Trennung vom Partner Trennung vom Partner
Geschrieben von Jani0312 am 02.06.2017, 19:31 Uhrzurück

Re: Entgültige Trennung von meiner Mutter

Hi,
Ich habe zwar keine alkoholkranke Mutter, aber 'krank' ist sie trotzdem.
Ich will das jetzt auch gar nicht näher erläutern, da das jetzt einfach echt ausufern würde. Es reicht wenn ich sage, dass sie meine Schwestern und mich seelisch und körperlich sehr verletzt hat.
Ich habe öfters den Kontakt abgebrochen und auch wieder aufgenommen, genau wegen solcher Geschichten wie du sie beschreibst (emotionale Nachrichten, etc). Sie ist und bleibt meine Mutter und ich bin halt auch nicht aus Stein...
Gebracht hat das nichts. Ich denke nicht, dass sie sich ändern wird.
Vor fast fünf Jahren dann habe ich den Kontakt endgültig abgebrochen. Seitdem geht es mir ENDLICH gut! Es kamen noch am Geburtstag, Weihnachten etc. Nachrichten von ihr, die ich aber unbeantwortet lies.
Als letztes Jahr meine Tochter geboren wurde (ihr erstes Enkelkind) wurde ich von allen möglichen Verwandten angehauen, dass meine Mutter doch so viel weinen würde weil sie mein Kind nicht sehen darf... das hat mich natürlich nicht kalt gelassen, aber ich bin beim kontaktabbruch geblieben.
Anfangs hätte ich nicht gedacht, dass mich das nach fünf Jahren noch so aufwühlen könnte.... falsch gedacht.

DU musst für dich entscheiden, was du glaubst, womit es DIR besser geht.
Mir geht es so definitiv besser, aber wer weiß was in zehn Jahren ist...
Meine Mutter hat mich sehr kaputt gemacht und ich bin dabei die Scherben wieder zusammen zu setzen, aber das wird wohl noch lange dauern.

Und ich würde in dem Fall nicht auf Freunde hören. Was meinst du wie oft ich den Satz "aber es ist doch deine Mutter" zu hören bekommen habe. Ich habe immer darauf geantwortet "ja, aber das entschuldigt nicht alles"

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Trennung vom Partner