1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von angelok82 am 22.09.2012, 7:03 Uhr

Kind lässt sich leicht ablenken

Ich hab ja weiter unter die Story mit dem.armband beschrieben. ich hatte die Lehrerin am Montag angesprochen , also genau 1 Woche nach dem ersten Schultag und im Zuge dessen meinte sie gleich zu mir, dass er sich sehr schnell ablenken lässt und sich dann nicht auf seine Aufgabe konzentriert . man müsse daran arbeiten und bis zu den herbstferien wolle sie ihm Zeit geben,wenn es danach nicht besser ist, müssten wir was machen.ok, Zeit zum nachmachen war nicht, da es ja vor der stunde war. es stimmt auch, das männlich mir bei ihm schon vorstellen,aber da nach EINER Woche Schule schon so ein Problem zu machen?ich bin generell so, dass ich es erstmal auf mich zukommen lasse und natürlich auf meinen Sohn, auch keinen druck ausübe, weil ich finde, man solle die Kinder erst ankommen lassen und die Umstellung überhaupt begreifen
nun sind die herbstferien bei uns ab 29.10und am 19.9 war die erste elternversammlung und danach sprach die Lehrerin noch kurz mit mir, dass sie an der Schule eine Sozialpädagogin haben und da sollte Paul ab nächste Woche hingehen,damit sie mit ihm spielerisch die Konzentration fördert. finde ich an sich super, es wird dann aber in der stunde sein(heißt Kurs),da machen sie ganz tolle sachen-gehen in den entspannungsraum Bibliothek,musizieren, basteln oder erkunden den Innenhof.ich finde es sehr schade, dass er daran dann nicht teilnehmen kann.vor allem da es ja noch ein ganzer Monat bis zu den Ferien ist. warum setzt man die Kinder und auch die Eltern so unter druck ganz am Anfang??? Übertreibung die Lehrerin( wie ich schon schrieb, schaden wird es ihm nicht, aber jetzt schon?)oder verstehe ich es einfach nicht?

 
10 Antworten:

Re: sorry, schreib hier mit dem Smartphone

Antwort von angelok82 am 22.09.2012, 7:08 Uhr

Nimmt manchmal Wörter , die ich gar nicht meinte.hoffe ihr versteht denn Sinn trotzdem

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind lässt sich leicht ablenken

Antwort von ansaluli am 22.09.2012, 8:25 Uhr

Hallo,

na ja, ich würde da einfach mal abwarten. Es kann sein, dass die Lehrerin Recht hat und dein Sohn leicht ablenkbar ist, aber dass man da gleich "was machen" muss, halte ich für übertrieben. In den ersten Schulwochen ist alles neu und manche Kinder sind davon überfordert. Schule ist eben anders als Kindergarten. Er muss sich doch erst mal eingewöhnen. Und wie das Entfernen des Armbandes dabei helfen soll, ihn weniger ablenkbar zu machen, leuchtet mir nach wie vor nicht ein...

LG
Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind lässt sich leicht ablenken

Antwort von Ebba am 22.09.2012, 9:51 Uhr

Ist natürlich schwer als Außenstehender zu beurteilen, ob die Lehrerin recht hat oder übertreibt.
Vielleicht hat sie tatsächlich ein gutes Gespühr für echte Konzentrationsschwierigkeiten, die über das normale Mass hinausgehen. Immerhin ist ihr das Verhalten deines Sohnens im Vergleich mit seinen Mitschülern "negativ" aufgefallen.
Vielleicht gehört sie aber auch zu den Lehrerinnen, die mit jungsspezifischen Eigenarten einfach nicht umgehen kann. Die gleich in der ja häufig gerade für Jungen typischen Bewegungsfreude, Lautheit, Rauflust ... ein pathologisches Verhalten sieht. Jungs können einem heutzutage, wo siehe beinahe ausschließlich von Frauen betreut werden u. nicht mehr typisch männliche Eigenschaften als wünschenswert angesehen werden schon manchmal leid tun.
Aber, wie beurteilst du denn deinen Sohn? Kann er konzentriert Spielen, zB Memorie? Ist er bei den Hausaufgaben konzentriert?
Wenn wirklich Probleme da sein sollten, dann wäre es sicher nicht verkehrt sie frühzeitig in Agriff zu nehmen. Ein normales Kind zu therapieren finde ich aber auch schrecklich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind lässt sich leicht ablenken

Antwort von *Suse* am 22.09.2012, 10:26 Uhr

Ach was, eine Stunde die Woche Konzentrationsförderung ist doch nicht gleich Therapie! Sei froh, dass sie die Möglichkeit an der Schule haben und dein Sohn sowas zugute kommt. Schaden kann es auf keinen Fall, oder? Und wenn er so abgelenkt ist, dass er nicht die Arbeiten schafft wie die anderen, scheint er sich schon deutlich anders zu verhalten als die anderen.
Wichtig ist, dass du nicht ihm gegenüber sagst: Schade, dass du nicht mit den anderen das und das machen DARFST sondern an der Konzentrationsübung teilnehmen MUSST. ;)
Einerseits will jeder individuelle Förderung der Kinder, andererseits will man halt auch, dass sein Kind möglichst "normal" ist und einfach das alles macht, was alle anderen machen ... insofern nervt es halt oft, dass Eltern immer die Lehrer gleich kritisieren - im Grunde egal, was man empfiehlt oder durchführt. Eltern wissen es immer besser. Klar kennen sie ihr Kind besser/länger, aber Lehrer gehen jeden Tag mit mehreren hundert Kindern um und da fällt einem nach ner Weile schon auf, wenn eins deutlich anders ist.

Ich bin Klassenlehrerin an einer weiterführenden Schule und da wünschte ich mir in manchen Fällen, dass schon in der Grundschule gehandelt worden wäre, weil je später es wird mit den Maßnahmen, desto geringer ist der Nutzen. Kindern, die 4 Jahre lang ein bestimmtes schädliches Verhalten "eintrainiert" haben, das wieder abzugewöhnen, ist gelinde gesagt sehr schwer. In manchen Fällen gelingt es leider auch nicht mehr und im Endeffekt ist das Kind der Leidtragende, wenn es mit den Leistungen unter seinen Möglichkeiten bleibt und z.B. dadurch einen geringeren Schulabschluss erreicht als vielleicht möglich gewesen wäre.
Erlebe ich leider täglich.

Viele liebe Grüße
*Suse*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind lässt sich leicht ablenken

Antwort von angelok82 am 23.09.2012, 8:03 Uhr

Also erstmal danke für eure Meinungen. suse , in welchem meiner Beiträge habe ich die Lehrerin kritisiert ???ja wohl in keinem. ich habe ja auch geschrieben ,dass ich mir das bei meinem Sohn vorstellen kann und die Idee an sich gut finde.Aber bereits nach einer Woche ???habe darüber mal mit einer bekannten mutti gesprochen (ihre Tochter ist auch in der klasse, die mutti ist elternratvorsitzende ),die meinte, dass bereits 6!!!!!Jungs zu der Sozialpädagogin gehen. finde es nur komisch, ganz ehrlich ......von 18 Kindern. Also so ganz alleine hat sich Sohn nicht von der masse abgehoben.
auf die frage, wie es Zuhause ist : mal so, mal so. wenn er sich für etwas interessiert, dann ist er voll dabei.z.b beim schlagzeugunterricht oder er kann ganz hochkonzentriert 2 stunden lag die sollte und komplizierteste playmobilwelt aufbauen, bei der ich schon nach 5 Minuten geflüchtet wäre, weil alles zusammen krachen würde. er malt auch ausdauernd aus....aber wenn es schreibt auch gern.... aber wenn er Buchstaben in vorgegebenen Zeilen schreiben soll, verliert er schnell die Lust. wie gesagt, die Lehrerin meinte bis zu den herbstferien hatte er Zeit, sich erstmal an alles zu gewöhnen, deshalb bin ich ja überrascht, dass es jetzt doch schon gleich gehandelt werden muss....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Rauflust und Lautheit...

Antwort von Miolilo am 23.09.2012, 9:27 Uhr

"Vielleicht gehört sie aber auch zu den Lehrerinnen, die mit jungsspezifischen Eigenarten einfach nicht umgehen kann. Die gleich in der ja häufig gerade für Jungen typischen Bewegungsfreude, Lautheit, Rauflust ... ein pathologisches Verhalten sieht. "

Was ist das denn für ein Schwachsinn!!!
Lehrerinnen, die mit jungesnspezifischen Eigenarten nicht umgehen können...

" Lautheit, Rauflust ... ein pathologisches Verhalten sieht. "

Es geht doch nicht um ein krankhafter Vorgänge, sondern um ein Verhalten, das in einem sozialen Miteinander der Schule nicht getragen werden kann. Kinder/Jungen, die es lieben sich zu raufen findest du also ganz normal?
"Jungs können einem heutzutage, wo siehe beinahe ausschließlich von Frauen betreut werden u. nicht mehr typisch männliche Eigenschaften als wünschenswert angesehen werden schon manchmal leid tun."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind lässt sich leicht ablenken

Antwort von Miolilo am 23.09.2012, 9:35 Uhr

Dein Sohn kann schon während der ersten Woche bezüglich einer Konzentrationschwäche aufgefallen sein. Warum siehst du diese Beobachtung und Reaktion darauf so negativ?
Ihm wird zeitnah geholfen, sich besser auf den Unterricht zu konzentrieren, das ist doch super. Es wird ihm ein Weg gezeigt, wie er seinen Gedanken beim Unterricht halten kann.

Der andere Kurs wird auch noch länger laufen, also wird er zu einem anderen Zeitpunkt hat - wenn z.b. die Kinder der Gruppe bei der Sozialpädagogin wechseln - daran teilnehmen können.

"Jedes Kind da abholen, wo es steht!" ist doch ein wichtiger Grundsatz der kindbezogenen Pädagogik, der hier beachtet wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rauflust und Lautheit...

Antwort von Ebba am 23.09.2012, 21:07 Uhr

Tja, wie du meinst. Mal über den Tellerrand schauen könnte aber grds, nicht schaden.

http://www.welt.de/wissenschaft/article2969929/Warum-Jungs-in-der-Schule-oft-die-Verlierer-sind.html

http://www.eltern.de/schulkind/weiterfuehrende-schule/schlechte-noten-fuer-jungen.html

http://www.taz.de/!79364/

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich habe noch keinen Jungen gesehen, der nicht gern gerauft hätte!

Antwort von Petra28 am 24.09.2012, 8:17 Uhr

Selbst der ganz schüchterne Junge, der sich sonst nur wenig traut, tut das in der "Kuschelecke" der Schulbücherei, wenn ich Dienst habe - weil es offenbar die einzige Gelegenheit ist, wo er das ohne Sanktionen darf. Und ja, auch mir tun manchmal die Jungs leid, die nur von Frauen betreut werden, glücklicherweise hat mein Sohn nachmittags einen männlichen Betreuer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Finde es auch seltsam...

Antwort von MM am 24.09.2012, 17:33 Uhr

... und etwas überholt, von "typisch männlichen Eigenschaften" zu sprechen. Es lebe das Rollenklischee...

Ja, Kinder sind bewegungsfreudig und raufen auch mal, das eine mehr das andere weniger. Kann sein, dass das bei Jungs ausgeprägter ist, aber dann wäre ja auch mal komplexer zu untersuchen, warum... Biologistische "Erklärungen" mögen vielen Leuten einleuchten, wahrer werden sie davon aber nicht unbedingt... ;-)

Aber egal. Ich weiss natürlich nicht, wie es sich in diesem konkreten Fall verhält. Finde ich schwer einzuschätzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.