Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
 

Blähungen bei Babys

Anzeige
Interview mit Stephanie Helsper zum Thema Blähungen bei Babys
VIDEO: Stephanie Helsper zum Thema Blähungen bei Babys
 
Stichwort: Blähungen
Besonders in den ersten drei Monaten werden viele Babys von Bauchschmerzen und Blähungen geplagt, die deshalb auch Dreimonatskoliken genannt werden. Vorbeugen kann man nur begrenzt, beispielsweise mit Trinkabständen von mindestens zwei Stunden. Sind die Blähungen erst einmal da, können verschiedene Methoden Linderung verschaffen.
 
Zum Beispiel werden viele Babys gerne im Fliegergriff gehalten. Dabei liegt das Baby bäuchlings auf dem Unterarm mit dem Köpfchen in der Ellenbeuge. Der Handballen übt einen Druck auf den Bauch aus, was viele Kinder als angenehm empfinden.
 
Im Video gibt unsere Hebamme Stephanie Helsper, weitere wertvolle Tipps, was Sie noch tun können, um Ihrem Baby zu helfen, wenn es unter Blähungen leidet.
 
Haben Sie Fragen rund um das Thema Blähungen bei Säuglingen und Babys? Dann wenden Sie sich gerne direkt an Frau Martina Höfel im Hebammenforum oder Herrn Dr. Busse in seinem Forum "Kindergesundheit".
 
Übrigens: Im Alter von drei Monaten lassen die Beschwerden meist nach. Das Verdauungssystem ist reifer und kann die Nahrung besser verarbeiten.
 
Wie entstehen Blähungen
bei Babys?
Besonders bei der Verdauung der
Milch durch das noch unausgereifte
Verdauungssystem bildet sich im
Magen-Darm-Trakt ein Milchschaum
aus Milch und der Luft, die das Baby
beim Trinken schluckt. Gase, die in
diesem Milchschaum eingeschlossen
sind, können nicht entweichen.
 
Die Luftbläschen drücken von innen
auf die Darmwand und lösen so die
Bauchschmerzen aus.
 
sab simplex® ...
...wirkt gezielt und löst den Milch-
schaum im Verdauungstrakt rein
physikalisch auf. Die frei werdenden
Gase können nun entweder von der
Darmwand aufgenommen werden
oder als "Bäuerchen" bzw. über den
Darmausgang entweichen.
 
Die Tropfen mischen sich problemlos
mit allen Flüssigkeiten und können mehrmals täglich bis zum Abklingen der Blähungen gegeben werden.

© copyright 1998-2014 by USMedia. Alle Rechte vorbehalten.  Team   Datenschutz   Impressum