EntwicklungskalenderBaby und JobReisen mit Baby und KindRund-ums-Baby-Newsletter
Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Mein Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Rezepte Tests Finanzen Fotos Infos & Proben
Spielen

Viel Spaß beim Spielen

Spielen ist sehr wichtig für die kindliche
Entwicklung. Kinder spielen mit allen Sinnen
und vollem Einsatz, sie testen und erweitern
dabei ihre Fähigkeiten und ihr Wissen.

Daher wünschen wir auch Ihrem Kind:
viel Spaß beim Spielen!

Forum KigaKids
Forum Vorschule
Forum Erziehung
  Startseite Spielen
Spiele - Beliebte Klassiker

Beliebte Klassiker

Spiele mit Zahlen und Buchstaben

Zahlen & Buchstaben

 

Endlich Frühling - da macht Spielen noch mehr Spaß!


Die Sonne scheint und die Temperaturen klettern nach oben – da steigt auch die gute Laune. Draußen toben und spielen macht jetzt Riesenspaß.


Über die Wiese um die Wette rennen, Fangen oder Verstecken spielen, dazu braucht man kein Spielzeug. Aber auch Roller und Dreirad werden wieder rausgeholt, manche Familien stellen das Trampolin im Garten auf. Mädchen malen mit Kreide ein Hüpfmuster auf die Pflastersteine, Jungen jagen dem Fußball hinterher und probieren neue Tricks. Jeder ganz so wie er mag – Hauptsache Bewegung an der frischen Luft ist angesagt.

Sonnenschein und warme Temperaturen wecken die Lebensgeister und machen Lust auf die Natur und Action. Die Kleinsten kann man meist mit einem kurzen Spaziergang begeistern. Denn es gibt so viel zu sehen, wenn am Wegesrand die Blumen blühen, Käfer über den Weg krabbeln und Ameisen sich tummeln. Da kann so ein Spaziergang schnell mal etwas länger dauern, schließlich muss alles genau inspiziert werden.

Spielplatz-Saison ist in vollem Gange!

Auf der Rutsche hinunter sausen, Runden drehen auf dem Karussell oder auf der Wippe hoch und runter fliegen - viele Kinder lieben die Besuche auf dem Spielplatz. Stundenlang können sie im Sandkasten sitzen, buddeln, Sandkuchen backen und Sandburgen bauen.

Auch Ballspiele sind immer wieder beliebt: Bei drei Kindern kann man folgendes Spiel probieren. Zwei Kidner werfen sich den Ball zu, dazwischen steht das dritte Kind, das versucht durch Hüpfen und Springen an den Ball zu kommen. Gelingt dies, muss das Kind, welches zuletzt geworfen hat, als nächstes in die Mitte.

Die Geschicklichkeit trainieren: ein Hindernisparcours macht Spaß!

Trainieren Sie mit kleinen Kindern doch mal die Geschicklichkeit und starten Sie einen Roller-Wettbewerb: Bauen Sie einen kleinen Parcours auf, ein dickes Holzbrett als Wippe über eine Flasche legen, ein Slalomweg, eine Langsam-Strecke von fünf Metern und eine Schnell-Strecke von zehn Metern. Dann geht's los: Auf der Wippe gilt es die Balance zu halten, beim Slalom ist schnelles Rangieren gefragt, auf der Langsam-Strecke muss jeder Roller-Fahrer mindestens zehn Sekunden benötigen, auf der Schnellstrecke bekommt der Schnellste fünf Punkte, der Zweite vier Punkte usw. Für Profis: Fortgeschrittene Roller-Fahrer können vielleicht unterwegs auch noch ein Saftglas mit einer Hand von einem Tisch greifen und auf einem Stuhl zwei Meter entfernt wieder abstellen.

Wecken Sie den Gärtner in ihrem Kind!

Gärtnern macht vielen Kindern Spaß, oft haben sie Freude daran, etwas zu pflegen und wachsen zu sehen. Vielleicht möchten Sie ja die Patenschaft für eine Zimmerpflanze oder später auch für eine Pflanze auf dem Balkon oder der Terrasse an ihr Kind übertragen. Erklären Sie wie viel Wasser, Licht und Wärme die Grünpflanze braucht und erklären Sie, dass ihr Nachwuchs jetzt dafür verantwortlich ist. Am schönsten funktioniert das natürlich mit Nutzpflanzen, beispielsweise einer Erdbeer- oder Tomatenpflanze.

Ein Kressebeet finden die Kleinen auch oft toll: Eine Schale mit Küchenkrepp auslegen, mit Wasser besprühen und ein Tütchen Kressesamen darauf streuen – warten und gießen! Wenn der Samen immer schön feucht gehalten wird, dann dauert es nicht lang und er keimt.

Nach etwa einer Woche darf der kleine Gärtner dann frische Kresse ernten und der Mama in die Küche bringen. Hm, die grünen Blättchen aufs Butterbrot streuen – herrlich, das schmeckt nach Frühling!

Kleine Bastelei zum Muttertag

Vielleicht wollen die größeren Kinder dann daheim ein Geschenk zum Muttertag oder für Papa zum Vatertag basteln. Wie wäre es mit einem Gutschein oder einer Glückwunschkarte. Dazu schneidet man aus rotem Papier mit einer Zackenschere ein Rechteck. Auch von weißem Papier schneidet die Sprösslinge ein etwas kleineres Rechteck aus, das sie an den Ecken schräg zurechtschneiden. Auf das weiße Papier wird mit einem normalen Spülschwamm rote Farbe aufgetupft, später wird mit der anderen Schwammseite eine weiße Farbschicht aufgebracht – so entsteht ein fröhliches Batikmuster, das nun trocknen muss. Nun wird abschließend ein drittes noch kleineres Rechteck aus weißem Papier ausgeschnitten. Darauf dürfen die kleinen Kinder ein Bild malen und ausgeschnittene Fotos der Eltern aufkleben, die größeren Kinder schreiben ein Gedicht darauf. Abschließend werden alle drei Papierstücke übereinander geklebt auf eine Pappwand: ganz unten wird das große rote Rechteck platziert, in die Mitte darauf das bemalte mit dem Batikmuster und dort in die Mitte das weiße Papier mit Bild oder Text. An der oberen Ecke wird die Karte gelocht und mit einem Geschenkbändchen zum Aufhängen verziert.

Einen schönen Frühling und
viel Spaß beim Spielen und Basteln!