Sechs bis neun Sechs bis neun
Geschrieben von nilo1988 am 25.09.2017, 16:37 Uhrzurück

Re: Haben eure Kids ein Notfallhandy oder eine solche Uhr?

Zuerst einmal macht mich dein P.s. stutzig. Schließlich fragst du im Betreff, ob die Kinder soetwas besitzen. Und danach fragst du, wenn ja, nach Empfehlungen.


Mini-Nilo (8 Jahre; 3. Klasse) hat weder ein Notfallhandy noch eine entsprechende Uhr, da er dies -und ich schreibe es eben trotzdem- nicht braucht. Er ist kein Buskind und der einzigste Ort wo er derzeit ohne uns sein könnte, wäre der Nachbarort. Diese Orte sind mit einem Fußgänger- und Radweg verbunden, sodass er laufen könnte. Und da es kleine Dörfer sind, ist er bekannt wie ein bunter Hund und würde im Falle eines Falles Hilfe bekommen und sich Hilfe suchen können.
Das ändert sich jedoch in 2 Jahren, wenn er auf die weiterführende Schule wechselt. Und ja, dann wird er wohl auch ein Handy/Smartphon bekommen, um mit uns/den Großeltern/Freunden (und ggf. deren Eltern) in Kontakt treten zu können.


HIER ist es so, dass die Grundschule das tragen von Uhren nicht gestattet. (Ablenkung und Unfallgefahr) Somit würde eine Uhr hier schon einmal weg fallen. Auch die weiterführenden Schulen sind nicht begeistert von Uhren und noch weniger von den "intelligenten" Uhren -> Spicker!!! Sodass hier eine weiterführende Schule auch das tragen einer Smartwatch in der Schulordnung untersagt und ich denke, die anderen Schulen werden hier auch folgen.


Wie beim Kauf des eigenen Smartphones (oder früher Handys, bzw. gilt dies auch für Handys) sollte man sich ein paar Dinge überlegen:
- Wie viel bin ich bereit auszugeben?
- Welches Betriebssystem bevorzuge ich?
- Was muss das Smartphone aushalten?
- Was muss das Smartphone können? (Speicherplatzerweiterung möglich? Doppel-Sim-Belegung usw. usf.)
Dann sollte man sich auch über den Anbieter Gedanken machen, vorzugsweise nimmt man denjenigen, welchen die Eltern haben. Oft gibt es Familienangebote, die auch Prepaid mit einschließen. (Vertrag und Prepaid ist auch eine Frage die man sich stellen muss.)
Des weiteren sollte man sich fragen, in wie weit das eigene Kind in der Lage ist, die Verantwortung dafür zu tragen (auch interessant dabei ist, Verlust oder Beschädigung). Denn das Kind ist dann definitiv "alleine" mit dem Smartphone.
Natürlich gibt es (oder man installiert es mit einer App später) auch "Kindersicherungen". (Sofern man nicht direkt ein "Kinder-Smartphone" kauft. Apple und Google haben aber zumeist schon so etwas installiert... Umfang ist von der Software und bei google auch vom Hardwarehersteller abhängig.)


ICH vermute, Mini-Nilo wird ein einfaches gebrauchtes Smartphone mit Android bekommen und dazu eine Vodafone-Prepaid-Sim. Das wäre für hier die einfachste Variante.

Wie es bei euch ausschaut, müsst ihr eben abwägen! Und da nützen einem Empfehlungen nichts, wenn sie nicht zu einem passen.

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Sechs bis neun