*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von MiniMama am 22.08.2005, 19:57 Uhr

Plötzliche Ängste

Hallo!

Meine Maus kommt in vier Wochen in die SChule (Kann-Kind-Regelung)und plötzlich bekommt sie alle möglichen Ängste: sie erzählt, dass sie immer eine schwarze Hand sieht, die sie von Mama und Papa wegnehmen will, sobald sie alleine in einem Raum ist. Das ganze geschieht nur abends. Das heisst, nicht nur dass sie jetzt nur noch im Elternbett schlafen will. Sie kann auch nicht mehr alleine einschlafen sondern sagt es gehe nur, wenn jemand so lange neben ihr sitzt bis sie eingeschlafen ist.

Und das bei einem Kind, das in den ersten 5 Jahren ihres Lebens noch nie Probleme mit dem Schlafen gemacht hat. Sie hat von Anfang an durchgeschlafen, ging immer wirklcih lieb ins Bett, hat natürlich öfters bei uns geschlafen, ging aber dann immer die nächsten Tage wieder ohne Murren in ihr eigenes Zimmer.

Ich vermute mal, dass das irgendwelche Ängste sind, die durch den bevorstehenden Schulbeginn ausgelöst wurden. Irgendwas mit Furcht vor diesen großen Veränderungen etc.

Kennt das jemand von Euch?
Und wie habt Ihr reagiert?
Ich habe jetzt mit ihr vereinbart, dass sie einige Tage nicht fernsieht. Nicht direkt als Strafe sondern eher um zu testen, ob sie das fernsehen so "kirre" macht. Sie ist damit sogar einverstanden, obwohl ihr der TV-Verzicht natürlich schon schwer fällt.....

Was haltet Ihr davon??

LG
MiniMama

 
5 Antworten:

Re: Plötzliche Ängste

Antwort von Mama von André und Alina am 22.08.2005, 21:04 Uhr

Hallo!
Kommt mir bekannt vor! André hat das seitdem er nicht mehr in den KiGa geht...Ich denke, das es einfach die Angst vor dem Neuen, Unbekannten ist, versuche es nicht zu hochzuspielen, beobachte es aber! Ich hoffe, das es besser ist, wenn die Einschulung und der 1. richtige Schultag um ist...
LG Antje

Re: Plötzliche Ängste

Antwort von Ulli am 22.08.2005, 21:22 Uhr

Hallo,
unsere Tochter (auch Kann-Kind) hat auch große Ängste. Aber von ihr sind wir das gewöhnt, sie mag nunmal keine Veränderungen.
Wobei sie sich aber schon freut auf die Schule!
Hinzu kommt noch, dass sie einen Drachen von einer alten Lehrerin (kenn ich noch aus meiner Schulzeit) bekommt. Klar haben wir ihr das verschwiegen, aber nun hat sies von größere Schulkindern gehört. *seufz* Natürlich beruhige ich sie und sage immer "nein, nein, die ist sehr nett und ich kenn die doch auch".
Ich denke, dass ist normal, nach 1-2 Wochen Schule wird das bestimmt besser.
Viele Grüße
Ulli

Re: Plötzliche Ängste

Antwort von MiniMama am 22.08.2005, 22:22 Uhr

Hallo,
und Danke für Eure (beruhigenden) Antworten.

Aber wie würdet Ihr denn jetzt reagieren? Ich bin immer hin- und hergerissen, ob ich zumindest auf das Einhalten einer gewissen "Grund-Routine" bestehen soll (bloss wie...?) oder ob ich es jetzt einfach so hinnehmen soll und ihr halt einfach erlauben bis zum Schulbeginn bei uns unten im Wohnzimmer einzuschlafen und dann auch mit uns im Bett weiter zu schlafen.
Das ist nämlich der Ablauf den sie sich im Moment wünscht. Aber irgendwie stellen mich beide Lösungen nicht zufrieden: ich will sie nicht quälen und pedantisch auf irgendwelchen Regeln bestehen. Dies v.a. weil sie ja bisher wirklich vernünftig, brav und verständig in der Beziehung war. Und auch ansonsten ist sie eigentlich selten ein Kind, das mich herausfordert oder die Grenzen testet oder so. Zwistigkeiten können wir eigentlich immer mit Reden ganz gut klären. Aber völlig nachzugeben und jeden Abend das Kind auf dem Sofa bei uns einschlafen zu lassen, kann's das denn sein??

Irgendwie bleibt das mit den Kids wohl so wie's seit der Geburt ist: immer dann wenn man das GEfühl hat, alles läuft gut, man hat eigentlich alles im Griff, dann ändert sich wieder was und man steht vor neuen Entscheidungen und Überlegungen.

Geht Euch das auch so?

Gruß
MiniMama

Re: Plötzliche Ängste (lang)

Antwort von bigwusch am 24.08.2005, 9:07 Uhr

Hallo :o)

Ich glaube ich würde mal versuchen mit ihr auf der couch zu kuscheln bis sie kurz vorm einschlafen ist und dann ins Bett bringen und da noch ganz kurz da bleiben.

Vielleicht kannst du ja auch in der Bücherei ein Buch finden das das Thema Ängste behandelt und diesen auf der Couch vorlesen.

Unsere ist auch ein ruhiges verständiges Kind aber im Moment auch etwas ängstlich und hinundher gerissen.
muß sich im Kiga verabschieden ( sie liebt ihre erzieherinnen, ist deren Kuschelmuhme) und es kommt was ganz neues unbekanntes.
Ich versuche es auf dem Mittelweg. lasse sie was länger bei uns und wir reden oder lesen Buch, aber lasse sie nicht bei uns einschlafen. weil sie sonst irritiert ist wenn sie nachts wach wird.

LG
und viel Glück ;o)

Mel

Re: Plötzliche Ängste

Antwort von MamaMalZwei am 31.08.2005, 9:44 Uhr

Das mit der Angst vor der Einschulung kenne ich auch von meinem Sohn (jetzt 8). Er entwickelte damals massive Ängste, so dass andere ihn nicht mehr wiedererkannten. Er ist eigentlich ein sehr fröhliches Kind, aber damals begann er wegen jeder Kleinigkeit zu schreien und schimpfen. Ich habe ihm einfach Zeit gelassen und ihn unterstützt, wo ich konnte und ihm das Schimpfen auch nicht übelgenommen. Zwar gesagt, dass das nicht in Ordnung ist, aber ich war auch nicht tagelang böse. Nach etwa 1/2 Jahr hatte sich das gegeben. Kinder weisen sich selbst den Weg! Mittlerweile ist er wieder so, wie wir ihn kennen. LG

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.