1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Schnecke_81 am 16.02.2021, 15:55 Uhr

Konzentrieren als Vorschulkind

Hallo,meine Tochter wird im Juli 6 u ist für den Schulstart im September angemeldet.
Nun hatte ich das Gespräch mit ihrer KiTa Gruppenleitung die mir zum 2. Mal abgeraten hat, sie einzuschulen.
Allerdings sagt sie es ist nur das konzentrieren.
Alles andere, Motorik, Sprache usw. alles top.
Sie lässt sich leicht ablenken bzw. schlampert , wenn ihr etwas nicht so recht gefällt.
Basteln, Weben, was was macht ihr Spaß, da bleibt sie auch dran u zieht es durch.
Ich habe mir von Kinderarzt, befreundeten Lehrerinnen u Erzieherinnen sagen lassen, dass das ganz normal ist u man konzentrieren auch erst lernen muss.
Ich will auch nicht, dass die Schule ihr dann nicht gefällt, sie unglücklich ist.
Aber sie nur auf Grund der einen Meinung zurück zu stellen, das will ich auch nicht

Habt ihr Tipps für mich?
Evtl. wie sie das konzentrieren üben kann?
Vielen Dank

 
7 Antworten:

Re: Konzentrieren als Vorschulkind

Antwort von die_ente_macht_nagnag am 16.02.2021, 20:31 Uhr

Die Entscheidung, ob ein Kind nicht eingeschult wird, obliegt nicht allein den Eltern. Es gibt in Deutschland eine Schulpflicht; je nachdem wann der Stichtag ist, ist deine Tochter ein Muss-Kind. Ein Muss-Kind zurück zu stellen, ist nicht so einfach. Da muss schon einiges dazu kommen, dass das genehmigt wird.

Du kannst die Einschätzung der Kita ja bei der amtsärztlichen Untersuchung mal ansprechen. Aber eigentlich ist es nicht ungewöhnlich, dass Vorschüler sich noch leicht ablenken lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Konzentrieren als Vorschulkind

Antwort von memory am 16.02.2021, 21:09 Uhr

Mach dir da nicht so einen Kopf. Glaub mir Schule und Kiga und Schule und Zuhause , sind keineswegs vergleichbar. ( Merken ja gerade die Homeschooleltern sehr gut).

Ein Kind hat in der Regel einen ganz anderen Draht zur Lehrerin und dem Unterricht und , wenn sozial / emotional völlig "normal " werden da auch mal unliebsame Aufgaben gemacht, wo Zuhause kein Weg reingeht oder im Kindergarten lieber gespielt wird.

Auch Erstklässler machen meistens nach 10-15 min Pause oder Lockerungsübungen. Da muss keiner 45min hochkonzentriert dasitzen.

Wenn das Mädel aufgeschlossen , interessiert und sozial gefestigt ist, finde ich keinen Grund für die Zurückstellung.

Konzentrieren kann man beispielsweise mit Vorlesen, Spielen , Puzzles üben...selbst ausmalen. Aber wie gesagt, 15min....sind in dem Alter noch völlig ok.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Konzentrieren als Vorschulkind

Antwort von Schnecke_81 am 16.02.2021, 22:43 Uhr

Vielen Dank für eure Beiträge.
Sie wird im Juli 6 und ist somit ein Korridor Kind.

Jetzt bin ich wieder beruhigter, und mein Mann sieht es zum Glück auch lockere und kann mich da runterholen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Konzentrieren als Vorschulkind

Antwort von Luna Sophie am 16.02.2021, 23:11 Uhr

Wenn es nur ums Konzentrieren geht, dann ist das sicher kein Hinderungsgrund für die Einschulung.
Oder die meisten Kinder müssten ein oder gar mehrere Jahre zurückgestellt werden.
Es ist völlig normal, dass sich 5 bzw. 6 jährige Kinder leicht ablenken lassen, ganz besonders dann, wenn es um Sachen geht, die sie nicht so gern machen.

Du schreibst, alles was ihr Spaß macht, zieht sie durch.
Ich verstehe es so, dass sie sich da auch länger konzentrieren kann.
Ein gutes Zeichen, weil dann kann sie es eigentlich. Und da wo sie es noch nicht kann, weil die Freude, der Spaß und auch der Sinn fehlt, das kommt noch.
Ich kenne kaum ein Kind, welches sich im Grundschulalter nicht bei den Hausaufgaben ablenken lässt. (Und geht es uns Erwachsenen nicht manchmal auch so, dass wir uns bei unliebsamen Dingen gerne mal ablenken lassen?)

Konzentrieren üben geht im Alltag.
Lass sie beim backen und kochen helfen.
Vorlesen, malen, basteln, puzzeln, ...
sich gegenseitig kurze Geschichten erzählen... Spiele spielen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Konzentrieren als Vorschulkind

Antwort von Schnecke_81 am 17.02.2021, 7:19 Uhr

Vielen Dank, ja es geht nur um das konzentrieren. Spache haben wir ohne Logo super hinbekommen.

Ich werde deinen Rat mit gerne befolgen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Konzentrieren als Vorschulkind

Antwort von Astrid am 17.02.2021, 8:58 Uhr

Hallo,

eine Erzieherin kann eine Entwicklungsverzögerung gar nicht diagnostizieren, dafür ist sie nicht ausgebildet. Was sie meint und denkt, ist daher also nur ein Hinweis, aber es muss nicht stimmen. Kinder dürfen im Vorschulalter, aber auch im 1. Schuljahr noch sehr leicht ablenkbar sein. Das ist normal und gibt sich bis zum 2. Schuljahr.

Du kannst die Konzentrationsfähigkeit nicht wirklich beschleunigen. Denn sie ist etwas, das sich von selbst entwickelt. Was Du aber tatsächlich tun kannst: Alles vermeiden, was diese Entwicklung ausbremst.

Das ist in erster Linie der Fernsehkonsum. Deine Maus sollte täglich maximal 45 Minuten fernsehen dürfen, besser ist gar kein Bildschirmkonsum, auch kein Kindercomputer etc. Denn die schnellen, bunten Bilder (auch bei guten Kindersendungen) überreizen das Gehirn und machen motorisch unruhig und unkonzentriert.

Das Zweite, was Du jetzt tun kannst: Vorlesen. Und zwar am besten zweimal täglich. Denn dann lernt Dein Kind zuzuhören. Zugleich formt es beim Vorlesen in seinem Kopf Bilder zu der Geschichte, es bringt also quasi einen „inneren Film“ hervor. Das ist ideal für die Konzentrationsfähigkeit. Ganz nebenbei macht das Vorlesen auch Lust aufs Selbstlesen, weil das Kind merkt, Geschichten im Kopf sind etwas Spannendes.

Kinder, die vorgelesen bekommen (übrigens auch noch im ganzen Grundschulalter), lesen selbst besser, haben messbar bessere Schulnoten und natürlich eine gute Konzentrationsfähigkeit.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Konzentrieren als Vorschulkind

Antwort von Schnecke_81 am 17.02.2021, 16:37 Uhr

Vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast mir zu schreiben.
Es bestätigt mich sehr.
Ich traue es ihr auch eigentlich zu, aber das Gespräch hatte mich verunsichert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Vorschulkind (im Schulalter) lernt Lesen

Hallo, mein Sohn ist 6 Jahre alt und für ein Jahr von der Schule zurückgestellt (aus gutem Grund). Trotzdem beginnt er jetzt ein wenig zu lesen. Er kennt die meisten Großbuchstaben und schreibt auch schon ganz gerne einzelne Wörter. Es macht ihm ganz offensichtlich Freude ...

von Johanna6 17.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorschulkind

Abschiedsgeschenk für Vorschulkinder - Ideen?

Hallo Ich würde den Kindern die dieses Jahr den KiGa verlassen gerne eine Kleinigkeit schenken, soll aber eben nichts fantasieloses sein. Es sind 8 Kinder, also noch überschaubar. Letztes Jahr schenkten wir einen Mitgliedsausweis für die Bücherei und ich fand das sehr ...

von Monstermami 10.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorschulkind

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.