1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von kiaranina am 10.03.2005, 6:56 Uhr

Hilfe - Wer hat Erfahrung mit nassen Hosen tagsüber ?

Ich habe das Problem, dass mein ansonsten völlig normal entwickeltes Kind ständig einnässt (ca. 4 x täglich). Da es ihn belastet und langsam die anderen Kinder anfangen darüber zu reden müssen wir wohl die Sache mal anders in Angriff nehmen.

Hat jemand einen Tip oder auch dieses Problem.

Schon mal was homöophatisches versucht oder sonst irgendwelche Erfolge. Regelmäßige Toilettenbesuche (z. B. stündlich) helfen nicht. Teils 15 Minuten später wieder nass.

Ein großes Problem ist auch, dass ich anderen Mütterns immer das ständige - teils viermalige Umziehen pro Mittag - nicht zumuten kann. Ich hab auch so das Gefühl, dass die Einladungen anderer Mütter deshalb zurückgehen obwohl unsere Kinder sehr gerne und gut zusammen spielen und immer gerne zu uns kommen. Mir ists auch egal, wenn die Kleinen bei uns zu Hause spielen aber mein Kleiner will eben auch mal wo anders hin und frag - wann darf ich denn mal wieder zum .... ?

Was kann ich hier tun.


Danke für Eure Antworten oder Erfahrungsberichte


Maria

 
7 Antworten:

Re: Hilfe - Wer hat Erfahrung mit nassen Hosen tagsüber ?

Antwort von Yvönnchen am 10.03.2005, 8:05 Uhr

Hallo, wie als ist denn euer Sohn?

Gruss Yvonne

Alter des Kleinen

Antwort von kiaranina am 10.03.2005, 9:01 Uhr

Hallo,

er ist 5 Jahre alt - ich poste nur in diesem Forum, weil dieses Thema in einem anderen Beitrag hier kurz angeschnitten wurde, scheint einige hier zu betreffen bzw. betroffen zu haben. Ich hab noch einen 6,5 Jahre-Sohn - daher bin ich öfters in diesem Forum.

Ich kenne sonst keine Eltern mit dem gleichen Problem, also Danke im voraus für Eure Reaktionen.

Liebe Grüße

Maria

Re: Hilfe - Wer hat Erfahrung mit nassen Hosen tagsüber ?

Antwort von pestolina am 10.03.2005, 9:58 Uhr

Hallo,
wir hatten vor kurzem auch dieses Problem. Unsere Tochter war zwar sehr früh trocken, aber plötzlich hat sie recht regelmäßig eingenäßt.
Zuerst würde ich beim Kinderarzt abklären lassen, ob eine organische Ursache (z.B. ein Harnwegsinfekt) zugrunde liegt. Es gibt für bestimmte Formen dieses Problems auch medikamentöse Hilfe. Natürlich kann auch Streß der Auslöser sein (war bei uns der Fall). In diesem Fall helfen die ganzen gutgemeinten Tips wie stündlich auf die Toilette etc. natürlich nicht wirklich. Wenn das Problem ganz hartnäckig ist und euer Sohn sehr darunter leidet, kann euch sicher ein guter Kinderpsychologe weiterhelfen. Das Problem ist ziemlich verbreitet - nur reden die meisten nicht darüber! Bei uns hat sich das ganze nach ein paar Monaten ohne große Maßnahmen erledigt. Obwohl mich allein der Geruch manchmal total genervt hat, hat es bei uns geholfen, relativ gelassen damit umzugehen und kein Thema daraus zu machen. Am besten hat uns allen der Tip geholfen, sie zu loben, wenn es geklappt hat und ihr zu zeigen, dass wir wissen, dass sie nichts dafür kann. Ich hab ihr lediglich gesagt, dass sie sich bitte jedesmal umziehen soll, wenn's schiefgegangen ist (und die nassen Sachen ins Bad legen soll, denn z.T. hat sie sie aus Scham versteckt :-( ).

Ich wünsch euch viel Gelassenheit & gute Nerven & viel Erfolg!!

Viele Grüße
Lisa

Re: Alter des Kleinen

Antwort von Kerstin mit Marie am 10.03.2005, 10:30 Uhr

Hallo,
du hattest ja weiter unten schon von meinem kleinen Problemkind Moritz gelesen und geantwortet.
Nun ich hatte mit ihm ein ähnliches Problem, allerdings hat er nicht so häufig eingenässt. Bei uns war es so, dass er einfach zu faul war auf Toilette zu gehen oder es einfach über dem Spielen vergessen hat. Tja und dann war es so spät, dass er nicht mehr rechtzeitig seine Sachen runter gekriegt hat und das Malör passiert war.

Da es bei Euch aber so häufig vorkommt ist meine Frage ehern, kann er seine Blase richtig kontrollieren? Steckt vielleicht eine Krankheit dahinter? Ich würde unbedingt mit ihm mal zum Arzt gehen und das abklären lassen.

LG Kerstin

Waren schon beim Kinderarzt - alles OK !

Antwort von kiaranina am 10.03.2005, 16:12 Uhr

Hallo,

wir waren schon mit ihm beim Kinderarzt - Urin wird auch stadartmäßig bei den U-Untersuchungen untersucht.

Alles OK. Die Ärzte reden immer mit dem Kleinen, dass er sich bemühen soll, dass er stündlich gehen soll. Wir sollen ihn mit Aufmerksamkeit belohnen, wenns funktioniert - wir kamen nicht dazu. Auch Bestechungen fruchten hier nicht.

Tja - bleibt wohl doch nur der Kinderpsychologe.

Danke für Eure Reaktionen

Maria

Re: Waren schon beim Kinderarzt - alles OK !

Antwort von pestolina am 11.03.2005, 8:34 Uhr

Hallo Maria,
die Sache mit der Bestechung hat mich noch auf eine Idee gebracht: legt doch einen Punkteplan an. Du malst für einen bestimmten Zeitraum (z.B. einen Monat) für jeden Tag einen Kreis. Er darf abends die Kreise ausmalen: grün wenn's geklappt hat, rot wenn nicht. Vorher sprecht ihr ab, welche Belohnung er bekommt, wenn er soundsoviel grüne Kreise schafft. Vielleicht klappt's ja, wenn er die Erfolge/Misserfolge bildlich vor Augen hat - und natürlich ein Ziel, nämlich die Belohnung (wenn es im Rahmen bleibt - egal was, muss nichts Materielles sein, kann auch ein Zoo-, Zirkus oder Schwimmbadbesuch sein).
Den Tip gab uns der Kinderpsychologe zwar für ein anderes Problem, aber es hat funktioniert (... die Belohnung, die sich unser Sohn gewünscht hat, war, dass ER einen Tag lang die Regeln zu Hause aufstellen darf ;-)))) das war hart!!)

Viel Erfolg mit eurem anstrengenden Problem!
Lisa

du stehst

Antwort von teichlein am 12.03.2005, 19:13 Uhr

aber nicht alleine da, mit deinem Problem.
Nacht´s klappt es gar nicht und tagsüber manchmal auch nicht.
Auch ich denke an einen Kinderpsychologen....Meine Tochter wird recht bald 7.

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.