ein Problem. Freie Sätze schreiben sie ja eh nur in ihrmen Geschichtenheft, wo sie im letzten Halbjahr 7 Geschichten geschrieben haben, die erste waren 2 Sätze, dann 3 Sätze, dann 3 Sätze, dann nur ein Satz, aber mit "und" und einem Nebensatz, die nächste Geschichte wieder, ein ellenlanger Schachtelsatz usw usw....dazu soll großartig gemalt werden und immer nur eine Seite...und auch noch DinA5! Ja wie soll ein Kind denn in der ersten Klasse auf so kleinem Raum mehrere Satzgeschichten neben das bitte aber große, ausführliche Bild bekommen?! Zumindest schreibt meine schon, ganze Schachtelsätze, die andren schreiben nur einzelne Worte, ohne Punkt und Komma!!

Und dass Jessica abschweift, weiß ich, aber eben nur, wenn ihr langweilig ist. Und als damals nach 2 Monatne Schule Jessi fragte, ob sie während der Leseübungen etwas andres machen dürfte, wie z.b. ein Buchlesen, kam ja ein klares Nein von der Lehrerin, sie muss ja alles aufbauende Lesen mitlernen...ICH würde auch abschweifen.
Also, was reg ich mich auf...ganz einfach...ICH weiß, wie es ist, aber ein andrer liest eben dieses Zeugnis genau so, wie du es beschrieben hast!!

Achja und Thema zu Hause schreiben...sie führt ein Tagebuch, recht zuverlässig, ich bekomme von ihr fast täglich Briefe, seit sie 4 ist, sie schreibt viel lieber als zu malen, was ihr in Hausix auch schon zusätzlich arbeit brachte, weil es nicht erlaubt ist und sie somit am nächsten Tag neben die 50 Wörter, die ihr zum Buchstaben S eingefallen sind gefälligst mindestens 5 Bilder zu malen hat .....achja....teilweise könnt ich mich aufregen und teilweise denk ich mir, bist du doof...was machste dir da Gedanken!!

lg schneggal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Schneggal

Antwort von Graupapagei3 am 16.02.2008, 11:02 Uhr

Ich kenne ja Dein Kind nicht ... Ich habe nur mal interpretiert, was ich da raus lese.

Bei uns z.B. ist Groß- und Kleinschreibung eines der ersten Zhemen, bei uns wird ja auch von Anfang an korrigiert.

Zum Trost wenn man Marks Zeugnis der 1.Klasse liest, würde man auch nie im Leben daraufkommen, dass er zu dem Zeitpunkt erfolgreich und mit guten Noten seit mehreren Wochen die 2.Klasse besuchte. Einzig der Satz versetzt von 1 nach 3 weist darauf hin, dass das Kind doch mehr kann als da geschildert war.

Wir haben das abgehakt - danach fragt ja keiner wieder

Wenn es Dich wirklich ärgert, hast Du ja die Möglichkeit das zu besprechen.

Bei uns bekommen die Kinder 1.Halbjahr 1.Klasse kein Zeugnis, sondern diese Beurteilung wird ihn Einzelgesprächen mit den Eltern besprochen, da kann man dann auch sagen, was man anders sieht. Finde ich besser.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie versteht man diese Zeugnistexte?

Antwort von sumse am 16.02.2008, 11:19 Uhr

Prima Zeugnis, wie Graupapagei bereits schrieb.
Anmerkung meinerseits: Ich käme im Leben nicht auf die Idee, hier das Zeugnis meiner Tochter einzustellen. Aber das muss jeder für sich entscheiden.
Und: Was genau wolltest du jetzt hören? Dieses Zeugnis ist nicht schwierig zu interpretieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

genau das habe ich gemeint!

Antwort von Anja + M+M am 16.02.2008, 11:21 Uhr

Hallo an alle,

das habe ich mit meinem Posting von kürzlich gemeint, ob man nämlich diese Formulierungen irgendwo nachlesen kann.

In Marlenes Zeugnis kommt z.B. etliche Male die Formulierung "beständig interessiert und aufmerksam" vor, da frage ich mich dann, ob das was bedeutet, wenn es mal NICHT dabeisteht ...?
Allerdings stehen keinerlei negativen Formulierungen drin, sondern sogar öfters Ausdrücke wie "ausgezeichnet" und "vorbildlich", also freue ich mich einfach und versuche nicht, irgendwelche hintersinnigen Bedeutungen hineinzulesen ;-)!

LG Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

warum nicht??

Antwort von schneggal am 16.02.2008, 11:52 Uhr

zu persönlich?? oder warum??

würde mich mal interessieren, warum mit diesen Zeugnissen immer so hinterum "gehandelt" wird...keiner aus der Nachbarschaft zeigt selsbt den guten Bekannten eines, Freunde reden nicht drüber...warum??

lg schneggal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: genau das habe ich gemeint!

Antwort von schneggal am 16.02.2008, 11:54 Uhr

eben...können die nicht klartext reden?!

es gibt sowas sicherlich im Inet zu finden, nur wo...und wenn man was gefunden hat, ist das dann nur Bundeland einheitlich? Oder doch wieder vollkommene Auslegungssache der Lehrerin?

Ehrlich...ich freu mich schon irgendwie auf Noten...klarer, eindeutiger und genauso bewertend wie eben diese komischen Kommentare...

lg schneggal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Schneggal

Antwort von schneggal am 16.02.2008, 11:57 Uhr

...und eben genau das, was du da raus liest, lese ich eben auch...und war mir aber auch unsicher, weil diese Umschreibungen wirklich nicht immer einfach klar genug sind...für mich jedenfalls nicht, man kann einfahc zu viel hinein interpretieren.

Besprechen...nein...ist ja nicht wirklich wichtig, dieses Zeugnis ;)

Wir haben hier ja auch so ein Elterngespräch, was ich ja auch hatte, und da kamen eben viele Dinge auch zur Sprache, nur komischer Weise nicht das, was sie jetzt im Zeugnis bemängelt. Das war mehr allgemein, wie das Kind integriert ist etc...schade..da hätte ich dann auch nachfragen können.

lg schneggal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie versteht man diese Zeugnistexte?

Antwort von rosalene am 16.02.2008, 18:12 Uhr

Oau !
Super Zeugnis!
Gratulation!Und weiter so !
LG rosi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich finde den Unterschied enorm.....

Antwort von sumse am 17.02.2008, 20:29 Uhr

zwischen "der Nachbarin zeigen" oder öffentlich ins Internet stellen. Weiß deine Tochter darüber Bescheid und ist sie damit einverstanden?
Ich handhabe es so, dass mein Kind entscheidet, wer das Zeugnis sehen soll. Schließlich ist es ihr Zeugnis und nicht meins. Im übrigen finde ich Understatement diesbezüglich sympatischer als hausieren gehen.
Aber auch das ist Geschmackssache. ist also nicht böse gemeint :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@sumse

Antwort von schneggal am 17.02.2008, 20:51 Uhr

...hm...also nein, ich habe meine Tochter nicht gefragt, aber ich denke auch kaum, das ein gerade 6 1/2 jähriges Kind die Tragweite eines Zeugnisses erkennen kann und wenn ich sie fragen würde, käme ganz klar ein "logisch", weil sie einfach stolz darauf ist, dass sie ein Zeugnis bekommen hat!

Und ganz ehrlich...mir sind die Kommentare dazu hier, weil anonymer, lieber...meine Nachbarn würden sicherlich immer versuchen, es zu beschönigen, als die Wahrheit über ihre Meinung dazu gnadenlos zu sagen.

Also, lieber hier.

Eigentlich hätte ich es lieber ganz anonym gemacht, aber dazu hätte ich einen neuen Nick anmelden müssen...

lg schneggal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

anonym

Antwort von like am 17.02.2008, 21:28 Uhr

Ich denke, du hast recht. Hier weiß doch kaum einer vom anderen, wie er richtig heißt, wo er wohnt etc. Zu dem sind die Nicks ja da. Ich kenn dich im wirklichen Leben z.B. nicht. Anders wär´s, wenn man hier eindeutig einem Nick eine tatsächliche Person zuordnen könnte - dann würde ich sowas ganz sicher nicht tun.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: anonym

Antwort von schneggal am 18.02.2008, 10:51 Uhr

eben...so ist es mir fast lieber, als die Nachbarin zu fragen, die dann schleimend einen Weg findet, mir zu gefallen ;)

lg schneggal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.