1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Annika03 am 22.11.2008, 21:59 Uhr

Gantztagsschule, ja oder nein

Ich bin gerade dabei den Wiedereinstieg in den Job zu Planen.
Unsere Tochter kommt 2010 zur Schule, damit ich nicht nach einem Jahr neu planen muss, versuche ich so gut es geht alle Faktoren zu berücksichtigen, was leider gar nicht so einfach ist.

Hier die Fakten:
Einfacher Weg zur Arbei 45 Minuten
Deshalb arbeite ich an 2 Tagen 7 Stunden (ab 08:30 bis 16:15) und an einem Tag 4 Stunden (08:30 bis 12:30 Uhr)

Schule bietet Ganztagesbetreuung bis 16:30 Uhr an (Mann oder Oma könnte dann abholen) allerdings MUSS unsere Maus dann von Mo -Fr. bis 16 Uhr bleiben (Schule macht das nicht anders)
Oder erweiterter Vormittag bis 13:15 Uhr

Leider hat mein Mann sehr feste Arbeitszeiten an denen definitiv nicht zu rütteln ist.

Wir hätten zwar Oma (arbeitet noch) und Opa (Rentner mit sehr vielen Plänen) die könnten mal aufpassen, aber immer möchte ich auch nicht.

Nun kam mein Mann mit der Idee eine Tagesmutter oder die Mama einer Freundin zu bitten unsere Maus an den beiden Tagen zu beaufsichtigen.

Wie würdet ihr es machen?

LG
Anne, die unbedingt wieder arbeiten gehen will und auch muss!

 
17 Antworten:

Re: Gantztagsschule, ja oder nein

Antwort von babu am 22.11.2008, 22:51 Uhr

Geht es denn wirklich nicht die Kinder auch vorher abzuholen, wenn man Zeit hat ? Welche Aktivitäten werden in der Ganztagsschule angeboten, gibt es auch ein Freigelände, Ags oder dergleichen ?

Persönlich finde ich es schwierig , wenn man sich fest auf andere Leute (Mama einer Freundin) verlassen muss, denn auch dort kann immer etwas dazwischen kommen. Daher würde ich wahrscheinlich die Ganztagsschule bevorzugen, wenn dort auch etwas geboten wird. Wahrscheinlich gehen ja auch einige Freunde dorthin. Mach dDr ein genaues Bild, wie Deine Tochter dort untergebracht wäre und entscheide dann selbst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gantztagsschule, ja oder nein

Antwort von Annika03 am 22.11.2008, 22:53 Uhr

Wenn es ja nur die Tage wären an denen ich arbeite, würde ich sie sofort dort anmelden.
Ich möchte aber nicht, dass sie immer dort ist, auch wenn ich nicht arbeite.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gantztagsschule, ja oder nein

Antwort von mozipan am 22.11.2008, 23:13 Uhr

Bei den Gegebenheiten die es hier hat würde ich mein Kind niemals in eine Ganztagsschule geben, wenn ich es nicht dringend müsste.

Zu den Fakten:

In unserem Einzugsgebiet gibt es zwei Ganztags-Grundschulen. Die machen beide ein schönes Programm und es wird den Kinder nicht langweilig. Soweit so gut. Aber: Als Ganztagskind muss das Kind am Nachmittagsunterricht genauso wie am Vormittag teilnehmen. Mann kann es nicht mal früher abholen oder es geht nur an drei Tagen nachmittags zur Schule usw. Das hat zur Folge, dass es keine Nachmittagsaktivitäten für die Kinder mehr gibt. Sprich: Das Kind kann kein Instrument lernen, außer evtl. Blockflöte wird nichts in der Schule angeboten, es kann kein Balett, keinen Reitunterricht, keinen Sportverein mehr besuchen. Weil alle diese Dinge finden nachmittags statt. Da längst nicht alle Kinder/Freunde (eigentlich viel weniger gehen Vollzeit, als die die Teilzeit gehen) eine Ganztagsschule besuchen, sind die Ganztagskinder auch bei Geburtstagsfeiern und nachmittaglichen Treffen zum Spielen außen vor. Bleibt nur das WE und da haben die Anderen Kids oft was mit der Familie vor. Im Sommer kann man nicht mal sagen: "Wir gehen heute nachmittag schwimmen." etc. Das ist doch für das betroffene Kind mehr als besch....

Wenn man es beruflich muß bleibt einem nix anderes übrig und man ist dankbar, dass es die Ganztagsschule gibt. Das ist schon mal klar. Aber solange nicht der größte Teil der Schüler eine Ganztagsschule besucht, spirch: die Ausgrenzung des Ganztagskindes wegfällt und die Schule ihre Nachmittagsangebote nicht den Interessen der Kinder und Eltern anpassen kann, ist das ganze Systhem Murx.

Eine gute Möglichkeit wären z.B. Kooperativen der Grundschulen mit örtlichen Sportvereinen und Musikschulen, damit Instrumentalunterrichte und diverse Sportarten angeboten werden können. Natürlich muss das von den Eltern mit gezahlt werden, das müssten sie ja auch, wenn das Kind privat eine Musikschule oder einen Sportverein besucht. In anderen Ländern funktioniert das so. Ein Kind in einer amerikanischen Schule z.B. kann nahezu jedes Instrument erlernen und jeden Sport ausüben und alle Freunde sind auch den ganzen Tag in der Schule. Das wäre für mich das Ziel, das es auch hier zu erreichen gilt, damit auch in Deutschland das Ganztagskonzept eine Chance hat. Ansich finde ich es nämlich gut. Gerade für Kinder aus nicht so guten Verhältnissen bildet die Ganztagsschule eine echte Chance.

Aber so wie es bei uns derzeit noch aussieht, nee nicht für uns. Die Ganztagsschule steckt hier noch in den Kinderschuhen und bis sie diesen Entwachsen sind, sind meine Kids wohl aus dem Alter raus.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gantztagsschule, ja oder nein

Antwort von Maiglöckchen am 22.11.2008, 23:16 Uhr

Hallo,
wenn du das nicht alles vorher schon entscheiden mußt, sondern erst mal schauen kannst, wie sie dort klar kommt, dann würde ich es so machen. Mein Sohn geht jeden Tag in den Hort, da könnte er rein theoretisch bis 17 Uhr bleiben. Allerdings versuchen wir immer, daß ihn jemand 15 oder 16 Uhr abholen kann (arbeite 3 Schichten). Oft ist es aber so, daß so viele Aktivitäten geplant sind im Hort (Ausflüge, Arbeitsgemeinschaften etc.), daß mein Sohn gar nicht eher nach Hause möchte. Wir klären das immer vorher, wie es ihm am liebsten ist und wie wir es auch ermöglichen können, ihn zu holen. Das klappt ganz gut. Er fühlt sich total wohl in der Betreuung, hat dort seine Freunde und nette Erzieher - das ist doch toll! Ich bin froh, es könnte ja auch anders sein. Und ich lasse ihn auch dort, wenn ich mal in der Woche frei habe, wenn er es sich so wünscht.
Ich mußte mich (war länger AE) lange auf viele andere Leute verlassen, wenn ich arbeiten war und jemand anders mein Kind abholen und versorgen mußte, ich bin froh, wenn es jetzt möglichst selten so sein muß.
Vielleicht kannst du es ja dann erst mal probieren und schauen, wie es deine Tochter gefällt. Und dann entscheidest du, ob du sie immer länger dort läßt oder eben andere Leute "einspannst" an deinen 2 langen Tagen.
LG,
Beate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ausprobieren ist leider nicht !!!

Antwort von Annika03 am 22.11.2008, 23:20 Uhr

Ich muss unsere Maus bei der Schulanmeldung schon für die Ganztagsschule anmelden und das verbindlich für 1 Jahr !!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gantztagsschule, ja oder nein

Antwort von 11i am 22.11.2008, 23:52 Uhr

Hallo Anne!

Ich bin ja gar kein Freund von Ganztagsschulen. Ich finde den Tag für die Kinder einfach viel zu lang. Und ausser der Schule können die Kinder keine anderen Hobbies mehr haben, oder andere Freunde treffen, da sie ja bis 16 Uhr dort sein sollen. Solange es sich irgendwie vermeiden lässt, gibt es bei uns keine Ganztagsschule.

Ich würde den "Erweiterten Vormittag" wählen und für die beiden Tage an denen Du bis 16,15 Uhr arbeitest würde ich mir eine Nanny organisieren. Prima sind da z.B. die Mädels, die eine Ausbildung zur Erzieherin machen, die haben ja morgens Schule und sind i.d.R. am Nachmittag frei.

Bei uns NRW ist diese Variante auch deutlich billiger als die Ganztagsgrundschule.

LG, Elfi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gantztagsschule, ja oder nein

Antwort von Ulli* am 23.11.2008, 11:01 Uhr

Hallo,

ich hab jetzt die anderen Antworten nicht gelesen, aber ich erzähl mal, wie's bei uns war ist:

als ich hörte, dass bei unserer Ganztagsschule Anwesenheitspflicht bis 15:30 Uhr ist, kam ich auch schwer ins Grübeln. Ich brauchte eigentlich nur Betreuungszeit bin 14 Uhr.
Wir haben uns dann entschlossen, es auszuprobieren. Und es war ganz anders, als ich es mir vorgestellt hatte: mein Sohn ist in der Ganztagsbetreuung super glücklich. Er hat dort schnell Anschluß gefunden, ist immer total fröhlich mit anderen Kindern im Spiel, wenn ich ihn abhole. Es werden dort auch viele AG's (Naturkunde-AG, Sport-AG, Lese-AG etc...) angeboten. Ich würde mich vorher über das Angebot in Eurer OGS informieren, und es dann einfach ausprobieren.
Liebe Grüße, Ulli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gantztagsschule, ja oder nein

Antwort von Ulli* am 23.11.2008, 11:07 Uhr

Hallo nochmal,

wegen dem Ausprobieren: bei uns muß man auch für ein Schuljahr anmelden. Aber die Leiterin von der OGS hat auf mein Anfragen hin gesagt, wenn man merkt, dass ein Kind dort überhaupt nicht zurecht kommt oder total unglücklich ist, dann würde sich immer eine Lösung finden, dass man früher aus dem Vertrag kommt.
LG Ulli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gantztagsschule, ja oder nein

Antwort von Ellert am 23.11.2008, 12:49 Uhr

huhu

meine Neele geht in eine Ganztagsschule
allerdings flexibel abholbar
da ich ab Januar auch wieder arbeite
ich hoffe auch die 3-Tagelösung wie bei Dir, 3 Tage a 7 Std muss ich aber um auf halbtags zu kommen....

Bei uns ist es so, dass meine jeden Tag bis 17h in der Schule ist
in der Zeit alle Hausaufgaben erledigt und noch AGs hat die Spass machen
also Töpfern und Entspannung , Reli etc
alles Dinge die ich zu Hause so nicht bieten könnte und
so für die die Schule nicht Strafe sondern Erlebnis ist.
Freitags aber holen wir sie nach dem Unterricht, also auch vor dem Essen, da da keine Aufgaben auf sind.

Schau Dir dir Schule an, ob das Konzept Dir gefällt und wenn ja melde sie an.
Nichts ist schlimmer als wenn man immer auf Dritte angewiesen ist
eine Tagesmutter kann krank werden etcder Job ruft aber dennoch !

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

PS - bei uns bieten sie sogar Reiten an !

Antwort von Ellert am 23.11.2008, 12:53 Uhr

wir hatten ganz tolle AGs
vom Schülerradio bis Reiten, verschiedene andere Sportarten
malen, töpfern, Musikinstrumente lernen ( Flöte bis Gitarre und Percussions...)

Wenn ich sehe
wieviele kinder nach der Schule vor dem Fernseher sitzen oder Gameboy
da ist ein solches Freizeitangebot sicher besser
allerdings hat eben jede Schule andere Konzepte
unseer AGs sind fast alles im Preis enthalten
was ich auch toll finde.
Dafür zahlen wir umgerechnet ca 150.- Schulgebüren im Monat ohne Essen

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gantztagsschule, ja oder nein

Antwort von barnie am 23.11.2008, 20:59 Uhr

Hallo alle zusammen,

warum sind alle gegen eine Ganztagesschule?
Lest mal hier:
http://www.spiegel.de/schulspiegel/0,1518,209264,00.html

Mein Sohn geht in eine Grundschule, die als Vorreiter für eine Ganztagessschule umfunktioniert wird! Zur Zeit gibt es eine 1. Klasse Ganztagesschule, eine 1. Regelklasse ( normaler Unterricht am Vormittag, wie man es kennt) und zwei Jahrgangsübergreifende 1. Klassen (1. und 2. Klasse zusammen)! Je nach dem, wie gut das Ganztageskonzept rüber kommt und umgesetzt werden kann, werden jedes Jahr ein bis zwei Klassen auf Ganztags umgestellt!

barnie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@barnie

Antwort von mozipan am 23.11.2008, 22:50 Uhr

Ich bin nicht prinzipell gegen die Ganztagsschule. Ganz im Gegenteil. Nur so wie sie jetzt bei uns angeboten wird, sagt sie mir nicht zu. Das ist der Grund warum ich meine Kinder in keiner der beiden Ganztagsschulen bei uns anmelden werde.

Meine Kleine kommt nächstes Jahr zur Schule und die Große geht derzeit in die 2. Klasse. Die Große spielt Klarinette, tanzt in der Garde, spielt Handball und singt im Chor. Alle diese Dinge müsste sie für die Ganztagsschule aufgeben und ich glaube das würde ihr sehr schwer fallen, da sie einiges davon schon seit dem vollendeten 4. Lebensjahr macht. Unsere Ganztagsschulen bieten wirklich ein abwechslungsreiches Programm, haben interressante AGs aber ihr Instrument könnte sie dort nicht weiter spielen, Handball in ihrem Verein und mit ihrer Mannschaft auch nicht mehr. Ihre Freundinnen gehen allesamt nicht auf eine Ganztagsschule, von daher könnte sie nicht mehr nachmittags mit den Freundinnen spielen und auch auf deren Geburtstagsparties wäre sie nicht mehr mit von der Partie. Im Sommer gehen wir oft nachmittags ins Schwimmbad, das ginge dann nicht mehr. Das will ich für meine Kinder nicht.

Die Kleine wird auch bald mit Blockflöte anfagen und tanzt ebenfalls in der Garde und singt im Kinderchor. Reitunterricht habe ich ihr ab dem 6. Geburtstag versprochen. Ins Kinderturnen gehen alle beide aber das wäre gerade noch verzichtbar.

Ja, ich gebe zu, meine Kinder machen viel. Manchmal denke ich auch, dass es zuviel ist. Aber sie wollen es so. Sie haben die Sachen alle von sich aus begonnen und wollen auch alles weiter machen. Die Große träumt von Balletunterricht aber ich habe gesagt, dass dafür etwas anderes, was sie bisher macht wegfallen muß und das will sie überhaupt nicht. Aber noch ein Termin muss nicht sein.

Bevor meine nur vor der Glotze, dem PC oder Gameboy hängen würden, würde ich auch die Ganztagsschule vorziehen aber so ist das für uns derzeit keine Alternative.

Was für mich noch dagegen spricht: Unsere Kinder gehen auf eine kleine, sehr individuelle und engagierte Dorfschule mit sehr jungen Lehrkräften die noch Ideale haben. Der Unterricht ist qualitativ sehr hoch einzuordnen, die Klassen klein und der Schulweg ist sehr kurz. Für die Ganztagsschule müssten die Kinder in die Kreisstadt fahren und dort weht ein ganz anderer Wind. Starke Klassen, hoher Ausländeranteil etc. Dort müssen meine Kinder nach der 4. Klasse sowieso hin, aber das ist mir dann früh genug. Wenn ich sehe was in der Stadt auf dem ZOB immer gebacken ist. Ohwei!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das steht und fällt mit dem Schulkonzept !

Antwort von Ellert am 24.11.2008, 8:49 Uhr

huhu

ob eine Schule gut oder schlecht ist liegt nicht am Zeitrahmen sondern am Konzept.
Ganztagsschulen in denen nur aufbewahrt wird würde ich auch ablehnen, bietet sie dagegen etwas bin ich gerne bereit dafür Opfer zu bringen wie längere Schulwege oder Kosten....

Unser Ortsschule bietet nichtmal Englisch in der ersten Klasse obwohl der Lehrplan dies wünscht und es alle anderen machen, der Hort bietet englischstunden mittags GEGEN GEBÜHR !!! Auch sonst in Sachen medien oder Offenheit gegenüber neuen Ideen Fehlanzeige - wundert sich da einer warum die Schüler abwandern ???

Unsere Ganztagsschule ist eine offene, d.h. es gibt Kernzeiten, der rest ist fakultativ, Dienstags hole ich meine auch früher, da ist Kirchengruppe hier, sonst könnte sie theoretisch bis 18 h bleiben. das wäre ich mri auch viel zu lange ehrlich gesagt, andere gegen um 15 h heim.
Ich finde das Freizeitangebot bei uns beeindruckend und empfinde das als Bereicherung für die Kinder, für autogenes Training zB müsste ich weit fahren, und auch das nächste Töpfern wäre 12 km entfernt. Mit vier Kindern und vielen Terminen und bald einem Job wäre es mir nicht möglich dies ohne Granztagesschule zu schaffen.
Wäre das Konzept aber anders , sprich Ortsschule besser und andere weniger abwechslungsreich, würde ich sicher nicht das gantageskonzept wählen.

Aber das finde ich gerade toll bei uns im Großstadteinzugsbereich, dass man die Auswahl hat und nicht das nächste nehmen muss wenn das nicht gefällt. Und da jeder andere Vorstellungen hat gibt es eben ganz viele verschiedene Konzepte, wir habenauch englischsprachige Schulen, katholische und evangelische Grundschulen, montessori-Schulen und und und

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das steht und fällt mit dem Schulkonzept! Das ist klar!

Antwort von mozipan am 24.11.2008, 9:24 Uhr

Das sehe ich nicht anders als du! Unsere beiden Ganztagsschulen bieten auch viel an und ich finde die Angebote gut. Töpfern z.B. gibts auch und viele andere interressante Nachmittags-AGs. Nur müssten unser Kinder ihre Hobbies aufgeben, weil bei uns ist auch die Teilnahme am Nachmittagsunterricht Pflicht. Wenn man ganztags anmeldet (es gibt auch Regelschulplätze an beiden Schulen) muss das Kind für das angemeldete Schuljahr auch ganztags gehen. Früher abholen oder mal einen Tag nach dem Vormittagsunterricht nach Hause gehen ist da nicht drin. Da sind sie vielleicht bei uns ein wenig zu unflexibel. Wenn das nicht wäre, wäre es für mich eine Überlegung wert.

Eine der Ganztagsschulen hat einen hohen Ausländeranteil und viele sozial schwache. Da weht oft ein harter Wind. Diese Kinder sind Ellenbogen gewöhnt und da wird nicht gerade zimperlich miteinander umgegangen. Diese Schule würde ich daher nicht unbedingt wählen.

Die andere Ganztagsschule ist bunt gemischt. Ist von allem was dabei und das KOnzept gut. Aber dennoch sind die Kinder bei uns auf der Dorfschule "behüteter". Die kleine Dorfschule ist dennoch gut und bei uns werden auch Fremdsprachen unterrichtet und man ist bemüht die Schule durch interessante Angebote attraktiv zu machen. Das Einrichten einer Bläserklasse wird schon in Erwägung gezogen. Ob es sich technisch umsetzen läßt ist da zwar noch nicht klar aber es machen sich stetig alle Beteilligten immer Gedanken wie man das Konzept noch verbessern kann. Ganztagsschule kann sie leider in absehbarer Zeit nicht werden.

Ich bin nun nicht auf die Ganztagsschule angewiesen und verzichte für meine Kinder daher noch darauf. Aber prizipiell bin ich dafür, vor allem wenn es gut umgesetzt ist und über eine einfache Nachmittags- und Hausaufgabenbetreuung hinaus geht.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alternative Schule + Hort??

Antwort von Nina3 am 25.11.2008, 5:37 Uhr

Ich bin mit der Alternative bzw. Kombination zwischen Schule und Hort eigentlich sehr zufrieden. Ich kann die Kinder morgens bringen - muss es aber nicht. Ich kann sie nachmittags/abends so holen, wie ich es von den Arbeitszeiten hin bekomme, ohne mich nach Vorgaben zu richten. (Außer wenn grad Ferien sind und sie Ausflüge machen).
Mo. gegen die Kinder ab 12.20 Uhr in den Hort, an den anderen Tagen ab 13.30, es gibt dann Mittagessen, sie machen Hausaufgaben und werden auf Wunsch auch zu anderen Terminen gebracht/geschickt. Man ist da äußerst flexibel und versucht wirklich tatkräftig es auch zu unterstützen, dass die Kinder noch ein Leben neben dem Hort haben (sie gehen von dort aus 2x die Woche zum Sport). Gestern hab ich mal nachgefragt, es wäre auch gar kein Problem ein Taxi zu rufen und die Kinder damit an einen vereinbarten Ort fahren zu lassen. (Sehr wichtig für mich - weil es kann auf der Arbeit immer mal vorkommen, dass jemand krank wird und ich länger bleiben muss, der Weg vom Hort zu meiner Arbeitsstelle erscheint mir aber noch zu Fuß allein etwas zu gefährlich zu sein).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mozipan

Antwort von Ellert am 25.11.2008, 8:36 Uhr

huhu mozipan

Ausländeranteil bei uns kannst Du fast vergessen
das ist eine Private Schule, die kostet...
Und vielleicht auch daher sind die flexibler
frei nach dem Motto, wer zahlt bestimmt mit und
würde ich meine nicht holen können würde ich es auch lassen.

Meine macht Hockey, das heisst an dem Tag schonmal früher heim
und heute eben die Regenbogenkinder.
Die zwei Tage an Termine reichen mir auch ( ich habe ja noch drei andere)

Dass Eure Ortsschule sich so engagiert finde ich super und das würde ich dann vermutlich auch unterstützen
unsere Ortsschule dagegen macht NICHTS
statt dass sie aus den Abwanderungstentenzen lernt wird sie noch verbohrter, das finde ich schlimm !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gantztagsschule, ja oder nein

Antwort von paul+rike am 26.11.2008, 9:04 Uhr

als Kind bin ich immer in einer Ganztagsschule gegangen. In der "Ecole maternelle"(Kindergarten, Pflicht) hatte ich 8.30 bis 15.30, in der Grundschule hatte ich von 8.30 bis 16.30 und 1 Stde HAstunde, also 17.30.
Samstag hatte ich 8.30-11.30

im Collège(6-9.Kl) hatte ich JEDEN TAg Schule, auch Mittwoch und Samstag. ich hatte 8 bis 17.30, weil ich auf meinem VAter oder meine Schwester warten musste(wir waren Schülerinnen in der gleichen Schule, wo Papa lehrte)
ich hatte Zeit, 2x die Woche Musikschule zu haben.

Mittgspause gab es natürlich, ich habe immer in der Schule gegessen.

ich fand dieses System nicht schlimm, und würde es befürworten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.