Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Allergien
Frauengesundheit
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Tests
Familie
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Videos Babymassage
Stillen - so klappt es!
Stillen - so klappt es

Richtige Ernährung in der Stillzeit
Richtige Ernährung
in der Stillzeit
 
 
medela   Babypflege
 
  Stillberatung
  Zurück

Tandemstillen Milchzusammensetzung

Hallo, ich bins mal wieder! Seit ein paar Tagen haben wir einen zweiten stillwütigen Zwerg bei uns. Und ich habe zwei Fragen:
Im Krankenhaus meinte eine Hebamme zu mir, dass ich immer erst die Kleine anlegen solle, damit sie genügend Kolostrum abbekomme. Daraus ergibt sich die erste Frage. Ich hatte kurzzeitig in der SS das Gefühl, dass ich nun Kolostrum haben würde. Irgendwann wurde die Milch aber wieder mehr und weißer. Und der Kleine hat wieder lieber getrunken. Nach der Geb. war die Milch auch noch weiß, sie wurde erst nach einem guten Tag orange. Kann man zwingend von der Farbe darauf schließen, ob es Kolostrum oder normale Muttermilch ist? Und ist es möglich, dass der Große der Kleinen etwas wertvolles "wegtrinkt", also die Milch, die danach für sie übrig ist (und von der Menge her bin ich mir sicher, dass es passt, sie hat von Anfang an richtig gut geschluckt), eine ungünstigere Zusammensetzung hat/kein Kolostrum mehr ist?
Ok, die Frage richtet sich jetzt eher an die Vergangenheit, da jetzt schon der Milcheinschuss los gegangen ist, aber es interessiert mich trotzdem. DIe zweite Frage: Die Milch verändert sich ja im Laufe einer Stillmahlzeit von durstlöschend zu sättigend. Wenn ich jetzt den Großen zuerst anlege, wird sie ja nur noch den fetten Anteil erhalten. Wie lange dauert es in etwa, bis "eine neue Stillmahlzeit" gegeben werden würde, also bis es dann wieder mit dem durstlöschenden Anteil los geht? Nicht, dass ich sie in dem Fall stundenlang hinhalten würde aber zur Orientierung würde es mich schon interessieren. Oder sollte ich konsequenter darauf achten, dass immer erst die Kleine und danach erst der Große trinkt? Bzw. sie gleichzeitig anlegen?
Danke schonmal und liebe Grüße,
Vivien


von Vivien Si am 22.02.2013

Frage beantworten
 
Frage stellen


*Antwort:

Re: Tandemstillen Milchzusammensetzung

Liebe Vivien,

herzlichen Glückwunsch zu allererst. So ein zweites Kind ist nochmal etwas gaaaaanz anderes :-)

Was deine Fragen betrifft: Die Farbe spielt vermutlich schon auch eine Rolle und gibt einen Hinweis auf die Zusammensetzung der Milch. Du kannst aber davon ausgehen, dass sie genau auf die Bedürfnisse des neuen Babys angepasst sein wird!

Wenn deine Kleine immer zuerst stillt, dann wird der Große ihr wirklich nichts wegnehmen oder weggenommen haben. Wenn er mal zuerst getrunken hat, ist das - wie du selbst sagst - eh schon vorbei und wird keinen dauerhaften Schaden verursacht haben.

Der Unterschied von wässriger zu fetthaltiger Milch ist umstritten. Daher beraten wir weiterhin auf der bekannten Basis: erst das Baby, dann das Große. Du kannst aber auch eine Brust pro Stillmahlzeit für jeweils ein Kind "reservieren" und bei der nächsten Stillmahlzeit wechseln. So können sie gleichzeitig trinken.

Hinhalten musst du deine kleine Maus nicht, wenn der Bruder mal schneller war als sie. Vertraue darauf, dass sie bekommt, was sie braucht, wenn du grob darauf achtest, dass sie erste an einer Brust ist und lang genug daran trinkt.

Achte auf ihre Gewichtsentwicklung. Solange sie zufriedenstellend verläuft, brauchst du dir keine weiteren Sorgen zu machen :-)

Lieben Gruß,
Kristina

PS: Der große Bruder könnte derzeit öfter lockerere Stühle haben, das hängt mit der laxativen Wirkung des Kolostrums zusammen. Es wird sich aber mit dem Wandel zur reifen Muttermilch ändern.

Antwort von Kristina Heindel am 22.02.2013
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede:

Entscheidungshilfe: Abstillen? Tandemstillen?

Liebe Stillberaterinnen, mein Sohn ist 14 Monate alt und wird bisher nach Bedarf gestillt. Er zeigt mir deutlich, wann er gestillt werden möchte (ca. zwischen 6 und 16 Mal pro 24 Stunden) und genießt die Zeit an der Brust sehr. Eigentlich hatte ich den Wunsch, dass er selbst ...

Makroni   30.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Tandemstillen
 

Tandemstillen - ist so alles richtig?

Hallo Biggi! Ich habe 2 Kinder (21 und 2 Monate) und stille beide. Nun ist es so, dass das große "rückfällig" geworden ist :-) und teilweise nur noch gestillt werden möchte. Ansich ist das doch nicht schlimm, oder? Das Baby gedeiht und hat viele nasse Windeln und 2x am Tag ...

Please4   29.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Tandemstillen
 

Tandemstillen

Hallo meine lieben Ich hab mal eine frage bzw suche mamis die Erfahrung mit tandemstillen gemacht haben. Es geht um folgendes ich habe einen 14 Monate alten Sohn u erwarte im August mein zweites Kind :) Mein Anliegen ist nun dass mein Sohn sehr an mich und vor allem an seine " ...

georginagina   28.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Tandemstillen
 

Frage zum Tandemstillen

Hallöchen, ich nochmal ;). Erstmal danke für die Tipps bezüglich des in die Brustwarze beißens. Ich beherzige jetzt die Tipps und siehe da, heute hat Mira nur 1x gebissen :D. Nun habe ich aus gegebenem Anlass aber noch eine Frage. Ich weiß ja nicht wie lange meine Mira sich ...

SierraTeq   30.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Tandemstillen
 

Schwanger und Tandemstillen und Angst um die Milch :-)

Hallo ihr zwei, ich bin wieder ganz frisch schwanger und stille meinen Kleinen (2J) noch, sehr oft sogar. Jetzt habe ich schon paarmal gehört, dass ab dem 3.Monat die Milch wegbleiben kann....kann man das irgendwie verhindern? Will ihm nichts wegnehmen, im gEgenteil, danach ...

Zuckerle   27.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Tandemstillen
 

Tandemstillen?!

Liebe Stillberatung, ich möchte mich mit meinem (noch nicht vorhandenen Problem) an sie wenden. Mein Sohn, er wird in 2 Tagen 19 Monate, wird nach bedarf gestillt. Er stillt morgens beim aufwachen, dann vormittag meist 2 mal, einmal davon zum einschlafen, nachtmittags einmal ...

Mel+3   11.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Tandemstillen
 

Tandemstillen-gerne auch an andere Mamas mit Erfahrungswerten

Hallo, mal wieder eine Frage ich habe schon mehrfach gelesen dass Tandemstillen kein Problem ist und das freut mich zu hören. Mein Sohn ist jetzt 16 M alt und stillt als Familientischesser noch gerne vor allem nachts. Er ist mein erstes Kind, ich hatte in der SS schon ab ...

vro   22.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Tandemstillen
 

Tandemstillen Zwillinge 9 Monate

Hallo, ich stille meine Zwillinge tagsüber inzwischen einzeln, und und nachts einzeln im Liegen. Manchmal wachen die beiden aber nachts gleichzeitig auf und machen entsprechend Krawall, wenn es nicht gleich was gibt, daher frage ich mich, ob (und wie) ich im Liegen ...

cende   06.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Tandemstillen
 

Tandemstillen

Hallo! Ich habe eine Frage zum Tandemstillen. Ich habe eine 20 Mo alte Tochter, die ich noch stille: zum Einschlafen und Aufwachen tags und nachts sowie wie sie tagsüber will und Mama braucht. Ist zwar schon lange nicht mehr so viel, wie bis vor etwa 3 Monaten, aber immer noch ...

tucsok   18.05.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Tandemstillen
 

Tandemstillen

Hallo liebe Biggi! Ich stille zwei Töchter (2 Jahre 2 Monate, bzw. 11 Wochen alt). Die Große wird allerdings nur noch 1x zum Einschlafen abends gestillt. Dabei kommt es öfter vor, dass sie sagt "kommt nix raus" und irgendwie frustriert ist. Das wundert mich, da ich eher ein ...

Ursula-Luisa   08.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Tandemstillen
    Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia