Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Allergien
Frauengesundheit
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Tests
Familie
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben

Videos mit Dr. Bluni

Videos mit Dr. Bluni

* Sodbrennen
* Venenprobleme
* Vaginale Infekte
* Impfen
* Übelkeit
Pränatale Diagnostik
Die moderne vorgeburt-
liche Diagnostik verfügt heute über eine Reihe guter Möglichkeiten,
die Entwicklung des Babys zu vefolgen:
Untersuchungen in der Schwangerschaft
Schwangerschaftskalender
Wichtige Termine in der Schwangerschaft
Infobereich Schwangerschaft
Body Mass Index
Forum Vornamen
Schwangerschafts-Newsletter
 
 
Vornamen
 
Frauenarzt Dr. med. Vincenzo Bluni

Frauenarzt Dr. med. Vincenzo Bluni

  Zurück

nesselsucht in der schwangerschaft

lieber dr. bluni,
ich bin jetzt in der 33.ssw und ca. vor einem monat bekam ich ständig extreme juckattacken zb bei berührung mit wasser, lufteinwirkung...an haenden, füßen, bauch, po, rücken..überall. als ich den hausarzt fragte, meinte der, das käme von der schwangerschaft, aber er wolle mir lieber nichts dagegen geben, wenn ich es ertragen könnte. ich hielt durch und fragte dann meinen frauenarzt bei der nächsten untersuchung. und der meinte auch, dass das von der schwangerschaft kommt, verschrieb mir allerdings calcium brause. nun, ganz weg ist das jucken jedenfalls noch immer nicht, manchmal kommt es auch noch recht stark. durch zufall bin ich jetzt erst draufgekommen, dass das der beschreibung nach 100 prozentig dieses "urtikaria" ist, udn dass das ja viele verschiedene ursachen und formen kennt. es würde mich interessieren, wie sie das beurteilen. kann das wirklich einzig und allein durch die schwangerschaft so plötzlich und so enorm auftreten? bestehen gefahren für das kind?
vielen dank


von manzini am 04.08.2005

Begriffe finden Sie schnell erklärt in unserem Lexikon der Schwangerschaft
 
Frage beantworten
 
Frage stellen


*1 Antwort:

Re: nesselsucht in der schwangerschaft

hallo,

bei einer solche Ausprägung des Juckreizes sollte sicher versucht werden, die Ursache abzuklären und dieses zu therapieren. Je nachdem, was es letztlich ist, wird dann die Therapie ausfallen. SIcher muss hier nicht tatenlos zugewartet werden.

Sofern Frauenarzt oder Frauenärztin nicht weiterkommen, kann die Klinik oder eine Fachabteilung für Dermatologie sicher schnell Abhilfe leisten.

es gibt in der Schwangerschaft eine recht hohe Anzahl, unspezifischer Hautveränderungen, in unterschiedlichster Ausprägung, die in der Regel nur symptomatisch behandelt werden und auf das Kind keinen Einfluss haben. Und die Psyche kann hier sicher eine Rolle spielen.

In einigen Fällen können bestimmte Hauterscheinungen aber schon typische, schwangerschaftsbedingte Ursache haben.

Dieses würde der Hautarzt/ärztin oder der Frauenarzt/ Frauenärztin dann sicherlich erkennen.

Ein Juckreiz in der Schwangerschaft ohne erkennbare Ursache außer der Gravidität selbst wird in unterschiedlicher Intensität bei 20% der Schwangeren beobachtet. Er beginnt nicht selten im 3. Monat, um sich dann langsam bis zum Ende der Schwangerschaft zu steigern, meistens auf das Abdomen (Bauch) beschränkt.

Hiervon ist auf jeden Fall abzugrenzen ein Juckreiz, der auf eine schwangerschaftsspezifische (Haut)erkrankung oder eine allgemeine, nicht schwangerschaftsspezifische Hauterkrankung zurückzuführen ist. Deren gibt es zahlreiche, wobei man dies von hier aus natürlich nicht beurteilen kann, sondern das kann nur der Frauenarzt/Frauenärztin bzw. der Hautarzt. In einigen Fällen muss man hier auch bestimmte Blutwerte der Leber bestimmen.

Sofern man keine klinischen Ursachen findet kann man folgendes empfehlen bei trockener, juckender Haut:

Die Haut sollte möglichst vor Austrocknung geschützt werden. Dabei hilft das Duschen, auch mal ohne Seife oder mit einer milden Waschlotion.

Die Haut sollte gerade nach einem Bad oder Dusche am besten mit einer Feuchtigkeitslotion eingerieben werden, um sie vor Austrocknung zu schützen.

VB


Antwort von Dr. Vincenzo Bluni am 05.08.2005

Die letzten 10 Fragen an Dr. Bluni
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia