kostenlos anmeldenLog in
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Rio am 06.11.2005, 13:48 Uhr zurück

Re: ich kann nicht mehr!

Hi max,

einiges an Zeilen Zeilen finde ich alarmierend:

-Oh Mann, tw. habe ich echte Hassgedanken ihr gegenüber und dann auch Schuldgefühle

- dass sie einkotet

- Ich bin echt am Ende und denke wir stecken da in einem Teufelskreis


Kann sein, dass eure Situation so verfahren ist, dass ihr professionelle Hilfe von aussen braucht. Kann auch nicht, soll keine Ferndiagnose sein. Aber denke doch mal darüber nach und überlege, ob du dich an eine Erziehungsberatungsstelle wenden willst.

Auskünfte wo es bei euch solche Stellen gibt, findest du übers Jungednamt. Teilweise werden diese Stellen auch von Jugendämtern betrieben, teilweise auch von Freien Trägern (AWo, etc.), falls dir das wichtig ist.

Zum Thema Essen: da würde ich ein paar Gänge zurück fahren, wenn das so ein großer Knackpunkt ist. Lass sie doch mal für 2 oder drei Wochen nur Weißmehlprodukte essen, wenn sie möchte. Nicht nur Süßkram, aber eben Weißbrot oder helles Mischbrot mit herzhaftem Belag oder so.
Mache mit ihr einen festen Zeitrahmen aus (z.B. 3 Wochen), der dann auch verbindlich ist.

So verschaffst du euch beiden Luft für andere Dinge. Einfach einen großen Streitpunkt für ein paar Wochen auf Eis legen. Drei Wochen Weißbrot schaden dem Körper nicht.

Und erst danach einen neuen Ansatz mit ihr gemeinsam suchen. Bspw. Kompromisse in dieser Art: dunkles Mischbrot, statt Brot abends einen Apfel wenn mal wieder nur Vollkorn im Haus ist, usw.
Wenn sie Vollkornbrot wirklich absolut nicht ausstehen kann, dann lass sie doch. Jeder Mensch hat bestimmte Abneigungen beim Essen und da kann man durchaus Rücksicht drauf nehmen.

Mit ist es z.B. ganz egal, wie gesund Rosenkohl ist. Für mich ist das absolutes Ekelzeug. Ich würde mich auch nicht zwingen lassen, das zu essen.


"Ich sag ihr dann auch dass ich bös auf sie bin wenn sie so garstig zu mir ist. Aber helfen tut es nichts. Ich kann dann auch nicht paar Minuten später so tun als ob nichts gewesen ist und wieder super lustig mit ihr sein, das kann ich nicht, ich bin eher nachtragend. Hab sie dann ohne Kommentar ins Bett geschickt und sie hat gebrüllt sie will eine Geschichte."


Den Absatz finde ich ehrlich gesagt auch schlimm. Ich brächte es nicht übers Herz, eines meiner Kinder unversöhnt ins Bett zu stecken. Ich musste manchmal auch schon über meinen Schatten springen und das Kind einfach in den Arm nehmen und sagen, "wir reden morgen wieder drüber, heute nicht mehr und Ich hab dich lieb. Auch jetzt, auch wenn ich mit dir streite".

Wenn auch das gar nicht geht, (vielleicht weil das Kind sich noch nicht versöhnen will oder du einfach zu wütend bist), dann schicke sie ins Bett und sage ihr, dass du in 10 Minuten wieder kommst.

Gehe eine rauchen, setz dich 10 Minuten an den PC, knuddle deinen Hund/Katze, oder mach sonstwas.

Nachden 10 Minuten sollte ein erwachsener Mensch eigentlich in der Lage sein, die Vernunft wieder einzuschalten. Gehe dann erneut hoch, biete ihr Versöhnung an, nimm sie in den Arm und überhöre bockige Sprüche/Wörter.

Sage ihr dann einfach, dass du sie liebhast und ihr eine Gute Nacht wünscht und gehe wieder (ohne weitere Kommentare!), falls sie nicht zur Versöhnung bereit ist.

Ich finde den Gedanken schrecklich, unversöhnt zu Bett zu gehen. Und ich denke, dass es für (die meisten) Kinder etwas ganz Schlimmes ist.

Viele Grüsse,
Rio

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht