1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Schlaflos am 20.12.2007, 11:09 Uhr

Klassenkameradin

Hallo zusammen,

vielleicht könnt Ihr mir ja einen Tipp geben, wie ich mich verhalten soll. Vielleicht ist die Frage ja auch blöde, aber ich weiß wirklich nicht, wie man darauf reagiert:

meine Tochter ist in der ersten Klasse. Eine ihrer Freundinnen hat ihr gestern einen Aufsteckradiergummi weggenommen, und zwar unbemerkt, als meine Tochter etwas aufhing. Ein anderes Mädchen hat gesehen, dass es XY war.

Es ist kein großer Schaden entstanden, aber meine Tochter hat sich sehr aufgeregt, zumal sie ihr Taschengeld dafür verwendet Hatte. Ausserdem hat sie ein ausgeprägtes Rechtsbewußtsein.

Eigentlich bin ich dafür, dass die Mädels das untereinander aushandeln, aber bei XY ist da nichts zu machen. Es gehört jetzt ihr.

Ich muss dazu sagen, dass sich das Mädchen gerade in einer schwierigen familiären Situation befindet, die Eltern sind getrennt und es gibt große Konflikte. Soll nicht abwertend gemeint sein, sondern verständnisvoll. Ich weiss, dass Kinder sensibel reagieren, da wir auch schon getrennt waren. Meine haben es dann mit Schreien ausgeglichen...

Was kann man tun? Ich möchte den Vorfall nicht überbewerten.

Danke für Eure Tipps!

Schlaflos

 
7 Antworten:

Re: Genau dasselbe erlebt. Ich habe dann...

Antwort von Hexhex am 20.12.2007, 11:21 Uhr

Hallo,

bei uns war es neulich ähnlich: Meine Tochter sollte kurz an die Tafel kommen. Derweil hat eine Klassenkameradin von ihr (die sowieso ständig Grenzen überschreitet), ihr einen Stift weggenommen, der aus lauter Aufsteckradierern (Bärchen) zusammengesteckt war. Meine Tochter hat es beim Zurückkommen aus dem Augenwinkel sogar noch selbst gesehen.
Das andere Mädchen behauptete, dass es genau denselben Stift hätte.

Ich habe das Mädchen nach der Schule "abgefangen" und gesagt, dass sie offenbar versehentlich den Stift meiner Tochter eingepackt hat, und dass sie ihn jetzt zurückgeben muss. Sie war überrascht und hat ihn sofort rausgerückt. Hinterher habe ich noch kurz die Mutter angerufen, damit die Kleine den Vorfall nicht verfälscht schildert ("die Frau hat mir etwas weggenommen!"), wie Kinder das ja oft tun.
Ich habe der Mutter gesagt, dass ihre Tochter sich hier offenbar geirrt hatte. Und dass es mir keinesfalls um die 2 EUR geht, die so ein Stift kostet. Sondern darum, dass meine Tochter nicht tatenlos zuschauen muss, wie ein anderes Kind etwas von ihr nimmt.

Ich würde das Kind nach der Schule selbst ansprechen. Geht das nicht, ruf' kurz die Mutter an. Tritt sicher auf und sage, dass das Kind soundso gesehen hat, wie ihre Tochter den Radierer genommen hat. Betone, dass es nicht ums Geld geht, sondern um das Gerechtigkeitsgefühl der Kinder, das nicht verletzt werden darf.

Lass den Vorfall keinesfalls auf sich beruhen, Deine Tochter muss erleben, dass man sich im Alltag auch gegen solche kleineren Übergriffe wehren kann. Und dass die eigene Mutter hier hilft, wenn man das noch nicht allein kann!

Grüßle,

Hexe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

schwierig

Antwort von chatilia am 20.12.2007, 11:27 Uhr

hatten wir auch. finde ich ein sehr schwieriges thema. ich habe versucht, mich nicht einzumischen. das andere mädchen hatte auch eine ganz schwierige familiäre situation, wohnt sogar im heim.

zuerst mal hat mein sohn geweint. das war gleich zu beginn des schuljahres im september.

ich habe dann den anlass dazu genommen, meinem sohn mal zu erzählen, wie viele verschiedene formen von familie es gibt. wie viele kinder es leider nicht gut haben daheim. wie viele kinder sich dann so benehmen müssen, damit sie auch mal an 'schönes' material kommen.

diese diskussionen gingen wochenlang.

sohnemann hat es verkraftet. er ging immer wieder zu dem anderen mädchen und hat ihr ganz ruhig gesagt, dass es wirklich nicht schön sei, was sie macht. irgendwann - nach wochen! - hat sie nachgegeben.

ich habe dann mit sohn ein lesezeichen für das mädchen gebastelt mit ihrem namen drauf. das hat er ihr gegeben und gesagt, dass es nun toll sei, wenn sie sich korrekt benimmt.

bei uns hat es funktioniert und ich bin sehr froh darüber.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schwierig

Antwort von mutti03 am 20.12.2007, 13:07 Uhr

das mit dem geschenk (für richtiges verhalten) finde ich toll. ich speicher den tipp mal ab. danke!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klassenkameradin

Antwort von tinai am 20.12.2007, 18:40 Uhr

Hallo,

ich finde chatilias Verhalten und Tip sehr gut. So können Kinder ein Verhalten anders bewerten lernen (und nicht nur schwarz-weiß) und können sich trotzdem sicher sein, dasss sie von ihren Eltern ganz ernst genommen werden.

Ich hätte auch gedacht, dass Ihr dem Mädchen was schenkt, wenn sie ihn zurückgibt. Nur eine Kleinigkeit.

Aber aus der Ferne ist das so schwer zu raten, denn Kinder und Sachverhalten sind ja ganz verschieden.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke

Antwort von Schlaflos am 20.12.2007, 20:47 Uhr

für Eure Tipps!

Im neuen Jahr werde ich die Kleine einmal die Woche mit nach Hause nehmen. Vielleicht ergibt es sich da, dass ich sie nochmals darauf anspreche und ich ihr tatsächlich einen Gegenwert dafür biete, ihr aber auch klarmache, dass das Verhalten nicht richtig ist und sie später dadurch Probleme bekommen kann. Natürlich ganz behutsam.

An nicht erfüllten Wünschen kann es bei ihr allerdings kaum liegen. Materiell ist sie gut ausgestattet. Ich denke, sie kompensiert da eher etwas.

Ihrer Mutter werde ich erst einmal nichts sagen. Das würde sie momentan wahrscheinlich in den falschen Hals bekommen bzw. es käme dann vielleicht zum Mutter-Tochter-Konflikt. Aber das möchte ich nicht. Sollte es jedoch wieder vorkommen, würde ich mit ihr sprechen.

LG
Schlaflos

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

super

Antwort von chatilia am 20.12.2007, 21:43 Uhr

nach hause nehmen finde ich noch viel besser als meine idee. sie haben uns im september das mädchen nicht nach hause nehmen lassen, weil es im heim wohnt.

du wirst nerven brauchen wie drahtseile, wenn die kleine kommt, aber es lohnt sich, denn nicht nur die kleine wird profitieren, sondern auch dein kind. eine gratis-lektion fürs leben "wie gehe ich mit problemen um" und du als mami stehst erst noch unterstützend daneben.

ich habe übrigens die gleiche beobachtung gemacht wie du: oft sind es auch kinder, die alles haben - trotzdem 'klauen' und lügen sie. trotzdem, es handelt sich genau gleich um vernachlässigte kinder, nämlich seelisch.

mit der mami sprechen finde ich in solchen fällen auch nicht gut. denn es geht ja mehr darum, gerechtigkeit für das eigene kind einzufordern und der anderen mami klarmachen, was schiefläuft. und dann läuft es wirklich schief, im sinne von, die andere mami fühlt sich erstens schuldig, dass sie kein vorzeigekind hat, zweitens ist diese mitteilung so oder so negativ, die andere mami kann höchstens noch falsch mit dem eigenen kind reagieren (ausschimpfen etc) und so verschlimmert sich die situation.

ich sage mir immer, dass ich ein riesenglück habe mit meinem sohn und dass ich aus diesem grund sehr gerne noch etwas in andere kinder investiere, denn kinder können nun mal nichts dafür, wo sie hineingeboren werden und da gilt es für mich zu helfen, wenn ich es kann.

ich wünsche euch viel glück!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: super - finde ich auch! viel glück! o.T.

Antwort von mutti03 am 21.12.2007, 13:51 Uhr

...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder

Anzeige

Scout Safety Light

Anzeige

DerDieDas
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.