Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
Zur Startseite von Rund-ums-Baby Zurück zur Übersichtsseite Schwangerschaft
 
Unser Lexikon für die
Schwangerschaft
Schwangerschaft - Fragen und Antworten





 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
A

 
Unser kostenloser Schwangerschafts-Newsletter
 
 

Atemübungen

Atemübungen können in der Schwangerschaft bei der Entspannung helfen, vor allem aber ist eine gute Atemtechnik für die Geburt hilfreich. Die richtige Technik lenkt ein wenig von dem Schmerz der Wehen weg und sorgt vor allem für eine ausreichende Sauerstoffversorgung des Ungeborenen. Deshalb ist das Erlernen grundlegender Atemmuster auch ein wichtiger Bestandteil der Geburtsvorbereitung.


von Sandra Kunze
* Hier finden Sie Infos zu den häufigsten Beschwerden in der Schwangerschaft
* Stichwort Atemübungen
Eine Frage dazu stellen an:
Dr. med. Bluni Schwangerschaftsberatung
Prof. Dr. Costa Ernährung in der Schwangerschaft
Dr. med. Paulus Medikamente / Schwangerschaft
Dr. med. Kniesburges Geburt, Kaiserschnitt, Baby
Martina Höfel Hebamme, Schwangerschaft, Baby
Expertenantwort Antworten von Frauenarzt Dr. med. V. Bluni zu dem Stichwort  Atemübungen
 
Frage: Wirken Atemübungen geburtsauslösend?

Lieber Dr. Bluni,

ich praktiziere regelmäßig (oft mehrmals täglich) versch. Atemübungen. Es geht dabei aber immer um Bauchatmung (in verschiedenen Variationen und mit versch. Wirkungsweisen; schnell/langsam, stoßweise, lang- und anthaltend, tief-drückend usw.), die auch ähnlich - wie ich erzählt bekommen habe - in Geburtsvorbereitungskursen unterrichtet werden.

Eine Kollegen warnte mich daher, best. Übungen nur noch im Liegen ausführen und mit der Visualisation, unter dem Baby hindurch zu atmen (also zwischen Baby/Fruchtblase und Wirbelsäule), weil es ansonsten später - ich bin jetzt Mitte/Ende des 5. Monats - geburtsauslösend wirken könne.

Stimmt das?

Diese Atemübungen gehören seit Jahren zu meiner täglichen Praxis, auf die ich kaum verzichten mag. Und sie sind sehr wohltuend für mein Befinden (körperlich und geistig). Ich kann es irgendwie kaum glauben, dass ich mit der Atmung die Geburt praktisch einleiten könnte.

Was sagen Sie dazu?


Antwort

Hallo Anne,

Hier kann ich Sie beruhigen, diese Geschichte entbehrt sicher der wissenschaftlichen Grundlage.

VB

Expertenantwort Antworten von Hebamme Martina Höfel zu dem Stichwort  Atemübungen
 
Frage: Atemübungen...Sehr gerne AN ALLE

Hallo!

Leider lag ich, als mein Schwangerschaftskurs lief, für mehrere Wochen im Krankenhaus, und bekam daher nichts mit in Sachen Atemübungen. Einen zweiten bezahlte die Krankenkasse nicht.
Jetzt findet man, wenn mans googelt, tausend verschiedene Arten und Weißen zu atmen... Ist das denn tatsächlich so wichtig, im Vorfeld das richtige Atmen zu lernen?
Ich habe vor der Geburt überhaupt keine Angst, kann gut mit Schmerzen umgehen, mich auch sonst unter "normalen" Schmerzen immernoch gut entspannen und habe auch ein gutes Gefühl für meinen Körper. Und die Grundlagen weiß ich auch über die Geburt, was auf mich zukommen kann, die einzelnen Phasen und so weiter... Würden Sie trotzdem empfehlen, mich im Vorfeld drauf vorzubereiten? Ich denke halt, das es reicht, das ich meine Körper sehr gut kenne, und auch völlig entspannt und angstfrei der Geburt entgegensehe. Aber wenn doch, was halten Sie für die beste Methode?
Und was sagen die anderen Mamis hier? Hat jemand von euch mit irgendwelcvhen Atmungen gute/schlechte Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank im Vorfeld!


Antwort

Liebe C-Hörnchen,

kein Stress wegen der Atmung. Diese ist in 3 Minuten zu "erlernen" - und da kann Ihnen die Hebamme im Kreißsaal weiterhelfen!

Liebe Grüße
Martina Höfel

  Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia