1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von schmausemaus am 20.08.2020, 11:06 Uhr

Brotzeit

Am ersten Elternabend hieß es, dass man den Kindern eine gesunde Brotzeit einpacken soll, ohne Süßkram. Daran halte ich mich. Aber viele andere Eltern halten sich leider nicht daran. Das nervt mich und ich muss viel mit meinem Sohn deswegen diskutieren. Wie ist das bei euch? Soll ich der Lehrerin das noch mal sagen, dass sich die anderen nicht dran halten? Aber eigentlich müsste sie es ja auch selbst sehen in der Pause.

 
13 Antworten:

Re: Brotzeit

Antwort von sunnydani am 20.08.2020, 12:29 Uhr

Also ich würde da nichts zur Lehrerin sagen, sondern mit meinem Sohn darüber sprechen und ihm klar machen, dass darüber nicht mehr diskutiert wird. Es ist jedem selbst überlassen, was er den Kindern mitgibt und ob er sich an die Vorgaben der Lehrerin hält oder nicht und wenn du ihm kein Naschzeug mitgeben willst, dann ist das deine Entscheidung und so würde ich ihm das klar machen.

Mein Sohn hat noch nie Naschzeug mit bekommen, egal was die anderen Kinder mit haben und egal, ob das vorgeschrieben oder nicht ist. Er nascht auch gern, aber er kennt es nicht anders und weiß, dass zur Jause in Kindergarten oder Schule eben nichts zum Naschen dabei ist. Ich finde es schade, dass extra darauf hingewiesen werden muss, denn Kinder nehmen eh ohnehin schon zu viel Zucker und ungesunde Lebensmittel zu sich, da muss doch nicht in den paar Stunden in der Schule auch noch so gegessen werden. Aber dafür ist nun mal jeder selbst verantwortlich.

Ich lege selber Wert auf gesunde Ernährung, verbiete zwar nichts, meine Kinder dürfen auch naschen, aber nicht ständig und nicht überall. Und für Kindergarten und Schule gibt es gesunde Brotzeit und nährstoffreiches Essen mit Vitaminen und nicht irgendein Zuckerzeug, dass zusätzlich aufpusht, egal ob die Lehrerin das sagt oder nicht und egal was die anderen Kinder mithaben.

Wenn du dir selber sicher bist, dass du das nicht möchtest und dein Sohn deine Einstellung dazu kennt, dann wird er bestimmt zu diskutieren aufhören. Wenn du dir aber selber unsicher bist bzw. es dir selber egal wäre, wenn auch er Süßigkeiten mithat und du dich nur auf die Lehrerin hinausredest, weil die es ja verboten hat, dann spürt dein Kind das und wird dahingehend immer nerven.
Überleg dir, was dir selber wirklich wichtig ist und steh dann dazu und sag deinem Sohn, es gibt keine Diskussionen darüber.

Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brotzeit

Antwort von IngeA am 20.08.2020, 22:09 Uhr

War bei uns auch so. Aber die Schule kann nur eine Empfehlung aussprechen, was die Eltern ihrem Kind für die Brotzeit einpacken ist deren Sache.

Ich habe meinen Kindern das auch so erklärt (damit war auch klar warum die Lehrerin nichts dagegen macht) und habe ihnen auch erklärt, warum es bei uns keine Süßigkeiten zur Pause gibt, bzw. nur in Ausnahmefällen. Die Ausnahmefälle waren bei uns am Geburtstag des Kindes, am Wandertag was kleines zu naschen und an jedem Tag in der Adventszeit ein Plätzchen.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brotzeit

Antwort von SunnyGirl!75 am 20.08.2020, 22:22 Uhr

Was gibt's du denn als "gesunde" Brotzeit mit?
Das würd mich glatt mal intressieren.

Mein Kind, und das höre ich auch oft von anderen, bringen oft leere, oder halbvolle Frühstücksdosen wieder mit nachhause weil sie keine Lust haben es zu essen, oder es nicht schaffen aufzuessen.
Bisher gab es immer ein offenes Frühstück in der Kita, wo man sich nehmen kommte was sie wollte.
Jetzt geht die seit einer Woche in die Schule.

Als Aufschnitt geht nur Kinderwurst, alles andere mag sie nicht.
Rohkost geht bei uns nur Gurke (geschält!) und Paprika, alles andere würde sie nicht anrühren. Von der Schule gibts zur Zeit als Mittagessen auch nur Brötchen und Rohkost oder Apfel/Banane, auch das wird nicht aufgegessen weil Gurke und Apfel nicht geschält werden.
Kohlrabi und Möhren gehen auch retour.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brotzeit

Antwort von sunnydani am 21.08.2020, 21:41 Uhr

Also ich gebe meistens Rohkost mit.
Eine Scheibe Vollkornbrot mit Käsestücken und Gemüse und Obst.
Da mein Großer auch beinahe jedes Obst und Gemüse isst, kann ich da auch genug abwechseln und es ist trotzdem nicht jeden Tag das Gleiche.
Manchmal gibt es auch Zwieback oder Knäckebrot oder mal selbstgemachte, herzhafte Muffins mit, aber meistens tatsächlich nur Brot mit Käse, Gemüse und Obst. Das kommt bei ihm am besten an und das isst er gerne. Manchmal bekommt er auch Nüsse mit oder Rosinen bzw. anderes Trockenobst oder trockene Dinkelflakes. Hin und wieder auch mal ein Obstsalat.
Bei uns zu Hause gibt es zu den Zwischenmahlzeiten auch hauptsächlich Rohkost. Somit ist das nichts Besonderes für ihn.

Wenn ein Kind das alles aber nicht isst, ist es natürlich schwieriger. Wir essen zu Hause auch eher generell "gesund" und deshalb ist er das von Anfang an so gewohnt und es ist für Kindergarten und Schule keine Umstellung. Er darf schon auch naschen zu Hause und ich verteufle nichts, aber ich achte eben darauf, dass es immer frisches Essen und keine Fertigprodukte gibt und für Kindergarten/Schule gibt es eben auch nichts zum Naschen. Genauso wie er zu Hause vormittags auch nicht nascht, sondern erst nach dem Mittagessen. Also ist das im Grunde für ihn ganz normal und da ist es ihm auch gleich, was die anderen mithaben.

Wenn man zu Hause aber auch nicht so "gesund" isst, dann ist es klar, dass das Kind zur Brotzeit auch nichts Gesundes isst. Dann muss man eben was Ungesundes mitgeben und das aber selbst so entscheiden.
Deshalb hab ich ja gemeint, die AP muss sich überlegen, wie sie es selber machen will und dann zu ihrer Entscheidung stehen. Ich würde da aber die Lehrerin außen vor lassen und dann eben einfach, wie die anderen, etwas Ungesundes mitgeben und fertig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brotzeit

Antwort von SunnyGirl!75 am 22.08.2020, 1:14 Uhr

Also das mein Kind so wählerisch ist, liegt ganz bestimmt nicht daran das es zuhause auch nichts gesundes gibt.
Gemüse ist bei uns eigentlich immer dabei.
Ich biete zum Schulfrühstück immer verschiedene Sachen an Rohkost oder Obst an.
Zum Naschen geh ich auch nie was mit.

Nur Rohkost würde auch gehen, aber da würde ich befürchten das sie nicht satt davon wird.
Bei dem gestellten Lunchpaket bleibt auch das meiste liegen, weil es wohl zu viel für sie ist und angefangenes Essen, was ohne Kühlung (zB Bockwurst oder Käsebrötchen) stundenlang im Ranzen rumliegt, mag ich dann auch nicht mehr anbieten.
Ich hoffe sie kriegen bald wieder richtiges Mittagessen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brotzeit

Antwort von naemy am 22.08.2020, 6:47 Uhr

Ich denke auch, dass man lernen muss, dass es in der Grundschule nicht mehr so behütet läuft wie im Kindergarten. Und eine Lehrerin kann nicht bei 25 Kindern nachsehen, was sie in ihrer Brotdose haben. Dazu ist gar keine Zeit. Während des Frühstücks hat sie viele andere Aufgaben zu erledigen, wie Klassenbucheinträge, Nachrichten an Eltern ins Mitteilungsheft schreiben, Notizen zu Schülern machen. Das sind alles Dinge, die in der Schule auch erledigt werden müssen. Dafür ist während des Unterrichts aber keine Zeit. Dann sind die Lehrer für Erklärungen und Hilfestellung da.
Also jede Mama / Papa muss selbst wissen, was sie ihrem Kind einpackt. Meine Tochter geht seit 1 Woche auch zur Schule. Ich frage sie jeden Morgen, was sie auf ihr Brot haben möchte. Wir haben letztes Wochenende Plätzchen gebacken, als es regnete. Davon habe ich Uhr auch immer einen mit eingepackt. Fand ich aber in Ordnung. Außerdem gab es noch Wasser.
Meine Tochter mag kein Obst, Außer Bananen. Aber eine ganze Banane wäre viel zu viel. Ab und an geht man nen Apfelstück, Gurke oder Paprika. Das wars. Und wir essen zu Hause fast ausschließlich frisch. Süßigkeiten mag sie nicht.

Man darf nun in der Schule nicht mehr so kleinlich sein und man sollte andere Eltern und deren Methoden eben akzeptieren. Bleib deiner Linie treu, erklär es deinem Sohn und gut ist. Ich würde da jetzt nicht so ein Heckmeck machen.

Ich persönlich finde es total schrecklich, wenn Eltern ihre Kinder zur Schule bringen. Das sollen sie allein machen! Wie solle sie sonst selbstständig werden? Außerdem behindern sie mit ihren dicken Autos die Kinder, die zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Bus kommen. Das war schon im KiGa so. Aber was soll ich machen? Ich kann nichts machen, außer meinem Kind zu sagen, dass es aufpassen soll und dass ich es toll finde, dass es alleine zur Schule kommt.

Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brotzeit

Antwort von sunnydani am 22.08.2020, 21:29 Uhr

Das hab ich ja nicht damit gemeint, dass es bei euch dann nichts Gesundes gibt bzw. dass Kinder, die wählerisch sind, das nur deshalb sind, weil es nichts Gesundes daheim gibt. Ich wollte dich in keinster Weise angreifen.

Mein Großer ist auch wählerisch, wenn es z. Bsp. ums Mittagessen gibt und er ist immer schon ein kleiner Esser gewesen, der sehr wenig auf einmal isst. Aber Rohkost geht bei ihm einfach am besten.

Es gibt so viele Varianten und Möglichkeiten und jeder muss seinen Weg finden, wie überall, was eben am besten klappt.

Ich verstehe nur einfach nicht, warum eben so viele ihren Kindern wirklich Süßigkeiten einpacken und eine Lehrerin das extra sagen muss, dass eben auf gesünderes Essen geachtet werden soll. Aber es ist scheinbar einfach so und es muss ja auch jeder so machen, wie er es für richtig hält. Aber man muss seinen eigenen Kindern halt bewusst machen, dass sie das zu essen mitbekommen, was man selber für richtig hält und nicht eine Tafel Schokolade als Jause, nur weil das vielleicht der Freund mitbekommt.
Und ich kenne einfach ein paar Mütter aus dem Bekanntenkreis, bei denen es daheim so gut wie nie Gemüse und Obst gibt und in so einem Fall ist es dann einfach klar, dass das Kind in der Schule dann auch kein Gemüse und Obst essen wird. Ich verurteile das auch nicht, ich will das für uns und meine Kinder nur einfach nicht so bzw. essen wir einfach sehr gern Gemüse und Obst z. Bsp.. So hab ich das gemeint.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brotzeit

Antwort von pauline-maus am 22.08.2020, 21:47 Uhr

Wie oben schon gesagt, handelt es sich um eine Empfehlung.
Wie das jede Familie umsetzt ,ist leider nicht dein Bier.

Ist dir das Gesunde wichtig, dann kläre mit deinem Sohn und entscheidet zusammen ,was er gern mitnehmen möchte, denn es soll ihm ja auch schmecken.
Außerdem müssen auch Kinder lernen, dass man eben nicht immer das haben kann,was andere haben, so ist das nun mal im Leben

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brotzeit

Antwort von SunnyGirl!75 am 23.08.2020, 1:23 Uhr

Ja klar das kannst du ja auch gar nicht wissen...
Ich glaub bei meiner Tochter spielt auch mit das alles noch zu aufregend für sie ist, das sie deshalb kaum zum essen kommt.
dann beißt sie nur ein paar Mal vom Brot ab und lässt den Rest über weil sie ja vorher schon Gurke oder Paprika gegessen hat.

dieses Jausenpakez verfluche ich echt weil alles viel zu viel ist (z.b. belegtes Brötchen Obst und dazu noch ne Wurst) und der Rest wieder ungekühlt im Tonni landet.
beim "normalen" Mittagessen würde man ja dem Kind auch nicht die Reste mitgeben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brotzeit

Antwort von sunnydani am 23.08.2020, 8:07 Uhr

Das verstehe ich total.

Mein Großer hat auch oft einfach keine Zeit zum Essen, weil alles andere spannender ist. Dann ist das halt so, beim nächsten Mal isst er dann dafür oft mehr oder er isst eben insgesamt weniger. Ich hab da ziemlich den Druck rausgenommen, denn sie verhungern nicht bei ausreichend Angebot und ich will keinen Machtkampf ums Thema Essen entstehen lassen.
Er isst seine Jause auch nicht immer auf, manchmal isst er auch nur ein paar Bissen, aber scheinbar braucht er dann nicht mehr und hat einfach keinen Hunger.

Reste, die den ganzen Tag bereits in der Jausendose im Warmen herumliegen, würde ich auch nicht mehr anbieten.
Wenn mein Großer seinen Käse überlässt, dann werfe ich den auch weg. Auch Obst, dass dann nicht mehr sehr appetitlich und zermatscht ist, isst keiner mehr bei uns, aber Karotten oder Gurkenstücke, die noch recht gut aussehen,bzw. Nüsse oder Trockenobst, wenn er das mithat und überlässt, isst er dann oft am Nachmittag noch.
Ich gebe deshalb wirklich nur sehr wenig mit, weil mein Großer eben nicht viel isst und ich nicht jeden Tag so viel wegwerfen will

Ich hoffe auch, dass es bei euch bald wieder normales Mittagessen gibt. Das kann ja nicht sein, dass die Kinder über Monate kein richtiges Mittagessen bekommen. Das finde ich auch nicht gut.
Mein Großer geht erst ab Oktober für zwei Nachmittage in die Betreuung. An den anderen drei Tagen kommt er direkt nach der Schule nach Hause und da koche ich selber. An den zwei Tagen, an denen er dann Mittagessen in der Betreuung bekommt, hoffe ich auch sehr, dass es dann bereits normales Mittagessen gibt. Und auch da bin ich mir sicher, dass er vieles nicht essen wird bzw. auch bestimmt nicht viel. Aber so ist das nun mal bei manchen Kindern.

Alles Liebe!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brotzeit

Antwort von Philo am 24.08.2020, 19:34 Uhr

Ich sehe es nicht als Job der Lehrer, in den Pausen die Brotzeitdosen der Kinder zu überprüfen.
Ich würde meinem Kind erklären, was gesundes Essen ist und es aus den gesunden Alternativen auswählen lassen.
Bei uns bestücken sich die Kinder am Abendbrottisch die Boxen mit Gemüse (Tomate, Karotte, Kohlrabi, Gurke, Paprika), bekommen am Morgen noch nach Wunsch ein Wurst- oder Käsebrot (Wrap aus Pfannkuchen, ein selbstgebackenes Stück Pizza vom Vortag) und ein Obst, selbstgemachten Müsliriegel, selbstgemachte Knusperstangen, Nüsse, etc. nach Wahl dazu. Bislang hat sich keines meiner Kinder beschwert.
Ach ja, Freitag ist bei uns "süßer Tag", da gibt es auf Wunsch auch mal ein Marmeladenbrot (Marmelade ist selbstgemacht und zuckerarm).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brotzeit

Antwort von Philo am 24.08.2020, 19:37 Uhr

Das Essen liegt nicht stundenlang im Ranzen. Die Schule beginnt um 8:00 Uhr, Pause ist um 9:30 Uhr.
Ich habe die Brotzeit an heißen Tagen nachts im Kühlschrank bei 0 Grad, da ist das nach 90 Minuten noch gut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brotzeit

Antwort von SunnyGirl!75 am 25.08.2020, 15:49 Uhr

ich meinte die Zeit zwischen Mittags gegen 12 und Heimkehr gegen 15.30 Uhr.
sind knapp 3 1/2 Stunden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.