kostenlos anmeldenLog in
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von frei_heraus am 07.02.2008, 20:19 Uhr zurück

Re: Ja, gern her damit!!!

Okay :o) weil du es bist *g*

"Auch Gruppentests werden häufig zur Identifizierung hochbegabter Schüler herangezogen. Gewöhnlich sind das Leistungstests; sie werden aber an den Schulen eingesetzt, als ob es Intelligenztests wären. Es ist eine typische Annahme von Schulleuten, dass Kinder, die 90% der Aufgaben oder mehr lösen, die geistig hochbegabten seien. Eine solche Annahme ist indes nicht immer richtig und dies aus mehreren Gründen:

1. Kinder aus den unteren Schulklassen erreichen in Leistungstests manchmal dank extrem hoher Motivation hohe Punktzahlen. Man bezeichnet diese hochgradige Entschlossenheit zur Leistung mitunter auch als "overachievement". Die geistige Fähigkeit dieser Kinder liegt aber vielleicht nur knapp über dem Durchschnitt.

2. Viele hochbegabten Kinder sind nicht motiviert, ihre Fähigkeiten in einem standardisierten Rahmen von Leistungstests zu demonstrieren. Ihre kreativen Lösungsansätze oder der Umstand, dass diese Tests zu sehr auf verbale Geschicklichkeit und weniger auf andere Fertigkeiten abgestellt sind, könnten sie sogar behindern. Chrakteristischerweise zeigen hochbegabte Kinder mit schweren Lernstörungen oder Entwicklungsrückständen ein hochvariables Muster bei den Unterabschnitten dieser Tests, wiewohl ihre Gesamt-Punktzahlen durchschnittlich aussehen mögen.

3.Punkt: Normalerweise bieten diese Leistungstest nur eine begrenzte Zahl von Einzelaufgaben, und wenn eines oder zwei dieser Items falsch beantwortet oder ausgelassen werden, kann sich das als Verschlechterung um fünf oder zehn Prozentpunkte niederschlagen.

Gruppen-Intelligenztests sind in ihrer Aussagekraft genauso begrenzt wie Gruppen-Leistungstests, und daher identifizieren diese Gruppentests fast die Hälfte der getestetn hochbegabten Kinder nicht. Zudem scheint es, dass gerade Gruppentest-Werte die höchstbegabten Kinder am meisten benachteiligen. Die Diskrepanz zwischen Gruppentest-Werten und Einzel-Intelligenztest-Werten nimmt in dem Maße zu, wie sich das Intelligenzniveau des Kindes dem oberen Extrem nähert.

(Quelle: "Hochbegabte Kinder, ihre Eltern, ihre Lehrer", James T.Webb, S.61/62)

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht