kostenlos anmeldenLog in
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Franz Josef Neffe am 14.07.2010, 18:16 Uhr zurück

Du lenkst seine tatsächlich zuständigen Kräfte

Es sind Kräfte, die ihn ausrasten und schlägern undmehr desgleichen treiben lassen, mit denen kann er nicht umgehen. Nun wenden wir Erwachsenen uns imProblemfgall aber nie an diese Kräfte sondern immer an den bewussten Verstand. Der kann aber nicht viel mehr als sich das anhören und merken. Er ist nicht der Chef dieser Kräfte und hat keinen Einfluss auf sie. Diese Kräfte liegen im UNBEWUSSTEN.
In der Pädagogik der Du-musst-Schule kommt das Unbewusste praktisch nicht vor. Man verdoppelt im Problemfall die bewussten Anstrengungen und - wie man sieht damit auch - das Problem. Es muss also etwas mit dem UNBEWUSSTEN geschehen, wenn es eine echte Lösung geben soll. In der neuen Ich-kann-Schule spielt das Unbewusste die Hauptrolle und ich spreche mit den TALENTEN dort wie mit Menschen, mit denen ich ein gutes Geschäft machen will. Wenn ich mit Strafaufgaben drohe, würdest Du dann noch ein Geschäft mit mir machen? So stur dumm, wiees meistens in der Pädagogik gemacht wird, dürfen wir es also nicht machen. Statt DRUCK zu machen, lassen wir uns was einfallen, was ZIEHT.
Zu Hause hast Du den Vorteil, Du kannst mit den talenten sprechen, wenn dein Kind schläft. Da stört nichts, es ist entspannt und konzentriert, und wenn Deine Worte gut sind, bekommst Du schnell guten Einfluss.
Sag ihm, dass er einfach weiterschläft! Dann bestätige ihm die Güte seiner Fähigkeiten, anerkenne sie, aber fordere sie auch heraus! Male ihnen die Vorteile aus, die sie aus ihrer GUTEN Entwicklung haben werden! Zeichne ihnen ihren guten Weg vor und gib ihnen einen klaren, eindeutigen Auftrag dafür: "Ihr könnt es. Ihr tut es. Ihr werdet hoch anerkannt dafür." Jeden Abend ein paar Minuten für ein gutes Gespräch mit den tatsächlich zuständigen kräften. Und tags meidest Du die Konfrontation. Du sagst den Kräften nicht, was sie verkehrt gemacht haben sondern wie sie es gut machen werden und wie sie dadurch wichtig werden. Kurz und klar. Ich freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht