Hilfe bei Blähungen und Dreimonatskoliken
EntwicklungskalenderRund-ums-Baby-Newsletter
Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Mein Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Rezepte Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
Stillen
 
*

Trink schön,
mein Kleines
 

*

Das richtige Anlegen

* Immer auf
beiden Seiten stillen?
* Wie lange
dauert eine Stillmahlzeit?
* Wie oft muss mein Kind trinken?
* Wird mein
Baby satt?
* Braucht mein Baby Tee?
* Wann sind Stillhütchen sinnvoll?
* Kann ich
Zwillinge stillen?
* Übersicht
 

Braucht mein Baby Tee?

Still-Fachfrauen, viele Kinderärzte und das Expertenteam der Nationalen Stillkommission meinen: Nein, normalerweise braucht ein voll gestilltes Baby keinen Tee oder Wasser. Mamas Milch ist Sattmacher und Durstlöscher in einem.

Heute ist viel mehr über das Stillen bekannt als noch vor ein paar Jahrzehnten. Es hat sich unter anderem gezeigt, dass gesunde Neugeborene die ersten Tage mit kleinen Muttermilchmengen bestens überstehen. Daher bieten viele Entbindungskliniken nicht länger allen Babys Tee an. Selbstverständlich kann es für die betreuenden Ärzte im Einzelfall jedoch gute Gründe geben, ein Kind etwas Tee trinken zu lassen.

Gerade in der Anfangszeit kann das Teefläschchen für Durcheinander sorgen. Hat das Neugeborene Tee im Bauch, will es möglicherweise seltener gestillt werden oder trinkt an der Brust weniger. Das kann die Milchbildung beeinträchtigen, die ja jetzt erst in Schwung kommt.

Außerdem mögen manche Babys den Wechsel zwischen Schnuller und Brustwarze nicht. Es ist anders, aus dem Sauger zu trinken: Das Baby braucht nur zu saugen und zu schlucken. Beim Stillen ist dagegen eine Saug-Kau-Schluck-Bewegung nötig. Nicht allen Babys gelingt das Hin und Her zwischen diesen beiden Techniken mühelos. Es kann passieren, dass ein an die Flasche bereits gewöhntes Baby dann länger braucht, um sich an der Brust zurecht zu finden ("Saugverwirrung").

Tipp für die Mütter voll gestillter Kinder: An die Brust gewöhnte Kinder verweigern häufig den Fläschchensauger komplett. Also was tun, wenn Sie Ihrem Kind mal ein Medikament mit seiner Milch geben wollen? Streichen Sie ein wenig Milch aus, mischen Sie das Präparat damit und geben Sie Ihrem Kind die Milch behutsam mit einem kleinen Löffel. Am besten immer nur ganz wenig auf den Löffel tun, damit nicht zu viel daneben geht.

Stillen