*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Kerstin Nie. am 14.02.2003, 0:00 Uhr

Was würdet ihr machen? Schwiegermutter/Oma Problem...

Hallo!

Das Verhältnis zu meiner Schwiemu ist, seitdem die Kidner da sind eh nicht besonders herzlich und es gab einige Dinge, die ich mir schon gefallen lassen mußte, aber mich läßt sie mittlerweile so ziemlich in Ruhe, was mir auch ganz gut gefällt.
Aber es ist so, daß sie ihre Enkel nicht gleich behandelt.
Meine Schwägerin und mein Schwager wohnen bei Schwiegies mit im Haus. Klar, daß die Kinder dann öfter bei Oma und Opa sind oder auch mal öfter mit ihnen irgendwo hinfahren, aber: unser Großer wird ganz selten mal gefragt, ob er irgendwo mit hin will. Und wenn, dann ist sein Cousin auch mit dabei (der Cousin ist ein halbes Jahr jünger, als Merlin).
Ich gönne es meinem Neffen, daß er viel mit Oma und Opa zusammen ist und es wäre auch (fast) alles ok, wenn da nicht meine SM wäre!
So hatte ich am vorletzen Samstag eine Veranstaltung von unserem Chor und mein Mann hatte Mittagsschicht, mußte also von 14.00 bis 22.00 Uhr arbeiten.
Die Veranstaltung ging von 10.00 bis 17.00 Uhr.
Wir fragten dann, ob wir die Kinder bringen dürften. Das wäre überhaupt kein Problem sagten sie.
Als ich meine Kinder abends abholte, lag die Oma auf dem Sofa und hatte sich die Wolldecke über die Ohren gezogen. Da sie kein Wort sagte, meinte ich, sie würde wohl schlafen. Wunderte mich wohl etwas, weil die Kinder in dem Raum spielten (und nicht gerade leise), aber der Opa war ja auch noch da.
Ich fragte dann wohl noch so, ob Lea (3 Jahre) denn mittags geschlafen habe. Der Opa sagte, "nein".
Naja, ich bin dann bald nach Hause, damit die Oma ihre Ruhe hat (war übrigens erst 18.00 Uhr, weswegen ich schon etwas sehr verwundert war).
Als dann mein Mann gegen 22.10 Uhr von der Arbeit kam, erzählte er mir, daß die Oma schon sofort etwas zu meckern gehabt hätte.
Erst wären sie nicht da gewesen, als er mit den Kindern ankam, dann hätte es erstmal gehießen, ob sie denn wenigstens warme Sachen mit hätten (häh?).
Dann wollte Lea mittags nicht schlafen und wäre auch total fit gewesen, also hätte mein Mann sie nach mehrmaligen Versuchen auch wieder aus dem Bett geholt. Das fand die Oma wohl gar nicht ok, die Kleine müsse dann mal ein wenig im Bett bleiben, etc.pp.
Nun denn, die Kinder hätten dann im Wohnzimmer gespielt und die Oma hatte sich aufs Sofa gelegt. Konnte aber wohl nicht schlafen, denn auf einmal hätte sie gesagt:"Die anderen Beiden haben aber nicht so hohe Töne beim Spielen, da kann man ja gar nicht bei schlafen!" Der Opa hätte dann geantwortet:"Dann geh doch ins Bett!" Das wollte sie wohl nicht und hätte sich die Decke über den Kopf gezogen (???)
Am Wochenende waren Schwiegies in der Schweiz, bei der Schwester meines SV. Sagt SM heute zu uns so:"Und Nils, der war auch mit!" Hm, aha,...
Letztens rief meine andere Schwägerin an und fragte, ob Merlin mit zum Zirkus kommen wollte. Sie sagte wörtlich, daß sie eigentlich mit Nils dort hin wollte, aber NILS gesagt habe, nur wenn Merlin auch mit käme.
Ich weiß ehrlich nicht, was ich davon halten soll.
Wir sind einmal die Woche zum Familientag dort, es ist also auch nicht so, das sie zu wenig Kontakt zueinander haben.
Es kommen ständig so Kommentare wie:"Wir waren mit Nils auf einer Ritterburg!" Wir waren mit ihm hier, wir waren mit ihm dort. Und das erfahren wir dann immer erst hinterher und dann wird das wirklich so betont, als ob sie UNS damit ärgern wollen. Ich weiß nicht, was das soll!
Und Merlin wird gar nicht gefragt, ob er mal mit möchte.
Würdet ihr das mal ansprechen?
Oder soll ich warten, bis Merlin das selber bemerkt und sie die Retourkutsche bekommen, indem er nicht mehr dort hin will?
Ich weiß es nicht.
Ich habe schon mal überlegt, ob ich dann einfach mal sagen sollte:"Na, DAS wäre ja auch was für Merlin gewesen!"
Was meint ihr?

Ciao, Kerstin!

 
3 Antworten:

Ach Kerstin...

Antwort von Mony am 14.02.2003, 8:23 Uhr

...ich persönlich kenne das nicht - meine Kinder sind auf beiden Seiten(noch) die einzigen Enkel.
Aber meine beste Freundin hat mit ihren Schwiegereltern dasselbe Problem. Das blöde bei ihr ist, das sie arbeitet und so auf ihre Schwiemu angewiesen ist. Die SE wohnen mit dem Schwager meiner Freundin zusammen. Die beoiden Mädchen sind älter wie die meiner Freundin. Trotzdem vergleicht die SM dauernd die Kinder (wie kann man denn eine 5 jährige und eine 11 jährige vergleichen). Wenn sie den Kindern meiner Frundin versprechen etwas mit ihnen zu unternehmen, sind immer die beiden anderen Mädchen mitdabei...meiner Freundin geht das auch gewaltig auf den Keks. Ach ja, auch bei Geschenken werden sie unterschiedlich behandelt. Angeblich verdient der Sohn der im Haus mit wohnt nicht so viel wie der Mann meiner Freundin und da müssen Oma und Opa dann ja schon mal einspringen...(?)
Ich kann Dir jetzt nur sagen, wie sie es gemacht hat. Ob das bei Deiner Familiensituation funktioneren würde weiß ich ja nicht. Sie läst sich von der SM nichts mehr sagen. Und wenn es dann Krach gibt, gibts den eben. Würde es so oder so geben, weil Melanie eh immer alles falsch macht. Aber sie gibt ihrer Schwiegermutz jetzt Widerworte.
Dann hat sie sich jetzt schon oft was vorgenommen, wenn eigentlich ein Familientreffen anstand. Und dann abgesagt mit der Begründung: Du, wir können nicht kommen, Merle hat Schwimmfest und die Kinder wollen lieber dahin.
Also Enkelentzug. Sie hat die Kleine jetzt auch in einen Ganztagskiga angemeldet, damit sie zur Not dableiben kann wenn die SM mal wieder falsch tickt.
Bei denen ist es das Problem, das der Sohn der mit im Haus wohnt krank ist. Er hat MS. Jetzt hatte sich Melanie erdreistet zu ihm zu sagen: Mensch Andre lass dich nicht so hängen, damit kann man leben es muß doch weitergehen! Und das war wohl grundverkehrt. Melanies Mama hat auch MS schon seid Jahrzehnten und deswegen hatte sie gedacht sie könne das sagen um ihm Mut zu machen. Der Schuß war wohl nach hinten losgegangen. Naja, die Großeltern wollen jetzt wohl die Kinder vertüddeln, weil der Papa ja so krank ist.
Mal sehen, im Sommer bekommt meine Schwester Zwillis, dann verlieren meine Kinder auch ihre Kronprinzenstellung! Aber wenn Oma schon ungerecht ist, auf wen sollen die Kids sich denn dann noch verlassen können!!??

Sorry, Kerstin schon wieder so lang geworden. Aber ich habe gestern erst noch mit Melanie telefoniert und da war das auch mal wieder Thema!
Ob ich Dir helfen ko´nnte weiß ich nicht, aber wenigstens siehst Du jetzt, das es öfter vorkommt!
Moni

Re: Ach Kerstin...

Antwort von Kerstin Nie. am 14.02.2003, 9:33 Uhr

Hallo Mony!

Wenn SChwiegervater nicht wäre, hätte ich keine Probleme damit, auch mal die Enkel zu entziehen. Aber ER ist derjenige, den das am Meißten trifft. Er freut sich wirklich, wenn wir mit unseren Kindern kommen.
Ich denke auch mal, daß er dazu anschließend etwas passendes zur Oma gesagt hat, wegen ihrer Sprüche.
Aber auch, wenn sie sich gestern schon so weit aufgerafft hat, daß sie sich nach dem Abendessen NICHT sofort aufs Sofa gelegt hat, sondern noch gewartet hat, bis wir weg waren (warum auch immer, wegen meiner kann sie sich ruhig aufs Sofa legen)- kommt das dann wirklich von Herzen?
Man ist so machtlos :-(.
Letztes Jahr hatte ich einen kleinen Hoffnungsschimmer. Meine Schwägerin wollte unbedingt dort weg, weil auch sie Probleme mit unserer SM hat.
Der Punkt ist nämlich, daß meine Beiden gar keine Chance haben, etwas mit Oma und Opa ALLEINE zu machen, auch nicht, wenn sie mal da sind. Garantiert kommen die anderen Beiden dann auch runter- und ich finde das sooooo blöde!
Tja, dieser Hoffnungsschimmer ist wie eine Seifenblase geplatzt- sie ziehen jetzt in die mittlere, größere Wohnung, über unsere Schwiegies :-(.
Ach, mich ärgert das einfach :-((((.
Aber machen kann man da wohl wirklich nichts gegen :-(.
Trotzdem danke, Mony!

Ciao, Kerstin!

Re: Was würdet ihr machen? Schwiegermutter/Oma Problem...

Antwort von Antje A. am 14.02.2003, 12:01 Uhr

Hallo Kerstin,

ich kenne das auch, wenn auch nicht so verschärft wie bei dir.
Bei uns hat die Schwester meines Mannes das eingeschworene Vorrecht und die Kinder sind öfter (einzeln) bei den Schwiegerellies. Asl unser Zwillinge noch kleiner waren, wollte ich sie nur zusammen weggeben, das hätte meine rüstige SM nicht geschafft (sagt sie) Also gut, kriegt sie die Kinder eben nicht, dachte ich. Bis uns die Nachbarn (!!!!!!) meine SE ansprachen, wieso denn unsere Kids nie bei den SE seien. Hoppla! Inzwischen waren die Kinder zusammen dort, sie verstehen sich normalerweise gut und wissen sich auch (meistens) zu benehmen. Wir wohnen genauso weit weg wie meine Schwägerin, nämlich über 320 km.
Was dir raten? Ist echt nicht leicht! Vielleicht sollte dein Mann, keinesfalls du, mal mit deiner SM reden, wenn sie gut drauf ist. Haben wir auch gemacht und es hat gefruchtet. Wichtig ist auch, dass dein Mann hinter dir steht! Und wenn sie halt partout nicht will, wäre es evtl. möglich den Opa zu engagieren und er macht die Kidsbetreuung bei euch zu Hause? Wenn er damit zurecht kommt, natürlich!
Ich drücke die Daumen, dass ewtas positives für euch heraus springt!
Alles Gute!
Antje.

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.