Trennung vom Partner Trennung vom Partner
Geschrieben von Cordula.M.95 am 26.09.2017, 18:59 Uhrzurück

Hallo ich brauche hilfe..

Hallo, ich bin neu hier in der Gruppe ich heiße Cordula bin 22 Jahre alt und habe eine 3 Jährige Tochter Namens Emily, die im November 4 Jahre alt wird. Ich habe ein riesiges Problem und vielleicht hat einer von euch das selbe problem oder dieses Problem schon durchgestanden und kann mir ratschläge und tips geben.

Vorabinformationen:
- November 2013 Vaterschaftsanerkennung an meinen Expartner
- Alleiniges Sorgerecht für Mich, da ich schon von Anfang an wusste wie es endet.

Angefangen hat es im August 2016 als ich mich von meinem Exparter getrennt habe. Ich habe mich in einen Neuen Mann verliebt und bin bis heute auch noch glücklich mit Ihm zusammen.

Da die Trennung so auf knall und fall kam, zog ich in die nächst beste wohnung um schnellstmöglich von meinem Exgetrennt zu sein. Da ich von Anfang an mit dem Jugendamt in Kontakt stand, da ich zur Schwangerschaft 17 Jahre Alt war, kam das JA vorbei um zu prüfen ob dies ein geeigneter Ort für ein Kleinkind wäre. Dies war aber leider nicht so, was ich meiner meinung nach nicht nachvollziehen kann, denn, es war ein Kinderzimmer vorhanden, ein Wohnzimmer, eine Küche sowie ein Badezimmer, das einzigste problem war das die wohnung nicht dem stand von 2016 entsprach, holzöfen drinnen war, alte holzdecken vorhanden war und eben halt alles von 1900 schlag mich tod. Es war alles vorhanden was ein kleines Kind gebrauchen kann.

Somit schlug das Jugendamt vor die gemeinsame Tochter bei ihrem Vater leben zu lassen bis ich eine angemessene Wohnung gefunden habe.

Da das Jugendamt sowie mein Expartner darauf behaart haben, habe ich somit das alleinige Sorgerecht auf geteiltes umändern lassen - und da kommt schon meine 1. Frage, wenn ich das Sorgerecht freiwillig aufteile, teile ich auch zeitgleich das Aufenthaltsbestimmungsrecht auf?

PS: Ich hätte ihm nie das geteilte Sorgerecht gegeben wenn seine Neue Freundin nicht da wäre, da ich sie kenne und ich weis das sie Kinder liebt. Er ist eher so, hm das kind ist mir egal ich sitze lieber am handy und pc und wenns sein muss dann kriegt das kind halt mal eine auf dem Hinterkopf (meldung ging ans Jugendamt von mir Persönlich wo die Beziehung noch intakt war! Doch vom Jugendamt gekonnt ignoriert! :-( )

So ich hab es Durchgezogen Beide haben jetzt die selben rechte, im März 2017 hab ich endlich eine neue wohnung gefunden mit genügend platz für gefühlte 10 Kinder, schöner innenhof alles Benutzbar sowie eine zentralheizung!

Mitlerweile ist es aber soweit, das Mein expartner mir den Kontakt zu meiner Tochter verbietet oder immer irgendetwas dazwischen kommt. Emily darf keinen Kontakt mehr zu großeltern haben sowie zu ihren Tanten. Übernachten bei mir geht überhaupt nicht, ich darf sie nur noch 3 Stunden jedes 2. wochenende sehen, von Ihm bestimmt nicht vom JA!

Problem ist das JA sowie seine Familienhilfe hinter ihm steht und das obwohl er schon handgreiflich der kleinen gegenüber geworden ist.

Meine tochter wenn ich sie hole, steigt weinend ins auto weil "papa ist so böse zu mir" und wenn ich sie wieder heim bringe tobt und schreit sie "will nicht zu papa will nicht" Jugendamt stand daneben keine regung im gesicht, scheint ihnen völlig egal zu sein.

Ich weis auch, das Emily den ganzen tag Böse ist, aber nur bei Ihm, bei mir ist sie das bravste und anständigste Kind was ich je gesehen habe, sie räumt auf, diskutiert nie mit mir, bitte danke eben so das typische, was es bei ihm nicht gibt.

Mein expartner bekommt schon ein neues baby (was mich auch freut es gibt nichts schöneres als ein baby!) ABER es kann nicht sein, das Emily nichts neues zu berichten hat wie Kindergarten, Ausflüge oder der gleichen, nein sie redet die ganze zeit nur von Baby ( L ) L hier L da L hat das gekriegt und das bekommen.

Emily hatte auch eine zeitlang kein bett bei Ihrem Vater, da er erst das babyzimmer fertig machen wollte ( 6 ssw!! ) und meinte tochter liegt auf einer matratze im leeren kinderzimmer ist das denn normal?

Ich hätte so gern meine Tochter wieder bei mir, sie fehlt mir so unendlich und sie jammert auch ständig das sie zu mir möchte und nicht mehr weg will. Es ist herzzereißend dieses Wimmern.

Vielleicht ist hier einer aus dem Raum 84 und 94 und hat ebenso Probleme mit dem JA

Hat einer Erfahrungen mit dieser Situation? Wenn ja wie habt ihr das gemeistert? meint ihr ich brauch einen Anwalt? wie geh ich gegen das JA vor? was soll ich nur tun? ans Jugendamt wenden kann ich ja nicht wirklich ...


Liebe Grüße eure Cordula

Danke für Tips

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*21 Antworten:

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von jannas am 26.09.2017, 21:25 Uhr

Hallo,
es klingt für mich alles sehr wirr und einen guten Rat habe ich nicht wirklich.
Irgendwie widersprichst du dir.
Einerseits meinst du, das Jugendamt steht daneben wenn deine Tochter weint und nicht zurück zum Vater möchte.
Andererseits meinst du, dieser sehr dürftige Umgang stundenweise hat der Vater eigenmächtig festgelegt.
Was sagt denn das Jugendamt dazu?
Kannst du mit dem ex sprechen?
Wie stellt er sich die Zukunft vor, soll eure Tochter nun dauerhaft bei ihm bleiben?
Zahlst du gerade Unterhalt?
Diese Sachen, er sitzt nur am pc, woher weißt du das? Oder das sie böse ist?
Was meinst du damit überhaupt?
Deine Tochter jammert ständig, sie will nicht zurück. Und was sie alles so macht wie aufräumen usw, das alles in den drei Stunden alle zwei Wochen?
Alles wirklich merkwürdig.
Vielleicht kann dir eine Beratungsstelle vor Ort oder wirklich ein Anwalt weiter helfen?

Ich hatte noch nie mit dem Jugendamt zu tun. Aber grundsätzlich glaube ich, dass es wirklich im Sinn der Kinder arbeitet und entscheidet.
Warum könnten Sie meinen, deiner Tochter geht es beim Papa besser?
Was gibt es, was gegen dich spricht?

Ich wünsche dir viel Kraft und Erfolg!

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von Cordula.M.95 am 26.09.2017, 21:41 Uhr

huhu! Das Jugendamt steht voll und ganz hinter ihm und seine entscheidungen, vom Gericht wurde nichts vereinbart das ich die kleine nur 3 stunden haben darf.

Anfang zur trennung durfte ich sie länger bei mir haben, sowie durfte sie damals noch bei oma und opa usw. schlafen daher weis ich das sie bei mir in meiner nähe immer brav ist ihm aber auf der nase rumtanzt? Dies habe ich auch von vielen gemeinsamen freunden gehört und das war auch während wir zusammen gewohnt haben so, bei mir brav und bei papa auf der nase rumgetanzt und durchgedreht.

woher ich das weis das handy und pc wichtiger ist? da ich 5 Jahre mit ihm zusammen war und ich die 3 Jahre völlig alleine für sie da war und er sich nicht darum geschehrt hat wie es der kleinen geht.

Natürlich wird der unterhalt gezahlt, das ist auch das mindeste.

Von dem Jugendamt aus meinem Landkreis hört man nichts gutes, die geben keine ratschläge wie man was besser machen könnte oder stellen hilfe zur Verfügung, die machen nur vorwürfe und nehmen den Müttern die kinder weg. Leider bin ich kein einzelfall ich kenne viele mitlerweile denen es genauso ergeht mit dem JA wie mir.

Mit meinem Ex sprechen funktioniert garnicht, egal was ich sage es ist falsch. ich bettel sogar regelrecht nach der kleinen aber da kommt nichts. Er meldet sich nichtmal wenn sie krank ist oder sie Termine hat, die höhe ist er hat sie am Zahn operieren lassen mit narkose OHNE MEIN SCHRIFTLICHES EINVERSTÄNDNISS.. die einzige aussage nachdem ich gesagt habe, das dass nicht rechtens ist und ich ihn hätte anzeigen können wenn ich ein A******* bin, war, das er gesagt hat ich wollte dir nicht schreiben. So ist er, in meinen augen selbst noch ein kind.

Ja das JA schaut dabei zu während meine Tochter heulend nicht zu Papa will und alleine das ist traurig.

LG

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von Strudelteigteilchen am 26.09.2017, 22:51 Uhr

Aber wenn die Next so eine tolle Stiefmutter ist, wieso ist dann sein "Einfluß" so groß? Und wieso sitzt die daneben und tut nix?

Wenn ihm das Kind wirklich egal ist und er den ganzen Tag nur daddelt, dann ist sie ja wohl diejenige, die das Kind "erzieht". Dann tanzt das Kind ja wohl eher die Next auf der Nase herum als dem KV. Und dann ist sie vielleicht doch nicht so eine tolle Mutter?

So ganz plausibel ist das alles nicht, aber vielleicht liegt das auch nur an Deiner verqueren Schreibweise. Wie auch immer: Wenn das alles so ist und das Jugendamt nix tut, dann hilft nur ein Anwalt. Wobei es sicher schwer wird, denn die Gerichte entscheiden letztlich dann doch meistens so, wie es das Jugendamt empfiehlt. Deswegen brauchst Du definitiv einen GUTEN Anwalt.

Wenn noch mehr Mütter betroffen sind: Gibt es eine Opfer-Initiative? Weiß der VAMV vielleicht was?

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von Bookworm am 27.09.2017, 6:42 Uhr

Wenn die AP so unstrukturiert und wirr spricht, wie sie schreibt, und der Vater nur halbwegs geradeaus reden kann, macht er einen "seriöseren" Eindruck.
Die Wahl der Wohnung hat das JA sicher auch nicht begeistert.
Jetzt ist die AP (vermutlich) erstmal in einer "Schublade" und muss versuchen da rauszukommen, sollte das JA nicht besonders positiv auf sie zu sprechen sein (und so hört es sich an).

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von jannas am 27.09.2017, 7:32 Uhr

Wie lange wohnt das Mädel denn nun inzwischen eigentlich beim Papa?

Umso länger die Verhältnisse so sind, desto schwerer wird es sein, etwas zu ändern.

Wenn du deine Tochter bei dir haben möchtest, ist in der Vergangenheit einiges ungünstig gelaufen.

Hast du einen festen Ansprechpartner beim Jugendamt?
Hast du dort ganz konkret gesagt, dass du mehr Umgang möchtest?
Bitte doch um eine neue feste Umgangsvereinbarung.
Sag denen, dass Gespräche mit dem Vater schwierig sind.

War es ganz klar so abgesprochen mit dem Amt, das deine Tochter nur vorübergehend beim Vater sein soll bis eine neue Wohnung da ist?
Gibt es sowas schriftlich?

Hast du alle Unterlagen vom Amt, Gesprächsnotizen und Aussagen notiert?
Etwas, worauf du dich sachlich, aber beharrlich, berufen kannst?

Wie weit entfernt wohnt ihr?
Könnte die Tochter von dir aus im bekannten Kindergarten bleiben?
Wie geregelt sind deine lebensverhältnisse?

Also, mein Tipp, ganz konkret beim Jugendamt um mehr Umgang, evtl 50/50, mit dem Ziel, dass deine Tochter wieder bei dir lebt, bitten.
Bleib ruhig und sachlich.
Wenn du alleine nichts ausrichten kannst, dann brauchst du wirklich einen Anwalt.

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von Cordula.M.95 am 27.09.2017, 8:43 Uhr

Huhu Guten morgen

Ich weis leider nicht warum sein Einfluss so groß ist, er ist "eigentlich" Arbeiten, falls er zwischendurch nicht wieder 4 wochen Arbeitslos ist. Bei ihr ist sie auch ganz lieb, Sie ist ja auch lieb zu ihr, die 2 waren schon immer unzertrennlich und kennen sich ja auch schon quasi von Anfang an, die Neue war ja mal meine "beste freundin". Zu meinen Ex hatte meine kleine nie wirklich einen draht und tanzte ihm damals schon auf der Nase rum mit blödheiten, stänkereien sowie beleidigungen die sie von ihm kannte. Bei mir sagt sie wiederum sowas nicht ... ich kann es nicht verstehen...

Ich hoffe ja, das mir endlich zugehört wird, denn ich hab den Landkreis gewechselt, ich weis zwar, das es so schwerer wird meine Tochter zu mir zu holen, aber die Mieten sind bei weitem günstiger, ich habe nun alles in der nähe und meine Tochter wohnt quasi auch nur 15 minuten Autofahrt von mir entfernt. Jetzt hab ich ein neues Jugendamt mit dem ich auch schon im Kontakt stehe, ich sei nicht die erste die sich beschwert hat wegen meinem alten JA, sie hören auch nur schlechtes.

Ich wurde definitiv in eine Schublade gesteckt, was ich definitiv nicht gerechtfertigt finde ... ich hoffe nur das ich da irgendwann wieder raus komme ..

Emily wohnt jetzt seit 10 Monaten bei ihrem Vater, anfangs hab ich sie jedes Wochenende gesehen, dann jedes 2. dann nur noch wenn der Vater zeit hatte .. jetzt habe ich sie seit 4 wochen nicht mehr geshen und davor für knapp 3 monate nicht mehr. Gespräche mit dem JA führe ich oft wegen den umgangszeiten, sowie das ich mit meinem Ex darüber nicht reden könne, weil er keinen Kontakt zu mir haben will, weil er der meinung ist ich will ihn wieder zurück .. verletzter Männerstolz .. was er nicht versteht es geht ums Kind, nicht mehr um uns und letzendlich muss die kleine maus drunter leiden, was ich ja liebend gerne verhindern möchte.

Nein leider gibt es nichts schriftliches darüber, dass Emily nachdem ich eine neue Wohnung gefunden habe, dann bei mir Ihren Lebensmittelpunkt haben darf. Daran dachte ich nicht, da ja das Jugendamt neben mir saß, als die mündliche abmachung ausgesprochen worden war. Im nachhinein ist man immer schlauer ...

Ich habe leider nur die Papiere vom Hilfeplangespräch, sprich nichts handfestes.

natürlich bleibe ich ruhig und sachlich, rumbrüllen und beleidigen wird nichts bringen...

LG

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von aus 4 mach 3 am 27.09.2017, 9:32 Uhr

Ich habe da ein paar Fragen:

Warum ist das JA dabei wenn das Kind dich alle 14 Tage, 3 Stunden besuchen "darf"?
Ich lese aus dem Text, dass die Kleine am Anfang bei Oma&Opa schlafen durfte, aber nicht bei Dir. Ist das richtig?

Warum wurde die Besuchszeit verkürzt? Wenn das der EX einfach entschieden hat, warum bist Du beim JA nicht Sturm gelaufen, denn wenn die Besuchszeiten festgelegt sind, darf er sie nicht einfach verändern.

Warum hast Du so lange gebraucht eine WHG zu suchen? Klar Wohnraum ist knapp, in einer bestimmten Miethöher eh, aber ich habe noch nie (auch nicht in MUC) länger als 3 Monate gebraucht um etwas passendes zu finden.

Warum siehst Du dein Kind nur einen Tag am WE oder mittlerweile nur noch alle 2 Wochen?
Wenn sie nur 15min fahrtweg von Dir weg wohnt, könntest Du sie aus dem Kiga holen und einen Spätnachmittag die Woche mit ihr verbringen und sie zum Schlafen "nach Hause" bringen. Das bekommt man auch mit einer Vollzeitstelle hin.

Warum muss ein 3 jähriges Kind am am Zahn operiert werden?

Warum geht es hier ständig darum, ob ein 3 jähriges Kind jemanden auf der Nase herum tanzt? Mal davon abgesehen, dass das bei vielen so ist, dass ein Kind sich beim Dad anders verhält als bei der Mutter.

Warum kümmerst Du dich jetzt erst richtig darum, nachdem Du die WHG schon im März spätestens April bezogen hast?

Warum muss ein 3jähriges Kind mithelfen den Tisch ab zu räumen?

Warum ist es verwerflich wenn für ein jähriges Kind sein Geschwisterchen derzeit das größte Abenteuer ist?
Warum vergleischt Du was das Baby bekommen hat udn was nicht? Babys bekommen ständig was neues, von den Eltern/ Oma&Opa/ Verwandte, wachsen aus etwas heraus, man braucht was dazu weil sie größer werden etc.....
Fällt das deiner Maus wirklich so auf? Oder nur Dir?

Warum fragst Du bei der Übergabe nicht, ob Du mal das Zimmer von deiner Tochter sehen darfst?
Ich habe 2 Kids und keines von ihnen hat sich mit 3 über die Wohnverhältnisse beschwert, da ging es um spielen, raus gehen etc....ob das Bett groß o klein war, das Zimmer leer/ voll etc war wurscht.

Sorry, ich bin nicht "gegen Dich", ich bekomme nur kein schlüssiges Bild zusammen wenn ich deine Texte lese.
Eher habe ich das Gefühl, dass Du auch mit dazu beigetragen hast, dass die Situation so ist, wie sie ist.
Auch deine jetzige Lebenssituation trägt dazu bei, dass Du dein Kind wieder zu Dir holen kannst.
Wie sieht sie derzeit aus?
War das JA schon da und hat alles geprüft?
Warum hast Du keine Unterlagen von dem Vorgang alleiniges Sorgerecht/ geteiltes Sorgerecht inkl der Begründungen?
Denn wenn Du beweisen kannst, dass Du alle Bewegründe für diesen Vorgang "verbessert hast, dann hast Du eine bessere Ausgangsposition.
Du kannst Dir auch eine "Kopie" des Schreibens beim JA beantragen.

Kostenlose Rechtliche Fachberatung bekommt man bei der Caritas, beim Amtsgericht etc, google das mal.

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von jannas am 27.09.2017, 9:37 Uhr

Du hast drei Monate und jetzt schon wieder vier Wochen dein Kind überhaupt nicht gesehen?
Und dazwischen auch nur ein paar Stunden?

Warum???

Ich würde mich nicht so abspeisen lassen!!!!

In dem Alter deiner Tochter bist du doch inzwischen schon fast eine Fremde.

Vielleicht holst du deine ehemals beste Freundin ins Boot?

Und ist nicht immer das Amt zuständig, wo das Kind lebt?
Dachte ich...

Unternimm sofort etwas.
Fahr vorbei, vielleicht wenn er nicht daheim ist.
Ich würde jede Möglichkeit nutzen, mein Kind zu sehen.

Abwarten bringt gar nichts!

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von Cordula.M.95 am 27.09.2017, 11:46 Uhr

Huhu,

Nein das Jugendamt ist nicht dabei wenn ich die kleine bei mir habe, eigentlich sollte sie bei mir übernachten laut dem Jugendamt aus, aber der Vater sträubt sich dagegen und sagt nein nur 3 Stunden.

Die Besuchszeit wurde nur vom Vater gekürzt. Sie durfte mit mir bei Oma und Opa schlafen aber nicht bei mir zuhause, weil das JA sagte, das ist keine wohnung wo sich eine 3 Jährige aufhalten sollte, weil ich keine dauerhaft konstante wärme drinnen habe, weil ich mit holzofen geheizt habe.

Ich wohnte DGF - LAN und da werde ich bestimmt keine 700€ kalt zahlen, wohnungen sind mehr als Knapp und als damals noch hartz 4 empfänger hat man dort sowieso keine chancen, bei der Wohnungsgesellschaft steh ich seit über 3 Jahren in der Warteliste.

Ich würde sie mir gerne öfter holen, auch gerne nach KIGA mal zum Eisessen, problem ist wie gesagt mein Ex, der dies verhindert, er sagt auch zu der kleinen das ich ständig keine zeit habe, weil ich Krank wäre, darauf bin ich gekommen, weil emily mich fragte ob ich wieder krank bin wo ich sie zufällig am spielplatz gesehen hab, ich hab dann natürlich meinen Ex gleich drauf angesprochen und er hat es zugegeben.

Die OP war erst vor kurzem und er hat ihr nie die zähne geputzt und der vordere Zahn hatte ein loch, aber Emily konnte sich beim Zahnarzt nicht still halten, als schlug er anscheinend eine OP vor, mehr informationen hab ich leider nicht dazu, weil ich davon bis vor kurzem nichtmal etwas wusste.

Ich kümmere mich schon seit monaten darum, nur geht irgendwie nichts voran, deshalb bin ich ja hier um mir ratschläge zu holen.

Warum sollte eine 3 Jährige fast 4 Jährige nicht helfen den tisch zu decken, abzuräumen etc?

Es geht nicht darum was dem Baby gekauft wird, sondern eher wann, denn wenn emily zurückstecken muss und auf einer kahlen matzratze auf dem Boden schlafen muss, während das baby, was noch lange nicht auf der welt ist ein neues babyzimmer kriegt.

Er lässt mich nicht in seine Wohnung, mitlerweile hat sie ein Kinderzimmer das weis ich.

Natürlich trage ich die teilschuld, aber soweit wäre es nie gekommen, hätte ich ihm nicht das geteilte Sorgerecht gegeben.

Die jetzige Wohnsituation ist Optimal, wurde mir auch selbst gesagt, da mein jetziges JA schon da war.

Ja natürlich hab ich die unterlagen was das sorgerecht betrifft, aber ich habe nichts schriftliches das abgemacht worden war, dass ich die kleine nach einem umzug "bekomme" das meinte ich damit.

Ich fühle mich hier ziemlich angegriffen ich habe mich hier registriert um ratschläge zu holen und keine vorwürfe zu lesen.

Meine ehemalige Freundin spricht garnicht mehr mit mir und ich werde es auch garnicht mehr Probieren. Ich war heute mal wieder beim JA und ich denke, er wird ziemlich Ärger bekommen, denn letztes wochenende wäre mein wochenende gewesen, ich schrieb ihm freitags, dass ich sie am samstag um 9 hole, aber er meinte nur das wäre zu kurzfristig. Mein wochenende wieder mal am A*****
kommendes wochenende war dann mein vorschlag mit mir bei oma und opa schlafen, da ja mein eigentliches wochenende nicht funktioniert, aber da krieg ich zur antwort, nein er will nicht das sie bei Fremden schläft. Dann hab ich herausgeunden, das nächstes wochenende, was ja mein geregeltes wochenende ist, dass sie dort bei einer "Tante" schläft und ich kann nichts dagegen machen. Bei meinem neuen JA hab ich alles an schriftliches beweismaterial heute hingebracht, aber sie meinten vor diesem wochenende kann leider nichts passieren.

Leider weis ich nicht wann er zuhause ist und wann nicht, mal ist er arbeiten und dann in wechselschicht und dann ist er wieder Arbeitslos, leider weis ich da keine geregelten zeiten.

Ich weis nichtmal in welchem Kindergarten Emily ist, geschweigedenn wann sie dort geht, ob vm nm oder gt. und Auskunft gibt mit telefonisch auch keiner.

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von Cordula.M.95 am 27.09.2017, 11:48 Uhr

PS: was ich persönlich ansich auch gut finde das es keine Auskunft über telefon gibt, man weis ja nie was für spinner anrufen. Ich müsste mal direkt vorbei fahren

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von aus 4 mach 3 am 27.09.2017, 12:11 Uhr

OHOOOOwehhhhh, dass ist alles heftig.

Wie gesagt, ich will/ wollte Dich nicht angreifen. Dein Text war in sich einfach nicht schlüssig, was natürlich passiert wenn man voller emotion schreibt (hatte ich auch schon ).

Ich kann Dir nur den guten Rat geben, soviel Beweise wie möglich zu sammeln und immer und immer und immer wieder beim JA aufzulaufen. Auch wenn die Ansprechpartnerin/ Partner genervt reagiert.

Du hast deren E-Mail Adresse bestimmt, oder? Ich würde sie immer ins CC setzten, wenn ich dem Vater die besagten Absprache E-Mails bezüglich der Mama Wochenende sende. Da er nur Dir antworten wird, kannst Du die Antwort gleich an das JA weiterleiten mit der Bitte um Klärung, da er Dich von deinem Kind fern hält.
Steter Tropfen ........
Du musst den längeren Atem haben und immer einen Schritt voraus sein.......bisher war er es der Dir immer einen Schritt voraus war und Du hast Dich dem angepaßt, wie das Lämmlein, dass man auf die Schlachtbank führt.

Kläre mit dem Jugendamt (ich würde versuchen, sie auf deine Seite zu "ziehen" und das funktioniert nur, wenn Du kooperierst) was Du tun kannst um dein Kind wieder zu Dir zu holen, lass Dir alles schriftlich geben.

Arbeite diese Vorgaben Punkt für Punkt ab. Konzentriere Dich voll darauf und verschludere keine festgelegten Termine, dass wird Dir sofort negativ ausgelegt.
Irgendetwas ist passiert, dass Du in einem schlechten Licht dort stehst, dass musst Du irgendwie gerade rücken.

Lass Dich rechtlich beraten (Amtsgericht o Caritas), kläre das mit den Kosten und gebe den Kampf nicht auf.

Ganz wichtig ist, wenn Du arbeiten gehst, dass Du weißt wie Du die Betreuungszeiten abdeckst bzw im Krankheitsfalle abdecken kannst.

Viel Glück!

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von jannas am 27.09.2017, 12:35 Uhr

Ich möchte dir keine Vorwürfe machen oder dich angreifen.
Warum auch?

Aus der Ferne ist deine gesamte Situation schwierig einzuschätzen und zu beurteilen.

Mich würde auch mal die Sicht des Vaters intendieren.

Ist ja meistens so, wer redet, hat recht.

Wenn du auf dem üblichen Weg nicht weiter kommst, vielleicht ein ganz anderer Ansatz.

Vielleicht interessiert eure lokale Zeitung, wie die Geschichte abgelaufen ist?
Besonders, wenn das Jugendamt schon öfter in der Kritik war?

Vielleicht öffentlich machen, wie mit dir umgegangen wird?

 

Wieso tanzt du nach der Nase des Vaters?

Antwort von hormoni am 27.09.2017, 14:44 Uhr

Es ist doch auch DEIN Kind. Und wenn DU Mama-WE hast, dann dauert das nunmal 48 Stunden und keine 3.

Achte darauf, dass beim nächsten Mama-WE Zeugen dabei sind, die deine Aussage bestätigen können.

Nimm außerdem mit dem JuA Kontakt auf und sag denen, dass der Vater dir den Umgang mit dem Kind verbietet.

In LA findest du eigentlich preiswerte Wohnungen. Schau da eher auf dem Land (beispielsweise Altdorf/Eugenbach, Auloh, Ergolding usw). Da sind die Mieten etwas günstiger als in der Stadt.

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von Cordula.M.95 am 27.09.2017, 15:45 Uhr

Ich will ja garnicht wirr antworten, ich bin einfach nur sauer, enttäuscht und traurig zugleich, dass ich das alles garnicht in worte fassen kann was in mir vorgeht...

Alles an beweismaterial hab ich aufgehoben und vorgelegt, ich schicke nichts per email, ich geh sowieso ständig persönlich hin...

LA gefällt mir auch ja, aber hab ne echt schöne verdammt günstige wohnung in SR gefunden, hier gefällt es mir auch und das JA hilft mir. Sie sagten zu mir, das wir das mit dem Umgang erstmal anständig regeln und dann auch von FR - SO nicht nur samstag mittags bis sonntags mittags.

Mein altes Jugendamt hatte mich schon immer quasi auf dem kicker, ich bin in dem Landkreis groß geworden und ich war ja auch mal jünger, hab es meiner mutter und dem Jugendamt nicht leicht gemacht, war auf etlichen Therapien von Jugendamt aus Psychatrien, Drogengeschichten und und und. Dementsprechend ist meine Akte im JA rieeeeeeeesig... da ist der punkt warum ich enttäuscht bin .. viele leute wissen anscheinend nicht, das man im Laufe des Lebens, älter und reifer wird und anders über die gesamt situation denkt. Aber seitdem ich Schwanger war im Jahr 2013 nichts mehr Negatives in der Akte drinnen steht, ich keine Anzeigen mehr bekomme, clean bin egal ob D oder A , ich lieber nichts zum essen hatte nur damit meine kleine maus ihre milch hatte, interessiert ihnen nicht, ich würde mein letztes hemd hergeben, das wissen sie auch, aber naja, ich werde ständig missverstanden wenn ich mal ausreden darf, denn meistens darf ich ja nichtmal ausreden und meine sicht der dinge erläutern...

Das ist mein Problem, ich bin quasi viel zu unterwürfig und lasse mir sogut wie alles gefallen ... sagen wir mal so meine toleranzgrenze ist sehr weit oben, aber irgendwann reist auch mir der geduldsfaden - da wird mir gesagt ich habe ein agressionsproblem, weil ich mitten unter der schreierei von der Betreuerin gesagt habe, auf dieses niveau lass ich mich nicht herab, erstrecht nicht vor einem Kind und bin aus dem raum gegangen, was ist daran bitte ein Agressionsproblem? Soll jetzt nicht heißen, dass ich Probleme aus dem weg gehe, aber 2 Stunden nonstop geschreie wird mir irgendwann auch zu blöde...

Ich warte jetzt noch auf den Anruf vom JA, ich kriege dann einen neuen Termin für ein Gespräch und jenachdem wie das verläuft, werde ich einen Anwalt nehmen.

LG

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von Nad1234 am 27.09.2017, 15:50 Uhr

Bitte nicht falsch verstehen aber der Vater hat so oder so das Recht auf das Sorgerecht gehabt. Das hättest du sowieso nicht zu entscheiden gehabt. Wenn ein Elternteil eine Gefahr für das Kind darstellen könnte, entscheidet das Gericht wer Sorgerecht bekommt und wer nicht. Zu dem Thema mit 17 Schwanger gewesen ? Es gibt doch Einrichtungen in die junge Mütter mit Kind gehen können und dort auch lernen alles mit Baby/Kleinkind zu meistern. Die helfen einem im der Regel auch eine Wohnung zu finden und helfen auch alle Papiere zu regeln. Und wenn dann ausgemacht war dass du deine Tochter zu ihrem Papa gibst bis du eine Wohnung hast, wieso hast du dir das nicht schriftlich geben lassen ? Kein Jugendamt der Welt nimmt einer Mutter einfach so das Kind weg. Ich weiß natürlich nicht wie das in anderen Bundesländern geregelt ist aber hier bei uns wird ein Kind niemals sofort weggenommen außer in Extremfällen wie Gewalt, Drogen usw. Bei uns wird erstmal eine Familienhilfe geschickt die schaut wie alles läuft und Tipps weiter gibt. Zu dem Thema dass die kleine frech ist beim Papa und bei dir eben nicht ist ganz normal. Mein Sohn ist 2 Jahre alt und hat auch so seine Phasen die er nicht an den Tag legt wenn Papa nachhause kommt. Er sieht mich eben jeden Tag und testet aus wie weit er kommt. Dann zu den Besuchszeiten: die DARF ER DIR NICHT VERBIETEN. Regel mit dem Jugendamt dass du deine Kleine sehen willst und macht aus wann genau das der Fall sein wird. Sträubt er sich dann weiter rufst du die Polizei. Wir leben hier in Deutschland. Wenn das Jugendamt sich auf die Seite des Vaters stellt dann hat das wohl seine Gründe. Ich meine die können sich unmöglich alle gegen dich verschworen haben. Als Mutter hast du ein Anrecht auf dein Kind solange dir die Hälfte des Sorgerechts gehört. Was die Operation am Zahn betrifft.. naja das kann man sehen wie man will aber die Zähne sind wichtig. Wenn der Zahnarzt sagt dass dies nötig war dann ist das eben so. Natürlich hattest du das Recht mitzureden aber es ging um einen Zahn der sich bei weiterem verfaulen bis ins Zahnfleisch und an den Nerv hätte entzünden können. Also war letztenendes das wichtigste dass der Vater überhaupt beim Zahnarzt mit ihr war und sich darum gekümmert hat. Im Allgemein würde ich sagen dass du dir besser einen Anwalt suchst. Du wirst die Kleine nur dann bekommen wenn das Jugendamt keine Bedenken mehr hat. Ich kann mir nicht mal im Ansatz vorstellen was du da durchmachst. Ich hoff dass es für dich gut endet und vor allem hoff ich für die Kleine dass endlich Ruhe einkehrt.

Lg

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von jannas am 27.09.2017, 16:02 Uhr

Ok, deine Vorgeschichte und eigene Akte erklärt wohl die Haltung des Amtes dir gegenüber.
Leider haben die wohl dadurch so einen negativen Eindruck von dir durch deine Vergangenheit, dass du es jetzt so schwer hast.
Ich drücke dir fest die Daumen!

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von Mutti32 am 28.09.2017, 9:21 Uhr

Sorry aber irgendwie ist alles merkwürdig.

Was mir als allererstes aufgefallen ist, du schreibst du bist 22 und deine Tochter 3. Schreibst dann aber auch das JA begleitet dich von Anfang an, da du 17 Jahre warst als du schwanger warst. Das passt doch nicht??

 

Die Tochter wird im November vier!

Antwort von Mehtab am 28.09.2017, 9:48 Uhr

Das kann schon hinkommen, wenn sie mit 17 schwanger war. Du weißt ja nicht, wie alt sie genau war, als das Kind zur Welt kam. Vielleicht war sie da dann schon 18 und die Tochter ist fast vier, da kann sie dann schon 22 Jahre alt sein.

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von Cordula.M.95 am 28.09.2017, 21:57 Uhr

Huhu, exakt, ich bin mit 17 schwanger geworden bin unter der ssw 18 geworden und meine kleine wird im november 4, ich bin mitlerweile 22, dass passt so schon ;)

Eben er hätte das gerichtlich einklagen müssen, da ich es ihm eigentlich nicht freiwillig geben wollte, da ich ihn ja kenne wie er mit mir umgegangen ist usw.

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von antia am 29.09.2017, 9:28 Uhr

Aufgrund deiner Vorgeschichte ist es wichtig, dass du "beweisen" kannst, dass du dich geändert hast. Jetzt musst DU aktiv werden! Frag beim Jugendamt nach Erziehungskursen o.ä. und zieh das vorbildlich durch.
Ich nehme an, du bekommst Leistungen vom Jobcenter: frag da nach beruflichen Kurden oder übernimm eine Arbeitsgelegenheit. Egal was, aber zeige, dass du an etwas bleiben kannst, deine Motivation nicht nach zwei Wochen verpufft ist, dass zu zuverlässig und engagiert bist.
Du brauchst wirklich eine Referenz/ einen Beweis von außen, dass du reif und erwachsen geworden bist!

 

Re: Hallo ich brauche hilfe..

Antwort von desireekk am 29.09.2017, 15:35 Uhr

Hallo,

Also:

1.)
Du hast eine nicht besonders gute Vorgeschichte. Die wird Dich noch JAHRE begleiten!
Dagegen wirst Du immer und immer wieder anstehen müssen. Du wirst immer und mmer wieder beweisen müssen, wie sehr Du Dich verändert hast. das ist nun mal so. "Ist der Ruf erst ruiniert..."
Lass Dich davon aber nicht unterkriegen, es verlangt Dir einfach mehr Kraft ab.

2.)
Du schreibst immer recht viel und wirr. Du hast vermutlich zuviel zur selben Zeit im Kopf. Lernen bitte erst zu sortieren, zu strukturieren und dann zu reden und zu schreiben. Glaub mir, sonst wirkst Du wie ein kleines Häschen das nicht bis 3 zählen kann. Das macht Dich einfach unglaubwürdig(er), gerade mit deiner Vorgeschcihte.

3.) Warum bestimmt Dein Ex den Umgang?
Teile ihm mit, dass Du ab jetzt Deine Tochter mindestens alle 2 Wochen von Fr 17 Uhr bis Sonntag 17 Uhr abholst und ausgefallenewr Umgang nachzuholen ist.
Erinnere ihn daran dass in allererster Linie das Kind ein Recht auf die/beide Eltern hat (nicht umgekehrt). Zusätzlich würdfe ich noch einen Nachmittag unter der Woche vereinbaren (wenn das von deiner Arbeit aus geht).
Verlange schriftlich von ihm Auskunft /mit Fristsetzung, genaures datum ca. 1 Woche später) in welchen Kindergarten Euere Tochter geht.
Das selbe für den Kinderarzt bzw. Zahnarzt.
Dann machst Du dort einen Termin (nimm Geburtsurkunde der Tochter mit) und gehst hin und stellst Dich freundlich vor und bittest in alle Kommunikationen einbezogen zu werden inkl. Elternabende, Veranstaltungen etc. Kein Lamentieren über die Situation zum KV! Verlange auch eine Kopie der Anmeldungsformulare.

4.) Geh zum Jugendamt und bitte um ein Gespräch wie Deine Tochter verlässlichen und regelmäßigen Umgang mit Dir haben kann. Nimm eine unbeteiligte Person mit als Zeugen. Greife nochmals die Absicht auf dass Du eine Rückführung in deine Wohnung beabsichtigst und wleche Voraussetzungen hierzu geschaffen werden müssten.
Mach Dir vorher geordnete Notitzen und lege die Strategie fest.
Halte das Gespräch schriftlich fest.
Sauber und geordnet!

Ich weiss Du bist noch jung, aber souveränes Auftreten hilft einfach und ich fürchte da ha Dein Ex dir (zu) viel voraus...

LG

D

Die letzten 10 Beiträge im Forum Trennung vom Partner