Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Allergien
Frauengesundheit
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Tests
Familie
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Videos Babymassage
Stillen - so klappt es!
Stillen - so klappt es

Richtige Ernährung in der Stillzeit
Richtige Ernährung
in der Stillzeit
 
 
medela   Babypflege
 
  Stillberatung
  Zurück

Ingwer, Malzkaffee & stillen

hallo ihr beiden,
1. ich möchte Ingwerkekse backen. Hab daher gegoogelt, ob Ingwer sich negativ auf Die MuMi(Menge) auswirkt und Folgendes auf einer Apothekenseite gefunden:
"Stillende Mütter sollen Ingwer nicht einnehmen, er läßt die Milch versiegen. Ingwer zusammen mit Rotwein ist ein altes, von Hebammen früher gerne empfohlenes Hausmittel zum Abstillen."
Daraufhin habe ich hier im Forum nach Ingwer gesucht und keinen Beitrag gefunden, in dem ihr von dessen Verzehr abgeraten hättet. Ist das immer noch so? - Verzehr natürl. nicht im Übermaß!
2. gibts ein Limit für den Genuss von Malzkaffee??-liebe ihn so..sind dann schon mal 4 Tassen am Tag...
3. in einigen Beiträgen habt ihr geschrieben, dass sich eine hohe Flüssigkeitszufuhr NICHT positiv auf die Milchmenge auswirkt - meine Hebamme behauptet das Gegenteil. Mein Körper ist von der Schwangerschaft und früher gewöhnt 3Liter oder etwas mehr zu verschaffen. Jetzt in der Stillzeit habe ich mehr Durst, und auch bei einer Erkältung (wie im Moment) hilft mir mehr trinken am besten. Daher würde mich interessieren, warum ihr davon abratet!

LG OLivia

PS: auch nach 6-minütigem Abpumpen hatte sich Rahm oben abgesetzt (halt nicht sooo viel) - so viel zur Vor- und Hintermilch :-))


von Olivia81 am 21.02.2011

Frage beantworten
 
Frage stellen


*Antworten:

Re: Ingwer, Malzkaffee & stillen

Liebe Olivia81,

mir ist nichts davon bekannt, ich kann dir lediglich aus "Arzneiverordnung in Schwangerschaft und Stillzeit" Spielmann, Schaefer, 7. Auflage 2006" zitieren:

"Die Anwendung von Homöopathika ist in der Stillzeit unproblematisch. Bei Phytotherapeutika sollten therapeutische Dosen eingehalten und Tees nicht exzessiv genossen werden. Die Herkunft muss deklariert sein, da eine Kontamination mit unerwünschten pflanzlichen Bestandteilen, Schwermetallen und Pestiziden sonst nicht auszuschließen ist. Nichtalkoholische Zubereitungen sind zu bevorzugen."

Malzkaffee enthält kein Koffein, den kannst Du ohne Probleme trinken.

Als stillende Mutter musst Du nicht extrem viel trinken. Eine zu hohe Flüssigkeitsaufnahme führt nicht zu mehr, sondern zu weniger Milch, da sie dazu führt dazu, dass das antidiuretische Hormon (ADH) zurückgeht, die Frau erfährt dann eine vermehrte Wasserausscheidung („schwemmt aus") und die Milchbildung verringert sich. Zwei bis drei Liter Flüssigkeit (davon höchstens wenn überhaupt zwei bis Tassen Milchbildungstee) sind im Allgemeinen ausreichend. Wenn der Urin dunkelgelb wird und die Menge gering ist, trinkt die Frau zu wenig. Schwarzer Tee, Matetee und Kaffee sollten nur mäßig genossen werden. Auf Limonaden oder Colagetränke sowie künstlich gesüßte Getränke sollte möglichst verzichtet werden. Auf die (angebliche) milchflussfördernde Wirkung von Bier oder Sekt sollte verzichtet werden. Alkohol geht bereits in kleinen Mengen in die Milch über und belastet den Stoffwechsel des Babys. Am besten richtest Du dich nach deinem Durstgefühl.

LLLiebe Grüße,
Biggi

Antwort von Biggi Welter am 21.02.2011
 

Re: Ingwer, Malzkaffee & stillen

Die Beraterinnen raten nur von Mehr Trinken ab wenn das Mehr über den eigenen Durst geht. Wenn du selbst nach Durstgefühl drei Liter am Tag wegbringst, dann ist das für dich die richtige Menge und kein Problem!

Antwort von Morgen am 21.02.2011
    Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia