1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mimi&Sohn am 29.08.2003, 13:32 Uhr

Ab welchem Alter in die Schule?

Hallo,
mein Sohn wird im Februar 5 Jahre. Mein Mann hat jetzt den Gedanken ausgesprochen, dass er doch dann nächstes Jahr, also mit 5 1/2 Jahren in die Schule gehen könnte. Gut, er ist wirklich schon sehr weit, aber nehme ich ihm da nicht ein bißchen Kindheit weg!? Was meint Ihr dazu? Wann sind Eure Kinder in die Schule gekommen?
Vielen Dank und viele Grüße
Mimi&Sohn

 
7 Antworten:

Re: Ab welchem Alter in die Schule?

Antwort von *Ines* am 29.08.2003, 15:41 Uhr

mathis wird im märz 5 und ich würde es nicht machen!!

ihm wird das 3 kiga jahr gut tun

davon ab halte ich nichts davon kinder so früh in die schule zu stecken!

aber das muß jeder für sich entscheiden

lg
ines

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab welchem Alter in die Schule?

Antwort von monika 77 am 29.08.2003, 16:50 Uhr

hallo,
wenn er es möchte, ihr (und Ärzte,...) ihm das zutraut und er auch in allen Bereichen (auch vom sozialen her) soweit ist, warum nicht?
Meine Tochter ist letztes Jahr mit 5 1/2 (auch Feb.-Kind) eingeschult worden und kommt nun in die 2. Klasse.
Für sie war es die richtige Entscheidung. Sie ist aber auch nicht schüchtern und auch nicht geraden klein (127cm,32kg).
Ausschlaggebend für uns war eben auch, das der KiA, die Ärzte vom Gesundheitsamt und die Schulleiterin und Lehrerin dahinter standen und es befürworteten.

lg monika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab welchem Alter in die Schule?

Antwort von Birgit67 am 29.08.2003, 18:47 Uhr

Mein Sohn kommt mit 7 in die Schule. Ganz einfach aus dem Grund: Letztes Jahr fand ich war er nicht soweit um mit der Pausenhofsituation fertig zu werden. Alles andere wäre schon gegangen, aber in der Pause wäre er mir untergegangen, da er mit 5 noch sehr sehr schüchtern und still war. Jetzt ist er das nicht mehr und ich denke meine Entscheidung war richtig. Wenn er auch vom Kopf sehr weit ist und wnn ich Pech habe kann er lesen wenn er in die Schule kommt - aber damit muß dann die Lehrerin fertig werden.:-))

Ich denke man sollte vor allem den 1. etwas mehr Zeit lassen und vor allem Buben. Ich habe mal das Buch Söhne von Stephe Biddulph gelesen und fand es in manchen dingen sehr interessant.

Ich finde es sogar schade, daß mein 2. Sohn mit 6 in die Schule muß, weil ja das Einschulungsdatum bis dahin auf den 31.08. verschoben wurde.

Etwas wirr aber ich hoffe du verstehts was ich damit sagen will. 1 Jahr mehr freiheit für Buben finde ich nicht schlimm - müssen doch unsere Buben arbeiten ohne Pause bis sie in die Rente kommen - was schadet da 1 Jahr mehr Kindergarten??

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab welchem Alter in die Schule?

Antwort von lucy&timon am 30.08.2003, 9:49 Uhr

Hallo!!
Das kommt auf die Motivation an. Eds kann durchaus richtig sein ein Kind so früh in die Schule zu schicken. Wenn er echt fit ist, und zwar vor allem sozial und dann kognitiv, dann ja, ansonsten NEIN! Kindergarten ist nun wirklich nicht das schlechteste. Unser Sohn kommt jetzt in die Schule. Er ist im JUni 6 geworden. Für ihn wäre der Termin vor einem halben Jahr ideal gewesen, weil er da angefangen hat zu lesen (inzwischen liest er nahezu perfekt). Außerdem rechnet er im hunderterraum locker. Er ist der erste Sohn und die sind nicht immer langsam! Und auch Jungen stehen längst nicht immer hinten. Mir wurde das so oft gesagt: "Das ist aber früh für einen Jungen!" Das war nicht früh für einen Jungen, sondern für ein Kind. Aber das nur am Rande. Nach Biddulph sind Jungen eh Kinder zweiter Klasse.
Unser zweiter Sohn ist im Juli geboren und ich denke er wird später eingeschult... wenn das dann noch geht! Er ist nämlich der langsamere von beiden, wenn auch sehr selbstbewußt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab welchem Alter in die Schule?

Antwort von Ebi-Mama am 30.08.2003, 9:58 Uhr

Wenn ihr Stichtag 30.6. habt, würde ich ihn noch nicht einschulen, sofern er nicht ganz besonders weit entwickelt ist. Prinzipiell bin ich für eine frühe Einschulung und habe meinen Sohn "vorzeitig" (er ist am 14.7. geboren) einschulen lassen. Die intellektuelle Entwicklung ist nicht das Entscheidende. Wichtiger: Wie ist der Schulweg und die Pausenhofsituation? Bei uns gibt es die 6-Jährige Grundschule, da kann es manchmal schon heftig zugehen. Unsere Schule hat aber z.B. ein Extragebäude mit eigenem Spielplatz für die Erstklässler.
Was ich bei uns schlimm fand: Bei der ärztl. Untersuchung Anfang Januar hatte unser Sohn seine sprachl. Defizite noch nicht ganz aufgeholt, weshalb er als noch nicht ganz schulreif beurteilt wurde. Es hieß, das müsse die Schule entscheiden. Erst Anfang Mai war der Test in der Schule, den er bravorös bestand. Es hieß: Prima gemacht, wir sehen uns im August wieder. 3 Tage später rief die Schule an: Uns fehlt ja noch die Kita- Beurteilung (die ist gesetzlich nicht vorgeschrieben). Da stellte sich heraus, dass es gar nicht "die Schule" sondern der Schulrat zu entscheiden hatte. Und da unser Kindergarten grundsätzlich gegen frühe Einschulung ist, war es ein ziemlicher Heckmeck, bis wir in den letzten Mai-Tagen das OK bekamen. In all der Zeit haben sich die anderen Vorschulkinder auf die Schule freuen können und sind an ihrer besonderen Stellung als Bald-Schulkinder gereift, während unser Sohn in Wartestellung war. Außerdem betonte unser KiGa immer wieder, dass er ja nur "Kann-Kind" sei. Er selbst wollte unbedingt in die Schule und hat wirklich hart an seiner Sprache gearbeitet. Jetzt ist auch nichts mehr zu hören.
Ein Jahr Kindheit haben wir ihm sicher nicht genommen, aber das Jahr als Vorschulkind.
Bei uns werden viele "Frühlingskinder" (besonders Jungs) zurückgestellt. Es kommt vor, dass ein schulpflichtiges Januarkind das Jüngste in der Klasse ist.
Mein Rat: Wenn ihr wirklich so früh einschulen wollt, erkundigt euch genau nach dem Procedere und wer letztendlich das Entscheidungsrecht hat.
Außerdem würdet ihr immer genau beobachtet werden und müßt Euch ständig gegen Anfeindungen wehren. Wenn ihr euch nicht 100-prozentig sicher seid: Laßt es lieber bleiben.
Alles Gute für eure Entscheidung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Irgendwo ist eine Grenze

Antwort von Benedikte am 31.08.2003, 18:00 Uhr

Man kann viel über das richtige Alter für die Einschulung diskutieren- aber die Überlegung, ein so junges Kind einfach so einzuschulen, halte ich für sehr gewagt.Ich meine, kennt Dein MAnn genug Kinder in dem Alter, dass er beurteilen kann, wie seine Entwicklung ist?Ich habe oft gerade bei Männern den Eindruck, dass die frühe Einschulung eine Prestigefrage ist. Und natürlich macht ein Fünfjähriger immer einen schlauen Eindruck, wenn er das erste oder einzige Kind ist, das man von Baby an kennt, eben weil er dann schon viel gelernt hat. Aber selbst wenn die intellektuellen Fähigkeiten weit entwickelt sind, kommt es immer noch sehr darauf an, wie Kinder sich in ihrer altersgruppe verhalten- oder Dein Sohn unter ein- bis zwei JAhre ältere Kindern. Mein Vorschlag: LAss Deine Mann doch ganz unvoreingenommen mit Deinem Sohn Aktivitäten mit anderen Eltern/ Kindern im ALter vobn sechs und sieben machen und entscheidet dann, ob er so hervorragend ist, wie Ihr glaubt. Wir haben gestern Kindergeburtstag gefeiert von meinem siebenjährigen, der in der zweiten Klasse ist mit seinen Klassenkameraden, die zwischen 7 und 8 sind. Und unser fünfjähriger hat natürlich mitgefeiert- und immer wieder bitterlich geweint, weil ihm die Kanten alleine körperlich soweit voraus waren, dass er im Fussball- als ordentlicher Techniker seiner Altersklasse- nicht einen Zweikampf um einen Ball gewonnen hat. Und diese Altersverhältnisse, die uns Eltern oft belanglos erscheinen, sind imminent wichtig.

Wieso meint Dein MAnn, er müsste so früh in die Schule?
Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab welchem Alter in die Schule?

Antwort von DorisL am 01.09.2003, 10:34 Uhr

Hallo,

irgendwie fehlt deine Meinung zu dem Thema in deinem Posting. Findest DU, dass dein Sohn schon so weit ist? Wenn ja, warum? Was sagen der Kinderarzt, der Kindergarten und andere Menschen dazu, die deinen Sohn gut kennen? Was möchte er?

Denn die Frage kann man nicht pauschal beantworten, auch wenn es aufgrund deiner Fragestellung so klingt.

Liebe Grüße,

Doris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder

Anzeige

Scout Safety Light

Anzeige

DerDieDas
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.