*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von sumse am 20.06.2007, 16:04 Uhr

Doofe, sentimantale Frage...

Ihr dürft mich ruhige auslachen, aber mir geht's heuteirgendwie beschissen.
Bisher habe ich sentimantale Muttertiere eher belächelt, aber so langsam werde ich selbst eins.
Mein Baby wird mir zu schnell groß!!!!! Eben lag sie noch winzig und zerbrechlich im Brutkasten und nun wird sie eingeschult... Ständig ziehen Bilder ihrer ersten 6 Jahre vor meinem inneren Auge vorbei und ich könnte nur heulen. Meine Maus, wie sie zum ersten Mal lächelt, ihr ersten Schritte macht, ihre ersten Worte plappert, zum ersten Mal schüchtern in den Kindergarten geht undundund...
Könnte gerade schon wieder flennen. Wo ist die Zeit geblieben? Von Jahr zu Jahr rast sie schneller.
Geht euch das auch so? Könnt ihr mich trösten?
Schniefende Grüße von sumse

 
12 Antworten:

Re: Doofe, sentimantale Frage...

Antwort von TineS am 20.06.2007, 16:47 Uhr

oh ich denke so gehts doch vielen mal so, oder?

ich frag mich auch immer wieder wo die zeit geblieben ist. hab ja 4 Kiddies im alter von 7,5,3 und nächsten Monat 2.

lg tine

Re: Doofe, sentimantale Frage...

Antwort von marie-claire am 20.06.2007, 17:41 Uhr

Hi

so geht es mir auch. Jetzt sind die schon so groß...

lg
doreen

Re: Doofe, sentimantale Frage...

Antwort von Eleanamami am 20.06.2007, 18:01 Uhr

Ja, gerade heute, weil ich sie in der Kita angemeldet habe und die Vorstellung, dass sie in 2 Monaten da hin gehen wird, tat richtig weh und verursachte einen kloss in der Magengegend.......
Ich hab gedacht, ein mal drehe ich mich und dann ist Einschulung......;-((((

Wenn wir dabei nicht auch älter werden würden, würds ja noch gehen ;-))))))))

Fühle mit dir und ich werde nun wohl mehr Verständnis haben für Mütter, die bei der Einschulung weinen....

LG Astrid

Re: Doofe, sentimantale Frage...

Antwort von chrissyf.71 am 20.06.2007, 18:27 Uhr

Hallo Sumse!

GEnau so ergeht es mir auch immer wieder. Als meine Große (3. Klasse) Abschlußfahrt vom KiGa hatte, war ich froh, dass ich eine Sonnenbrille trug, denn mir sind, als die Kinder in den Bus gestiegen sind, direkt die Tränen in die Augen geschossen.

Mein KLeiner (1. Klasse) wurde letztes Jahr eingeschult. Was war bei Einschulungsgottesdienst? Genau, ich hatte Tränen in den Augen.

Heute ist meine Große mit ihrer Klasse ins Landschulheim. Was ist? Genau, mir ist sooooooooo wehmütig ums Herz.

LG!
Chris

Re: Doofe, sentimantale Frage...

Antwort von Mama76 am 20.06.2007, 22:13 Uhr

Hallo Du,

mir ging es heute auch so wirklich bescheiden wo ich mich gefragt habe wo die Zeit bleibt.
Heute haben die Ferien angefangen und Sohnemann kommt jetzt bald in die 2. Klasse :-(

Gestern war er noch ein Baby

LG Mama

Re: Doofe, sentimantale Frage...

Antwort von NastyNic+Jul am 21.06.2007, 7:02 Uhr

Achje, das kenne ich. Wobei ich mich echt bis zur Einschulung mit meinem Sohn gefreut habe. Aber als der lehrer dann mit den Kindern vom Gemeindesaal zur Schule ging, und die Eltern erstmal noch zurückbleiben sollten, schlug es sofort um und mein Männe belächelte mich weil mir die Tränen liefen.

Und dann sein siebter Geburtstag vor kurzem im April. Es war der erste Geburtstag wo ich wirklich richtig mit mir zu kämpfen hatte. Konnte bis dahin imer nicht so richtig verstehen, warum manche Muttis soo traurig sind, wenn das Kind Geburtstag hat, weil es doch eigentlich ein schönes ereigniss ist, aber nun kann ich es auch verstehen. Sie entwachsen uns einfach zu schnell.

Fühl dich gedrückt.

LG Nasty

Mein Baby ist gestern 6 geworden

Antwort von Pemmaus am 21.06.2007, 9:38 Uhr

... und als die Kinder sangen

Wir schön dass du geboren bist, wir hätten dich sonst sehr vermisst ....


da hatte ich auch einen dicken Kloß im Hals. Es ist wahnsinnig schade, dass die kleinen Mäuse sooo schnell groß werden. Ich habe auch Angst, dass ich bei der Einschulung heulen muss ...

LG
Pem

Re: Doofe, sentimantale Frage...

Antwort von Sandr@1974 am 21.06.2007, 10:09 Uhr

Hallo,

mir gehts genauso.
Als mein Grosser zur Schule kam (heute 10), hatte ich schon mit den Tränen zu kämpfen. Aber ich hatte immernoch den Kleinen (damals war er 2). Und nun? Der Kleine kommt dieses Jahr zur Schule und es ist noch schlimmer als beim Grossen. Weil ich keinen "Kleinen" mehr hab. Er ist dann ein Schulkind und soooo selbständig. Gerade ist er doch erst geboren.

LG Sandra

Irgendwie...

Antwort von sumse am 21.06.2007, 17:27 Uhr

tröstet es mich ja ein bisschen, dass es jedem so geht (außer den Männern-scheinbar). Aber als ich gerade eure Beiträge gelesen habe, musste ich schon wieder Rotz und Wasser heulen. Muss momentan aufpassen, dass ich meine Tochter das nicht spüren lasse.
Mir geht's richtig schlecht im Moment und ich kann mich gar nicht richtig über meine Kinder freuen, sondern irgendwie nur traurig darüber sein, wie rasend schnell sine groß werden.
Ich hoffe, das geht wieder vorbei
:-(((((

Re: Irgendwie...

Antwort von henriette am 21.06.2007, 22:50 Uhr

ach sumse, dsa kenne ich zur zeit auch nur zu gut. ich habe hier mit meinem 6,5jährigen paul und dem 10 wochen alten carl auch krasse gegensätze zuhause. der eine hat die erste klasse bald geschafft, ist letzte woche das erste mal für ein wochenende ins fußballcamp gefahren (als der bus mit ihm an bord losfuhr, musste ich mir auch ein paar tränen verkneifen). auch der kleinste wächst si schnell, nimmt schon so aktiv am leben teil udn ist schon kein ganz winziges neugeborenes mehr... das geht alles viel zu schnell...

henriette

Nein, trösten nicht wirklich...

Antwort von queenmum am 22.06.2007, 10:40 Uhr

....mein Baby ist jetzt 12 und mitten in der Pubertät. Und da verschwinden die sentimentalen Gedanken manchmal und man denkt sich hoffentlich ist er bald selbständig und dieses Theater ist durch...
aber wenn ich Babyfotos von ihm ansehe, denke ich , wo ist bloß die Zeit geblieben vor allem, wenn man sich bei manchen Fotos noch genau an die Situation erinnert, als wärs gestern gewesen.
Aber die Gewissheit kann ich dir geben: Wenn sie älter werden wächst auch in die Situation sie los zu lassen. Es kommen auch schöne Zeiten wenn sie groß sind. Ein netter Stadtbummel bei dem sie einen begleiten wie ein guter Freund. Bei denen man im Anschluss im Cafe sitzt und nettmit ihnen plaudern kann. Wenn sie beim Sport erfolge haben und du mit stolzgeschwellter Brust daneben stehen kannst, wenn gute Noten heimkommen...
aber es wird natürlich auch schwerer. Andere Menschen treten in ihr Leben und beeinflussen sie. Man muß sich Kritik über das eigene Kind anhören, wenn es nicht zuhört oder in der Schule irgendwie auffällt....
Das ist der Lauf der Dinge.

Re: Nein, trösten nicht wirklich...

Antwort von pinga am 24.06.2007, 20:35 Uhr

ich schule ja nun schon das 2. Kind ein, aber ich finde es eigentlich auch nur schrecklich!!!!!! Zumal sie echt klein für ihr Alter ist. Mir graust es auch schon vor dem Abschied im KiGa, da gibts immer einen Gottesdienst und unser Pastor wird den garantiert wieder so gestalten, dass ich garantiert heule und dann noch 6 Wochen später der Einschulungsgottesdienst....

LG von
pinga

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.