Hilfe bei Blähungen und Dreimonatskoliken
EntwicklungskalenderRund-ums-Baby-Newsletter
Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Mein Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Rezepte Tests Finanzen Fotos Infos & Proben
Stillen
 
* Machen Sie es
sich bequem!
 
* Stillkissen
und andere Helfer
* Ruhe
ist eine wahre Wohltat
* Übersicht
 

Stillkissen und Stillpositionen

Die Freundin, die ihr Baby im Park gestillt hat. Die Frau im Café, die locker nebenher Eis essen konnte ... tatsächlich klappt das Stillen fast immer und überall, sobald sich alles eingespielt hat. In der ersten Zeit ist das jedoch meistens anders. Sie und Ihr Baby brauchen erst einmal ein Nest. In dem Sie das Anlegen üben können und Ihre Ruhe haben. Wie jedes Nest sollte auch Ihr Stillnest schön behaglich sein. Idealerweise sitzen oder liegen Sie so bequem, dass Sie ganz entspannt sind.

> Für das Stillen im Sitzen ist ein Stuhl oder Sessel günstig, aus dem Sie mit Ihrem Baby im Arm leicht aufstehen können. Natürlich geht auch eine Sofaecke. Hauptsache, Ihr Rücken ist gut gestützt und Sie können Ihre Arme auch dann entspannt auflegen, wenn Sie Ihr Kind halten. Hilfreich sind Kissen, die Sie als flexible Stützen einsetzen und auf die Sie Ihr Baby während des Stillens betten können. Ihre Füße brauchen festen Halt, damit Sie aufrecht sitzen. Falls Sie die Füße sonst nicht bequem aufstellen können: Ein Fußbänkchen anschaffen oder ein festes Kissen/Polster unter die Füße legen.
   
> Sie können auch am Boden sitzend stillen, zum Beispiel im Schneidersitz. Wieder sorgen Kissen und ggf. eine weiche Unterlage dafür, dass Sie es bequem haben. Allerdings ist das Sitzen am Boden vielen Frauen in der ersten Zeit nach der Entbindung unangenehm, erst recht nach einem Dammriss oder -schnitt. Auch das Hinsetzen auf den Boden und das Aufstehen strengt anfangs an. Später ist das Stillen am Boden jedoch eine praktische Alternative.
 
> Nach einem Kaiserschnitt, nachts oder wenn sie müde sind, stillen viele Mütter ihr Baby gerne im Liegen. Das ist sehr bequem, solange Sie selbst gut liegen. Tipp: Mit leicht angezogenen Beinen ist die Seitenlage stabiler. Schieben Sie die Kissen so hin, dass Ihr Kopf und die Schulter, auf der Sie liegen, gut gestützt sind. Der Kopf Ihres Babys liegt richtig, wenn sein Mund sich genau auf Höhe Ihrer Brustwarze befindet. Meistens bieten Mütter dem Baby in Seitenlage die untere Brust an. Ihr Kind kann auch an der oberen Brust trinken, wenn Sie sich mit dem ganzen Körper ein wenig weiter vor neigen. Oder Ihr Baby so auf ein Kissen betten, dass es etwas höher zu liegen kommt.
   
> Stillkissen sind kein Muss, aber wahre Multi-Talente: Durch ihre langgezogene Form schmiegen Sie sich gut an bzw. um Ihren Körper. Sie können das Kissen so hinschieben, dass Ihr Baby Halt finden und Sie entlastet werden. Stillkissen lassen sich auch zu Nestchen formen, in denen Ihr Baby mal einen Weile auf seiner Kuscheldecke am Boden geborgen ist. Für größere Babys sind sie ein schönes Krabbel-Spielzeug.
 
Stillen