1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Minaman am 14.02.2010, 10:44 Uhr

Schwimmen

Ich wollte mal hören, können eure Kinder alle schon schwimmen und haben das Seepferdchen?
Ich versuchen es meinem Sohn beizubringen aber mit nicht so viel Erfolg
Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich ....???????
Danke Minaman

 
39 Antworten:

Re: Schwimmen

Antwort von 20012006 am 14.02.2010, 10:45 Uhr

HI,
unsere Tochter hat einen Kurs besucht...Mit 4 das Seepferdchen absolviert dann mit 4,5 Bronze und mit 6 Silber....
Vielleicht wäre es besser für deinen Sohn so einen Kurs zu besuchen....
LG und viel Erfolg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von huevelfrau am 14.02.2010, 11:05 Uhr

Also, die Grundtechniken hat meine Tochter mit 5 in einem Kurs gelernt. Das Seepferdchen hat sie noch nicht (Strecke schafft sie aber), da wir irgendwie noch nicht dazu gekommen sind. Mittlerweile ist sie 7 und schwimmt recht gut. Finde, man sollte auch nicht zu viel Wert auf die Abzeichen legen, weil entweder sie können schwimmen, oder sie können es eben nicht. Aber Kursbesuch ist eigentlich immer gut.

Meine Grosse schwimmt wie ein Fisch im Wasser, springt von 3er und 5er und hat auch "nur" das Seepferdchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von Birga2 am 14.02.2010, 11:30 Uhr

Hallo, mein Sohn hat mit 5 1/2 das Seepferchen geacht. Er war bei der DLRG, um es zu lernen. Lieben Gruß, Birga

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von Drachenlady am 14.02.2010, 11:45 Uhr

Unsere Tochter ist 8 und kann noch nicht schwimmen. Wir haben im vergangenen Jahr einen Kurs besucht, den ich aber nach der 3. Unterrichtsstunde abbrechen musste. Die Kursleiterin war eine nicht sehr geduldige Person und hat unsere Tochter einfach ins tiefe Wasser rein gerissen und bewusst kurz untergehen lassen. Für meine Tochter war dann natürlich Schicht im Schacht.

Mittlerweile habe ich sie wieder soweit, dass sie mit mir schwimmen gehen würde, sobald es etwas wärmer wird. Dann werde ich es ihr beibringen. Ich habe das Schwimmen übrigens auch von meiner Mutter erlernt, da mir beim Schulschwimmen ähnliches passiert ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von Moppel03 am 14.02.2010, 12:03 Uhr

Meine Maus hat es einfach so gelernt. Ich hatte sie mal
bei einem Kurs angemeldet, den wir dann aber wegen Krankheit
nicht antreten konnten.

Ich habe immer mal wieder mit ihr geübt wenn wir im Bad oder
im Urlaub waren, aber immer spielerisch und nicht aus der Abteilung
"Du mußt jetzt Schwimmen lernen".

Geplatzt ist der Knoten, als wir mal eine ältere Freundin, sehr gute Schwimmerin, mitgenommen haben. Der ist sie dann hinterher, wollte ja kein "Baby" mehr mit Schwimmflügeln sein, und konnte schwimmen.

Der Bademeister hat ihr dann das Seepferdchen abgenommen, und das war es.

Völlig unspektakulär, und ich hatte auch immer Sorge, daß sie es
nie lernt :-)

Gruß

Moppel03

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von dhana am 14.02.2010, 12:06 Uhr

Hallo,

meine Jungs haben alle 3 vor der Schule schwimmen beim Bademeister vom Hallenbad gelernt.
Der Jüngste jetzt mit gerade 5.

Und ganz ehrlich - von mir hätte er es nicht gelernt - da würde er schon gar keine Anweisungen so genau befolgen.
Im Kurs war das kein Thema.

LG Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von Patti1977 am 14.02.2010, 12:46 Uhr

Meiner macht im Sommer einen Schwimmkurs. Dann sehen wir weiter. Ich habs von meinem Vater gelernt, allerdings war der Bademeister. Ich hab nicht die Geduld und mit Baby auch nicht die Zeit.

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von krueml am 14.02.2010, 13:40 Uhr

Kind Nr. 1 war mit Ende 3 im Schwimmkurs und hat mit ca. 12 Lektionen das Seepferdchen geschafft. Sie hat mit 5 Jahren das Bronzeabzeichen des DLRG geschafft.

Kind Nr. 2 ist 4 Jahre alt und hat mittlerweile 15 Lektionen hinter sich. Er tut sich etwas schwer mit der Koordination und ist entsprechend faul. Gemäss Schwimmlehrer könnte er es schon wenn er sich Mühe geben würde. Ganz mein Sohn. :-))))

Kind Nr. 3 wird auch mit knapp 4 Jahren zum Schwimmkurs angemeldet werden. Meine Kinder sind sehr lebhaft und agil und ich möchte, dass sie sich sicher im Wasser bewegen können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja seepferdchen und ich find das auch wichtig vor schuleintritt, denn bei

Antwort von LaLeMe am 14.02.2010, 16:34 Uhr

uns gehen sie auch mit schule schwimmen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich finde es sehr wichtig, habe es aber verpasst

Antwort von Keksraupe am 14.02.2010, 17:53 Uhr

sie früh genug anzumelden. Als wir dann einen Kurs hätten machen können, hatte ich kein Auto mehr und Schichtdienst, was alles schon sewhr kompliziert gemacht hat (ich bin alleinerziehend)

und jetzt ist sie gerade sechs geworden, udn fängt im mai einen Schwimmkurs an.

Ich habe ihr beigebracht, wie sie sich im Notfall auf den Rücken legen kann, so dass sie nicht untergeht, das klappt super. Schwimmen muss sie von der Schwimmlehrerin lernen, ICH habe dazu nicht die Geduld.

3 kinder pro Lehrerin, 120,-€egal wie lange es dauert...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von cutter26 am 14.02.2010, 18:09 Uhr

Ja, er hat mit knapp 6 1/2 Jahren endlich einen Platz im Schwimmkurs bei der DLRG bekommen und nach 8 Stunden das Seepferdchen gemacht. Er ist dann zur nächsten Gruppe gewechselt und schwimmt dort 1 x pro Woche für 45 Minuten.

Seine Klasse war vor 2 Wochen im Hallenbad. Er ist der Einzige aus der Klasse (1. Schuljahr - 23 Schüler), der das Seepferdchen hat und schwimmen kann.

Bei uns ist aber erst ab dem 3. Schuljahr schwimmen auf dem Stundenplan.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und sonst lernen sie es in der Schule, wo ist das Problem ???

Antwort von Pebbie am 14.02.2010, 18:15 Uhr

Mein Sohn konnte sich seit seinem 4. Lebensjahr auf seine eigene Art über Wasser halten. Selbst die Brandung der Ostsee hat er bezwungen. Der Kinderarzt meinte dazu, der Schwimmstil wäre egal, wichtig ist das es funktíoniert. Ich war total unglücklich, das er zu den Nichtschwimmern gezählt wurde, als sie mit dem Schulschwimmen anfingen. Aber er war echt beratungsresistent, was das Brustschwimmen anging.
In der Schule hat er dann nach 2x Schulschwimmen das Brustschwimmen sicher drauf gehabt und hat dann direkt das Bronze-Abzeichen gemacht. Da hat es wohl der Gruppenzwang ausgerichtet, das es plötzlich doch ging.

Was ich damit sagen will ist, das ich es unwichtig finde, welches Abzeichen ein Kind hat wenn es in die Schule kommt. Es kann genauso am Schulschwimmen teilnehmen und lernt es dann wahrscheinlich schneller und besser als in irgendwelchen teuren Kursen oder von Mama.


LG Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schule ist zu spät...

Antwort von Booki am 14.02.2010, 18:21 Uhr

Hm, erst in der SChule schwimmen lernen...find ich schon spät! Gerade weil in vielen Schule das ganze erst ab Klasse 3 läuft. Und wenn das alle so laufen lassen würden, hätten die da 20 Nichtschwimmer...

Meine Tochter hat das Seepferdchen mit gerade fünf gemacht, ihr fehlt aber (wir gehen einfach zu selten schwimmen) die Kondition- ich hoffe aber, dass sie im Notfall sich so lange über Wasser halten kann, dass nichts passiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und sonst lernen sie es in der Schule, wo ist das Problem ???

Antwort von stella_die_erste am 14.02.2010, 18:27 Uhr



Genau so ist es. Und so war es bei uns auch.

Schwimmen (oder eher über-Wasser-halten) freiwillig irgendwann zwischen 5 und 8 Jahren im Urlaub gelernt und in der Schule perfektioniert.

Übrigens: noch nie hat mich irgendwer gefragt, ob ich ein Seepferdchen-Abzeichen habe..ist offensichtlich für den weiteren Lebensweg nicht relevant ;-)
Oder ich kenne die falschen Leute..

Stella

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und sonst lernen sie es in der Schule, wo ist das Problem ???

Antwort von cutter26 am 14.02.2010, 18:35 Uhr

MIR geht es dabei nicht um das Abzeichen, sondern um die Fähigkeit ordentlich schwimmen zu können mit richtigen Arm- und Beinbewegungen.

Mein Sohn war allerdings sehr stolz, als er sein Abzeichen bekommen hat. Warum auch nicht?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schule ist zu spät...

Antwort von stella_die_erste am 14.02.2010, 18:37 Uhr

Bei meinem Kind in der Klasse waren mehrere Nichtschwimmer. Damit hatte weder die Klasse, noch die Lehrerin ein Problem, weil das NORMAL ist.
Jede Schule, die Schwimmunterricht gibt, ist darauf vorbereitet.

Manche können es heute noch nicht richtig. Das wirkt sich dann minimal auf die Sportnote aus, aber sonst ist es völlig uninteressant.

Die Nichtschwimmer können dafür dann prima Saxophon spielen oder reiten auf Turnieren. Schade, daß es dafür keinen Aufnäher gibt..

Deine Einstellung ist aus Sicht der Lehrer zwar sehr löblich, jedoch würden sich manche Lehrer sicher wünschen, die Kinder hätten eher auf anderen Gebieten weniger Defizite, weil die Eltern hier bessere "Vorarbeit" geleistet haben, statt als ihr Hauptaugenmerk im Vorschulalter auf Schwimmabzeichen zu richten ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und sonst lernen sie es in der Schule, wo ist das Problem ???

Antwort von stella_die_erste am 14.02.2010, 18:41 Uhr

Naja, ist doch schön, wenn es Dir darum geht.

Wir brauchten halt dazu keinen Schwimmkurs, weil wir die richtigen Arm-u.Beinbewegungen auch selbst vormachen konnten, bzw. die Sportlehrerin das z.T. übernommen hat.

Ist ja nun nicht so irre schwierig :-)

Mir ist es egal, was andere machen. Ich verstehe nur nicht, daß das immer wieder so ein Thema ist, ich find`s einfach nicht der Rede wert.
Aber das ist mein persönliches Ding, wir legen halt keinen Wert auf Abzeichen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

die schwimmstunden in den schulen sind viel zu kurz um den kids noch schwimmen

Antwort von LaLeMe am 14.02.2010, 18:59 Uhr

bei zu bringen, meiner meinung nach, das können doch eltern frühzeitig in angriff nehmen, also meine waren in schwimmkurs und in vorschule jeden freitag mit kita schwimmen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@stella_die_erste

Antwort von ajnam75 am 14.02.2010, 19:48 Uhr

es geht hier nicht um das abzeichen sondern wie man einem kind das schwimmen am besten auch selbst beibringen kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von ajnam75 am 14.02.2010, 19:51 Uhr

also meine beiden haben es auch von uns gelernt, da gibt es doch solche gürtel wo man immer einen baustein abmachen kann, der hat sehr geholfen. dann gibt es noch diese sogenannten bienen damit fangen die kinder an, die macht man um den bauch und vorn haben sie ein brett in der hand. du stehst hinter deinem kind und bewegst die beine in der brustbewegung bis sie es ohne deine hilfe können. dann kommen die arme dazu und wie gesagt wenn sie das relativ sicher können dann schnallst du dem kind so einen gürtel um. das gedöns kannste in jeder schwimmhalle ausleihen (eigentlich).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von himbeer am 14.02.2010, 19:52 Uhr

Ja, Schwimmkurs so früh wie möglich ist schon wichtig. Gerade wenn man ein wasserverrücktes Kind hat. Mein Sohn liebt das Wasser, egal ob Schwimmbad oder Ostsee. Ich möchte - wegen seiner Sicherheit - dass er so früh wie möglich richtig schwimmen lernt. Er ist 4einhalb, aber alle Schwimmkurse hier gehen erst ab 6 Jahren los. Abzeichen sind mir persönlich egal, ich weiß aber noch, wie stolz ich damals auf mein eigenes Seepferdchen war.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und sonst lernen sie es in der Schule, wo ist das Problem ???

Antwort von ajnam75 am 14.02.2010, 19:52 Uhr

brustschwimmen ist mit delphin die schwierigste schwimmart nur mal so nebenbei.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schule ist zu spät...

Antwort von golfer am 14.02.2010, 20:18 Uhr

Schule ist viel zu spät......da beiuns erst in der 4. Klasse schwimmen geganen wird.....und dann gibt es ev. einen Nichtschwimmer pro klasse .....nicht so schön für den.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von JonasMa am 14.02.2010, 20:47 Uhr

Mein Kind geht seit dem er 5,5 ist bei der DLRG schwimmen - leider bisher mit sehr wenig Erfolg. Der Schwimmlehrer war meistens alleine für 10 - 14 Kinder zuständig und meiner gehört zu der Sorte 'Drücke-dich-wenn-es-geht'. Er war dann letzten Sommer in einerm Schwimmkurs und endlich klaptte wenigstens die Koordination. Aber trotzdem ist er noch immer Model 'Bleiernde Ente' - er vertraut der Tragekraft des Wasser noch immer nicht.
Leider kann man hier die Kinder erst ab frühstens 5 Jahren anmelden und darf dann warten, daß ein Platz frei wird. Oder man muß immer ein Auto parat haben.
Was wir mit unserem Kleinen machen- keine Ahung. Er kann schon ansatzweise die Schwimmbewegung - klar, guckt er sich vom Bruder ab.
Dachte schon daran, gegen Sommer eine private Schwimmlehrerin zu buchen und beide nochmal hinzuschicken. Muß aber erstmal die Kosten abklären - nicht das ich dabei völlig hintenrunterfalle.

Mir würde es auch reichen, wenn beide sich überwasser halten kann - der gute Stil und die Ausdauer kommen von alleine.
Hier bekommen die Kinder auch erst im 4. Schuljahr Schwimmunterricht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von 6777Sandra am 14.02.2010, 20:56 Uhr

Ich finde auch - schwimmen so früh wie möglich. Am besten noch vor der Schule. Bei uns gibt es zum Beispiel keinen Schwimmunterricht an der Schule.
Wo, wann und wie kommt immer auf das Kind drauf an. Da muss es auch im Kopf so weit sein. Mir war immer wichtig - da ich selbst als Kind einen Badeunfall hatte und heute noch die Angst mit mir rumschleppe - das meine Kids so früh wie möglich schwimmen lernen. Also ging es bei uns schon mit knapp vier los. Ich wollte nur, dass sie im Notfall noch einmal den Kopf hochkriegen und Hilfe rufen können. Schwimmstil war mir egal, hauptsache Kopf hoch;-)
Wir haben den großen im Schwimmverein angemeldet und er hat mit 6 dann Silber gehabt. So schwimmt er regelmäßig und ich weiß, dass er alles richtig beigebracht bekommt.Von den Eltern lernen hat bei uns leider nicht viel Sinn;-) Natürlich schützt auch ein Silberabzeichen nicht vor Ertrinken, aber die Kinder freuen sich natürlich sehr darüber. Und zurecht! Das ist eine echte Leistung! Und er hat Kondition! Auch wichtig. Der Kleine wird jetzt vier und geht auch bald hin.
Auf die Schule darf man sich nicht verlassen. Wir sind für unsere Kinder verantwortlich und ich verstehe nicht, warum es immer noch Kinder in der 4 Klasse gibt, die sich kaum über Wasser halten können.
LG
Sandra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @stella_die_erste

Antwort von little_princess am 14.02.2010, 22:13 Uhr

Valentina hat mit 3 das Seepferdchen gemacht, ich habe ihr das Schwimmen selbst beigebracht. mit 4 hat sie dann bronze und silber gemacht und will jetzt bald mit 5 das Goldabzeichen machen, was sie denke ich auch schaffen wird, da sie es schon mal probeweise gemacht hat. Ich hätte kein ruhiges Gewissen wenn ich sie mit der Schule zum Schwimmen geben müsste solange sie noch nicht schwimmen kann.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von heffalump22 am 14.02.2010, 22:14 Uhr

Ich war auch der Meinung ich bringe meinem großen auf jeden Fall das Schwimmen bei bevor er in der Schule ist. Wurde dann eines bessern belehrt, habe es erst selbst versucht,klappte net, dann habe ich ihn in einen Schwimmkurs getan der ging 10 stunden und kostete 80 €. Er war damals fast 6 jahre alt, ende vom Lied war die Trainierin ist nicht auf ihn eingegangen, er war damals der Jüngste.
Habe dann nochmal einen Kurs machen lassen bei jemand anderes da kosteten 5 stunden 50 €, die ging auch net so gut auf ihn ein. Sie meinte dann danach er würde nochmal 5 stunden brauchen dann könne er es. Ich wollte aber erst mal kein Geld mehr ausgeben.
Meine Freundin dere ihre Tochter hat auch dort gelernt wo wir zuletzt waren und habe erfahren das sie mehr als 10 stunden hatte bis sie es konnte.
Mein großer ist 7 jahre alt nun, Schwimmen kann er nicht, aber dafür Tauchen. In der Schule haben die noch kein Schwimmen das kommt bei uns erst ab der 4 Klasse.
Ich werde mal versuchen im Sommer das er es endlich lernt, er geht ohne Schwimmflügel ins Wasser. Er hat keine angst, springt ins Wasser, rutscht die Wasserrutsche runter ohne angst. Vielleicht macht es im sommer von selbst klick und er kann es dann.
Wenn nicht dann werde ich nochmal in einen Kurs schicken,weil Schwimmen ist schon sehr wichtig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: die schwimmstunden in den schulen sind viel zu kurz um den kids noch schwimmen

Antwort von Spellbound am 14.02.2010, 23:22 Uhr

Also bei uns waren die Lehrer entsetzt das es noch Nichtschwimmer in der dritten Klasse gab. Die Eltern wurden zusammengepfiffen und sie stellten noch eine weitere Lehrerin für diese Klasse ein. Drei Nichtschwimmer waren es ! Es war ein Riesentheater!
Allerdings dachte ich auch , es wäre wichtig wenn die Kinder vor der Schule schwimmen lernen.
Ja und meine Kinder machen alle Abzeichen die es gibt für ihre Altersklasse.
Sie gehen allein ins Schwimmbad und abends zeigen sie uns ihre Abzeichen. Bruder und kleine Schwester, er motiviert und hilft der Kleinen. Die beiden sind dann stolz wie Otze und, ja ich geb´s zu, ich freu mich mit ihnen. Schande über mein Haupt ! Schnödes , blödes Abzeichen, warum brauchen die Kinder das ? Keine Ahnung, daheim fliegt es in die nächste Ecke und ward nimmer gesehn. Vielleicht haben die armen Mäuse ja sonst keine Freude und brauchen deshalb so einen Quark?
Ich freu mich das meine Kinder im Sommer allein zum See fahren können und allein ins Schwimmbad gehen. Trotzdem bin ich fast immer dabei, es gibt ja noch den Jüngsten. Bevor jetzt jemand sagt, ich will nur meine Ruhe...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von Jayjay am 15.02.2010, 7:45 Uhr

Hi,
dem Kind selber Schwimmen beibringen, nun, das kann eine echte Herausforderung sein :-)
Ich hab es bei meiner Tochter auch probiert (ich bin zwar nicht die geborene Schwimmerin, aber hab immerhin Sport studiert). Mit den Armen ging es noch einigermaßen. Sie konnte sich also nur mit den Armen schon ganz gut über Wasser halten. Aber mit den Beinen? Nun, Töchterchen lässt sich nicht gerne was sagen und macht dann auch nicht, was es soll.
Ähnliches hab ich auch schon mal von einer anderen Mutter (Sportlehrerin und gute Schwimmerin) gehört.
Will damit sagen, dass es mit dem eigenen Kind immer so eine Sache ist...
Deshalb ist ein Schwimmkurs oder der Schwimmverein meist besser.
Meine Tochter hab ich dann im Verein zum Schwimmen geschickt. Leider war das da zu der Zeit nicht so gut, die Beinarbeit hat sie nie richtig gelernt. Aber sie hat mit knapp 6 Seepferdchen gemacht, mit 7,5 Jahren Bronze und mit 8 Silber. Jetzt (fast 10) versucht sie sich an Gold. Allerdings nicht im Verein, sondern in der Schule, was aber schwierig ist, da sie insgesamt nur 3 Monate Schwimmen haben und jetzt, kurz vor Schluss, die Abnahme begonnen hat.
LG
Jayjay

P.S.: Um auf deine Frage nach den Tipps zurückzukommen: Wo liegen denn die Probleme?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schule

Antwort von Jayjay am 15.02.2010, 8:26 Uhr

In der Schule schwimmen zu lernen, ist nicht unbedingt zu spät. Bei uns war es früher üblich, dass man in der ersten Klasse Schwimmen hatte und es dort auch lernte. Seepferdhcen? Gab es nicht, am Ende des Schuljahres hatte man dann seinen Frei- oder Fahrtenschwimmer.
Im ersten Schuljahr ist man auch im idealen Altern, um schwimmen zu lernen! (Was nicht heißt, dass man es früher auch schon erlernen kann, 5-6 ist auch voll okay, alles davor ist eher Ausnahme.)
Das Problem mit der Schule ist mehr, dass es viele Schulen gibt, die kein oder kaum Schwimmen anbieten. Und dann noch nicht einmal im ersten oder zweiten Schuljahr. In solchen Fällen ist es auf jeden Fall ratsam, außerhalb der Schule schwimmen zu lernen. Ob es ein Abzeichen dafür gibt, ist ziemlich egal. Meist freuen sich halt die Kinder, wenn sie etwas vorzeigen können, so ein Abzeichen ist halt immer auch ein Ansporn.

An der Schule meiner Tochter gibt es erst in der vierten Klasse Schwimmen. Und das auch nur über rund drei Monate (ich glaube, die gehen elfman schwimmen - grausam wenig!). Da lernen die Kinder natürlich nicht viel, und Schwimmen kann man dann auch nicht mehr beibringen, allein schon, weil das Niveau sehr unterschiedlich ist. Sie hatten jetzt ein paar Stunden einzelne Schwimmtechniken gelernt, und jetzt geht´s an die Abnahmen für Gold, Silber und Bronze.
Allerdings hat sich die Schule den Anspruch gestellt, dass jedes Kind schwimmen kann, wenn es die Schule verlässt. Das geht wohl auf eine Initiative des Landes zurück. Wer also zu Beginn der dritten Klasse noch nicht schwimmen kann, muss an einem Schulkurs (oder parallel woanders) teilnehmen, so dass er zu Beginn der Vierten schwimmen kann (und sich theoretisch an Bronze versuchen kann).
Und von wegen richtig schwimmen. Was ist richtig schwimmen? Das wichtigste ist natürlich, dass man sich gut und auch länger über Wasser halten kann und auch vorwärts kommt. Wie, das ist erst mal egal. Aber es kann ja nicht schaden, wenn man es von vornherein richtig beigebracht bekommt.
VG
Jayjay

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von mozipan am 15.02.2010, 10:08 Uhr

Meine Töchter hatten beide das Seepferdchen bevor sie eingeschult wurden.

Es gibt aber auch Kinder, die mit Einführung des SChulschwimmens in der 3. Klasse, immernoch nicht schwimmen können. In der 3. Klasse meiner Großen haben gerade vor 2 Wochen 2 oder 3 Schüler das Seepferdchen gemacht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von liha am 15.02.2010, 10:19 Uhr

lina kann schwimmen.
wie hat mit 4 Jahren einen Schwimmkurs beim DLRG besucht und mit 5 Jahren das Seepferdchen gemacht.
Richtig schwimmen gelernt hat sie allerdings im Sommerurlaub.

Unsere Kinder haben pro Woche 1 Schulstunde schwimmen. wenn man das umziehen mitrechnet, bleibt 1/2 Stunde im Wasser. Mit einer Lehrerin für 16 Kinder.
Bis Weihnachten waren die Kinder in schwimmer und Nichtschwimmer eingeteilt, sodaß die Nichtschwimmer besser üben konnten und es nicht so gefährlich war. Da hatten die kinder dann im 14-tägigen Wechsel schwimmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@stella

Antwort von krueml am 15.02.2010, 10:48 Uhr

Es kommt auf das Kind an. Wir haben extrem agile und lebendige Kinder. Meine Tochter ist 3x!!! ins tiefe Wasser gesprungen ohne schwimmen zu können (so schnell und ohne Vorwarnung, dass wir nicht schnell genug reagieren konnten), dass wir sie mit Ende 3 in den Schwimmkurs geschickt haben. Ihr hat es unheimlich Spass gemacht. Sie ist jetzt 6 Jahre alt geworden und trainiert mittlerweile für das Silberabzeichen des DLRG. Es ist also nicht nur ein Muss, sondern ein Hobby.

Mein Sohn macht auch gerade Schwimmkurs. Klar könnte ich es ihm selbst beibringen aber es hat auch sozialen Charakter. Er ist mit seiner Freundin zusammen im Schwimmkurs und es macht den Kindern unheimlich Spass jede Woche hinzugehen.

Ich weiss nicht warum Du gegen Schwimmkurse an sich bist (genau so wie gegen Kindergarten). MEINE Kinder lieben es mit anderen Kindern zusammen zu sein (ohne Papa und Mama). Sie waren von klein auf sehr unabhängig. Mit mir schwimmen zu lernen würde nicht halb so viel Spass machen wie in der Gruppe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von Julia+3 am 15.02.2010, 12:32 Uhr

Eigentlich kann Jana schwimmen. Sie hat 2008 ihr Seepferdchen nach zwei Schwimmkursen gemacht. Aber ich befürchte sie ist hinterher zu wenig geschwommen. Ich werde das jetzt mal im Sommer in Angriff nehmen mit ihr ein wenig zu üben das sie wieder ins schwmmen rein kommt. Hallenbad gibts hier in der Nähe leider nicht und letzten Sommer waren ihre Geschwister zu klein, so das ich mit allen dreien nicht ins Bad konnte um mit der Großen zu üben.

Ich glaube unsere haben kein Schulschwimmen, mir fällt jedenfalls nix ein wo sie das machen könnten. Das alte Hallenbad am Gymnasium hier haben sie vor ein paar Jahren abgerissen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Booki

Antwort von montpelle am 15.02.2010, 20:27 Uhr

"Gerade weil in vielen Schule das ganze erst ab Klasse 3 läuft."

Wieder so eine Pauschalaussage !
Wie viele Schulen kennst du denn ?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

kann man das goldene nicht erst mit 9 jahren machen??? o.t.

Antwort von türkeiverrückt am 16.02.2010, 18:17 Uhr

x

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von ElliMcBeer am 17.02.2010, 10:15 Uhr

Hi,

Minaman hat eigentlich nach TIPPS gefragt und nur dannach wann eure Kinder welches Abzeichen gemacht haben, oder?

Ich glaube ganz wichtig ist: nicht selbst beibringen wollen. Meine Schwester hat jahrelang Kinderschwimmen und Rettungsschwimmen angeboten - also als Trainerin, aber ihren eigenen Kindern konnte sie es nicht vermitteln. Meine Eltern konnten mir auch nie Mathe begreiflich machen ;-) Ich glaube da stellen sich Kinder einfach oft quer gegen die Eltern.

Unsere Schwimmlehrerin sagt bei jedem Kind, was die Eltern anmelden wollen, dass sie sich das Kind erst mal im Wasser angucken wird. Egal ob das Kind 3 oder 9 ist. Kinder sind eben genau so unterschiedlich und gewiss alle ganz anders in ihren Entwicklungen. Daher denke ich nicht, dass man pauschal sagen kann, ab wann ein Kind schwimmen können "muss".
In NL ist es aber (glaube ich) so, dass Kinder wirklich erst NACH ihrem ersten Schwimmabzeichen allein ins Wasser dürfen (also auch ins Nichtschwimmer), daher lernen dirt die meisten Kinder wirklich sehr früh das Schwimmen. Meine Große hat auch mit 4 ihr Seepferdchen geschafft, die Mittlere ist jetzt 4,5 und wird demnächst mit dem Schwimmkurs anfangen. Ich persönlich finde es sehr wichtig, dass die Kinder das Abzeichen machen, da ihnen auch gerade das Ablegen der Prüfung, und das Bestehen davon, enorme Selbstsicherheit gibt.

LG Elli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von Katinka1974 am 17.02.2010, 18:52 Uhr

@ Drachenlady
Was war das denn für ein Kurs?? Ich bin selber beim DLRG und völlig entsetzt, wenn ich so etwas lese! So ein Verhalten von einem Ausbilder (oder Lehrer) ist ein absolutes no-go und völlig verantwortungslos.
Schade, dass ein Mensch mit so einer Aktion alles kaputt machen kann, denn schwimmen zu können finde ich schon sehr wichtig...

Ich wünsche Euch das Beste,
LG
Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmen

Antwort von riniplatsch am 17.02.2010, 22:09 Uhr

Nur um mal der Diskussion über Sinn und Unsinn von Schwimmabzeichen neuen Zündstoff zu geben :
Bei uns wurde damals in der 10. Klasse eine Segeltour als Abschlussfahrt gemacht. Wer da nicht mindestens Bronze hatte durfte nicht mit. Da mussten sich doch glatt einige die Blöße geben und zugeben, dass sie nicht mal Seepferdchen haben. Das war denen schon sehr peinlich, obwohl sie schwimmen konnten.

Liebe Grüße...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

@all wegen der vielen Antworten zum Schwimmen

Hallo! Mit uns geht sie absolut nicht ins Wasser. Zur Erklärung: Wir waren mir ihr ab 5 Monate beim Babyschwimmen, bis sie 3 Jahre war. Sie war eine totale Wasserratte. Dann konnten wir ca. 1 Jahr gar nicht schwimmen gehen aufgrund einer schweren Erkrankung von mir. Als wir ...

von daresa 13.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schwimmen

Eine Frage zum Schwimmen!

Hallo! Mich würde mal interessieren ob Eure Kinder in der 1. Klasse alle schon schwimmen können. Unsere Tochter kommt in diesem Jahr in die Schule, ist aber so mega wasserscheu, das sie jeglichen Schwimmunterricht boykottiert. Nun wollen wir halt abwarten bis sie es in der 3. ...

von daresa 12.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schwimmen

Mag nicht mehr schwimmen -Verein ->was tun ??

Hallo zusammen, es geht um meinen Sohn (6), letztes Jahr im Mai hat er sein Seepferdchen gemacht und weil er soviel Spass daran hat und auch von selbst wollte, habe ich ihn nach den Sommerferien im Schwimmverein angemeldet. Da ist er dann auch bis zu den Herbstferien ...

von kiara1234 03.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schwimmen

Schwimmen lernen - es klappt nicht.......

Mein Sohn ist 5, wird im Juli 6. Vom Kindergarten aus wird derzeit ein Schwimmkurs angeboten. Er wollte von sich aus dort hingehen. Aber was soll ich sagen: es funktioniert nicht. Sohnemann blockiert schon bei den einfachsten Sachen. Es ist echt zum Haareraufen. Wie kann ich ...

von Vesna 18.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schwimmen

Welche Badekappe zum schwimmen?

Julia hat lange Haare und zum Schwimmunterricht sollen die Mädchen Badekappen tragen,damit die Haare nicht "klitschnass" werden und das föhnen nicht so lange dauert(ist mir auch sehr recht,denn sonst würde sie mit noch nicht richtig trockenen Haaren in die Pause gehen).Nun habe ...

von Juliasmama 09.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schwimmen

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.