1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von RR am 19.07.2010, 21:11 Uhr

Schulfreunde finden - aber wie?

Hallo
mein Sohn kommt dieses Jahr in die 1. Klasse. 5 seiner Kiga-Kumpels (also seiner Gruppe) kommen in die gleiche Gruppe. Seine Freunde - also die mit denen er meist gespielt hat im Kiga - kommen aber erst nächstes Jahr in die Schule, meinem Sohn macht das jedoch kaum was aus.....

Nun ist mir schon im Kiga aufgefallen dass mein Sohn zwar 2-4 Freunde dort hatte - ABER: leider war es oft so dass diese sich auch privat sehr häufig getroffen haben weil die Eltern sich gut kennen u. die Freundschaft wohl vor allem durch die Elternfreundschaft entstanden ist. Leider kamen manchmal so Kommentare der Kiga-Freunde wie "ätsch ich seh xy morgen beim Grillfest seiner Eltern u. du bist da nicht eingeladen"..... meinem Sohn war das ziemlich wurscht.... aber ich finds dennoch doof. Gerade auf dem Spielplatz o. im Schwimmbad bekomme ich mit dass mein Sohn als Spielkamerad dieser "Freunde" sehr angesehen ist wenn sie alleine da sind. Kommen aber die anderen dazu (also die mit den Eltern die die anderen Eltern dann als gute Freunde haben) ist mein Sohn abgeschrieben. Ich hatte ja nicht erwartet dort den super Kontakt auch mit den Eltern zu bekommen, wir haben da auch kaum Freizeit u. wenn dann nutzen wir sie als Familie zu dritt o. wir treffen mal "alte" Freunde, die allerdings nicht hier in "unserer" Stadt wohnen..... jeder hat halt seine Wurzeln wo anders.... aber ist es denn bei euch auch so dass da die Kinderfreundschaften nur durch die jeweiligen Elternfreundschaften entstehen können? Ich dachte immer mein Sohn kann sich seine Freunde selbst aussuchen - leider ist es eigentlich gar nicht möglich da die anderen ihre Freunde von den Eltern gesucht bekommen so mein Éindruck... Ich rede zwar auch mit den Eltern der Kinder - belangloses halt übers Wetter u. übers Schwimmen lernen etc. aber eine "Freundschaft" entsteht dadurch natürlich nicht .... mein Sohn jedenfalls spielt mittlerweile meist alleine auch wenn seine Kiga-Kumpels da sind u. reagiert kaum auf diese da er weiss in 10 min kreuzt da ein anderer auf u. er ist abgeschrieben.....

wie ist es bei euch? Ich überlege jetzt wie das in der Schule wird - zumal da wiederum von den 24 Kindern in der Klasse rund 16 in der Ganztagsschule sind (also bis 16 h in der Schule bleiben) u. nur 8 normal um 12 h heimgehen (mein Sohn geht auch um 12).

Kennt ihr das auch so?

viele Grüße

 
15 Antworten:

Re: Schulfreunde finden - aber wie?

Antwort von Makri am 19.07.2010, 21:34 Uhr

Mach dir bitte nicht so viele Gedanken... das wird schon! Allerdings kann es durchaus einige Monate duaern, bis sich die Schulfreundschaften entwickelt haben. Die "Elternfreundschaften" nehmen mit der Zeit eher ab, denke ich. Gravierender finde ich den Punkt mit der Ganztagsschule. Wenn die meisten Kinder erst nach 16h zu Hause sind, dann eventuell sogar noch Hausaufgaben fertig stellen müssen, wird es zeitlich eng mit dem Verabreden.
Kann dein Sohn die Freundschaften zu seinen Kindergartenfreunden weiter pflegen, habt ihr Kinder in der Nachbarschaft oder hat dein Sohn ein Hobby? Auch außerhalb der Schulklasse sind Freundschaften gut möglich!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulfreunde finden - aber wie?

Antwort von Fröschli am 19.07.2010, 23:39 Uhr

Meiner sucht seine Freunde selber aus.
Klar "muss" er recht oft mit den Kindern meiner Freunde spielen, aber auch die Freunde aus dem Kiga kommen recht oft oder er geht dorthin.

Allerdings ist mir auch schon aufgefallen, dass einige Verabredungen nie klappen, weil irgendwie die zeit fehlt.
Ein Kind sagt, ich möchte gern mal mit N. spielen, ja natürlich, da müssen die mamas telefonieren, tja und dabei bleibts leider oft.

Meiner wird allerdings mit seiner Kiga-Gang in den Hort gehen. Zwar ist nur einer von vieren in seiner Klasse, aber in der Hortgruppe sind sie wieder gemeinsam.

Warts einfach ab. Dein Sohn hat ja durchaus Anschluss, der allerbeste-Lieblingsfreund kommt auch noch.

LG
Becky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulfreunde finden - aber wie?

Antwort von berita am 20.07.2010, 0:18 Uhr

Eigentlich kenne ich das nicht. Meine Tochter hat zwar nicht so viele Freundinnen, aber dann meistens sehr enge. Mit den Eltern habe ich fast keinen Kontakt geschweige denn, dass wir befreundet wären. Aber das ist ja auch nicht nötig, damit die Kinder miteinander spielen und nachmittags zu Hause verabreden.

In der Schule ist es so, dass meine Tochter eine Freundin in der Klasse gefunden hat und eine, die sie nur im Hort trifft. Wobei erstere auch in den Hort geht.. man muss schon sagen, dass gemeinsame Freizeit deutlich mehr verbindet als nur zusammen die Schulbank zu drücken. Aber das kann man mit Verabredungen ermöglichen, oder wenn die Kinder älter werden und in der Nähe wohnen, können sie sich auch spontan treffen. Jetzt in der ersten Klasse läuft das Verabreden aber noch viel über die Eltern, die Kinder sagen nur, dass sie sich mal wieder treffen wollen und die Eltern tüfteln dann den passenden Termin aus und holen beide Kinder vom Hort/Schule ab. Oder später widerum kommen die Kinder allein nach Hause..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulfreunde finden - aber wie?

Antwort von golfer am 20.07.2010, 8:48 Uhr

das mit der gemeinsamen Freizeit unterschreibe ich auch.....die meisten Freunde hat er in der Fußballmannschaft.....und da geht nur einer in seine Klasse die anderen in die Nachbarklassen.....ich kenne sogar Kinder die lehen es ab mit den Kindern der Freunde der Eltern zu spielen obwohl sie die gleiche Klasse besuchen ....die mögen sie nicht...und ab der 3. Klasse kannst die nicht mehr zwingen.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulfreunde finden - aber wie?

Antwort von Birke am 20.07.2010, 11:11 Uhr

Mein Sohn ist auch mit 5 Kindern aus dem Kindergarten in die 1. Klasse gekommen, aber es waren Kinder, mit denen er im Kiga kaum gespielt hatte. Auf dem Schulhof war er dann am Anfang eher ein Einzelgänger, aber durch die AGs hatte er sich dann dafür Freunde gesucht.
Ansonsten trifft er sich jetzt spontan mit einem Jungen aus der Nähe. Mittlerweile rufen sie sich auch gegenseitig selbst an, vorher lief das auch oft über uns Mütter, aber auch nur, weil sie sich an uns gewandt hatten, anstelle miteinander zu reden.
Sie sind gottseidank jetzt sehr eigenständig geworden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wie haben wir früher unsere freunde gefunden???

Antwort von Zwillingsmama04 am 20.07.2010, 14:06 Uhr

unsere eltern haben sich keinen kopf darüber gemacht. früher wurde auch keiner beim anmelden gefragt, ob er schon jemanden kennt mit dem er in eine klasse möchte usw.
wir alle haben gut freunde gefunden ohne das unsere eltern uns geholfen haben;-))

ich denke wenn sie eins alleine gut können, dann ist es sich freunde zu suchen. bei dem einen dauerts länger, bei dem andern geht es ratz, fatz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie haben wir früher unsere freunde gefunden???

Antwort von saarbaby am 20.07.2010, 15:44 Uhr

Hallo! meine tochterk ommt auch als einzigste in eine klasse, alle anderen Freundinnnen oder bekannte mädels gehen in die andere Erste klasse.
Trotzdem habe ich keine bedenken das sie keine freunde finden wird, da ist emma sehr offen...

zuhause haben wir auch eher das problem, das Besuche von Freunden( vor allem bei der kleinen) nur zustande kommen wenn WIR uns reinhängen, sprich anrufen und termine abmachen, von den anderen Eltern kommt nie was, so das ich nun die nase voll habe, und so schade es ist, nicht mehr anrufen werde!! Zu einem mädchen, das im Kiga immer fragt ob sie kommen könne oder claire zu ihr sage ich jedesmal das dann ihre mama anrufen soll, von uns aus sei es kein problem, aber bisher kam nicht ein anruf!
bei ihrer angeblich besten Freundin das selbe.... und das sehe ich nciht mehr ein.

lg katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulfreunde finden - aber wie?

Antwort von Mucki+Ninchen am 20.07.2010, 19:47 Uhr

Hallo,

also, wenn dein Sohn damit keine Probleme hat, warum hast du welche damit?

Mal zur Situation meiner Tochter: Mit 4 sind wir weit weg gezogen, sie hat sich eine Woche im neuen Kindergarten alles angeschaut und die Lage bzw. die Freundesbeziehungen sondiert - und sie hat sich ohne Probleme integriert.

Zurzeit geht sie in eine Ferienbetreuung von 8 bis 17 Uhr, in eine andere Stadt. Dort ist sie die Kleinste mit 6 und das einzige Vorschulkind. Die nächstälteren Kinder sind 9 aufwärts. Sie hat sich sofort am ersten Tag in die Gruppe eingefügt, kommt gut klar und kann sich behaupten.

In 6 Wochen wird sie eingeschult - ohne einen einzigen Freund oder ein Kind, welches sie kennt. Die Umstände sind so, da können wir nichts dran ändern. Sie freut sich drauf, weiß, dass ihre Freunde hier sind und sie woanders. Ich bin mir sicher, sie wird Freunde finden, sich in die Klasse einfügen und diesen neuen Lebensabschnitt als Chance betrachten. Wenn ich ihr jetzt einreden würde, dass sie Probleme mit dem "Freunde-finden" hätte ... wie sollte sie dann klarkommen?

Ich denke, ihre Unvoreingenommenheit und Lockerheit liegt auch daran, dass sie mit sich selbst vollkommen zufrieden ist und von mir vermittelt bekommt, dass sie jede Situation meistert - auch wenn sie neu irgendwo ist.

Dein Sohn wird 1, 2 oder 4 Freunde finden - und selbst wenn es eine Weile dauert, er wird nicht unglücklich sein. Wenn doch, dann kannst du dir immernoch Gedanken machen :-))

Gruß, M

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulfreunde finden - aber wie?

Antwort von Daniela97 am 21.07.2010, 14:14 Uhr

Bei uns ist es leider auch so und ich gehe daran kaputt. Ich kenne dieses Verhalten gar nicht.

Leider ist es in der Schule (1.Klasse gerade hinter uns) nicht anders geworden. Da wir eh umziehen wollen, überlege ich bereits, ob wir doch einen Schulwechsel in Kauf nehmen sollen.

Ich habe oft genug ein Kind hier sitzen, was seeeehr traurig darüber ist, ich habe schon alles versucht, aber irgendwie scheinen wohl viele nicht mehr über ihren Tellerrand hinausschauen zu wollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:@Daniela97 - hast PN

Antwort von RR am 21.07.2010, 19:49 Uhr

viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulfreunde finden - aber wie?

Antwort von JonasMa am 22.07.2010, 0:03 Uhr

Ja, das Probelm kenne ich. Nur, wäre mein Sohn kein Ganztagskind geworden, wäre er der einzige in der Klasse gewesen - also habe ich ihn angemeldet.
Er ist auch später in den KiGa gekommen (hatte im ersten Probleme mit einem Kind, daß ihn total unter Druck gesetzt hat - unsere Nachbarskind.... ). Er hat zwar dort Freunde gefunden, aber viele kannten sich schon länger und die Eltern waren schon befreundet. Da rein zu kommen ist echt nicht leicht. Meiner hatte sich wie blöd gefreut, daß ein Jahr später noch ein neues Kind kam - in seinem Alter - und seit dem ging es echt Bergauf.
Dieses Kind kommt zwar jetzt erst in die Schule - also ein Jahr nach ihm, aber er hat auch so dort seine Leute zum Spielen gefunden. Da ja alle lange bleiben, sind Verabredungen bisher eher seltend - was ich wiederrum schade finde. Ich hole meinen auch i.d.R. um 15.00 Uhr ab (finde den Tag dann echt lang genug), dann sind seine Freunde, mit denen er spielt meistens noch da. So trifft er sich mit den Freunden, die noch im KiGa verblieben sind - und das klappt prima.
Was aber auch noch immer hilft ist als Elternteil die Initiative zu ergreifen. Euer Kind mag Kind x und Y, Eltern X mögt Ihr total gerne, ladet sie zum Grillen ein, geht schwimmen und ruft an, ob sie mitkommen möchten. So kann man über die Kinder Kontakte aufbauen. Man muß ja nicht gleich gemeinsam in den Urlaub fahren kann aber so den ein oder anderen netten Tag gemeinsam verbringen - oder halt mit mehreren Freunden von Deinem Kind - als kleine oder größere Gruppe. Wenn man den Kindern es vorlebt, dann klappt es meistens auch.
Wir selber sind auch eher zurückhaltend und Richtung Abwartend - aber davon ergibt sich nichts. Seit dem ich mich und meinen Mann trete, geht es Berg auf. Auch wenn er am Anfang nicht immer so begeistert war von den Aktionen - zB am WE Lagerfeuer mit 6 Familien....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie haben wir früher unsere freunde gefunden???

Antwort von JonasMa am 22.07.2010, 0:12 Uhr

In dem die meisten Kinder direkt nach der Schule (gegen ca 12.00 Uhr) nach Hause gingen und dann Nachmittags Zeit zum Spielen hatten - keine AG in der OGATA - viel weniger Nachmittagstermine - also entweder Klavier oder Schwimmen - aber nicht beides. Wenn ich meine Kindheit ansehe und sehe, was einige Kinder hier an wöchentlichen Terminen haben - da wird mir echt schlecht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulfreunde finden - aber wie?

Antwort von vallie am 22.07.2010, 8:27 Uhr

ich kann mich noch gut an einen beitrag von dir erinnern, daß du nicht viel von kigaverabredungen hältst und lieber familienzeit mit deinem sohn verbringst.
kann es sein, daß sich das jetzt rächt?

ich kenne es von meiner großen, daß sich in der schule die "zusammenrotten", die heimgehen und die, die im hort sind.
dann wird er von den 8 schon jemanden finden....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@vallie

Antwort von RR am 22.07.2010, 20:36 Uhr

Hallo
nein ich denke nicht dass es sich "rächt" sondern es geht mir nicht um Nachmittagsverabredungen von Kiga-Kids sondern lediglich darum dass ich es blöd finde wenn 2 Kinder z. B. auf dem Spielplatz/Schwimmbad etc. schön zusammen spielen u. dann kommt xy mit seinen Eltern dazu dessen Eltern sich besser kennen u. schon ist das erste Kind völlig abgeschrieben.

Was vermitteln diese Eltern denn ihren Kindern? Es ist für mich ein Zeichen der puren Unhöflichkeit! Wenn mein Sohn seine Cousinen sieht würde er von sich aus genauso reagieren aber ich würde ihn erinnern dass da Kind x noch da ist u. man kann es ja ins Spiel mit einbeziehen (wenn es dies möchte natürlich).

Aber bisher bin ich noch optimistisch, 1. macht es meinem Sohn absolut nix aus alleine zu spielen - im Gegenteil o-Ton "dann hab ich meine Ruhe".... u. 2. denke ich wenn er dann mal jemanden trifft der auf seiner Wellenlänge liegt dann ist wahrscheinlich auch eine Freundschaft die länger hält als mal ein paar Tage.... bei mir war das sogar erst in der 5. Klasse der Fall.....

Und wie oben schon jemand schrieb - die durch die Eltern im Kleinkindalter gebildeten Freundschaften werden mit der Zeit eh weniger - genau dies habe ich diese Woche im Schwimmbad mitbekommen - da gingen solche Freundschaften dann später in der 3. Klasse sogar sehr böse aus.....

viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @vallie

Antwort von vallie am 23.07.2010, 12:50 Uhr

das ist natürlich mehr als unhöflich.
dein posting kam aber so bei mir an, als würdest du es bedauern, daß dein sohn wenig soziale kontakte hat und da muß ich sagen, sollte man schon auch das bisherige prozedere bzgl dessen in betracht ziehen. klar, daß ein kind nicht gedatet wird, wenn es keine zeit hat.

bei mir war es schon so, daß ich kigafreundinnen bis zu 4.klasse mitgezogen habe. erst beim wechsel auf eine weiterführende schule ergaben sich freundschaften, die bis heute halten.
meine tochter ist aber heute noch mit ihren kigafreundinnen zusammen. sie ist fast 15 und hat mit fast allen vor 4 jahren aufs gleiche gymnasium gewechselt.
kommt immer auf das kind an. und streitereien gab es grad bei mädchen natürlich auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.