*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von jalu am 03.07.2009, 14:12 Uhr

Strafarbeit - was haltet ihr davon?

Hallo.

Mein Sohn war heute mit zwei Freunden in der Mädchentoilette. Die Mädels haben das der Lehrerin gesagt und die Jungs müssen jetzt die Schulordunung abschreiben.
Damit mußten sie in der 2. Pause beginnen, so daß sie weder eine (2.) Pause hatten, noch essen oder trinken konnten. Es war die Pause nach dem Sportunterricht, da können die Kinder gleich nach dem Sport was trinken.
(danach Toilettengang & Pause)
Mich stört nicht die Strafe, sondern daß sie keine Pause hatten. Was meint ihr?

Jalu

 
13 Antworten:

Re: Strafarbeit - was haltet ihr davon?

Antwort von Reni+Lena am 03.07.2009, 15:14 Uhr

ich würde mich darüber ehrlich gesagt jetzt nicht aufregen.
Er ist ja weder verhungert noch verdurstet...
Und wenn die Kinder freundlich nachgefragt hätten wegen trinken und Sport, hätte es bestimmt kein Lehrer verweigert.

Lg reni

Re: Strafarbeit - was haltet ihr davon?

Antwort von Ebba am 03.07.2009, 16:02 Uhr

Sie werden es überleben :-).

Liebe Grüße
Ebba

Re: Strafarbeit - was haltet ihr davon?

Antwort von Annas Truppe am 03.07.2009, 17:09 Uhr

Hallo,

ich vermute auch, dass die Kinder etwas hätten trinken können/dürfen, wenn sie gewollt hätten. Das geht ja auch nebenher und muss nicht zelebriert werden.

Haben sie die gesamte Schulordnung abgeschrieben ? Das beeindruckt mich sehr. Mein Erstklässler würde dafür Wochen brauchen.

Gruß Anna

Re: Strafarbeit - was haltet ihr davon?

Antwort von jalu am 03.07.2009, 18:50 Uhr

Die Strafe betrifft einen Unterpunkt (in der Pause). Die fertige Straftarbeit ist genau 1 DinA4 und zwei Zeilen lang. Nicht so schlimm, es ist ja eh Wochenende.
Ich fand das mit dem Trinken und Essen fies und dass die Jungs danach noch zwei Stunden Unterricht hatten.
Im Klassenzimmer darf grundsaetzlich nicht getrunken werden. Das haben die Eltern auch schon angesprochen, da hat die Lehrerin aber abgeblockt, schliesslich haette sie auch so genug mit ausgelaufenen Flaschen zu tun...
Aber egal. Wahrscheinlich habt ihr Recht und ich sehe das zu kleinlich.

Viele Gruesse Jalu

Re: Strafarbeit - was haltet ihr davon?

Antwort von glückskinder am 03.07.2009, 19:20 Uhr

Er wird es sich merken. Finde ich wirklich keine schlimme Strafe.

Re: Strafarbeit - was haltet ihr davon?

Antwort von Mama Carina am 03.07.2009, 21:09 Uhr

Ich denke zwar auch das man so was überlebt - aber bin trotzdem er Meinung das diese Strafen dann eben als zusatz HA´s gegeben werden sollten und nicht einfach so nebenbei in einer Pause.

Re: Strafarbeit - was haltet ihr davon? Gar nichts...........

Antwort von eleanamami am 03.07.2009, 23:18 Uhr

abgesehen davon, dass ich keine Kinder bestrafe, weder zu Hause noch in der Schule, finde ich es eher lustig......Ich hätte wahrscheinlich mit den Jungs besprochen, was sie dort so interessant gefunden haben................

Die Mädels hätten die Möglichkeit bekommen zu erklären, wie doof sie das gefunden haben und gut wär gewesen.............................


LG

Re: Strafarbeit - was haltet ihr davon?

Antwort von Dor am 04.07.2009, 8:34 Uhr

Ich finde es absolut OK, wäre es Dir lieber gewesen, wenn er die Strafarbeit zu Hause hätte machen müssen ?

LG, Doris

Doch, ich finde auch die Strafe albern!

Antwort von Tinai am 04.07.2009, 10:49 Uhr

Aber das hängt damit zusammen, dass nach meinen Erfahrungen Strafarbeiten inflationär vergeben werden. Mein Sohn schreibt immer wieder welche, ich frage schon gar nicht mehr warum!

Den Mädchen hätte ich auch gleich eine aufgebrummt - wennschon dennschon, Petzen ist nämlich auch fies. Ich nehme nicht an, dass sie die Mädchen belästigt haben oder?

Aber richtig wäre gewesen, einfach zu verwarnen und Schwamm drüber!

Oder welchen Zusammenhang gibt es zwischen "Schulordnung abschreiben" und auf die Toiletten von Mädchen gehen?

Wann die Strafarbeit geschrieben wird, finde ich dabei unerheblich. Ist zwar blöd, wenn sie keine Pause haben, aber dramatisch auch nicht.

Ich finde die Strafarbeit einfach bescheuert.

Grüße Tina

Kann nur zustimmen

Antwort von Tinai am 04.07.2009, 10:51 Uhr

nach meinen Erfahrungen bewirken Strafarbeiten nämlich rein gar nichts - bestenfalls die Befriedigung der Petzenden und damit Unfriedenin der Klasse.

Probleme löst man anders.

Antwort von Franz Josef Neffe am 04.07.2009, 12:04 Uhr

Was ist das nur für eine KRAFT, die dafür sorgt, dass Flaschen auslaufen? Warum macht diese Kraft das, hat sie die Schulordung nicht gelesen? Oder juckt es sie einfach nicht, weil die Strafe ja immer nur die Kinder/Menschen erwischt und sie nicht?
Ist es nicht ungerecht, wenn die KRAFT es gemacht hat und ICH bestraft werde? Ich befasse mich als Ich-kann-Schule.-Lehrer z.B. seit 35 Jahren auch mit dem Phänomen "Hypnose in der Pädagogik" - einem ebenso großen wie verdrängten und deshalb über alle mächtigen Phänomen. Wenn ich Dich hypnotisiere und Dir den posthypnotsichen Auftrag gebe, dass Du deine Lehrerin morgen 10mal eine dumme Kuh nennen musst, dann bekommst die Strafe dafür UNGERECHTERWEISE Du. Getrieben hat Dich eine KRAFT, der ICH einen Auftrag gegeben habe, einfach durch einen deutschen Satz. Nun habe ich untersucht, wie oft z.B. Lehrer (und Eltern und Schüler) am Tag mit deutschen Sätzen hypnotisch wirksame Aufträge geben, die ihnen gar nicht bewusst werden - schon weil sie keinen blassen Schimmer haben von dem, was sie tun.
So suggeriert jeder auf den anderen ein, mit ständig wechselndem Erfolg, ohne auch nur etwas davon zu verstehen. Auch Strafe hat suggestive Wirkung. Auch das beachtet keiner. Man tut so, als könne sie nur "bessernde" Wirkung haben; in der konkreten Untersuchung finde ich aber das Problem dadurch in so gut wie allen Fällen nicht gebessert sonder verdrängt, verschleiert und vergrößert. Und dann setzen wir immer noch eins drauf und machen das Problem - mit suggestiv + hypnotischer Wirkung - noch größer und die einzige (stets falsche) "Erklärung" dafür ist, dass das Kind noch besser, noch defekter, noch dümmer ist.
Strafe ist ein DRUCKmittel. DRUCK DRÜCKT zusammen, das ist das exakte gegenteil von Lösung. Zusammengedrückt werden Probleme zwar kleiner abet zugleich schwerer und oft auch bald explosiver. Wenn wir mit unserer völlig verfehlten Pädagogik soweit gescheitert sind, dass WIR nicht mehr weiterkönnen, dann er"klären" wir das Kind für böse, gestört, unbeschulbar, kriminell oder sonst was. De facto lenken wir damit nur die Aufmerksamkeit von UNSEREN Fehlern und unserem Versagen.
In der Ich-kann-Schule wechsle ich sofort von Dtuck auf SOG; Sog LÖST. Es ist ja schon ein wahnsinniger SOG da infolge der aufgestauten Lawine unerfüllter und frustrierter Sehnsucht nach Leben und Wachstum, nach Anerkennung und Liebe und all den überlebensnotwendigen Lebenselixieren.
Wenn ich einem halb Verhungerten etwas Gutes zu essen hinstelle, wird er es ewig stehenlassen können? Es ist doch ganz leicht, Einfluss zu bekommen, wenn man nur bereit ist, sich ganz genau anzuschauen, was er braucht. Was aber muss ein Verhungernder tun, wenn ich ihn entdecke und an ihm lehrplangemäß dieausgefeilteste Zwangsernährung vollziehen will? Nun, eer setzt sich NATÜRLICHERWEISE gegen die Vergewaltigung zur Wehr. Wir sollten endlich lernen, die GEISTIGE QUALITÄT UNSERES TUNS zu beachten.
Es ist geradezu lächerlich, wenn ich statt zu lehren den ganzen Tag Staatsoberaufseher über den gemeindeeigenen Fußboden spiele. Wer sind wir denn? Und warum macht man Menschen zu solchen Hanswursten, wenn man Lehrer aus ihnen macht?
Ich bitte Deinen Sohn um Nachsicht und darum, dass er uns auf ein höheres Niveau bringt, ohne dass wir es merken und ihn dabei behindern können. Im Grunde können Kinder das ja besonders gut. Mit Kindern habe ich auch den IKS-Satz dazu gelernt: "Wenn ich mit deinen Talenten BESSER umgehe als dur, mögen sie mich und folgen mir lieber als dir." Möge dein Sohn also seinen UnterrichtsvollzugsbeamtInnen im Geiste alles schicken, was ihnen fehlt, dass sie GUT sind und GUT handeln; ich gönne ihm den Einfluss, den er dadurch bekommt. Mit herzlichen Grüßen
Franz Josef Neffe

*lol* unser damaliger religionslehrer hat auch liebend gerne die hausordnung...

Antwort von sisyphos am 04.07.2009, 13:16 Uhr

...abschreiben lassen. meiner freundin war im unterricht so langweilig, das sie freiwillig schon mal vorschrieb

@sisyphus ...hahaha...

Antwort von Chatilia am 05.07.2009, 11:26 Uhr

das ist köstlich & ging mir genau so. ich schrieb nämlich sehr gerne. musste dauernd nachsitzen und 100 mal schreiben: ich darf nicht schwatzen :-). genützt hat's nichts, denn schreiben konnte und kann niemals eine strafe für mich sein.

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.